stillen und kiffen?!

Anna_Montana
Anna_Montana
17.10.2011 | 19 Antworten
hallo ich habe da mal eine frage...undzwar ich kenne eine die stillt ihr kind noch aber kifft also marihuana rauchen... was kann da passieren ??? ich mache mir sorgen und bin gaaaanz kurz davon zum jugendamt zu gehen, habe sogar schon den kontakt zu der abgebrochen da sie einmal wo sie nichts geraucht hatte meine große bei einem dummen kleinen kinderunfall ( meine große nahm ihre und schubste sie von tisch weg die dann halt hinfiel) auf jeden fall brüllte sie sie da mega ober dolle an das sie voll weinte und sie brüllte sie immernoch an als ich schon im raum war !!! das hatte mir gereicht, war voll geschockt und bin erstmal weg mit meiner mausi um sie zu beruhigen, daraufhin ist sie weg und wir haben seid dem kaum miteiander mehr zu tun ( glaube 2 telefonate noch)
naja was nun ? was kann abgesehen davon das sie evtl ihr kind mal so anbrüllt passieren ? was ist mit dem stilen ??? was nun ??? bitte sagt mir wo sollte ich mich melden oder überhaupt ? oder sollte ich erst mit ihr reden aber dann dreht sie bestimmt ab und wer weiß wen sie aus dieser szene kennt !!! da hab ich angst !!!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

19 Antworten (neue Antworten zuerst)

19 Antwort
Frag
sie doch warum sie so pissig zu dir ist
Mami_Mina
Mami_Mina | 18.10.2011
18 Antwort
...
also ich weiß das sie jeden tag von morgends bis abends immer wieder kifft und bei stress nochmehr... sie ist abhängig :/ und ich weiß wie das ist war ich auch mal ist aber lange her und klar hatte das da spaß gemacht bzw es war eine art druck den man brauchte :( aber das ja ne andere geschichte ich bin weg und werde es nicht wieder machen da ich find man rutscht viel zu schnell da wieder rein... erst würde es dann abends zum ruterkommen sein dann wenn man stress streit o.ä. hat... nene... bloß nicht gibt auch andere wege! und ich gehe andere! ich dachte bloß das die es auch täte :( naja ich habe rausgefunden das es beim jugendamt schon gemeldet ist evtl ist sie momentan deshalb so am abdrehen und meldet sich bei niemandem mehr kp was da genau gerade abgeht, aber es wird sich anscheinend drumm gekümmert, ich denke mal bloß obwohl der erste schritt ja nicht meiner war denkt sie das ich es gemeldet habe und deshalb ist sie pissig auf mich, naja soll sie später wird sie hoffe froh sein..
Anna_Montana
Anna_Montana | 18.10.2011
17 Antwort
-
Seien wir mal ehrlich: Kiffen macht Spaß. Ich hatte meinen letzten Joint zwar vor über 2 Jahren, aber ich find das total toll, wenn es eben in Maßen ist. Bei mir waren es so 1-2 Mal im Jahr, seit ich 16 war. Obwohl ich immer die Möglichkeit hatte und es wie gesagt Spaß gemacht hat, habe ich schon aus Prinzip nicht öfter gekifft, weil ich es zwar nicht schäbig, aber auf jeden Fall für verzichtbar halte. Die Droge macht einen so weit nicht körperlich abhängig, sondern nur seelisch, weils eben was tolles ist. Was ICH absolut scheiße an der ganzen Sache finde, ist nicht, dass sie generell Kifferin ist. Mich stört es, dass sie diese seelische Abhängigkeit nicht für ihr Kind sausen lässt. Wenns jetzt Heroin wäre, würde ich ja verstehen. Da hat sie dann nämlich ein echtes körperliches Problem und braucht dringend Hilfe, aber Kiffen? Rauchen ist genau so ein Dreck, aber da ist man wenigstens auch körperlich süchtig. Kiffen ist son wischiwaschi Sucht-Müll, der nicht sein MUSS. No-Go!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.10.2011
16 Antwort
...
es ist ja nicht nur das etwas in die Muttermilch gelangt sondern wenn sie zugekifft ist wohl auch keine kontrolle über sich selbst hat geschweige denn sich um ein Kind kümmern kann!!!!!!!! also auf alle fälle melden.. Das stimmt so nicht ganz. Natürlich kann man sich dann genau so um das Kind kümmern wie wenn man nüchtern ist. Und Kontrolle hat man natürlich auch über sich. Man sieht sogar alles viel ruhiger und gelassener. Die Kontrolle verliert man erst wenn der Rausch verflogen ist. Wenn man abhängig ist, macht der Entzug nämlich erst agressiv. Nicht wenn man stoned ist
Mami_Mina
Mami_Mina | 17.10.2011
15 Antwort
@SusiTwins
Ich habe nirgens geschrieben, das ich das ok finde... wollte nur sagen das nicht gleich alle Kiffer Asozial sind. Und wir kennen die Freundin nicht, wenn sie das ab und zu mal macht, dann kann sie sich auch zu 100% um ihr Kind kümmern. Wenn sie sich aber täglich mehrmals die Birne zudröhnt dann ist es schon was anderes. Wie gesagt, wenn sie meint das Kind könnte in Gefahr sein, sollte sie das natürlich melden. Wollte das jetzt nicht verharmlosen oder so... LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.10.2011
14 Antwort
Nicht alle die kiffen verhalten sich so :)
Hey Du :) Ich kannte auch jemanden, der kiffte und einen 18 Monate alten Sohn hatte, sie schrie ihn oft grundlos an und war schnell auf 180 :( Jedoch nur, weil sie mehrmals am Tag kiffte :( 1 am Tag kann dazu alleine nie beitragen :) LG DOMK :)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.10.2011
13 Antwort
@juno88
was ist das denn für eine einstellung? rauchen, ganz egal was, sollte eh keinem baby zugemutet werden. aber du kannst doch nicht das rauchen einer zigarette mit kiffen vergleichen! wenn ich eine zigarette rauche kann ich doch immer noch zu hundert pro für mein kind da sein...das ist beim kiffen wohl nicht so! sowas ist einfach verantwortungslos. aber richtig: kiffen ist nicht gleich assi...doch hat deswegen trotzdem nicht mit kindern in berührung zu kommen. lg
SusiTwins
SusiTwins | 17.10.2011
12 Antwort
also
es ist ja nicht nur das etwas in die Muttermilch gelangt sondern wenn sie zugekifft ist wohl auch keine kontrolle über sich selbst hat geschweige denn sich um ein Kind kümmern kann!!!!!!!! also auf alle fälle melden..
Nilpferd13
Nilpferd13 | 17.10.2011
11 Antwort
Hi
Na dann müsste man auch jede rauchende Mutter beim Jugendamt melden. Klar ist es scheiße was die macht, aber das muss sie mit ihrem Gewissen selber vereinbaren... Ich weiß ja nicht wie deine Freundin sonst so drauf ist, aber ich kenne paar "Kiffer" und die sind alles andere als asozial, stehen mit beiden Beinen im Leben und haben alle tolle Arbeit, die sind mir auch noch nicht aggressiv aufgefallen. Wenn du aber meinst das die Kleine in irgendeiner Weise gefährdet sein könnte, solltest du das melden. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.10.2011
10 Antwort
Leute gibt es...
..ich kenne eine vom hören die hat sich ein Brustpiercing stechen lassen welches sie ein paar Mal am Tag rausnehmen lassen muss um stillen zu können :/ ich könnte brechen wenn ich das höre...ein frisches Piercing und ne frische Wunde und daran soll ihr Kind saugen... es gibt so komische Menschen! Kiffen geht ja aber gaaaaaar nicht! das arme Baby :(
christin-d
christin-d | 17.10.2011
9 Antwort
...
ja ich habe ja sogar schon mit meiner hebamme die sie auch hatte gesprochen aber die sagt geht auch nicht aber sie kann sich da nicht einmischen sie hat ja nix davon gewusst :/ .. und klar braucht die hilfe... ich habe ehergesagt auch kein plan ob sie es währwend der ss auch gemacht hat ... habe es ja jetzt erst erfahren, obwohl sie ja auch schon längst abstillen könnte... und ja das kind ist auch unruhig und weint viel und wird oft wach in der nacht aber soweit ich weiß von anfang an... aber wie gesagt kein plan seid wann sie das macht ?! ich weiß nur das sie vor der ss gekifft hatte, dachte eigentlich sie hatte dann aufgehört !!! :( traurig und ich dachte sie hätte sich geändert :( ich werde es gleich morgen früh beim jugendamt melden und denen sagen sie sollen schnell machen ob das da gut geht !!!! nicht das das kind nur wegen der mutter spätschäden bekommt, wenn es die nicht schon hat :(
Anna_Montana
Anna_Montana | 17.10.2011
8 Antwort
Rein theoretisch ist die Menge vom THC sehr gering, welches in die Muttermilch übergeht, der Nikotingehalt einer Zigarette in der Muttermilch ist 10 x schlimmer .... aber es zeugt schon von großer Verantwortungslosigkeit dem Baby gegenüber. Rede nochmal mit ihr und warne sie vor und dann wirste sehen was Du tust ... ich finds äusserst unpassend und sehr gedankenlos von der Mutter LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 17.10.2011
7 Antwort
Melden!!!
Sofort.....
JonahElia
JonahElia | 17.10.2011
6 Antwort
jugendamt...
und nicht vorher mit ihr reden...normal würde ich sagen erst versuchen zu klären, aber wenn sie süchtigis, haste DU eh keine chance..und des ja wird ihr des kind nicht sofort wegnehmen...die versuchen ihr zu helfen, und die hilfe MUSS sie annhemen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.10.2011
5 Antwort
kiffen und stillen geht gar nicht
Total assi...man Leute gibt es.ich kenne ein baby da kifft nur der Partner und die Mutter hat in der Ss passiv mitgeraucht.das Kind ist ein halbes Jahr und total unruhig.schläft am Tag gar nicht usw
Schnuli_25
Schnuli_25 | 17.10.2011
4 Antwort
warum wartest du?
ganz ehrlich...ich wäre da schon beim amt gewesen und hätte alarm geschlagen! das geht ja wohl gar nicht. wie nikotin gehen auch die substanzen von anderen drogen in die mumilch über. wie es dem kind schadet? beschleunigter herzschlag, verengung der gefäße, unruhe u.s.w.... scheinbar hat sie keinerlei verantwortungsbewusstsein und da kannst du dich dumm und dämlich reden. lg
SusiTwins
SusiTwins | 17.10.2011
3 Antwort
JUGENDAMT
mein gott meld das so schnell wie möglich DIE FRAU GEHT JA MAL GARNICHT
Memories
Memories | 17.10.2011
2 Antwort
:(
Drogen und Baby geht gar nicht!!!!!!! Würde ich melden....LG
Nilpferd13
Nilpferd13 | 17.10.2011
1 Antwort
ab zum Jugendamt !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
DAS SCHADET DEM KIND!!!!!!!!!!!!!!! DIE SPINNT WOHL!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.10.2011

ERFAHRE MEHR:

kiffender Nachbar
13.07.2012 | 15 Antworten
Stillen oder nicht Stillen
21.02.2011 | 19 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading