Schwindelgefühl

Dolcezza90
Dolcezza90
27.06.2013 | 6 Antworten
Hallo,

von Freitag auf Samstag hab ich irgendwie so doof geschlafen, dass ich mir wohl irgendetwas an der Halswirbelsäule verzerrt/eingeklemmt haben muss. Ich hatte am Samstag dann den ganzen Tag so ein Wattegefühl im Kopf und hab mich so benommen gefühlt mit Schwindel als wär ich aufm Boot + Übelkeit. Auch am Sonntag und Montag blieb das Gefühl. Bin dann am Montag morgen zum Orthopäden, der mich eingerenkt hat, hat auch einmal ordentlich geknackt, beim 2. Mal allerdings nicht mehr. Ich sollte dann 2x die Woche zur Saugmassage + Quaddeln, aber bisher wurde es nicht besser. Er sagte außerdem, dass meine ganze Nackenmuskulatur total verspannt ist, wobei ich das selber als gar nicht so empfunden habe. Jetzt am 5. Tag mit dem Schwindel fühlt es sich an, als hätte ich mir ne ganz ganz schwere Tasche um den Nacken am, wie ne Halskette, gehangen. Gegen Abend werden die Beschwerden meistens besser, Vormittags ist es ganz schlimm. Ich kann zwar gerade aus laufen, falle nicht um, mir wird auch nicht schwindelig und ich hab auch keine Sehprobleme, aber es belastet mich doch sehr. Fühle mich als wäre ich auf einem Boot. Ich werde morgen nochmal zum Arzt gehen, aber ich hab einfach so große Angst, und jetzt lacht mich nicht aus, dass ich nen Gehirntumor habe :(
Ihr seid keine Ärzte, ich weiß, aber vielleicht hatte die ein oder andere ähnliche Beschwerden und es kam tatsächlich nur von der HWS und es lag nichts Schlimmes dahinter.
Ich hab auch ein bisschen das Gefühl, dass ich mich inzwischen schon total reingesteigert habe, ich achte wirklich auf alles ... zb wenn mir was wiederholt runterfällt denke ich sofort 'Okeeee noch ein Symptom'.
Im Jan. 2010 hatte ich meinen ersten KS mit PDA, es hat ungelogen ne dreiviertel Stunde gedauert bis man die Narkose legen konnte, weil es einfach nicht funktionieren wollte. Unzählige Male haben sie punktiert und ich habe die ganze Zeit über 'elektrische Schläge' im Bein wahrgenommen. Seit dem hab ich auch hin und wieder ein pelziges Gefühl im Gesicht oder am Rippenbogen, hinzu kommen öfters ziehen im Arm, das bis in die Brust zieht. Könnten meine Beschwerden auch mit dem ersten KS zusammenhängen?
Hinzu kommt eine große Last, die ich zu tragen habe, vllt auch deswegen? Psychische Ursache. Ich weiß gar nicht was ich von euch hören will, vllt einfach nur, dass es sicher kein Tumor ist :D aber ihr könnt ja auch nicht in mich reingucken, es lässt mir echt keine Ruhe ...

Wünsch euch noch nen Guten Abend

PS Ich bin sicher nicht schwanger :)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
mach dich nicht verrückt:-) wie sagte meine Physiothetapeutin immer-nen Tumor merkste nicht. Ich leide ü rigens mit dir, ich habe auch ständig diesen Schwindel.Ich presse heftig mit den Zähnen und daher ist meine Nackenmuskulatur so verspannt und löst eben den Schwindel aus, es kann natürlich auch phsychische Gründe haben. Obs vom KS kommt, weiß ich nicht, ich selber hab keine Probleme, was ja aber nicht heißt, dass es nicht doch bei dir der Auslöser sein könnte.aufjedenfall gute Besserung.
Lia23
Lia23 | 27.06.2013
2 Antwort
Hi, ich kenne dieses Gefühl auch, bei mir ist es allerdings psychisch bedingt, gute besserung dir. Göaube kaum das es ein Tumor ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.06.2013
3 Antwort
ich kenne das leider nur zu gut : ( in meiner ersten schwangerschaft 2007 bin ich ohnmächtig geworden. ich kippte um, und fiel im bad mit dem kopf auf die heizung. folge: gehirnerschütterung, 7 ausgerenkte wirbel. 6 konnte meine orthopädin einrenken. das große problem ist der erste wirbel, der auch das schwindelgefühl verursacht, dass ich seitdem dauerhaft habe. es wird immer mal besser und wieder schlechter, doch seid meiner letzten geburt im september 2013 ist es ganz schlimm : ( da hat man auch tausendfach versucht mir eine spinale zu legen und immer kam strom ins bein. nach 40 minuten hats eine neue anästhesistin dann endlich geschafft. folge danach: 3 monate ununterbrochen migräne. meine orthopädin renkte mich wöchentlich wieder ein und ich bekam krankengynastik. die half etwas, aber seid letzter woche gehts mir wieder mies. hab mich verlegen und kann den kopf nicht nach rechts bewegen : ( muss mich wieder einrenken lassen. was hilf? wärme auf schultern und sport zum muskelaufbau.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.06.2013
4 Antwort
Hast du schon mal dein Trommelfell untersuchen lassen?
Nayka
Nayka | 28.06.2013
5 Antwort
Das Problem habe ich seit sieben Jahren! Wenn es schlimm war, hatte ich das 3 - 4 mal im Jahr, seit der Osteopathie vor zwei Jahren hatte ich das nur noch ein- oder zweimal in abgeschwächter Form. Ich war beim Ohrenarzt, da war alles OK, dann beim Orthopäden aber da war auch alles OK. Was das ist, kann mir niemand so genau sagen, aber ich bin auch schon Schlangenlinien gelaufen und musste mich übergeben vor Schwindel. Du solltest auf jeden Fall damit zum Ohrenarzt gehen, damit du weißt, ob die Ohren in Ordnung sind.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.06.2013
6 Antwort
ich war gestenr nochmal beim arzt, ich hatte ihm dann kurz von meiner tochter erzählt, er sagte, dass ihm nun auch klar sei woher alles kommt und dass man nicht umsonst sagt man hat eine last zu tragen und dass wir nun intensiv dagegen vorgehen. er ist sich sehr sicher, dass es die hws ist. die muskeln sind wohl ziemlich hart und entzündet. muss nun montags + dienstags zur saugmassage + quaddeln, freitags nochmal zum spritzen hin und tägl. 2x ibu 600 und abends dann noch myocalm zur muskelrelaxion ... ich hoffe es hört dann auch endlich auf, die woche hat mir echt gereicht ...
Dolcezza90
Dolcezza90 | 29.06.2013

ERFAHRE MEHR:

Schwindelgefühl beim sitzen
02.11.2009 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading