⎯ Wir lieben Familie ⎯

Ärzte = Götter in weiß?

knuddelma
knuddelma
06.03.2014 | 10 Antworten
Anzeige ja oder nein?
Hallo liebe Müttis, ich brauche euren Rat, ich weiß nicht, was ich tun soll ...
Folgendes ist mir mit meinen Sohn (11 Monate) passiert:

Am letzten Tag (Dienstag) unserer Mutter-Kind-Kur bin ich zur dortigen Kinderärztin wegen der Erkältung von meinem Sohn.
Diese gab mir die Bitte, nach unserer Ankunft zu Hause unseren Kinderarzt aufzusuchen, Verdacht auf Bronchitis.

Gesagt, getan. Gleich am nächsten Tag (Mittwoch) sind wir zu Hause zu unserem Arzt.
Diagnose: Schnupfen, Husten, das übliche. Medikament: Hustenstiller, damit mein Sohn nachts mal zur Ruhe kommt wegen dem Husten.

Kam mir spanisch vor. Hustenkrämpfe kamen noch dazu. Ich dann zu einem anderem Arzt (Donnerstag).
Diagnose: Mittelohrentzündung, Hals angegriffen und Antibiotiker wegen Bronchitis!

Mein Kind hätte mir sogar im schlimmsten Fall durch die Hustenkrämpfe mit Hustenstiller hops gehen können.

Was nun? Soll ich alles so nur hin nehmen und danke sagen, dass es meinem Sohn wieder besser geht?

Was meint ihr?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
na ja - was wäre dein plan? eine Anzeige? für mich sind ärzte ganz sicher keine götter in weiß, sondern menschen, die auch mal nicht allwissend sind und hellsehen können . ärzte sind menschen, und menschen passieren fehler . also ich würd es nicht unnötig hochpuschen, niemand hat dein kind absichtlich falsch diagnostiziert . lg
Mia80
Mia80 | 06.03.2014
2 Antwort
Welchen Arzt willst's denn jetzt anzeigen, den mit hustenstiller oder den mit dem Antibiotika?
Leyla2202
Leyla2202 | 06.03.2014
3 Antwort
dem mit dem hustenstiller. evlt bin ich zu hysterisch, aber ein behandlungfehler ist meiner schwester mit ihrem sohn auch schon mal bei diesem arzt passiert.
knuddelma
knuddelma | 06.03.2014
4 Antwort
Hatte er die hustenkrämpfe am Mittwoch schon? Wieso gehst du zu einem Arzt dem du nicht vertraust? Ich halte eher die Gabe von Antibiotika bei Bronchitis für fragwürdig.
Leyla2202
Leyla2202 | 06.03.2014
5 Antwort
bis dato hatte ich nix gegen den arzt. war total zufrieden mit dem. aber dieser fall war mir dann doch zu heftig.
knuddelma
knuddelma | 06.03.2014
6 Antwort
Ärzte machen auch Fehler, wie alle anderen auch. Das Problem ist, dass du bzw. dein Anwalt einen Arzt finden müssen, der ein Gutachten macht, dass die Fehler des ersten Arztes bestätigt. daran scheiterts meistens in der Praxis, weil sich die Ärzte nicht gegenseitig ans Bein pinkeln wollen. Solange dein Sohn keine Folgeschäden davon hat, wirst du auch nicht viel ausüben können. Da ihn ja geholfen worden ist und da wird eh eine aussage kommen das so ein Krankheitsbild sich schnell ändern kann! Sie werden dir sagen du hättest auch am nächsten Tag noch mal zum gleichen Arzt gehen könn. Der dir dann vlt die gleiche Diagnose gestellt hätte! Ich denke es wird nichts bringen ausser das du Geld für den anwalt hin legen musst! Gute Besserung an dein Sohn!
kikisunny
kikisunny | 06.03.2014
7 Antwort
Ich denke man sollte bedenken, dass sich aus einer normalen Erkältung auch mal recht schnell ne bronchitis entwickeln kann. Zu einer richtig ausgepräten bronchitis gehört auch noch ein wenig mehr wie willst du beweisen, dass dein sohn zum intersuchungszeitpunkt definitiv ne bronchitis hatte?
sophie2689
sophie2689 | 06.03.2014
8 Antwort
@sophie2689 Du bringst es auf den Punkt - meine Empfehlung wäre dem arzt freundlich davon 'zu berichten'. Ist für ihn auch gut zu wissen. Dabei aber nicht pampig werden. Von 100 kindern die er sieht haben wahrscheinlich 99 wirklich nur husten - aber damit er vorsichtiger wied kann man schon was sagen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.03.2014
9 Antwort
ich kann dir nur raten den Arzt zu wechseln, wenn du unzufrieden bist. aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass dich eine Anzeige mehr Nerven kosten wird als dir lieb ist und im Endeffekt kommt nichts dabei raus. Und solange nichts schlimmeres passiert ist, wird dir kein Staatsanwalt recht geben und die Anzeige fallen lassen. ja leider ist das so. glaub mir.
stina1991
stina1991 | 07.03.2014
10 Antwort
Zum einen kannst Du nicht wissen, welcher Arzt die bessere Behandlung vorgeschlagen hat - ob tatsächlich Antibiotika sinnvoll sind, liegt daran, ob auch ein bakterieller Infekt vorliegt. Kann gut sein, dass dein Kind auch ohne Antibiotika problemlos gesundet, und ihm der Hustenstiller hilft, Kräfte für die Genesung zu sammeln. Andererseits sind Hustenstillern bei Kindern nicht so ohne - aber das ist allgemein bei vielen Medikamenten so, auch bei Antibiotika. Hat denn tatsächlich der zweite Arzt gesagt, dass der erste Arzt falsch behandelt hätte? Ich wäre da vorsichtig - auch kann sich das Krankheitsbild bei den diversen Ärzten unterschiedlich ausgeprägt gezeigt haben . Und nur dass Dir die jetzige behandlung besser zusagt, heißt nicht, dass die andere Methode falsch gewesen wäre .
BLE09
BLE09 | 07.03.2014

ERFAHRE MEHR:

schwangerschaftsbestätigung bei fa
05.01.2011 | 16 Antworten
ich möchte den kinderarzt wechseln
08.11.2010 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x