⎯ Wir lieben Familie ⎯

UMFRAGE: Wie schützt Ihr eure Kinder vor der Sonne ?

Solo-Mami
Solo-Mami
17.07.2014 | 34 Antworten
Jetzt mal Hand aufs Herz: wenn ihr Baden fahrt - egal ob am See, Meer oder Freibad - wie schützt ihr eure Kinder vor der Sonne ?

Ich arbeite in einem Berliner Sommerbad und ich würde sagen statistisch gesehen:

9 von 10 Babys/Kleinkindern hatten KEINE UV-Schutzkleidung an.
2 von 10 Babys/Kleinkindern war NICHT eingecremt und
8 von 10 Babys/Kleinkindern hatten KEINE Mütze auf.

FRAGE: wie alt sind eure Kinder und wie schützt ihr sie vor der Sonneneinstrahlung ?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

34 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
genau 24 monate, entweder langarm oder uv schutzkleidung , eingecremt sowieso uv schutz +50 und mütze, wobei die mütze im schatten auch mal abgesetzt wird.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.07.2014
2 Antwort
Meine Tochter ist fast 1 jahr alt und wir gehen nur zu bestimmten Uhrzeiten ins Schwimmbad. Also erst ab 3. Sie hat ein Mützen an und ich Creme auch nicht an ihr rum. In unserem Schwimmbad gibt's einen Riesen Schirm über dem plantschbecken. Ich habe zwar sonnencreme von alverde, glaube ich, aber die nutze ich eigentlich nicht. Da ist zwar alumina, anstelle Aluminium drin, aber bin auch da etwas skeptisch. Sie trägt einen normalen Badeanzug, aber keinen uv. Wollte ich bei Gelegenheit aber mal holen.
Kristina1988
Kristina1988 | 17.07.2014
3 Antwort
das hängt ja auch ein wenig davon ab, wohin ich fahre und ob mein kind die sonne gewöhnt ist. am meer hier im süden haben meine kinder . sie sind mit ner 30er sonnencreme eingeschmiert und tragen einen sonnenhut. dass mittagshitze und zu langes in der sonne toben gemieden wird, versteht sich ja von selbst. im freibad , wo wir zum einen nicht so lange, zum anderen außerhalb des wassers nur im schatten sind, haben die kinder nur sonnencreme drauf. wäre ich da über mittag oder für mehr als 2h, würde zwergi sein schutzshirt anbekommen.
ostkind
ostkind | 17.07.2014
4 Antwort
ich gehe nicht ins freibad ^^ hab eine sonnenallergie. im hallenbad sind meine kinder eingecremt. draussen haben sie mützen auf, sind eingecremt und sind bekleidet.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.07.2014
5 Antwort
Meiner ist jetzt 5 Jahre aber so wie ich es heute noch handhabe handhabe ich das schon seit seiner Geburt. Nur mit UV-KLeidung dabei ist es aber egal ob im Schwimmbad oder daheim im Garten, evtl sogar langarm UV-Kleidung. Nicht bedeckte Haut Sonnencreme, immer Sonnenmütze mit Nackenschutz. Aufenthalt in der SOnne höchstens 30 min danach Schatten. Zwischen ca 11:30 Uhr und 16:00 Uhr bzw 16:30 Uhr kein Aufenthalt im Freien. Im Auto haben wir noch zusätzlich zu den getönten Scheiben an den Fenstern beim Sohnemann Windowsocks. Nicht nur Kleinkinder sind vor der Sonne zu schützen, einen eingermaßen Schutz gegen UV-Strahlung haben Kinder erst mit ca 10 Jahren aufgebaut, aber auch da müssen die Kinder weiterhin gut geschützt werden genau wie ich mich als Erwachsener genauso schütze. Mein Mann und ichg tragen im Sommer draussen auch UV-Kleidung und cremen uns mit Sonnencreme ein, auch die Sonnenmütze mit Nackenschutz ist bei uns immer auf dem Kopf, Eigenschutz und Vorbild.
coniectrix
coniectrix | 17.07.2014
6 Antwort
also bin ehrlich : freibad und so nur schatten, creme und sonnenhut. Jetzt wenn wir nach mallorca fliegen, uv kleidung und uv schutz zelt oder schirm am strand cremen und hut. Ich war eher vor kurzem mal überrascht das ich ein baby im uv schutzanzug gesehen habe . kommt hier echt selten vor.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.07.2014
7 Antwort
Sonnencreme lsf 50 und es wird sich außerhalb des Wassers im Schatten aufgehalten..im wasser hat sie dann manchmal n t-shirt drüber . Mütze, keine . würdesich bei den ddicken langen Haaren totschwitzen . als sie kleiner war hatte sie ne Mütze oder Hut auf . extra UV Kleidung hatte ich nie gekauft .
gina87
gina87 | 17.07.2014
8 Antwort
ich habe für den Urlaub für unseren Sohn Sonnenschutz LSF 50 gekauft und für uns 30, bzw. 20. Ausserdem wird jeder eine Kappe mitnehmen. Wir fliegen in die Türkei.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 17.07.2014
9 Antwort
Unsere Kids sind fast 4 Jahre und 14 Monate alt. Beide bekommen immer eine Mütze mit Nackenschutz auf, eingecremt werden sie natürlich auch mit LSF 50+ und sie haben immer etwas an, also T-Shirt oder ähnliches.
loehne2010
loehne2010 | 17.07.2014
10 Antwort
Meine Maus wird immer eingecremt mit sonnencreme. hat cappi oder sonenmütze auf. im kindergarten hat sie auch sonnencreme stehen. ach ja sie ist 5 jahre alt.
Bienchen76
Bienchen76 | 17.07.2014
11 Antwort
meine sind 4 und 5, anfangs haben wir uv-kleidung gekauft. jetzt nicht mehr. ich lasse sie aber nicht lange in der sonne. keine ahnung, schieb da irgendwie panik. ich bestehe auf einen hut! ich kauf immer die 50+ sonnencreme
DASM
DASM | 17.07.2014
12 Antwort
meinen jüngsten 5j mit sonnencreme und kappe . uv kleidung hatte ich bei keinen..mag ich nicht..gefällt mir nicht. die großen 12, 11 nur sonnencreme . julian kaum das . :-/ er ist ein ganz dunkler typ aber wegen der uv strahlung wäre es mir wichtig . sonnenschutzfaktor benutzen wir nicht über 25 . überall anders ist zuviel cemie drinne
keki007
keki007 | 17.07.2014
13 Antwort
Ich halte nix von UV Kleidung und 50 oder gar 50+ Creme. Creme meine Tochter relativ normal häufig mit Sonnencreme LSF 30 ein. Mütze hat meine auch nicht immer auf, außer im Urlaub am Strand oder Pool! Ich selbst arbeite beim Dermatologen und von daher weiß ich einiges darüber. Komplett von Sonne fern halten etc is ja auch nicht gut, hab letztens erst nen schönen bericht über zu wenig sonne und co gelesen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.07.2014
14 Antwort
Meine ist 10 monate alt und hat eine Mütze auf und wir auch eingecremt. Man soll für babys keine lsf 50 benutzen. Das ist bicht gut für babyhaut. Nur weil es höher ist bedeutet das nicht das es besser schützt. Ganz im gegenteil
Emme91
Emme91 | 17.07.2014
15 Antwort
Da wir in einem Land leben, in dem akuter Vitamin-D-Mangel herrscht, ist das ein Eiertanz, seine Kinder vor der Sonne zu schützen. Wenn man dann noch schaut, was in Sonnencremes so alles drin ist, gibt es keine Lösung, die wirklich gut ist. Ich habe nach langem Hin und Her für uns entschieden, dass die Kinder an normalen Sonnentagen nur mit Jojobaöl eingecremt werden. Das hat einen natürlichen LSF von 6. An Tagen wie heute, wo die Sonne knallt, bekommen sie einen 20er Sonnenschutz ohne Nano-Partikel, sondern mit einem chemischen Filter. Das ist schon schwer genug zu kriegen. UV-Kleidung ziehe ich nicht an, das halte ich für einen Fehler in Puncto Vitamin-D. Meine Kinder halten sich überwiegend im Schatten auf und sind ansonsten durch die Sonnencreme geschützt. Sonnenhut habe ich, als sie jünger waren, immer aufgesetzt. Mache ich hier in Deutschland aber nicht mehr. Wenn wir am Meer sind, kriegen sie immer einen Sonnenhut auf und einen 30er Sonnenschutz. Am Wasser tragen sie zudem einen Neoprenanzug. Ich denke, man muss einen vernünftigen Mittelweg finden und das ist nicht leicht. Und ich behaupte, die meisten Eltern wissen gar nicht um die Problematik Sonnencreme, Vitamin-D etc.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.07.2014
16 Antwort
Da ich hier lese, dass sehr viele 50+ kaufen, mache ich einfach mal darauf aufmerksam, dass sich jeder da mal informieren sollte, ob das sinnvoll ist. Mit 50 blockt mal alle Sonnenstrahlen von der Haut weg . Ein Vitamin-D-Mangel ist vorprogrammiert und das hat echte Spätfolgen. Zudem gehen viele Wissenschaftler heute davon aus, dass die Hautkrebsrate nicht vornehmlich gestiegen ist, weil die Sonneneinstrahlung böser geworden ist, sondern weil die chemischen Filter und das ganze andere Zeugs in den Cremes krebsauslösend sind. Aber Vorsicht, Nano-Filter sind der Wolf im Schafspelz. Die sind vermutlich genauso schädlich, weil sie in den Körper eindringen und dort verbleiben. Ladival & Co. haben inzwischen beides, chemische und Nano-Filter. Je höher der LSF, desto höher der Anteil an Chemie in der Creme . Also Vorsicht vor der übertriebenen Angst, Sonnenlicht an Kinds Haut zu lassen. Die Kinder sterben nicht von der Sonne, sie brauchen sie zum Überleben. Wer unverhältnismäßig viel schmiert und zu hohen LSF benutzt, der schadet seinem Kind mehr, als dass er es schützt. LSF 20 ist in Deutschland mehr als ausreichend.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.07.2014
17 Antwort
ich nehme zusätzlich vitamin d ;) ich hab auch 50+ wegen der sonnenallergie eben. seid ich das nehme, hab ich nurnoch wenig pusteln und kann auch mit kurzarm rumlaufen. dazu creme ich erst ab 30° und das auch nicht zu oft. meine kinder bekommen genug sonne ab ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.07.2014
18 Antwort
ich achte auf schattenplätze es wird schon zuhause eingecremt mindestens 1x nachgecremt in die sonne geht es zumindest mit einem t-shirt und wenn die mütze aufbleibt dann auch eine mütze die große nimmt sie ab wenn sie schwitzt der kleine weil er 7 monate ist
blaumuckel
blaumuckel | 18.07.2014
19 Antwort
ich lese hier das viele keinen sonnenhut ihren kids aufziehen, warum nicht . lieber sonnenstich in kauf nehmen?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.07.2014
20 Antwort
@trixie150983488 Meine Kinder sind dreieinhalb und fünfeinhalb. Ich empfinde einen Sonnenhut in deutschem Klima als Überbehütung in dem Alter. Sie hatten noch nie einen Sonnenstich und den kriegen sie auch nicht, wenn sie sich nicht stundenlang in der prallen Sonne aufhalten. Wäre das so, müssten die ganzen Kinder, die in südlichen Ländern leben, einen Sonnenstich haben. Dort sehe ich aber nur Touristen, die ihren Kindern Sonnenhüte aufsetzen. Einheimische tragen nie welche, es sei denn, sie sind noch Babys. Und wie gesagt, am Strand tragen meine, sofern sie es sich gefallen lassen, auch einen Sonnenhut, wenn sie sich in der prallen Sonne aufhalten. Aber auch nur dort. Sie hatten noch nie einen Sonnenstich.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.07.2014
21 Antwort
@trixie150983488 als meine kurze noch klein war, hatte sie auch ne mütze oder nen hut auf . irgendwann dann nich mehr, weil sie ihn sowieso nich aufbehalten hat und ich ihr irgendwann auch keine babymütze zum zubinden aufsetzen wollte, die zudem genauso schnell runter gewesen wäre . dafür sind auch einfach ihre haare zu dick und zu lang, als das sie sich noch nen hut oder ne mütze aufsetzen konnte..grade auch, wenn sie ma nen höheren Zopf oder nen hochgesteckten Zopf hatte/hat . da passt kein hut mehr rauf . zumal sie sich mit den dicken haaren und hut/mütze sonst wie abschwitzen würde.. und sie sitzt ja auch nich nonstop in der prallen sonne . bei meinen Eltern , is aufm Grundstück recht viel schatten..ihr Planschbecken steht im schatten, ihre Sandkiste is im schatten, zum malen und co kann sie sich unters überdachte Carport auf die gartenstühle an den tisch setzen . und im kiga is n Pavillon überm sandkasten als Sonnenschutz und bei den schaukeln is ein großes Sonnensegel gespannt..und die erzieher achteten immer drauf, dass sich kein Kind lange in der prallen sonne aufhielt..und, sie achteten, genau wie wir zuhause, auf regelmäßiges und ausreichendes trinken ich creme meine kurze auch nich mehrmals am tag ein . gestern zb einmal frühs, bevor wir los sind und mehr nich..also regelmäßig nachcremen tu ich, solange wir uns in hiesigen Breitengraden aufhalten, nich . und das reichte bisher auch völlig aus . sie hatte noch nie nen Sonnenstich oder anzeichen dafür, oder nen Sonnenbrand.. ich muss mich mit lsf50 eincremen, wenn ich ma bißchen, und wenns nur paar Minuten sind, in der sonne aufhalten will/muss . alles unter 50 reicht bei mir nich..sind wir ma irgendwo baden, hab ich meist ne ganz dünne Strickjacke oder wenigstens n t-shirt an und ich geh auch nur mit t-shirt ins wasser, eben weil da so die sonne raufknallt..ich hab einmal nen tierischen Sonnenbrand gehabt als Kind mit zig Brandblasen und haste nich gesehen und das möchte ich kein 2.mal haben . "schöne" Pigmentflecken hab ich seitdem auf der schulter
gina87
gina87 | 18.07.2014
22 Antwort
Maulende Myrthe hat es sehr schön geschrieben und total recht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.07.2014
23 Antwort
Vanessa ist 4 und wird eingecremt und Mütze auf , uv Kleidung hatte ich wo se 1 war und für unnötig befunden.
rosafant1980
rosafant1980 | 18.07.2014
24 Antwort
@Maulende-Myrthe stimmt nicht! in unserem ferienhort hier in südfrankreich wird extra darauf aufmerksam gemacht, den kindern einen sonnenhut einzupacken!
ostkind
ostkind | 18.07.2014
25 Antwort
Unsere Tochter ist 6. Sie wird dick einbalsamiert.Mit einem Hut brauch ich nicht mehr kommen.Der fliegt bei nächster Gelegenheit weg. Ich creme regelmäßig ein.Bis jetzt hatte sie weder einen Sonnenstich noch einen Sonnenbrand.Sie spielt auch Mittags-früher nachmittag draussen.Ich achte zwar drauf, das sie sich dann mehr im Schatten aufhält aber das ist nicht einfach .
zickizacki69
zickizacki69 | 18.07.2014
26 Antwort
Meine Jungs sind 3 und 6 Jahre. Wir verwenden creme mit LF 30 für die erste Hitze des Jahres auch LF 50. Sonnenhut haben sie auf wenn wir irgendwo in der Sonne sein müssen. Ich schreibe bewusst sein müssen denn wir vermeiden es in der mittags und frühen nachmittagshitze in der Sonne zu sein. Im Schatten ist eine Mütze indem alter nicht mehr nötig. Ich finde sie heizt sich nur unnötig auf. Ins Freibad gehen wir entweder vormittags oder späten Nachmittag da findet man bei uns in jedem Bad Schatten Plätze auch im Becken. Wenn sie frühen Nachmittag planschen wollen können sie zu Hause in den pool der hat ein Sonnensegel und daher Schatten. Kleidung mit LF finde ich geldmacherei. Selbst die Hersteller sagen dass man trotzdem cremen soll.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.07.2014
27 Antwort
@Maulende-Myrthe WIR HABEN sonnencreme von nahrin . ein absolutes naturprodunkt..gibt es in läden aber nicht zu kaufen . den gibt es auch nur bis lsf 25 . alles drübr ist mit chemie und aluminium vollgepumpt.
keki007
keki007 | 18.07.2014
28 Antwort
@keki007 Auch ein Naturprodukt kommt nicht ohne chemische Filter oder Mineralfilter aus. Das geht gar nicht, eins von beidem muss drin sein. Lavera, Alverde, Dado Sens, Sante . Das sind alles Naturprodukte, die du in der Drogerie kaufen kannst. Ich hab mal verglichen. Nahrin ist nicht natürlicher als diese. Im Gegenteil. Guckst du hier: http://www.codecheck.info/kosmetik_koerperpflege/koerper_sonnenschutz/sonnenschutz/id_13825221/Nahrin_Sun_Care.pro Was nicht heißt, dass Nahrin nicht gut ist. Es heißt nur, auch Nahrin hat das Rad leider nicht neu erfunden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.07.2014
29 Antwort
@Maulende-Myrthe hmm . wir haben sehr viel von nahrin . von den anderen produkten hier hab ich noch nie was gehört..nun gut..auch nicht vollkommen wie scheint..ich dachte es wäre eine tolle sache .
keki007
keki007 | 18.07.2014
30 Antwort
Das mixe ich immer an. Ich bin damit echt zufrieden. http://langsamerleben.wordpress.com/2013/05/09/sonnenmilch-selber-machen/
zickizacki69
zickizacki69 | 18.07.2014

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Ab wann schützt die Pille?
12.04.2013 | 8 Antworten
hautunverträglich nach der sonne?
22.08.2011 | 15 Antworten
Apres Sun für Kinder?
30.05.2011 | 7 Antworten
Mit leichten Fieber in die Sonne?
21.04.2011 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x