Sechsfachimpfung

katharina870
katharina870
13.02.2011 | 15 Antworten
Guten morgen liebe mamis

ich bin absolut keine impfgegnerin, aber von der impfung hört man ja regelrecht horrorgeschichten.
ist das wahr oder sucht man oft nur nach gründen und erklärungen für ein eventuell krankes kind.

Einbe freundin ist strickt gegen diese impfung, aber wenn ich daran denke dass mein kind gar eines dieser tödlichen krankheiten einfängt, so würde ich es mir nie verzeihen können.

Also was haltet ihr von dieser impfung, welche erfahrungen habt ihr gemacht und wann habt ihr eure kinder impfen lassen

vielen dank lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
welche horrorgeschichten
bitte??
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.02.2011
2 Antwort
naja
das babys gestorben wären, krampfanfälle hatten, die nicht mehr ausgeheilt sind und halt solche dinge......
katharina870
katharina870 | 13.02.2011
3 Antwort
in welchem monat bekommen die kleinen die nochmal?
also mein kinderarzt ist seeehr umsichtig und impft nie mehr als nötig und wenn das was du sagst stimmen würde tät er nicht impfen aber er macht es von daher sehe ich nichts schlimmes dran.
minni1977
minni1977 | 13.02.2011
4 Antwort
Oh mein Gott,
sowas gibts? Mein Sohn ist jetzt 1 Jahr alt und hat alle seine Impfungen bekommen, ausser mal ein wenig Fieber war aber alles in ordnung. Ich finde man sollte seine Kinder Impfen lassen, die Folgen der Erkrankungen sind ja auch nicht ohne.
Patty2010
Patty2010 | 13.02.2011
5 Antwort
Hi
Ich bin kein Impffreund, aber die 6 fach Impfung haben wir vor 2 Wochen machen lassen bei der U4. Mein Sohn hat sie unbeschadet überstanden. Und ja es stimmt sie ist unbeliebt. Meine Kinderärztin meinte auch, dass es zu Krampfanfällen usw kommen kann, aber sie hätte es in ihrer Praxis noch nie erlebt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.02.2011
6 Antwort
...
also Lisa wird jetzt 6 Monate und hat alle 3 - 6 fach Impfungen hinter sich. Sie hatte bei der allerersten abends mal kurz Fieber und ansonsten hat sie den ganzen Tag geschlafen und den Tag danach aus. Also ich habe noch nie Horrorgeschichten darüber gehört. Die erste bekam sie : 27.10.2010 da war sie gerade knapp 2 Monate Die zweite bekam sie: 06.12.2010 da war sie knapp 4 Monate Die dritte bekam sie: 03.02.2011 ( diese hätte sie eigentlich schon im Januar bekommen sollen aber da sie etwas erkältet war haben wir diese verschoben. Also ich würde die Impfungen wieder und wieder machen. Das einzige was wir nicht gemacht haben war die Rotavirenimpfung weil wir uns da sagten die gab es damals auch nicht als wir klein waren. Aber das entscheidet ja jeder selber ob er diese lassen will oder nicht.
Sorasta
Sorasta | 13.02.2011
7 Antwort
ich würde
meine kinder immer impfen lassen! unser großer hat alle empfohlenen impfungen mitgemacht und außer fieber, schlechte laune und viel schlaf ist nichts schlimmes aufgetreten. ich denke auch, dass es viel dramatischer wird, wenn das kind sich eine dieser "kinderkrankheiten" einfängt! von "horrorgeschichten" habe ich in meinem umfeld noch nie gehört! und mal ehrlich: dass sich leute ohne große probleme dafür entscheiden können, ihre kinder nicht zu impfen, verdanken sie doch all jenen, die iher sprößlinge immunisieren lassen! deshalb treten röteln, masern, keuchhusten etc. doch nur noch selten auf!!! LG
Wintanja
Wintanja | 13.02.2011
8 Antwort
meine beiden Jungs haben die impfungen ohne probleme vertragen
gab nie Schwierigkeiten und so wie du sagst - wenn eine dieser Krankheiten ausbräche wärs schlimmer. Einen Impfschaden haben 1 von 1000000 Kindern...
hcss2009
hcss2009 | 13.02.2011
9 Antwort
Impfungen..schwieriges Thema
Meine Kinder sind auch geimpft, eines bekam sogar noch den Impfstoff, der kurz darauf vom Markt genommen wurde.. wir hatten nur einmal Schwierigkeiten nach FSME, als mein Großer plötzlich ein steifes Genick bekam und Grippesymptome...Kein Arzt wollte bestätigen, dass das von der Impfung war...naja, jetzt zögere ich noch , meinen jüngeren FSME zu verpassen. Rota Viren hätte ich schon impfen lassen, wenn es das schon gegeben hätte, weil ein Kind im Bekanntenkreis daran verstorben ist.. 6-Fach würde ich auch impfen lassen, weil allein Keuchhusten mit IMpfung schon nicht witzig ist, und Keuchhusten gibt es devinitiv, weil den hatten wir hier auch...
madduda
madduda | 13.02.2011
10 Antwort
für die normalen wichtigen sachen
hab ich mein kind impfen lassen von anfang an haben wir angefangen als er glaub 3 monate war und mein kind hat es super vertragen auch die 6 fach impfung..
Taylor7
Taylor7 | 13.02.2011
11 Antwort
ich glaub das so geschichten
mit früher was zu tun hatten wo die medizin noch nicht so weit voraus war... mein kleiner hat sie auch ohne probleme überstanden. hat nicht mal geweint beim spritzen ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.02.2011
12 Antwort
@ minni1977
in welchem monat sie die bekommen ist unterschiedlich.. hängt von den mamas ab zumindest bei uns denn wenn man sein kind mit 3 monaten nochnicht impfen lassen möchte kann man auch erst mit z.b. 1 jahr anfangen und dann zieht sich das ja nach hinten
Taylor7
Taylor7 | 13.02.2011
13 Antwort
@xXx_mamii_xXx
die Medizin ist auch jetzt nicht wirklich weit voraus, und letztendlich wissen die nach ihren Labortests auch nicht wirklich, wie die Komplikationsrate wird...Das die eine Sechsfachimfung vom Markt genommen wurde ist grad mal sechs Jahre her, das war auch nicht im Mittelalter...wollte damit sagen, dass man nicht blind vertrauen darf, z.B.werden die meisten Broschüren über Impfungen von den Herstellern herausgegeben, hier geht es nur um deren Verdienst. Und man solte bedenken, wer in der IMpfkommission sitzt und entscheidet... Also ist es schon angebracht, kritisch zu sein.. L.G.
madduda
madduda | 13.02.2011
14 Antwort
Impfschadensfälle
Beim PEI gibt es eine Tabelle mit Impfschadensfällen, da es seit einigen Jahren eine Meldepflicht gibt , aber trotzdem die meisten Ärzte nicht melden, weil sie einfach sagen, dass die Nebenwirkung nicht von der Impfung kommt, geht auch das PEI davon aus, dass nur 5 bis 10 % aller Fälle gemeldet werden. Ist schon eine ganze Menge, was da zusammen kommt. Informier Dich gut und triff dann die für Dich richtige Entscheidung. Ein kleiner Denkanstoss: Es gab vor einiger Zeit einen Werbespot, in dem gesagt wurde, dass Hygiene das wichtigste Mittel im Kampf gegen Viren/Bakterien ist, aber andererseits wird auch gerne von Pharmafirmen, Ärzten und Behörden behauptet, dass allein die Impfungen für den Rückgang von Krankheiten verantwortlich seien. Was stimmt denn nun? Ich tendiere zur Hygiene, da auch Krankheiten, gegen die nicht geimpft wird, seltener geworden sind.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.02.2011
15 Antwort
Ich habe nicht 6fach impfen lassen.
Und ich würde auch einem 3 Monate alten Säugling keine 6fachimpfung angedeihen lassen. Ich habe die Krankheiten impfen lassen, die mein Kind auf keinen Fall bekommen soll. Masern z.B., Tetanuns, Polio. Ob es nun Röteln, Mumps oder Windpocken bekommt - Windpocken hatte sie schon - soll nur recht sein. V.a. Röteln, dann hätten meine Töchter NIE mehr ein Problem, wenn sie schwanger werden würden. Es ist immer so einfach gesagt - und viel schwieriger, da durch Impfungen das Erkrankungsalter in die Höhe geschoben wird, andere Erreger, die auch ncht ohne sind, die Lücke füllen, die durch Verdrängung des weggeimpften Keims entstehen, und es selten 100%ige Sicherheit nach einer Impfung gibt. Interessante Seite hierzu: www.individuelle-impfentscheide.de
Backenzahn
Backenzahn | 13.02.2011

ERFAHRE MEHR:

Impfung
20.03.2008 | 14 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading