Brauch mal Hilfe

wassermann73
wassermann73
29.10.2010 | 15 Antworten
Und zwar ist meine Mama seit heute wieder auf Reha. Eigentlich mit der Rehaklinik immer zufrieden gewesen aber heute ist Sie auf einer Station gelandet die Sie gar nicht mag. (traurig01)
Die Schwestern auf der Station sind sehr unfreundlich und meine Mama fühlt sich auf der Station ein fach abgeschoben.
Sie mußte heute 20 Minuten warten bis mal eine Schwester kam und die Schüssel brachte. (traurig01) Mittagessen bekam Sie um 13.30 und dies war KALT!
Schwestern sind sehr unfreundlich. Meine Mutter meinte dann zu der Schwester Sie bräuchte am Bett einen Galgen da Sie sich sonst nicht drehen kann. Da meinte Sie denn bekommen Sie erst wenn der Arzt den befürwortet.
Na toll, meine Mutter hat diesen zu Hause auch. OHNE diesen Galgen geht es nicht da Sie sich nicht mal drehen kann.
Meine Mutter ist nur am Weinen und würde am Liebsten heute noch die Reha abbrechen.
Meine Mutter hat dann heute mit der Ärztin über ihr Problkem gesprochen und die hat anscheinend was zur Schwester gesagt.(denk)
Denn die Schwester sagte ganz frech zu meiner Mutter, Frau .. Sie liegen nun mal am anderen Ende vom Schwesternzimmer und dann müssen Sie eben warten.
>Ja toll, aber 20 Minuten warten nur das man die Schüssel bekommt find ich schon krass.
Wer bitte kann denn 20 Minuten das Wasser halten?

Jetzt meine Frage, da man mit den Schwestern bzw der Ärztin auf der Station NICHT reden kann würd ich gerne wissen ob man sich auch an die KK wenden kann?
Ich weis heute schon daß meine Mutter KEIN E 3 Wochen auf dieser Station bleibt. Und ehrlich gesagt habe ich auch nicht unbedingt die Kraft ständig mich mit den Schwestern auseinanderzusetzen.
Hab schließlich auch Familie und andere Sorgen.

Ksnn mir wer meine Frage beantworten?

(danke)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
_Carmen_
angeblich muß der Arzt den Galgen befürworten. Also im KH wo Sie fast 3 Wochen war war der Galgen ohne Befürwortung vom Arzt am Bett. Klar ist es nicht schön wenn der Patient immer ins Bett pinkelt ABER kein Mensch kann 20 Minuten das Wasser halten. Besonders ältere Leute NICHT!!!! Ich werd sehen was ich nächste Woche erreiche, zuschauen kann ich jedenfalls NICHT!!!
wassermann73
wassermann73 | 29.10.2010
14 Antwort
@wassermann73
und aus welchen Grund verweigern sie ihr dann den Galgen? das ist dann ja pure Schikane
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.10.2010
13 Antwort
@wassermann73
ev. einen Patienten austauschen, wenn alle einverstanden sind, damit sie ein näheres Zimmer bekommt? Ist das keine Lösung? Also wir legen die Patienten meistens danach zusammen, wie mobil sie sind, die Patienten, die bettlägerig oder sehr auf Hilfe angewiesen sind, kommen auf jeden Fall in die Nähe des Schwesterstützpunktes, weil wir da ja auch öfters hin müssen... und wenn wir da mal Bett verschieben, ist das halt so, haben viele mit sehr schweren OP's die kommen auf jeden Fall in unsere Nähe wo man auch mal nur im vorbeigehen reinschaut ob alles ok ist... oh mann da tut mir deine Mutter wirklich leid, ins Bett pinkeln ist sicher auch keine Lösung, gerade für ältere Leute ist das ganz schlimm, wenn sie quasi ins Bett machen müssen, kenn das von meiner Station, wenn da Pat. an der Wirbelsäule operiert werden und Bettruhe haben, die dürfen nicht mal fürs große Geschäft auf die Leibschüssel, weil der Druck auf die Wirbelsäule zu groß ist, das ist ein großer Leidensdruck für die Leute.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.10.2010
12 Antwort
_Carmen_
bei meiner Mutter handelt es sich NICHT um einen Bandscheibenvorfall bzw Rckenprobleme sondern um einen komplizierten Oberschenkelhalsbruch rechts!! Letztes Jahr hat Sie erst eine neue Hüfte links bekommen und wegen Pfusch der Ärzte war Sie 9 Monate im KH. Dachten nicht mehr das Sie überhaupt nochmal nach Hause kommt. OHne diesen Galgen geht bei Ihr gar nix, umsonst hat Sie den daheim ja auch nicht!!! Sie ist allein in der Wohnung!
wassermann73
wassermann73 | 29.10.2010
11 Antwort
nochwas
wegen dem Galgen, bei uns bekommen Patienten mit Rückenproblemen KEINEN Bettgalgen, weil es die Beschwerden bzw. das Problem selbst nur verschlimmert, bei uns hat nicht mal die Hälfte der Patienten einen Bettgalgen, weil eben aus medizinischer Sicht nicht erlaubt ist. Wir bringen den Patienten bei, wie sie sich selbst und ohne Hilfe über die Seitenlage aufsetzen können, und wenns am Anfang nicht so gut funktioniert, dann eben mit Hilfe, aber wir haben auch schon so manche 90jährige Ururomi gehabt, die das super geschafft hat, wenn man es nur lange genug übt. lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.10.2010
10 Antwort
_Carmen_
Mir tut meine Mutter sehr leid wenn ich seh wie es ihr geht. Ich habe die ganzen Probleme heute persönlich mitbekommen, sonst würd ich es hier nicht schreiben! Es kann doch nicht sein NUR weil das >Zimmer meiner Mutter am anderen Ende von den Schwester ist das Sie 20 Minuten warten muß bis Sie mal die Schüssel bekommt!!! Bei aller Liebe ich würd jedesmal ins Bett pinkeln. Dies hab ich auch meiner Mutter geraten denn dann werden Sie vielleicht mal wach werden!!! Angeblich müssen Sie die Zimmer als erstes wieder belegen die als erstes frei geworden sind!!! Ob dies wirklich so ist keine Ahnung!!!
wassermann73
wassermann73 | 29.10.2010
9 Antwort
Hallo
Da ich selbst mit Leib und Seele Krankenschwester bin, tut es mir jedesmal voll leid, wenn ich sowas lesen muss ich würd mich bei der Krankenhausleitung UND bei der KK beschweren, auch schriftlich auf jeden Fall, weiß nicht, ob man sowas anzeigen kann wie meine Vorgängerin geschrieben hat. Wenn du dich an die Krankenhausleitung wendest, ev. können die deine Mutter auf eine andere Station verlegen, so als Problemlösung. Wir haben in dem KH wo ich arbeite, eigens einen kostenlosen Patientenanwalt, der für solche Dinge zuständig ist, ich bin aber aus Ö, weiß nicht ob das in D auch so üblich ist, ich denke fast nicht. Habe auch schon mehrmals Patienten selbst an den Anwalt verwiesen, weil sie nicht wussten, an wen sie sich wenden könne, wenn was vorgefallen ist, gottseidank bei uns auf der Station nie von Seiten des Pflegepersonals, aber von Seiten der Ärzte... naja, hoffentlich findet ihr ein Lösung, wäre schade wegen der Reha. lg Carmen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.10.2010
8 Antwort
@wassermann73
ja aber die werden dich gleich wieder an die krankenhausleitung verweisen, um die sache so schnell wie möglich abzuschütteln... du kannst natürlich auch zur krankenhausleitung gehen, aber die vom sozialdienst haben schon ein offeneres ohr für solche dinge und nehmen dich wahrscheinlich mehr wahr.
tate
tate | 29.10.2010
7 Antwort
soo
mwin freund sagt grad wenns ganz hart auf hart kommt und die schwestern noch schlimmer werden weil du dich beschwerst : ne anzeige - verletzung der fürsorgepflicht. Genauso wie man eltern anzeigen kann die sich nicht um ihre kinder kümmern, kann man pflegepersonal anzeigen, welches scheiße baut
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.10.2010
6 Antwort
tate
Warum nicht bei der KK??? Die müssen doch die Reha auch bezahlen!! Das Wochenende ist bestimmt keiner vom Sozialdienst da so werd ich dann wohl oder übel nächste Woche wieder hinfahren müssen um dies zu klären.
wassermann73
wassermann73 | 29.10.2010
5 Antwort
...
mit der kk kann man das nicht regeln! aber in jedem spital sollte es eine anlaufstelle geben für patienten. oder beim sozialdienst im kh nachfragen, die können dir sicher weiter helfen. solche dinge wie du sie erzählst gibt es leider viel zu oft. ich bin selbst krankenschwester aber das mit leib und seele. ich finde für solche berufe sollte man berufen sein, das kann nicht jeder... um etwas zu ändern braucht es patienten und angehörige die sich beschweren, so wie du!!! ich drücke dir dabei beide daumen und wüsche dir und vorallem deiner mama alles gute und schnelle besserung
tate
tate | 29.10.2010
4 Antwort
Ruf
Du doch mal da an-und Rede Klartext--so geht das ja nicht!!Ich würde da mal echt auf den Tisch hauen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.10.2010
3 Antwort
irgendwas
muß passieren. Ich hab zu meiner Mutter gesagt wenn Sie nicht rechtzeitig kommen dann soll Sie jedesmal ins Bett machen!!! Mal sehen ob Sie dann schneller sind. Sie hat sich ja heute schon bei der Stationsärztin beschwert und diese hat mit der "netten Schwester" Kontakt aufgenommen. Doch leider mußte meine Mutter es wieder büsen.
wassermann73
wassermann73 | 29.10.2010
2 Antwort
Das ist unverschaemt
Also ich würde mich sofort an die KK wenden. Wenn die nix machen können , kennen die vielleicht zumindest einen Ansprechpartner!!! Wünsch euch alles Gute!
sekerbabe
sekerbabe | 29.10.2010
1 Antwort
...
Beschwer dich bei der Krankenhausleitung !!! So geht das echt nicht !! ich hab nächste woche auch n termin mit ner krankenhausleitung weil ich mich beschwert habe und die entsprechende schwester hat auch schon ne strafe abbekommen. besteht auf ein persönliches gespräch und notiert euch alle namen und vorfälle - egal wie lang die liste wird !!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.10.2010

ERFAHRE MEHR:

ich brauche euren Rat bitte!?
04.07.2012 | 10 Antworten
Wie lange braucht Vomex bis es wirkt?
09.09.2010 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading