Antibiotika bei Mittelohrentzuendung notwendig?

Kerstin_K
Kerstin_K
11.04.2012 | 11 Antworten
Hallo Mamis,

ich habe versucht das Forum nach Mittelohrentzuendung zu durchsuchen, aber da ich halt nur ein "ue" machen kann, nehme ich an, ich konnte wegen der Schreibweise nix zum Thema finden.

Gestern waren wir beim KA mit Neil zur Routineuntersuchung (9 Monate) und er stellte fest, dass Neil's Ohr entzuendet ist. Haette ich nie von alleine gedacht, denn er scheint keine Schmerzen zu haben.

Wie soll's auch anders sein, der Arzt hat ein Antibiotikum verschrieben. Ich dumme Nuss habe vergessen zu fragen, ob das wirklich notwendig ist.

Nun habe ich ne Nacht drueber geschlafen - nachdem ich gestern nachgelesen habe, dass manchmal bei sowas Penicillin verschrieben wird und manchmal nicht, kommt auf den Arzt an - und bin mir nicht sicher, ob ich ihm das geben soll. Bin kein Fan von Antibiotika, wenn nicht es nicht wirklich notwendig ist.

Wie habt ihr das gemacht? Wie wuerdet ihr es machen? Findet ihr Antibiotika notwendig in diesem Fall? Ich weiss nicht viel ueber Mittelohrentzuendung, mein Grosser hatte das nie.

Danke fuer eure Ratschlaege!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
unsere Ärztin gibt uns oft das Antibiotika nur proforma mit ... wenn anna dann noch hohes fieber bekam, hab ich das dann genommen ... wir haben es aber mit ohrentropfen wegbekommen ... brauchten kein antibiotika..
rudiline
rudiline | 11.04.2012
2 Antwort
meine hat auch gerade eine, sie ist 11 monate. auch sie bekommt antibiotikum, da beide ohren gerötet sind, ein trommelfell bereits vorgewölbt und der rachen stark gerötet ist. gestern war noch nix zu sehen laut kia und seit vorgestern hält sie manchmal die hand drauf. es kommt drauf an wie ausgeprägt das bereits ist bei deinem kleinen. ich habe folgenden tip von einer freundin bekommen : sobald man bestimmte gesten sieht, wie hand drauf oder vermehrt auf der seite liegen gleich otofren tbl geben. ist homöopatisch und laut den beiden hilft es wie doof und es wird nicht so ausgeprägt. gebe es auch jetzt unterstützend.
SrSteffi
SrSteffi | 11.04.2012
3 Antwort
achja und nasentropfen wegen dem druck
SrSteffi
SrSteffi | 11.04.2012
4 Antwort
mein Sohn hatte zwei Mittelohrentzündungungen einmal ein weißen Saft Antibiotika der schlug nach einer Woche ne an u dann Penicillin eine Woche lang das schlug dann an. ich habe es ihm ohne nachzudenken gegeben da ER 2wochen lang durchgefiebert hatte war ganz schlimm.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.04.2012
5 Antwort
Nein da ist nicht immer Antibiotika nötig. Ich würde an deiner Stelle vielleicht noch ein oder 2 Tage warten. Unser Kleiner hatte letzdens auch ne Mittelohrent., er hatte aber auch keine Schmerzen oder Fieber, bei ihm lief nur übelst Suppe aus dem Ohr!
Junibaby
Junibaby | 11.04.2012
6 Antwort
da raphael ständig sowas hat , behandeln wir nach absprache mit der kinderärztin nur mit nasentropfen um den druck von den ohren zu nehmen , schmerzsaft bei bedarf und er kriegt zusätzlich belladonna gegen die entzündung und chamomilla gegen die unruhe es dauert so bischen länger , ist aber auszuhalten , denn wir haben es so 3 mal durchgestanden bzw. raphael
pobatz
pobatz | 11.04.2012
7 Antwort
gute besserung für den kleinen , wichtig wenn ihr raus geht die ohren schön warm halten und baden sollten wir nicht
pobatz
pobatz | 11.04.2012
8 Antwort
stella hatte es auch ganz schlimm, bei ihr ist das trommelfell an einer stelle gerissen so das der ganze schnodder raus kam. unsere kinderärztin verschreibt aber nur sehr selten und nur wenn unbedingt notwendig antibiotika. am wichtigsten sind nasentropfen damit die ohren gut belüftet werden, dann hatten wir noch ohrentropfen und homöopatische tropfen. aber wenn ich dir jetzt aufschreib was für welche wird dir das sicherlich nicht weiter helfen?! was du noch machen kannst ein zwiebelsäckchen aufs ohr und dann gut warm halten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.04.2012
9 Antwort
wir hatten bisher immer glück und waren früh genug beim doc so das wir ums antibiotikum rumgekommen sind ... wenn es gegeben werden muss dann genau nach anweisung und bis zum ende durch ... wenn man es nicht bis zum schluss gibt züchtet man sich resistenzen heran und die können schlimme folgen haben ... ist übrigens ne info für alle ...
zwergenmamilein
zwergenmamilein | 11.04.2012
10 Antwort
@zwergenmamilein Genau aus diesem Grund, der immer haeufiger werdenden Resistenz, mag ich Antibiotikas nur in Extremfaellen.
Kerstin_K
Kerstin_K | 11.04.2012
11 Antwort
@all Danke fuer eure Antworten! Ich werd ihm das Antibiotikum erst mal nicht geben, nur, wenn er ein starkes Fieber entwickeln sollte. Wegen den Nasen- und Ohrentropfen muss ich mal googeln, hier gibt es ja andere Mittelchen als bei euch. DANKE
Kerstin_K
Kerstin_K | 11.04.2012

ERFAHRE MEHR:

Antibiotika in der Schwangerschaft
16.06.2016 | 9 Antworten
Alternativen zu Antibiotika
13.12.2014 | 18 Antworten
Antibiotika auch als Zäpfchen
02.01.2013 | 9 Antworten
Unter Antibiotika in die Sauna?
20.09.2012 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen

uploading