Keine Muttergefühle und Wochenbettdepressionen

Megumi
Megumi
14.10.2009 | 11 Antworten
Hallo!
Ich habe ein starkes Problem und möchte euch fragen ob ihr das auch hattet und was man dagegen tun kann.

Mein Kleiner hatte ET am 24.09.
Am 05.10. sollte dann eingeleitet werden. Die Hebammen und der Frauenarzt meinten, ich wäre eine große Frau und die Geburt würde normel verlaufen.
Aber so war es leider nicht. Ich wollte ambulant entbinden doch der Arzt im KH meinte nach 6 Stunden wehen einleiten, dass ich viel zu eng bin und es musste ein Kaiserschnitt gemacht werden. Ich war so geschockt, dass ich geheult habe. Dazu muss ich sagen, dass ich vorher noch nie im KH gewesen bin oder operiert wurde.
Der kleine musste eine Woche in die ISO weil ich schon grünes Fruchtwasser hatte und er es geschluckt hat.
Die ertsen zewi Tage habe ich ihn kaum gesehen und dannach auch immer nur zwei mal am Tag zum füttern.

Jetzt habe ich ihn seit Montag Zuhause und habe irgendiwe keine Muttergefühle für ihn. Alle anderen freuen sich immer riesig ihn zu sehen, und für mich ist er einfach nur da. Muss auch ständig heulen deswegen, habe Kopfschmerzen, keinen Hunger und zu nichts Lust..

Sind das Wochenbettdepressionen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
@ Megumi
Na dann ich drück dir die Daumen und du bekommst es bestimmt hin. Auf jeden Fall alles gute.
Lolilia
Lolilia | 14.10.2009
10 Antwort
Hallo,
nur keine Panik! Ich hatte das auch ganz schlimm und stark und sehr lange . Ich konnte mich mit der veränderten Situation überhaupt nicht anfreunden. Obwohl ich mir mein Kind sehnlichst gewünscht hatte. Als er dann auf der Welt war, mochte ich ihn nicht und ich konnte auch die ganzen ach so glücklichen Mütter nicht verstehen. Ich brachte einfach nur die Tage so hinter mich! Alles änderte sich, als er ziemlich krank war und immer Mama jammerte. Als ich dann so an seinem Bett sahs und seinen fiebernden Lockenkopf streichelte, sprang der Funke und das Muttergefühl so stark auf mich über, dass ich schier überwältigt war!!!! Du siehst, es kommt und dann wenn es da ist, bist du überwältigt, auch wenn es etwas dauert! Kopf hoch und viel Glück!
tamarillis
tamarillis | 14.10.2009
9 Antwort
oh
mann du arme. ich hatte das auch. hab zwar normal entbunden und es war ein wunschkind aber ich konnte nichts mit ihr anfagen und war nur am heulen. ich weiss wie du dich fühlst, ich hab mir immer vorwürfe gemacht aber nach ner zeit waren sie weg, ich wünsch dir alles liebe
sabrinaSR
sabrinaSR | 14.10.2009
8 Antwort
ganz normal
Lilly wurde mir auch nach der Entbindung weggenommen! Sie hatte durch das Fruchtwasser eine Lungenentzündung bekommen! Ich hatte sie auch ganz wenig gesehen. Ich war zwei Wochen mit ihr im Krankenhaus, ich auf der Wochenstation und sie auf der Kinderstation. ich sah sie zwei bis drei mal am Tag zum füttern. Am Anfang, wo sie bei mir war, war es ganz komisch! Die Bindung kommt mit der Zeit, ihr müsst euch erstmal an euch gewöhnen! Alles Gute euch zwei!
JuleSchu
JuleSchu | 14.10.2009
7 Antwort
@Lolilia
Ich habe auch schon mit meinem Freund darüber geredet und da ist mir schon ein Stein vom Herzen gefallen. Er unterstützt mich ja auch wo er kann, aber leider habe ich anscheinend doch diese Depris bekommen. Werde mich mal Morgen an meine Hebamme wenden.
Megumi
Megumi | 14.10.2009
6 Antwort
...
Ich hatte auch nicht gleich nach der Geburt meiner kleinen Maus richtige Muttergefühle, die kamen erst so nach und nach. Ich hab so ca. 6-8 Wochen gebraucht um mich vollkommen damit zu indentifizieren. Ich denke mal die werden auch bei dir mit der Zeit kommen, das wird schon. Dadurch das meinSchatz mich so gut unterstützt hat, habe ich keine Depressionen bekommen von daher kann ich dir da nicht viel zu sagen außer wie die anderen das du dir rechtzeitig hilfe holst damit es sich nicht verschlimmer. Ansonsten wünsche ich dir alles gute mit deinem kleinen Zwerg
Lolilia
Lolilia | 14.10.2009
5 Antwort
Hallo
Hört sich für mich ganz nach einem Geburtstrauma oder Wochenbettdepression an. Ich würde dir Raten das nicht auf die leichte Schulter zu nehmen sonder so schnell wie möglich was zu unternehmen. Bei uns gibt es die Diaknoie die kostenlose Gespräche mit "Therapeuten" anbieten - oder bei der Pro Familia mal nachfragen ob sie auch dafür geschulte Leute haben - vielleicht kennt deine Hebamme auch eine Adresse an die du dich wenden kannst. Ich wünsche dir alles gute und natürlich auch das du deinen kleinen Zwerg entlich genießen kannst.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.10.2009
4 Antwort
Kopf hoch!
Das geht sicher vorbei! Meine Kollegin hatte das selbe Problem, sie konnte das Baby nicht akzeptieren und ihr war es egal. Sie hat aber mit ihrer Hebamme drüber gesprochen und sie hat sich langsam dran gewöhnt! Jetzt liebet sie ihre Tocher abgöttlich und kann sich das nicjt mehr vorstellen, was sie damals empfunden hat. Das liegt an den Hormonen, Du kannst nix dafür! Ich wünsch Dir viel Glück! Beschäftige Dich viel mit dem Baby und sprich drüber, über Deine Probleme!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.10.2009
3 Antwort
...
Ich selbst hatte keine Wochenbettdepressionen, aber es hört sich für mich danach an. Sprich doch am Besten mit Deiner Hebamme ganz offen darüber. Euer Anfang war schwer und da kann es schon mal schwieriger sein die Verbindung aufzubauen. Ich wünsche Dir und Deinem Sohn alles Gute.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.10.2009
2 Antwort
Also..
mir ging es die ersten Wochen zuhause mit Baby auch nich tso gut. Hab nur immer allen vorgemacht dass ich glücklich bin und irgendwann ist es aus mir rausgeplatzt und hab geheult. Ging aber dann von selber weg. Glaub so 10-14 Tage ist das normal soweit ich weiß, aber wenn es danach nicht besser wird sollte man sich hilfe holen!
Carinchen84
Carinchen84 | 14.10.2009
1 Antwort
...
Du solltest schnellstens mit deiner Hebamme und deinem Arzt reden. Es könnten Wochenbettdepressionen sein und dagegen solltest du etwas tun. Dafür musst du dich nicht schämen! Geh zum Arzt und lass dich dort beraten, es ist einiges ziemlich schief gelaufen bei deiner Geburt, das tut mir sehr leid für dich! Aber mit der Zeit, wenn du Hilfe hast, wird das sicher wieder besser! Alles Gute!
scarlet_rose
scarlet_rose | 14.10.2009

ERFAHRE MEHR:

Hattet ihr von Anfang an muttergefühle?
08.12.2014 | 15 Antworten
Muttergefühle^^
09.05.2009 | 15 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading