Nächtliches Schwitzen - nicht mehr lustig

katrin76
katrin76
28.04.2009 | 1 Antwort
Es ist echt ätzend, aber sowas kenn ich sonst nur von den 2-3 Nächten bevor ich meine Mens bekomme. Ich schwimme nachts regelrecht im Bett, bin patschnaß geschwitzt und daß jetzt schon seit gut einer Woche. Hab für Mai einen FA-Termin. Zum einen schwitz ich wie doof, dann hab ich Wassereinlagerungen in den Beinen und Händen, die Brust spannt immerwieder und seitdem ich mit dem Stillen aufgehört habe (Anfang Februar), kam 2 Mal weißliche Flüssigkeit (einmal nach dem Duschen und einmal als ich etwas an der Brust gedrückt habe, weil sie mir spannt). Möcht jetzt abklären lassen, ob mit meinem Hormonhaushalt alles in Ordnung ist. Kennt das jemand von euch? Ist das immernoch die Umstellung auf \"nicht-mehr-stillen\"?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

1 Antwort (neue Antworten zuerst)

1 Antwort
Hormonumstellung
In der Stillzeit kann es durchaus zu Wassereinlagerungen kommen, meinte mein Arzt. Das nächtl. Schwitzen vor der Mens kenne ich auch noch zuuu gut. Ich stille noch und muss feststellen, dass ich nachts nicht mehr so ein großes Wärmebedürfnis habe wie früher vor der SS, mir ist also auch leichter heiß bzw. ich schwitze. Das jetzt aus der Brust noch ein paar Tröpfchen Milch kommen ist ganz normal, ich konnte nach der 1. Stillzeit nach einem Jahr noch was rausdrücken, der Arzt meinte, das hört schon mal auf. Vielleicht hat es ja wirklich noch mit dem Umstellen auf Nichtstillen zu tun. Sprich mit Deinem Arzt darüber, aber das hast Du ja eh vor. LG
Tornado
Tornado | 28.04.2009

ERFAHRE MEHR:

nächtliches Einnässen mit 10 Jahren
06.08.2012 | 13 Antworten
nächtliches hundegebell
16.01.2012 | 4 Antworten
lustige oder peinliche situationen
04.09.2011 | 28 Antworten
wie nächtliches Stillen abgewöhnen?
10.07.2010 | 9 Antworten
kaltschweißige Hände und Füße
19.08.2009 | 2 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading