wie stille ich am besten ab?

nessa91208
nessa91208
08.09.2009 | 7 Antworten
Hallo an alle! Bitte helft mir beim Abstillen! Ich trinke seit ca. 3 Wochen schon Pfefferminztee, es ist jedoch nicht weniger geworden in der Brust. Meine Kleine (9 Monate am 9.9.09) trinkt morgens und spät nachmittags, manchmal nachts wenn sie nicht schlafen kann. Habe sie doch etwas verwöhnt muß ich zugeben, doch bevor es ganz schwer wir abzustillen, dachte ich das ist jetzt höchste Zeit. Könnt ihr mir aus eigener Erfahrung berichten? Danke vorab!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
@Krakra #commentform
recht hast Du ja! vielleicht habe ich mich in meiner Frage etwas falsch formuliert, an sich wollte ich nur ein paar Tipps haben, dass ich nicht von heute auf morgen abstillen werde ist mir selber klar. Werde aber nach heutigen Anmerkungen überlegen ob sich das Stillen doch irgendwie mit dem Job vereinbaren lässt. Mein Mann bleibt dann zu Hause mit unserer Tochter, vielleicht gibt es einen Weg "Stillen im/und Job". Danke für die Seite LaLecheLiga, habe gerade schon reingeschaut und finde sie super! Grüße und danke an alle die mir antworten!
nessa91208
nessa91208 | 08.09.2009
6 Antwort
nochmal ich
Hallo, ich habe bei beiden Kleineren schnell wieder gearbeitet- und weitergestillt. Gerade wenn man arbeitet und die Kids teilweise von jemand anderem betreut werden ist es toll und für´s Urvertrauen und die Gesundheit einfacher, wenn frau weiterstillt!"Stillen, Job und Family" Buch zu finden bei www.lalecheliga.de. Zum Stillen will ich keinen zwingen- aber ich sehe, wieviele sich und ihre Kinder weil sie nicht wissen, daß das geht quälen und das muß nicht sein. Wenn Du das nicht möchtest und Deinem Kind klar sagst- hier ist Schluß, wird es das verstehen. Von der Natur vorgesehen ist das aber nicht! Und daß Du trotz Anfangsschwierigkeiten durchgehalten hast, spricht ja dafür, daß Du einen starken Willen hast und durchaus informiert und überzeugt vom Stillen bist. Wieviele bekommen dann die Info- dann stillen sie halt ab, Flasche ist genauso gut- was ja nun absolut verkehrt ist. Da muß man nur nach China schauen... die armen Kinder! Stillende Grüße Krakra
Krakra
Krakra | 08.09.2009
5 Antwort
@MelBen #commentform
ich fühle mich wohl sehr wohl und bin sehr glücklich darüber, dass ich es überhaupt soweit geschafft habe, denn ich musste nach meinen extrem entzündeten blutigen Brustwarzen in der Anfangszeit mit drei Monate abpumpen sehr leiden, alle 1, 5-2 Std. abpumpen, da war an nicht an Schlaf zu denken, um nicht zu sagen wußte ich nicht mal mehr was Tag oder Nacht war. Dennoch habe ich es durchgezogen, denn ich wollte unbedingt stillen!! Nun muss ich bald arbeiten, ich denke, dass meine Kleine die ersten Monate, den Start ins Leben mit Muttermilch und meiner ganzen Liebe bekommen hat, so möchte ich jetzt für mich entscheiden können langsam abzustillen, wie gesagt aber auch der Arbeit wegen bald. Und doch möchte ich mich nicht rechtfertigen, denn ich denke jeder darf entscheiden, so wie man auch vernünftig mit glücklich ist.
nessa91208
nessa91208 | 08.09.2009
4 Antwort
Stillen
Da habe ich wohl alles verkehrt gemacht... mein erstes Kind habe ich "nur" 12 Monate gestillt, das 2.14 Monate voll und noch 5 Monate teilweise, das 3. ist jetzt 20 Monate, 13 Monate voll gestillt, seitdem mehr oder weniger teilweise.... wenn Du mehr lesen magst dann schau mal unter www.rabeneltern.org, www.lalecheliga.de oder www.uebersstillen.de Schöne Bücher gibt es bei der La Leche Liga- z.B. "In Liebe wachsen" oder auch "Wir Stillen noch" oder "Stillen- Einfach nur stillen!" Viel Spaß mit dem Weiterstillen und mit einem gesunden und fröhlichen Kind dessen Bedürfnisse erfüllt wurden! Gruß Krakra
Krakra
Krakra | 08.09.2009
3 Antwort
Warum verwöhnen?
Warum höchste Zeit? Und warum bist du der Meinung, dass du dein erst 9 Monate altes Kind verwöhnst, wenn du es stillst? Gerade jetzt, wo die Kleinen alles in den Mund nehmen und Massen an Bakterien aufnehmen, ist deine Milch wertvoll, denn sie enthält viele Abwehrstoffe, die deinem Kind helfen, sein Immunsystem aufzubauen. Außerdem ist das Stillen nicht nur Nahrung sondern auch Zuwendung, Nähe... aber niemals Verwöhnen. Fühlst DU dich denn nicht wohl mit dem Stillen oder liegt es daran, dass unsere Gesellschaft recht stillfeindlich ist?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.09.2009
2 Antwort
Führe einfach die festen Mahlzeiten ein
Morgens kann sie am Frühstückstisch nen halbes Brötchen mitessen. Danach kannst Du sie anlegen, damit Dein Busen nicht die Krätsche macht ;O). Da sie das Brötchen schon intus hat wird sie nicht mehr soviel Trinken Auch am Nachmittag biete ihr einfach ein paar Happen Butterbrot an und/oder kleingeschnittenes Obst. Danach wenn Du magst legst Du sie noch mal an - selbe Spiel wie am Morgen Nach ein paar tagen hat sich Dein Körper auf die verminderte Nachfrage eingestellt. Wenn Dein Busen voll und fest ist, dann streiche die Milch einfach aus bis der Busen weich ist , nicht abpumpen. LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 08.09.2009
1 Antwort
hallo
also meine schwester selbst 4kinder sagte mir, da ich auch abstillen möchte durch total entzündete brustwarzen, das ich es mit abpumpen machen soll. Die erste woche alle 4 std die 2 woche alle 6 std , die 3 wohe alle 8 std und danach nur noch 2 mal am tag..
Sunala
Sunala | 08.09.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Trauriges Video
19.06.2011 | 36 Antworten
stille Geburt beileidsbekundung- Spruch
24.08.2010 | 4 Antworten
Wie stille ich richtig und schnell ab?
10.08.2010 | 5 Antworten
Totgeburt in der 26 SSW
18.01.2010 | 25 Antworten

In den Fragen suchen


uploading