Muttermilch online kaufen ?!?!

-kico-
-kico-
17.03.2014 | 25 Antworten
Gerade lese ich diese kostenlose Zeitung aus der Apotheke "Baby und Familie".

Da steht ein Artikel drin, dass der Trend Muttermilch online zu bestellen aus den USA immer mehr nach Deutschland kommt.
Mütter suchen in Foren nach anderen Müttern, die zu viel Muttermilch haben und diese loswerden wollen.

Also bei aller liebe zum Kind....aber das geht doch mal gar nicht.
Wenn ich nicht stillen kann, dann kauf ich doch nicht einer fremden Frau die Muttermilch ab sondern stelle mich auf fertigmilch um.
Wer weiß, was da drin ist. Forscher haben diese online-Muttermilch getestet und darunter gefährliche keime gefunden (Salmonellen, streptokokken, ...)

Die Leute kommen auf Ideen (denk)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

25 Antworten (neue Antworten zuerst)

25 Antwort
das war früher gängige Praxis...frag ma meine Oma ..die hat damit damals viel Geld verdient, als sie ihre abgepumpte milch ans Krankenhaus verkaufte, damit Frühchen usw. Muttermilch bekommen können meine Oma hatte viel milch..bei jedem ihrer 4 kinder...neben dem ernähren ihrer 4 eigenen kinder, hatte sie immer noch soviel milch über, ums ans Krankenhaus zu geben...ansonsten hätte sies weggeschüttet, weils sowas wie n froster oder Kühlschrank zu der zeit bei ihr noch nich gab..ihr erstes Kind wurde 48 geboren...was meinste wie sehr sich die Krankenhäuser über Muttermilch gefreut haben, die Frauen dorthin verkauften..und da gabs noch richtig viel Geld für für damalige Verhältnisse und auch, als ihre 4 kinder ausm stillalter raus waren und schon lange festes essen und keine Muttermilch mehr bekamen, pumpte sie ab und verkaufte es an Krankenhäuser übers Internet würd ich sowas nun nich unbedingt kaufen, aber solche muttermilchbanken in kliniken find ich gar nich schlecht
gina87
gina87 | 18.03.2014
24 Antwort
Muttermilch ist das Beste fürs Kind - jedoch würde ich das Angebot der "Still-Bank" niemals annehmen, da die hygenischen Bedingungen nicht gegeben sind und sich Bakterien und alles mögliche einschleichen können. Abgesehen davon weiß man nie unter welchen Lebensumständen die jeweilige Frau die Milch abgibt
Solo-Mami
Solo-Mami | 17.03.2014
23 Antwort
in der chinesischen oberschicht leisten sich die frauen sogar wieder eine amme im netz kaufen... mhhhh ohne kontrolle, ohne überprüfung, ohne alles. einfach: ich hab milch, kannste kaufen, 100 ml rund 5 €. klar bin ich gesund. (übrigens alles nichttrinkende, nichtrauchende, biologisch-vegetarisch-vegan lebende, koffeinfreie Weiber.....ne danke kkh sammlung wird kontroliert aber kein privat verkauf
blaumuckel
blaumuckel | 17.03.2014
22 Antwort
@Moppelchen71 Das lese ich jetzt erst... Wie nicht für Kinder? Muttermilch-fetischisten oder wie? Was es nicht alles gibt.
delila
delila | 17.03.2014
21 Antwort
@Maulende-Myrthe Ja da hast du wohl recht. Natürlich wäre ich froh wenn jemand anderes mein Kind ernährt und es am Leben erhält, wenn es nicht anders ginge... Aber mit unserem heutigen Stand ist das für mich eben keine Option. Das mit der Kuhmilch seh ich so wie du.was besseres als mumi gibt es eben nicht. Ich würde lieber jeden Morgen mit dem kiwa ne Runde drehen und mir ne tagesration mumi abholen als das Pulver an zu rühren...
delila
delila | 17.03.2014
20 Antwort
@delila Nein, es ist einfach eine andere Zeit. Wenn du damals gelebt hättest, wärst du vermutlich dankbar gewesen, wenn jemand deinem Kind Milch gibt. Sonst wäre es gestorben. Ich denke nur einfach, man sollte es sich bewusst machen. Es mag Kulturen geben, in denen es wichtig ist, dass das eigene Kind von der Gemeinschaft aufgezogen wird. Es gibt kleine Stämme, bei denen die Ältesten die Erziehung übernehmen, weil sie meiste Lebenserfahrung haben und demnach dem Kind das Beste beibringen können. In solchen Kulturen wird es auch normal sein, wenn nicht nur die leibliche Mutter das Kind stillt. Es ist bei uns nur einfach anders, sicherlich auch, weil wir Menschen nur noch in kleinen Familien leben. Diese Gemeinschaften gibt es nicht mehr. Wenn sie für dich selbstverständlich wären, würdest du ganz anders darüber denken. Es ist immer eine Frage des kulturellen Hintergrunds. Dennoch finde ich es halt kritisch, dass wir ein Tier sauberer finden als eine Mutter. Das ist unnatürlich. Darauf wollte ich nur aufmerksam machen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.03.2014
19 Antwort
@kikisunny das hatten sie kiki
ace09
ace09 | 17.03.2014
18 Antwort
@Maulende-Myrthe Ja das ammen früher ganz normal waren und damit auch das sie das Kind anlegte, wusste ich schon. Nur hätte ich persönlich in der heutigen Zeit ein Problem damit wenn mein baby von einer anderen Frau angelegt wird. Vielleicht ein bisschen doof aber ich fand es total schade das ich nicht länger stillen konnte.dann möchte ich doch wenigstens die jenige sein können die ihn füttert und diese Nähe genießen. Is vielleicht auch sehr egoistisch aber diesen Moment der Nähe mit meinem Kind gönn' ich keiner anderen Frau.
delila
delila | 17.03.2014
17 Antwort
meine mutter hat damals, als ich geboren wurde, ein anderes baby im kh, ein wenig mitgestillt. :-) find' ich klasse und um einiges besser, als den anderen kram vorzuziehen.....
Kristina1988
Kristina1988 | 17.03.2014
16 Antwort
Da hatten die wohlhabende Damen die Aber übers I-net würde ich es nicht machen die ist gefroren und man kann nicht sicher sein ob sie getestet worden ist! Weiss man ob die Mutter Raucht , Blähende , Lebensmittel isst Oder ganz schlimm Drogen nimmt! Milchbänke ok! Aber nicht übers I-net!
kikisunny
kikisunny | 17.03.2014
15 Antwort
Im Netz würde ich es natürlich auch nicht kaufen. Sorry, das hätte ich dazu schreiben sollen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.03.2014
14 Antwort
@delila In Zeiten, wo es kein Milchpulver gab, waren einige Menschen angewiesen auf eine Amme. Da war Amme ein Beruf und es war total normal, dass man fremde Kinder anlegte.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.03.2014
13 Antwort
@-kico- Die Milch ist von einer Kuh, mach dir nichts vor. Es ist ein Tier. Natürlich ist sie kontrolliert. Meinst du, Muttermilch wird nicht kontrolliert, bevor sie in den Handeln geht. Der Mensch hat ein gesundes Verhältnis zur Natur verloren, das zeigt das hier. Ich finde das bedenklich, auch, dass du mich darauf aufmerksam machst, dass Kuhmilch sauber ist, weil sie kontrolliert wird und das bei Muttermilch in Frage stellst. Das zeigt, dass du nicht verstanden hast, worum es mir geht. Wenn du eine Blutkonserve brauchst, nimmst du die auch von einem Menschen, oder würdest du das Blut einer Kuh oder eines Schweins vorziehen? Und was ist mit einem Organ? Es stimmt doch was nicht in der Wahrnehmung, wenn man es vorzieht, die Milch einer Kuh zu trinken, die in unsäglichen Umständen lebt und für die Zwecke der Menschen missbraucht wird , man sich aber von Muttermilch angeekelt fühlt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.03.2014
12 Antwort
wenn dies auch unter anderen umständen erfolgte, denkt mal an die zeiten, wo eine amme für die ernährung der herrschaftlichen kinder das milchgeschäft auspackte.
ace09
ace09 | 17.03.2014
11 Antwort
Als mein Kleiner zu früh kam und nicht richtig trinken konnte, sich bei mir also auch keine Milch eingstellt hat, meine Nachbarin aber fast platzte, wäre mir lieber gewesen, SIE hätte ihn angelegt. So wurde ich zu Flaschennahrung genötigt. Mein Sohn hat aber eine Kuhmilcheiweißallergie. Tja, was wäre uns vielleicht für Leid erspart geblieben, wenn wir natürlicher damit umgehen könnten. Im Netz würde ich das jetzt auch nicht kaufen. Aber kontrollierte MuMi-Börsen in einer Stadt wäre doch super! Nimmst doch auch das Blut von anderen ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.03.2014
10 Antwort
die leipziger uniklinik hat eine muttermilchbank, mit denen babies auf der säuglingsstation gefüttert werden. und natürlich wird die spendermilch auf bakterien und sonstiges untersucht. hätte cih ein krankes kind auf der säuglingsstationm und selber keine milch, wäre ich sehr froh um diese alternative! im internet bestellen würde ich allerdings nicht, schon allein weil mir keiner sagt dass da auch wirklich drin ist, was ich denke zu bekommen...
ostkind
ostkind | 17.03.2014
9 Antwort
@SrSteffi Das ist ja auch der knaller! Ob ich das wollen würde, das Kind einer anderen anlegen oder mein Kind bei einer anderen... Weis nicht. Is ja doch ein intimer Moment.aber wenn die beiden sich da einig waren
delila
delila | 17.03.2014
8 Antwort
@delila :-), das kind meiner freundin hatte so einen schmacht, aber sie konnte gar nicht so schnell produzieren wie das kind was wollte, jede h wollte es trinken. im stillzimmer saß eine mama, da war es genau andersrum. das kind schlief und schlief und sie platzte bald. die zwie haben sich angeshcuat und die babys getauscht. nach der mahlzeit war das kind meiner freudnin endlcih mal richtig satt und hatte dann n besseren rhythmus ;-)
SrSteffi
SrSteffi | 17.03.2014
7 Antwort
In der DDR war es Gang und gebe das man seine mumi im Kh abgibt wenn man zu viel hatte. Die bekamen dann die Babys auf der Säuglingsstation... Weis jetzt nicht was sooo schlimm daran ist.ich halte nix davon die zu bestellen, zu verschicken. Wenn dann sollte die auch möglichst frisch an den Mann bzw an's Kind gebracht werden... Aber ich würde es nicht schlimm finden wenn mein baby im Kh zb Muttermilch einer anderen Mami bekommt wenn ich sonst mit fertig Nahrung zufüttern müsste. Schwangere werden ja in der Regel gründlich auf sämtliche Krankheiten getestet und wenn ich als stillende Mutter selbst zb streptokokken habe, geh ich mal davon aus das es genauso schädlich für mein Kind wäre....
delila
delila | 17.03.2014
6 Antwort
@Maulende-Myrthe Die Kuhmilch aus dem Supermarkt ist kontrolliert und unterliegt den Gesetzen der Lebensmittelsicherheit...da werden gewiss keine schädlichen Bakterien drin sein. Naja und die Milch direkt aus der Kuh beim Bauern ist ja wieder was anderes. Das mag ja auch nicht jeder.
-kico-
-kico- | 17.03.2014

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Lebensmittel online bestellen
15.06.2012 | 11 Antworten
kaufen oder nicht kaufen aa
14.05.2011 | 17 Antworten

In den Fragen suchen


uploading