Baby 3 Wochen alt hat Verstopfung

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
14.09.2016 | 18 Antworten
Hallo,

von einer Bekannten das Baby leidet unter Verstopfung seit einer Woche. Der Kleine kann nur mit Zäpfchenhilfe abführen! Der Bauch ist hart vorher.

Er wird gestillt, bekommt wenn es nicht reicht dazu PreAptamil oder wie das heißt, also das für die ganz kleinen Babies, diese Erstmilch.

Diese wird sorgfältig nach Vorschrift angegerührt. Sanfte Bauchmassage mit Öl wird durchgeführt.

Wie kann man dem Kleinen helfen, habt ihr Ideen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

18 Antworten

[ Antworten von alt nach neu sortieren ]
18 Antwort
So, okay. Also, der Stuhlgang war nicht so weich wie der Papa erzählt hatte. Die Hebamme hatte die Kümmelzäpfchen empfohlen und die Flasche zusätzlich geben sie weil der Kleine immer an Gewicht verloren hatte statt wieder zuzunehmen. Sie versuchen es jetzt erst mal mit sanfteren Methoden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2016
17 Antwort
wenn der Stuhlgang weich ist, sind es auch keine Verstopfungen.. die farbe kann von der Nahrung kommen, die sie zu sich nimmt.. bei ner richtigen Verstopfungen ist der stuhl hart und das Kind quält sich diesen abzuführen... ich hab das spiel wie gesagt ein jahr durch das mit dem Zäpfchen oder der thermometer-Methode kann man MAL machen, aber regelmäßig würd ich das nicht machen..eben weil der darm sich irgendwann daran gewöhnt und es nachher nur noch mit Hilfsmitteln funktioniert, was ja nich sinn und zweck sein sollte
gina87
gina87 | 14.09.2016
16 Antwort
du hast natürlich prinzipiell recht...daher meinte ich ja wenn nur minimal das hat nicht so nen effekt wie ein zäpfchen. wichtig wär nun echt zu wissen wie genau der stuhlgang beschaffen ist usw. und wer sie da beraten hat ;)
Brilline
Brilline | 14.09.2016
15 Antwort
@Brilline *gggggg*
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2016
14 Antwort
hilfe dajana nicht schreien *Gggg* gott jetzt ist mir das sandwich fast ausm mund gefallen..hihi daher sagte ich ja MINIMAL wenn man unbedingt meint was zu machen aber net a ganzes zäpfchen reinrammen was deutlich mehr stimuliert..weisst scho..
Brilline
Brilline | 14.09.2016
13 Antwort
@Brilline STOOOOOOPPPPP Deine Tipps sind super, aber streich das Thermometer...durch die Stimulation des Schließmuskels wird ja WIEDER dem Darm die Arbeit abgenommen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2016
12 Antwort
gina: du hattest jetzt die selben tips wie ich *Ggg* scheinbar sind sie doch brauchbar wenn sie anderen auch bekannt sind..jippiiiieeee ach ja FALLS man dem grossen geschäft nachhelfen will und unbedingt unten rumfummeln will alter trick: fieberthermometer mit BEWEGLICHER spitze..MINIMAL einführen und leicht bewegen. hilft wunder. aber weg mit zäpfchen. weisst du wer ihr diese sachen gesagt hat????
Brilline
Brilline | 14.09.2016
11 Antwort
da das stillen klappt, würde ich auch dabei bleiben und dann öfter anlegen...lieber so, als dieses durcheinander mitm zufüttern für mich liest sich das auch nicht nach Verstopfungen...wir hatten damit quasi das erste Lebensjahr zu tun bei stillkindern ist es nich ungewöhnlich, wenn sie mehrere tage keinen Stuhlgang haben..das sagte uns meine Hebamme damals auch..da können gut mal 7-10 tage dazwischen liegen für mich liest sich das eher nach Bauchweh..und da muss man nicht gleich Zäpfchen nehmen..wir hatten neben den Verstopfungen auch mit Blähungen zu kämpfen..dagegen halfen sab simplex und/oder bauchmassagen im Uhrzeigersinn mit der windsalbe gegen die Verstopfungen hab ich auch nie Zäpfchen gegeben..bauchmassagen, fußmassagen , schluck Fencheltee oder ich mischte ihn später dann mit in die flasche es war oft müßig, aber es lohnte sich und sowas wie Zäpfchen erübrigten sich
gina87
gina87 | 14.09.2016
10 Antwort
hallo jetzt kann ich wieder als kinderkrankentante meinen senf loswerden *gg* bei einem so kleinen kind spricht man NIEMALS von verstopfung wenn seit einer woche ein problem besteht. es ist legitim wenn ein baby nur 1 mal die woche stuhlgang hat. es ist nicht optimal aber legitim. es ist absolut schlecht bei einem baby dauernd per zäpfchen abzuführen. wie dajana schon sagte der darm wird träge und man erreicht auch immer nur den unteren bereich des darms. dann ist es wichtig zu wissen: ist wenn der stuhlgang kommt dieser weich? oder tatsächlich fest???? orange kann durchaus sein..je nachdem was die mutter gegessen hat. stuhlgang bei babies variiert von gelbgrün über orange oder nur grün. ich bin auch kein freund davon zu stillen und zuzufüttern. das ist ein furchtbares durcheinander. nun lese ich kümmelzäpfchen. das ist ja vor allem bei blähungen.ich würde bei so kleinen kindern nicht permanent mit zäpfchen hantieren. sei es nun zum abführen oder was auch immer. ich würde bei blähungen sab simplex oral empfehlen. bauchmassage ist schon mal gut, immer im uhrzeigersinn! und da würde ich kein öl nehmen, sondern die windsalbe. das ist dann wieder kümmel aber eben zum einreiben. damit erzielt man super erfolge! aber BITTE weg von dieser abführerei. es ist 3 wochen alt. man kann nach einer woche net von verstopfung sprechen. und frag sie mal wie der stuhlgang wenn er dann kommt aussieht. fest, flüssig, weich? woran machen sie fest dass das stillen nicht ausreicht????? wenn der bauch hart ist kann das auch durch blähungen übrigens kommen, nicht immer ist es dann verstopft.
Brilline
Brilline | 14.09.2016
9 Antwort
Also...Kümmelzäpfchen sind gegen Blähungen, sinnvoll. Definitiv. Wenn der Stuhl weich ist, ist es keine Verstopfung...man darf nicht davon ausgehen, dass Säuglinge täglich Stuhlgang haben, da darf auch mal ne Woche drüber ins Land gehen! Und bei Bauchweh quält er sich, logisch. Aber der KA sollte mal drauf gucken
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2016
8 Antwort
Achso. Dass er Verstopfung hat sagen die Eltern.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2016
7 Antwort
@Dajana01 Soweit ich weiß ist der Stuhl weich, orange, das Kind hat Bauchweh und es sind Kümmelzäpfchen. Heute fahre ich mal Babygucken, vorher weiß ich wohl noch nicht mehr... Ich gehe derzeit davon aus, dass die Hebamme die empfohlen hat. Aber Hebammen sind so unterschiedlich, dass ich es sinnvoll finde, euch auch mal zu fragen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2016
6 Antwort
Übrigens ist es völlig legitim bei Stillkindern, wenn sie nur alle 10 Tage Stuhlgang haben...wer sagt denn, dass er Verstopfung hat? Wer hat die Zäpfchen empfohlen? Und welche sind es?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2016
5 Antwort
Das kann an der Milch liegen...ist die Konsistenz denn richtig hart?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2016
4 Antwort
Der Stuhlgang, höre ich gerade, sei orange... ???
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2016
3 Antwort
Zäpfchen auf Dauer gehen gar nicht, weil sie dazu führen, dass der Darm immer träger wird
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2016
2 Antwort
Hmmm...bei Edda empfahl der KA Movicol Junior...das wird in Wasser oder Milch gerührt und ist KEIN Abführmittel, sondern ein Wasserbinder. Aber in dem jungen Alter ab zu KA oder, noch besser, Hebamme. Es gibt auch einen Handgriff, der wunderbar hilft...wie gesagt: Hebamme.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2016
1 Antwort
Es ist wohl so, dass der Kleine auch leidet.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2016

ERFAHRE MEHR:

3 monate altes baby verstopfung!
24.10.2011 | 15 Antworten
verstopfung 7 wochen alte baby
25.02.2011 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading