Asperger Syndrom-Wer kennt sich damit aus?

chilicat
chilicat
17.06.2010 | 24 Antworten
Hi erstmal,
Ich selbst habe/hatte wohl als Kind Asperger Syndrom, das aber fälschlicherweise als leichte ADHS diagnostiziert wurde.
Ich war wohl ein sehr schwieriges Kind, immer ein wenig in meiner geistigen Entwicklung voraus..habe sehr früh Sprechen gelernt und auch nach kürzester Zeit ganze Sätze, Bitte und Danke gesagt (laut meiner Mutter war meine Sprachentwicklung mit ca 17 Monaten abgeschlossen).
Als ich in die Schule kam, konnte ich bereits Lesen, Schreiben, ein wenig Zählen und habe sogar einige englische Wörter und Sätze gekannt (bei Mama erfragt)
In Kindergarten und Schule war ich immer Außenseiter .. konnte mit Gleichaltrigen einfach nichts anfangen, wurde zum Teil richtig gemobbt.
Erschwerend kam hinzu, dass meine Entwicklung oft gebremst wurde, da ich eine 1 Jahr ältere Schwester habe, die sich nicht benachteiligt fühlen sollte.
Ich selbst habe nun eine 12 Wochen alte Tochter und habe natürlich bedenken, dass sie das "geerbt" hat. Auch bei ihr ist schon jetzt eine rasante Entwicklung ihrer geistigen Aktivität festzustellen..sie hat bereits mit 8 Wochen versucht nach Spielzeug zu greifen, obwohl das Händhen noch garnicht konnte. Auch benutzt sie jetzt schon differenzierte Laute für Dinge, die sie möchte, auch wenn es noch keine richtigen Wörter sind.
Ich möchte mich frühzeitig genauer mit dieser Krankheit befassen, um meiner Tochter eine Kindheit wie meine zu ersparen.
Hoffe auf viele Zuschriften von Müttern, die das selbst haben/hatten oder auch bei ihren Kindern festgestellt wurde. Wann wurde bemerkt, dass etwas "anders" ist als bei anderen Kindern? Wie kann man damit umgehen?
Vielen Dank im Voraus!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

24 Antworten (neue Antworten zuerst)

24 Antwort
@steven_berlin
Hab gehört, dass Asperger auch in Schüben auftauchen kann...vielleicht kommts daher, dass dein Sohn das nur ca alle 6 Monate hat. Auch gibt es verschiedene Formen davon...von Asperger Spitzen bis hin zu Autismus. Klar ist es schwierig, das anderen Eltern zu erklären...ihre Kinder sind ja "normal". Die werden nie verstehen, dass das nich wirklich ne Krankheit, aber auch nich einfach "abnormal" ist. Hast du schon versucht seine Mutter etwas zu sensibilisieren?Was sagt sie dazu? Ist sie vielleicht bereit sich mit therapieren zu lassen? Is doch schlimm, wenn Eltern und Kinder sich gegenseitig einfach nicht verstehen... Ich glaube nicht, dass du den Einfluss verstärkst, da du dir deiner "Schwäche" bewusst bist...im Gegenteil, du kannst nachvollziehen, was in deinem Sohn vorgeht, also fühlt er sich von dir verstanden.
chilicat
chilicat | 17.06.2010
23 Antwort
@chilicat Muß jetzt leider meinen Sohn abholen - bin jetzt also raus.
Aber mit dem genauen Sprechen stimmt bei meinen Kleinen gar nicht: Dafür hat er mit 1 Jahr 6 Monaten mit dem Schreiben angefangen. Heute ist er in drei Sprachen im schriftlichen fit
steven_berlin
steven_berlin | 17.06.2010
22 Antwort
@steven_berlin
ja, das hab ich auch so rausgefiltert...auffallend frühes, genaues Sprechen, fast schon wie erwachsene, obwohl vor einem ein kleines Kind steht. Meine Tante hat mir erzählt, sie sei total perplex gewesen, als ich mich mit ca anderthalb an ihrem Stuhl hochzog und glockenklar fragte: "Tante Sylvia, darf ich bitte einen Keks haben?" Aber es gibt noch eine weitere Parallele...Ausgrenzung von Gleichaltrigen.
chilicat
chilicat | 17.06.2010
21 Antwort
@tascha78
wie alt ist denn deine Nichte? wWürd mich freuen, wenn du mich anschreibst, sobald von der Klinik Ergebnisse gekommen sind. Könntest du mir da evt. auch die Adresse geben? Nur für alle Fälle...erstmal werd ich meine Maus gründlich beobachten und ihre Stärken fördern.
chilicat
chilicat | 17.06.2010
20 Antwort
@tascha78 - Das geeignete Sprechen / Kommunizieren scheint wohl das augenfälligste GEMEINSAME Problem zu sein?
Oder seht Ihr das anders?????
steven_berlin
steven_berlin | 17.06.2010
19 Antwort
@ohoh
nich bös gemeint...aber ich kenne diese Seite...hab mich ja auch erstmal theoretisch informiert. Aber ich finde es wichtig auch einen Erfahrungsaustausch zu haben...finde es klasse, dass ich nicht die Einzige bin...also Kind dachte ich so..ich bin einfach anders als ALLE anderen.
chilicat
chilicat | 17.06.2010
18 Antwort
..............
wenn ich das so lese kommt es mir so vor als wenn ihr von meiner nichte sprecht.der ausdruck ist nämlich bei ihr auch schon gefallen aber keiner wollte meiner schwester da wirklich weiter helfen bis ich mich belesen habe und nun eine klinik ausfindig gemacht habe in der sie meine nichte mal vorstellen sollte.sie motorisch auch immer etwas hinterher und aber dafür vom lernen her top.es wurde auch schon ein iq test gemacht und sie ist leicht begabter wie andere kinder in ihrem alter
tascha78
tascha78 | 17.06.2010
17 Antwort
na dann
google sagt asperger läßt sich erst mit ca. vier jahren diagnostizieren. http://de.wikipedia.org/wiki/Asperger-Syndrom
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2010
16 Antwort
Asperger Syndrom - das ist Fluch und Segen zugleich - Teil 1
Mein Sohn ist erheblich auch von diesem Phänomen betroffen. Was Du wissen solltest, das es hier keinen "klassischen" Verlauf dieser Eigenschaft gibt. Zudem - wie bei anderen Menschen ja auch - werden diese auch noch von anderen Begleiterscheinungen tangiert. Wichtig bei solchen Menschen ist, das Du das Umfeld zunächst erst einmal KOMPROMISLOS auf seine privaten Neigungen und Wünsche abstellst. Also genau das, was man bei "normalen" Kindern eben nicht machen sollte. Veränderungen solltest Du dann aus diesem Schutzraum heraus nur behutsam angehen Zu Deiner Frage bezüglich einer psychologische Behandlung: Sie ist auch nur ganz bedingt tauglich - denn auch hier kommt es darauf an selbst zuläßt. Bei meinem Sohn hatte ich es ziemlich schnell bemerkt, und bin nach einigen Monaten der Unsicherheit seit seinem 14. Monat in Behandlung. Aber im wesentlichen bleibt es eine Art "Bestandsaufnahme". Logopädie, Ergotherapie usw. haben nicht wirklich was gebracht.
steven_berlin
steven_berlin | 17.06.2010
15 Antwort
RE
In meiner Gegenwart konnte sie mit 4 Monaten bereits deutlich Mama, Papa und Opa sagen..Bei Oma hat sie immer Hma gesagt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2010
14 Antwort
Asperger Syndrom - das ist Fluch und Segen zugleich - Teil 2
Nach meinen Erfahrungen hat das seine Lernleistung in schon fast dramatischer Art erhöht. So das ich persönlich davon ausgehe, das er mich in spätestens 7 Jahre locker einholt. ist in diesem Land leider absolut tödlich für das Kind. Hier gilt es meiner Meinung nach als Elternteil, ganz bewußt alles und jeden "Wegzuballern", um dem Kind seinen privaten Freiraum zur Persönlichkeitsentwicklung "freizuschießen".
steven_berlin
steven_berlin | 17.06.2010
13 Antwort
@HelenaundEric
ich hatte als Kind den beinamen "Gummibein" bin ständig hingeflogen...nich weil ich zu doof zum laufen war...sondrn weil jedes Rascheln interessanter war, als der Weg vor mir. Wenn irgendwo was runtergeflogen ist...wurde meistens ich beschuldigt...ich war es auch oft, aber nicht immer.
chilicat
chilicat | 17.06.2010
12 Antwort
@ohoh
Ich glaube nicht, dass das nur Einbildung ist. Selbst Leute, die zu ersten Mal hier sind gucken doof, wenn sie mit ihren 12, 5 Wochen auf einmal deutlich "Nana" sagt. Macht sie wenn sie mich sieht, aber ich sie gerade nicht beachte...oder sie mich hört aber nicht sieht.
chilicat
chilicat | 17.06.2010
11 Antwort
@chilicat
ja, das vermeide ich bei meiner Tochter, sie ist halt etwas besonderes...normal wird sie eh nie sein... habe auch gerade noch eine Parallele gefunden...die motorischen Fähigkeiten waren bei meiner Tochter und mir auch erst später entwickelt bzw...hinken manchmal ein wenig hinterher
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2010
10 Antwort
@HelenaundEric
Wieder eine Parallele: ich kann dir garnicht sagen, wie oft ich als altklug bezeichnet wurde...manchmal wurde mir regelrecht über den Mund gefahren...schade, dass ich keine solche Mutter hatte, die das eben akzeptiert hat...sie hat immer versucht mich "normal" zu machen...aber das war ich eben nicht.
chilicat
chilicat | 17.06.2010
9 Antwort
@ Zerafina
Meine heißt übrigens auch Lea. Bei mir war die Motorische Entwicklung etwas hinterher...ich habe schon flüssig gesprochen, noch bevor ich laufen konnte...meine Tante hat mich als "Alien" betitelt. Aber klettern konnte ich....laufen fiel mir erst später ein, aber Bäume rauf, kein Prob..meine Eltern sind verzweifelt...vor allem, hab ich mich von da oben fallenlassen, sobald Mama oder Papa unten standen, zum Glück nie was passiert.
chilicat
chilicat | 17.06.2010
8 Antwort
ich glaub nicht
dass man das in dem alter schon feststellen kann. das mit den differenzierten lauten hatten wir auch aber da würde ich eher sage dass da der mutter instinkt einfach ne große rolle spielt und man als mama eher versteht worums grad geht. wenn man vorbelastet ist interpretiert man da immer viel rein bei uns liegt hochbegabung in der familie aber ich ertapp mich auch immer wieder dabei den kleinen in dem zusammenhang mit argus augen zu betrachten, und mach mir jedes mal sorgen wenns heißt der ist aber schon weit für sein alter. letztendlich musst du abwarten bis die situation tatsächliche parallelen zu deiner aufweist
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2010
7 Antwort
@chilicat
Nein , sie war nicht in der psychologischen Betreuung. Ich habe ihr auch nie gesagt, dass sie ein so besonderes Kind ist...das heisst nicht , dass ich sie nie gelobt habe , oder so..Aber Kinder könnten das missverstehen und deshalb habe ich es nie gemacht, ....ich habe als Mutter stets einfach ihre Talente gefördert ... nun ist sie 9, redet wie eine Altkluge, befindet sich seit über einem Jahr in der Vorpubertät...und man denkt, man hat eine 16-17-jährige vor sich
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2010
6 Antwort
@HelenaundEric
Wie seid ihr bei eurer Kleinen damit umgegangen...reicht es, z.b. dem Kind Klarzumachen, dass es zwar nicht krank, aber was ganz besonderes ist? War es in psychologischer Behandlung?
chilicat
chilicat | 17.06.2010
5 Antwort
@HelenaundEric
...ihr Köpfchen konnte sie ab der Geburt selber halten und mit Rasseln hat sie bereits mit 6 Wochen gespielt, laufen konnte sie mit 10 Monaten, .............
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2010

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

ISG Syndrom
30.11.2011 | 5 Antworten
Ehlers-Danlos-Syndrom
05.12.2009 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading