mütter mit ads?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
30.05.2012 | 7 Antworten
Hey Mädels sollte man mit ads zu einem Facharzt ? Was gibt es für terapie ? Wie kommt ihr im Berufsleben damit klar ?

LG und noch nen schönen Tag :)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
@deeley ist die freundin ausgebildet? ich hab n halbes jahr intensive tests gemacht ehe die diagnose feststand....
Nayka
Nayka | 30.05.2012
6 Antwort
@Nayka Ich habe laut einer Freundin auch ADS Mischtyp, aber mich belastet es nur phasenweise. Ich sehe es als Marotte an, dass ich alles vergesse und manchmal überfordert bin, wenn ich 3 Sachen gleichzeitig machen soll. Dann bin ich phasenweise total antriebslos und bekomme nichts gebacken und an anderen Tage strotze ich vor Energie, was mich dann aber belastet, weil ich nicht weiß wohin ich mit dieser inneren Unruhe soll. Ich komme aber damit gut zurecht, weil ich es erkenne, wenn ich mich verhaspel oder so ... ich stelle dann einfach die Abläufe um ... ich arbeite dann alles nacheinander ab und versuche nicht alles gleichzeitig zu erledigen.
deeley
deeley | 30.05.2012
5 Antwort
@deeley adhs hat man dann, wenn diese eymptome gehäuft auftreten und den alltag massiv belasten. klar kennt jeder mensch das eine oder andere, aber eben nicht die geballte ladung. ich selber hab adhs , ebenso dadrunter dass ich bei den leichtesten stress situationen ständig vergess den herd abzuschalten, wichtige anrufe zu machen und und und. ich bin jetzt medikamntös in behandlung, will diese medis aber nicht ewig nehmen, nur bis ich mir mit hilfe einer super psychologin ein "normales" leben angewöhnt hab
Nayka
Nayka | 30.05.2012
4 Antwort
Zumal ADS im Erwachsenenalter auch nur dann diagnostiziert werden darf, wenn KEINE weiteren psychischen Vorerkrankungen zu Tage kommen oder bereits bestehen.
Sooy
Sooy | 30.05.2012
3 Antwort
Die Diagnose von ADS und ADHS beim Erwachsenen ist recht schwer und dauert - bei einer Freundin dauerte es EWIG, aber nu hat Sie die Diagnose und muss Medikamente einnehmen. Sie arbeitet nicht - aber wenn man sich die Symptome durchliest, dann müsste jeder zweite ADS haben, daher bin ich das vorsichtig und rate zu einem Facharzt, der es analysieren kann, ob ADS/ADHS vorliegt.
deeley
deeley | 30.05.2012
2 Antwort
Ist ADS denn bereits diagnostiziert?
Sooy
Sooy | 30.05.2012
1 Antwort
Ich kann dir nur von einer Freundin sagen, die hatte Gesprächstherapie bei nem super Psychologen. Der hatte überhaupt erst festgestellt, dass sie ADS hat. Wenn sie heute noch merkt, oha ich hab wieder Schwierigkeiten, geht sie immer mal wieder zu ihm. Ihr hat es super geholfen. Arbeiten tut sie ganz normal!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.05.2012

ERFAHRE MEHR:

muttermund fingerdurchlässig
21.02.2011 | 8 Antworten
Gebärmutterhals nur noch 3 cm
14.12.2010 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading