Was haltet ihr von abtreibungen?

lucacino
lucacino
01.05.2010 | 23 Antworten
ich weiß dass das hier sicher ein heikles thema werden kann, aber mich interssieren immer mal allgemeine meinungen!

ich habe mir immer geschworen, niemals ein baby weg zu machen. niemals. das bin nicht ich. das entspricht mir einfach nicht,

doch im jahr 2007 litt ich an einer schlimmen unterleibsentzündung.
mein ganzer unterbauch war umsiedelt mit bakterien. mein arzt bekam es nicht in den griff. 4 monate lang gab sich ein antibiotika, dem anderen antibiotika die klinke in die hand, weil nie das richtige gefunden wurde.

in dieser zeit wurde ich doch tatsächlich schwanger.
die sache war nur leider, dass das baby zu 99, 9% behindert zur welt gekommen wäre. durch diesen ganzen medis und bakterien.

grundsätzlich spricht auch nichts dagegen ein behindertes kind aufzuziehen, aber der zeitpunkt war noch früh genug um es ein ende zu setzen.( iiih, der satz ist nicht so bös gemeint, wie er klingt).
der arzt war der meinung ich solle es soweit austragen, bis man tests machen könne. das wäre dann in der 17. ssw gewesen und egal was das ergebnis dort gewesen wäre, niemals hätte ich es dann noch entfernen lassen können.

also tat ich es gleich zu anfang. ich hab mich dazu entschieden, kein risiko einzugehen.
ich hab mich auch nicht mit vorwürfen geplagt, sondern die realität gesehen.
1 monat später erhöhten sich meine krebswerte und ich dachte es sei die strafe dafür.
bis heute sind aber alle werte wieder gut. ich weiß dass ich das richtige getan habe und ich habe in der zeit eine kerngesunde tochter bekommen.
Aber auch bei ihr habe ich auf alle tests in ss verzichtet.
ich dachte mir, wenn es so ist, dann ist es so.

wie ist es bei euch?
musstet ihr schonmal einen eingriff vornehmen?
warum? und wie geht es euch danch?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

23 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Lange Rede, kurzer Sinn
Abtreibungen sind scheisse.. Ich musste ein Kind abtreiben, weil es keine Schädeldecke hatte und kurz nach der Geburt verstorben wäre. In solchen Fällen macht es Sinn. Ansonsten halte ich davon überhaupt nichts. Aber wie auch sonst muss es eh jede für sich selber entscheiden
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.05.2010
2 Antwort
..
nein musste und werde ich auch nie warum? weil ich verhüte ganz einfach ... wenn ich medikamente nehmen von denen ich weiß die wirkung der pille is eingeschränkt oder nicht gegeben verzichte ich während der zeit auf sex oder verhüte zusätzlich ganz einfach und wenn ich generell keine kinder möchte verhüte ich erst recht ... und wenns doch passiert trage ich die verantwortung und bekomme das kind ganz einfach ... nie im leben würde ich es übers herz bringen mein eigenes fleisch und blut "wegmachen" zu lassen..wobei dieses wort mehr als gelinde ausgesprochen is ... wer alt und reif genug zum poppen is, kann auch alt und reif genug sein um zu verhüten und/oder die konsequenzen zu tragen ganz einfach ... aber jedem das seine
gina87
gina87 | 01.05.2010
3 Antwort
hi
lass mir eine abtreibung höchstens bei einer vergewaltigung eingehen, ansonsten find ich das nicht in ordnung! ich könnte auch nicht ein behindertes kind abtreiben, weiß nicht warum aber ich kann das nicht!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.05.2010
4 Antwort
...
Ich sehe es wie Du, ich würde NIE abtreiben lassen, außer aus den Gründen, die Du genannt hast. Wenn ich Medis genommen hätten, die 100 % zu einer Behinderung in sehr schwerer Form geführt hätten. Ich bin froh, dass mir das noch nie passiert ist. Die ganzen Tests während der SS lasse ich, wie Du auch nicht machen, denn ich könnte es in diesem fortgeschrittenem Stadium auch nicht mehr entfernen lassen. Wenn es dann von alleine stirbt in meinem Bauch, dann kann ich nichts dagegen machen, aber es hatte eine Chance. Außerdem bin ich ein totaler Angsthase - ich fürchte mich schon vor den Schmerzen ...
deeley
deeley | 01.05.2010
5 Antwort
...
hallo, ich halte eigentlich auch nicht viel davon, habe immer gesagt ich würde es nie tun, es sei denn ich weiß es kommt schwerst behindert auf die Welt. Auch wenn es hart klingt, und diese Kiner ein wunderschönes Leben haben könnten, ich glaub ich könnt es nicht. Ich wurde 2006 das 1. mal schwanger, habe dann in der 21. ssw eine Todgeburt gehabt, 2007 bin ich mit Zwillingen schwanger geworden, eins davon ist verstorben n der 11. ssw, habe den zweiten Zwilling abgetrieben weil ich 1. Angst hatte es passiert wieder etwas, dann die Angst es ist behindert. Es kann mich jeder dafür verurteilen wie er möchte, aber diese schwangerschaft ging es mir seeeehr schlecht, mir ist der Abbruch nicht leicht gefallen, aber ich denke für mich usw ist es das beste gewesen. Bin dann 2008 nocheinmal schwanger geworden, es war eine sehr schwierige schwangerschaft, musste 10 wochen davon liegen, und Leon kam auch 6 Wochen zu früh. Ich bin froh das ich ihn habe, denke sehr oft die anderen Kinder!
esiva
esiva | 01.05.2010
6 Antwort
Huhu
Wenn es gründe gibt wie : das kind überlebt eh nicht im Mutterleib oder eine Straftat führte zur schwangerschaft. Dann sage ich es ist okay. Aber wenn ich hier manchmal lese , ja ich bin schwanger und ich werd abtreiben, und der jeenige war zu dumm um zu verhüten dann finde ich es PERSÖNLICH total mies , denn wenn man net verhüten kann , sollte man mit den folgen leben , ganz einfach. mfg YoungFamily2010
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.05.2010
7 Antwort
-
Naja ich halte davon eigentlich gar nichts ausser es gibt schwer wiegende Gründe.. ansonsten denke ich wer po**en kann soll auch die Konsequenzen tragen den das Kind kann nichts dafür!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.05.2010
8 Antwort
...
Hab meine erste SS abbrechen lassen! In der 16. SSW fiel meiner Fä auf das was nicht ok ist mit der Kleinen. Hatten dann etliche Untersuchungen machen lassen und es stellte sich raus das sie schwerst körperlich und geistig behindert gewesen wäre. Sie hatte z.B. einen Herzfehler, Wasser unter der Haut, Wasser im Kopf, ein nicht richtig entwickeltes Gehirn und statt 3 Nabelschnurarterien nur 2 und war deswegen zu klein und zu leicht weil sie nicht richtig versorgt werden konnte. Der Arzt meinte das sie noch während der SS sterben würde. Als die SS beendet wurde war ich in der 18. SSW. Während der SS ging es mir auch richtig schlecht. Konnte nichts mehr machen weil mir nur schlecht war, mein Kreislauf war im Keller usw. Das war aber schlagartig nach der Geburt vorbei! Seelisch ging es mir danach schlecht aber nicht weil ich mir Vorwürfe wegen dem Abbruch gemacht habe. Ich weiß das es für meine Kleine das Beste gewesen ist auch wenn ich sie vermisse.
Caro87
Caro87 | 01.05.2010
9 Antwort
sorry, sollte wohl noch sagen
dass wir zusätzlich verhütet haben. immer. nicht dass ihr denkt ich sei zu dämlich zu wissen, dass wie wirkung der pille durch antibiotika aufgehoben werden kann. wir hatten sogar nur einmal verkehr in dieser zeit und trotzdem ist es sofort passiert ich ziehe hier jedoch sehr den hut vor den müttern, die es sich wagen zu sagen sie würden auch ein schwerbindertes kind bekommen. da gehört sehr viel zu. und das ist das was mir fehlt. ich kann´s eifach nicht. ich könnte es nie ertragen, wenn mein kind niemals glücklich wäre. sich quält und leidet. mir schiessen jetzt sogar die tränenen in die augen, wenn ich daran nur denke. respekt vor den mamis, die sich das zutrauen!
lucacino
lucacino | 01.05.2010
10 Antwort
auch wenn ich hier verurteilt werde....
ich war auch immer dagegen und es war nicht leicht für mich diesen schritt zu gehen, habe auch lange gebraucht bis ich kleine kinder sehen konnte ohne anfangen müssen zu weinen. Ich war 20 jahre alt, war grad mitten in der ausbildung und partyzeit mit viel alkohol und einigen drogen. der mit dem es passiert ist war ein angesehener drogendealer und hatte noch zwei zweite frauen nebenher was ich erst in der Beziehung erfuhr. ja ich hätte aufpassen müssen und ja ich habe mich der verantwortung entzogen aber im nachinein bin ich froh das ich das dem Kind nicht angetan habe. Jetzt bin ich raus aus dem sumpf, jetzt bin ich "normal". Lebe ein leben mit arbeit, partner, freunden ohne drogen und massig alkohol. Jetzt bin ich bereit für ein kind, jetzt kann ich meinem kind etwas bieten was nicht nur luft und liebe ist. ein bodenständiges leben mit einem mann an meiner seite der für sein kind da sein wird und ich dem kind eine mutter sein kann wie er es verdient hat.
claudi1982
claudi1982 | 01.05.2010
11 Antwort
...
ich hab zb alle untersuchung während der ss machen lassen ... nackenfalten messung usw ... aber nich ums wegmachen zu lassen, sondern um im fall der fälle drauf vorbereitet zu sein ... damit ich mich drauf einstellen kann und es nich nach der geburt erfahre ... wären tests auf behinderungen etc positiv ausgefallen wäre mir keine sekunde ne abtreibung durch dn kopf geschossen..im leben nich ... meinem mann schon eher aber bei ihm aus familären gründen ... wäre mir aber egal gewesen und hät dafür auch meine ehe aufs spiel gesetzt ... beim us wurde uns damals auch gesagt mausi hat n loch im herzen usw..obs von allein zuwächst oder opereiert werden muss und ob soe behidnerungen dadurch hätte oder nich konnt uns keiner sagen ... wegen sowas mach ich aber keinen abbruch ... ende vom lied ... ein kerngesundes kind ohne probleme ohne nix ... klar würd man mir zu 100% sagen das kind hätte keine chance okay..aber zu 100% kann es keinem einer sagen..nacher heißts war nichts und dann? nee
gina87
gina87 | 01.05.2010
12 Antwort
@claudi1982
Nein, ich finde, du bist eine starke Persönlichkeit und anmachen darf dich hier keiner. Du stehst zu dem was du gemacht hast und hast auch die Konsuquenz dafür getragen.
thereallife
thereallife | 01.05.2010
13 Antwort
@claudi1982
du, allein über dein denken, wie du alles erläuterst, zeigst du, dass du hirn und verstand hast. niemand also hat das recht, dich anzufahren. ich erlebe es in der direkten bekanntschaft mit. mädel; 17. bekommt erstes kind. in völlig asozialen verhätnissen. ende vom lied, kind kommt mit einem halben jahr in eine pflegefamilie. dann, knapp 3 jahre später wird sie wieder schwanger. ebenfalls unter den anormlsten verhältnissen. ihr freund muss in den knast, sie hat keinen schulabschluss, treibt sich bis spät in die nacht am bahnhof rum, versucht andere mädels anschaffen gehen zu lassen, holt sie ne horde stricher ins haus etc. also nur so einen scheiß. jetzt, muss sie die wohnung räumen, weil die anwohner sich beschwert haben. das arme baby? welches baby hat sowas verdient, ODER?
lucacino
lucacino | 01.05.2010
14 Antwort
...
ich musste auchn schon ein kind wegmachen lassen ... ich war damals 16jahre alt ... ich musste damals abtreiben weil ich im alter von 7jahren leukemie hatte und als ich 16 war gings mir ganz dreckig ... als ich dann meine regel nich bekommen habe bin ich zum fa gegangen und es hieß ich bin schwanger ... ich hab mich gefreut ... hatte dann zwar ziemlich krach mit meiner mama stand aber dazu das ich einen fehler gemacht habe und ich hab damals gesagt ich trage die konsequenzen ... so dann eine woche später ungefair fing es an mein hals is wieder angeschwollen ... hatte fieber und und und als wir ins kh sind hieß es es is ein verdacht auf einen rückfall ... ich habe starke medis bekommen antibiotika ... und und und ... dann kam die schlechte nachricht durch die medis hätte das kind keine überlebens chancen gehabt und ich müss es wegmachen lassen ... nach der op ging esmirtotal mies und mir geht es heute noch mies wenn ich andamals zurück denke ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.05.2010
15 Antwort
Ob man oder ob man nicht abtreibt..
muss Jeder Mensch mit sich selbst ausmachen. Ich würde mich auch für einen Abbruch entscheiden, wenn ich wüßte, mein Kind kommt schwerbehinder zur Welt. Ich habe schon vor einer solchen Entscheidung gestanden. Die medizinische Indikation für einen Spätabbruch war gegeben u hätte man mir nicht im letzten Moment gesagt, dass das Risiko mein Kind behindert zur Welt zu bringen äußerst gering ist, gäbe es Heute meine Tochter nicht. Ich bin froh das es so gekommen ist. Unfälle, ob sie passieren sollten oder nicht, passieren & auch da erhebe ich mich nicht zum Richter ... Solange Abtreibung nicht zur Verhütungsmethode mutiert, bin ich der Meinung, dass man sich raus zuhalten hat ... Man kann immer nur für sich selbst entscheiden und Urteile fällen.. Keiner läuft in den Schuhen eines Anderen! LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.05.2010
16 Antwort
hey...
also ... ich muss einigen mädels hier recht geben, wenn eine ungewollte ss durch eine vergewaltigung passiert ... als ich noch schwanger war mit meinen zwillingen, hab ich in der 24 ssw erfahren das meine tochter mit offenem rücken zur welt kommt. zum dem zeitpunkt konnte mir auch keiner sagen ob sie einen wasserkopf haben wird, ob sie jemals krabbeln, robben oder laufen kann ... ob sie ihr lebenlang auf einen rollstuhl angewiesen ist-ob sie überhaupt ihr beine richtig koordinieren kann ... inkontinenz sowie ob viele op´s auf sie zukommen konnte mir auch niemand sagen. selbst ob sie die erste op überstehen wird konnte mir niemand sagen! und ich wurde auch gefragt ob ich sie abtreiben will, ich hätte dem arzt beinahe seine dämliche mappe vor den kopf geschmissen! und habe mich für meine kleine entschieden! und es geht ihr bestens! liebe grüße
VannyDeluxe
VannyDeluxe | 01.05.2010
17 Antwort
@VannyDeluxe
ist sie kerngesund? hat sie nichts davon bekommen, was die ärzte die prophezeit haben. es freut mich zu hören, dass alles bestens mit ihr ist. auch das du so eine starke persönlichkeit hast. wie gesagt, ich ziehe den hut vor frauen wie dir.
lucacino
lucacino | 01.05.2010
18 Antwort
@ lucacino
nein, sie ist nicht kerngesund! sie ist zwar mit offenem rücken zur welt gekommen aber hatte direkt nach der entbindung eine op wo der rücken wieder geschlossen worden ist. das einzigste was zu zeit ist, ist das sie halt etwas mit der motorischen entwicklung zurück ist. sie ist fast 14 mon und robbt halt nur ... im gegensatz zu ihrem zwillingsbruder der schon fast freihändig laufen kann. aber all dieses sachen wie rollstuhl und wasserkopf sind zum glück nicht passiert ... zudem kam ja noch das sie mir erzählt haben das sie wohl geistig behindert sein wird ... das war mir alles egal, ich wollte doch nur das meine püppi leben kann ... und vielen dank für dein kompliment!!! ;) liebe grüße
VannyDeluxe
VannyDeluxe | 01.05.2010
19 Antwort
@thereallife & lucacino
danke, dachte schon das ich hier jetzt einiges abbekommen werde. danke auch an die anderen die hier nicht ausfällig werden. es ist ja schon ein thema das hitzig werden kann und auch manche leute agressiv werden lässt.
claudi1982
claudi1982 | 01.05.2010
20 Antwort
@claudi1982
ich glaube dafür haben wir einfach den falschen wochentag ;-) denke wenn etwas mehr online wären, hätte es auch ganz anders aussehen können. jeder hat seinen eigenen kopf und solange der vernünftig tickt, sei es ihm selber überlassen ;-)
lucacino
lucacino | 01.05.2010

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

SPZ ja oder nein, was haltet ihr davon?
11.05.2013 | 8 Antworten
was haltet ihr von kinderpsychologen?
20.02.2013 | 16 Antworten
Was haltet ihr von einer VOR-Verlobung?
08.08.2012 | 22 Antworten
Was haltet Ihr von Multi Sanostol?
27.02.2012 | 32 Antworten
was haltet ihr von so ein essensplan
31.05.2011 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading