Unverständnis für Verhalten von Schwägerin & Schwager

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
11.08.2014 | 15 Antworten
Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen. Es gibt um meine Nichte. Sie wird im Oktober (10.10.) zwei und spricht für ihr Alter kaum. Wenn ich mir da die Tochter einer Freundin anschaue, die ist zwei Wochen jünger als meine Nichte und da ist ein himmelweiter Unterschied.

Mir ist durchaus bewusst, dass die Kinder sich total unterschiedlich entwickelt. Und das sich daher meine Nichte noch im Normbereich befinden kann. Aber ich mache doch etwas sorgen, da mein Sohn (als der Cousin) unter einer starken Sprachentwicklungsverzögerung (nennt sich verbale Entwicklungsdyspraxie) leidet und daher auch auf einer Förderschule mit dem Schwerpunkt Sprache ist.

Mein Mann und ich haben daher schon einige Male meinen Schwager (Bruder von meinem Mann) und meine Schwägerin angesprochen und gefragt, ob sie dass denn nicht mal überprüfen lassen wollen, dass ihre Tochter so wenig spricht. Gerade mit dem Hintergedanken, dass unser Sohn ja so starke Probleme hat. Dass man wenigstens Mal einen Hörtest machen lässt.

Als Antwort kam völlig Ignoranz "Das verwächst sich blabla". Das hat man uns auch alles gesagt und das Ende vom Lied - wir haben ein Jahr Therapiemöglichkeit verloren.

Jetzt weiß ich nicht, wie ich mich bei solcher Ignoranz verhalten soll. Denn dass man sich allem so verschließt, finde ich auch dem Kind gegenüber nicht richtig. Klar, kann bei einer Untersuchung rauskommen "Tja, Sie waren umsonst hier. Alles in Ordnung bei Ihrem Kind". Dann bin ich halt einmal "umsonst" beim Arzt gewesen. Aber genauso könnte ja auch was festgestellt werden.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
@andrea251079 Ständig sprechen wir sie nicht drauf an. Es hatte sich bei in ein oder zwei Gesprächen halt ergeben, dass wir sie daraufangesprochen haben. Und es ging auch ehe in die Richtung, dass wir gesagt haben, sie sollten eben keine Zeit verlieren und "sofort" zum Arzt gehen, wenn ihnen bei der Entwicklung etwas komisch vorkäme.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.08.2014
14 Antwort
Mein Sohn wird Ende September 3 Jahre und er ist leider auch kein Meister der großen Worte. Ich war schon beim HNO-Arzt, in der Pädiaudiologie und mehrfach beim Kinderarzt. Im Kindergarten bekommt er Frühförderung. Gerade Anfang August war ich wieder beim Kinderarzt und morgen habe ich dort wieder einen Termin. Die Ärzte, mit denen ich bisher gesprochen habe, sind da noch relativ entspannt und meinen, das kommt noch. Ich würde Kinder niemals miteinander vergleichen. Würde ich meinen Sohn mit anderen Kindern vergleichen - oha, nicht auszudenken. Ich finde es gut, dass Du Dich sorgst, aber ich denke, dass die Kita auch schon darauf aufmerksam gemacht hätte, wenn es auffällig wäre. Ich als Mutter würde das auch immer überprüfen lassen, allerdings gibt es in "meinem Fall" auch immer Menschen, die sagen, es wäre nicht normal, dass er so wenig spricht. Das blocke ich nun auch ab, weil wir damit in Beobachtung bei Arzt sind und mich das Gerede nur kirre macht und bewirkt, dass ich mir ständig Sorgen um meinen Zwerg mache und ihm wahrscheinlich erst recht nicht gerecht werden kann. Vielleicht ist es bei Deiner Schwester ja ähnlich?
andrea251079
andrea251079 | 11.08.2014
13 Antwort
ich kann als erzieherin nur sprechen, aber ich bin der meinung, dass die kita doch schon das kind mit seiner gesamten entwicklung im blick haben wird. Natürlich ist es toll von dir, deine schwägerin darauf hinzuweisen. aber jetzt sollte man kurz vor dem 2. geburtstag noch nicht "panik" veranstalten! Kinder lernen sprechen im zweiten Lebensjahr, die anderen schneller und die anderen langsamer. Natürlich hast du die Sprachentwicklungsverzögerung in deinem kopf, aber ich denke zu frühe tests bringen nichts. es kann sich noch so viel tun! Des weiteren denke ich, dass der bruder deines mannes und deine schwägerin das schon im hinterkopf behalten werden und frühzeitig agieren werden, wenn doch was mit der Sprachentwicklung deiner nichte sein sollte! Liebe grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.08.2014
12 Antwort
die meisten Kinder fangen doch erst ab 2 Jahre an mit reden....deshalb würde ich erst einmal abwarten... ausserdem wird sie ja regelmäßig zu den U- Untersuchungen gehen und dann noch Kita , da wird man sie schon drauf hinweisen , wenn sie auffällig sein sollte....
130608
130608 | 11.08.2014
11 Antwort
Ich muss mich den anderen an schlissen, 2 meiner Kinder fingen erst nach ihrem 3 geb. richtig an zu Sprechen, meine Tochter sogar erst im letzten Kitajahr.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.08.2014
10 Antwort
du kannst nicht jedes kind mit deinem vergleichen. auch wenn die dyspraxie genetisch bedingt sein könnte. oder erkennst du schon ganz klare symptome die auf eine sprachliche entwicklungsstörung zurückzuführen wären? denn oftmals kann die diagnose sogar erst nach längeren therapieversuchen eindeutig durch eine fachperson gestellt werden und dafür wäre deine nichte sowieso noch zu klein. ich finde es etwas anmassend dabei von ignoranz zu sprechen. ganz ehrlich, wenn mir jemand mehrmals sagen würde ich solle mit meinem 2 -jährigen kind ne sprachabklärung machen, weil es noch nicht viel spricht würde ich mir auch meinen teil denken…! ich denke sie fühlen sich von euch gedrängt und damit bewirkt ihr sowieso das gegenteil. sie werden die entwicklungsdyspraxie deines sohnes schon im hinterkopf haben, mehr kannst du nicht machen, ausser die beziehung zu deinem schwager und deiner schwägerin zu stärken und ihnen mit respekt und toleranz zu begegnen :-)
tate
tate | 11.08.2014
9 Antwort
ich denke mal wenn der kita darin ein problem sieht werden sie deine schwägerin schon ansprechen. mein sohn kam im November mit 2, 1 jahren in die kita und los gings mit ca. 2, 4 jahren.... ich würde mir jetzt nicht den kopf darüber machen.... das wird die kita schon machen wenns zum problem wird....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.08.2014
8 Antwort
Mir ist schon klar das du da aus eigener Erfahrung sprichst, den noch ändert es nichts an der Situation das du deine Meinung geäußert hast und es den eltern überlassen ist draus was zu machen oder ebend nicht. Aber wenn der Kindergarten gut ist sollte es dich doch einwenig beruhigen. Und Kinder entwickeln sich unterschiedlich meinem Sohn wollten einige meiner Freunde immer motorisch was andichten aber die ersten zwei Jahre war er dafür sprachlich ganz weit vorne er ist nie gekrabbelt nur auf dem Po gerutscht richtig geklettert ist er erst so mit vier.....aber dafür war er kognitiv vorraus. Ich war richtig genervt davon aber warum kann er nicht lauf aber warum will er nicht auf den Baum klettern aber warum.......blablabal.....nimm dich zurück sie kennen eure geschichte und werden bestimmt drauf achten......
sweetwenki
sweetwenki | 11.08.2014
7 Antwort
@sweetwenki Sie ist in dem selben Kindergarten wie meine Kinder auch sind bzw. waren. Und die haben sehr viel für meinen Sohn gemacht. Aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich nur sagen, dass die Aussage "Geben Sie ihrem Kind noch Zeit" man nicht pauschal anwenden kann. Es gibt Kinder, die sind einfach nur langsam. Da mag das Zeitlassen völlig okay sein. Aber es gibt eben auch Kinder überall auf Ablehnung gestehen sind, weil wir z. B. Logopädie schon mit drei Jahren wollten. Und wie gesagt - ich möchte meiner Nichte kein Sprachproblem einreden. Ich sehe ja tagtäglich, was mein Sohn dadurch für Schwierigkeiten hat. Nicht das der Eindruck hier entsteht. Ich weiß halt nur, dass je früher solche Probleme angegangen werden, die Folgen gar nicht erst so schlimm werden müssen bzw. die Therapie deutlich leichter sein kann.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.08.2014
6 Antwort
Wenn's eine gute Kita ist werden sie das Problem erkennen.....aber lass ihr noch Zeit sich sprachlich zu entwickeln und da hat sie noch 1 1/2jahre zei
sweetwenki
sweetwenki | 11.08.2014
5 Antwort
@trixie150983488 Sie ist seit dem 01.08. im Kindergarten und noch in der Eingewöhnungsphase.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.08.2014
4 Antwort
mein sohn hat auch erst richtig angefangen zu reden als er in die Kita kam und das war mit 2 jahren. Ich denke mal viel machen wirst nicht können.... Gehts sie denn schon in die kita???
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.08.2014
3 Antwort
so leid es mir tut und ich kann deine sorge verstehen, aber es ist ihr kind. da hast du dich nicht einzumischen. du hast es ihnen gesag, alles andere geht dich nichts an klingt hart, ist aber so
DASM
DASM | 11.08.2014
2 Antwort
Du bist nur die schwägerin du hast deine Meinung gesagt und gut ist. Das ist manchmal schwer auszuhalten aber sie sind die Eltern und müss n entscheiden was sie an Empfehlungen annehmen und was nicht. Ich bin Erzieherin arbeite mit Kinder die einen Status haben. Sehe Auffälligkeiten bei meinem Neffen aber das ist eine übertriebene Maßnahme der Eltern nach. Sie kennen meine Einstellung aber entscheiden müssen sie
sweetwenki
sweetwenki | 11.08.2014
1 Antwort
Also ich finde bis zwei und sie ist ja nichtmal zwei, kann man überhaupt noch nichts sagen. Meine hat bis zwei nur Mama Papa bitte, da und Wauwau gesagt. Eine Woche nach dem zweiten ging es aufeinmal los. Jeden Woche kamen plötzlich eine menge neuer Worte. Jetzt ist sie drei und quasselt wie ein Wasserfall.
Leyla2202
Leyla2202 | 11.08.2014

ERFAHRE MEHR:

Verhalten von Freundin
15.09.2014 | 9 Antworten
Verhalten meiner Schwägerin Teil II
10.09.2014 | 19 Antworten
Verhalten bei Schulausfall?
05.12.2013 | 11 Antworten
Verhalten bei den großeltern?!
04.12.2011 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading