Ständiges schreien und schlechte Laune, die Nerven liegen blank!

liahexe
liahexe
31.01.2011 | 33 Antworten
Hallo Ihr.
Meine Kleine ist nun 2 Monate alt und macht mich verrückt.
Seit Geburt brüllt sie sehr viel, ist unruhig und kann nie wirklich länger als 10 Minuten einfach nur daliegen.
Sie wacht die Nacht noch zwischen 2 - 6mal auf und sobald die Augen auf sind wird gebrüllt. Abends dauert das Einschlafritual gut 1- 1, 5 Stunden.
Ihre Brüllanfälle dauern bis zu 2 Stunden und sie lässt sich dann auch nicht beruhigen.
Nun habe ich gelesen das vielen ein Osteopath heflen konnte.
Habt ihr Erfahrungen oder Ideen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

33 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
...
hast Du abgecheckt ob sie vielleicht einfach nur üble Blähungen hat? Auch unsere hat Abends 1-2h gebrüllt, aber nur weil sie Blähungen hatte. Das war nach 3 Monaten vorbei. Auch tagsüber haben sie ab und an Blähungen geplagt. Versuchs außerdem mal mit einem Tragetuch. Die Nähe zu Mama brauchen die kleinen sehr viel.
Xantula
Xantula | 31.01.2011
2 Antwort
Hallo..
mein Kleiner hatte durch eine Saugglockengeburt er hatte zwar nie soviel geweint oder gebrüllt wie du berichtest, aber auch er war sehr unruhig...und hat nich soviel geschlafen. Bei uns ist nach dem 1. termin beim Osteopathen schon eine Linderung eingetreten und nach 3 Sitzungen war alles ok. Ich würde dir auf jeden Fall raten, einmal zu einem Osteopathen zu gehen...kann oftmals wunder wirken, hab ich jetzt schon von sovielen Frauen gehört, die ähnliche Probleme hatten. Alles Gute für Euch....
Corie
Corie | 31.01.2011
3 Antwort
das war bei uns auch so
und das geht auch wieder weg. da hilft nur gaaanz viel nähe und liebe. viel tragen im tuch oder tragehilfe. und keine angst das kind gewöhnt sich nicht daran! und viel spazieren gehen. ich wünsche dir viel kraft. wenn du lust hast können wir auch chatten
mia220
mia220 | 31.01.2011
4 Antwort
...........
Also vielleicht hat sie Blähungen. Oder aber sie will halt nur deine Nähe es is kein Haustier was man einfach ablegen kann. Lass sie einfach bei dir einschalfen und leg sie dann hin. 'Sie muss ja sich erstmal einstellen. Ein 2 Monatige altes Baby bitte nich 2 h schreien lassen.
maeusel21
maeusel21 | 31.01.2011
5 Antwort
hallo
Hallo, denke ein Osteopath schadet nicht. Denn es kann schon sein das eine Blockade ihr wehtu
wmcahw
wmcahw | 31.01.2011
6 Antwort
hi
also vielleicht solltest du mal das pucken versuchen. das habe ich auch erst beim 3. kind kennengelernt. und wenn ich das eher gewusst hätte, hätte ich bestimmt bei den anderen das gemacht. die waren nämlich auch so wie deine kleine maus. hast du eine hebamme? frag sie mal, oder wenn nicht, im internet findest du es auch. und keine angst schön fest einwickeln. zu anfang wird sie es noch ungewohnt finden, aber dann. meine war schon ruhig als sie das gemerkt hat das sie gepuckt wird. die osteopathin würd ich versuchen, wenn das pucken nicht hilft. ich war auch bei einer, sogar noch später zum krabbeln und sie hat viel gespuckt. die können auch sehr gut helfen, musst halt allein bezahlen, bei uns 65 euro die stunde. wenn du fragen zum pucken hast, schreib sonst ne pn. lg salli
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.01.2011
7 Antwort
....
Sorry, aber wenn ich das immer lese, denke ich mir, was denkt ihr euch, wie das ist mit einem Baby ?? Liegt friedlich da, beschäftigt sich schon stundenlang alleine und weint nur, wenn es Hunger hat ?! Dein Baby ist noch ganz frisch auf der Welt ... weiß vllt noch garnicht richtig was los ist ... hat eine Menge neuer Dinge zu verarbeiten ... der Darm arbeitet plötzlich ... es wird Nahrung aufgenommen ... es muss atmen ... es ist hell ... es ist laut ... gib deinem Baby die Zeit, richtig anzukommen !! Ein Kind kann sich nicht anders ausdrücken als zu weinen ... mit 'GEbrüll' wird auch eine Menge verarbeitet, bei den Kleinen ... die brauchen das manchmal einfach ... nimm deine Kleine dann zu dir, bleib ruhig und versuche sie zu beruhigen oder einfach nur da zu sein für sie ... sie deine Nähe spüren lassen ! Meine Kleine ist bis zum 6. Monat noch alle 4 Stunden Nachts für ihre Flasche gekommen ... hat erst mit 7-8 Monaten durchgeschlafen.
Mara2201
Mara2201 | 31.01.2011
8 Antwort
....
sollte es Bauchschmerzen haben, versuch es mit Bauchmassagen ... Fliegergriff ... Kümmeltee oder Kümmelzäpfchen ... es gibt auch Cremes, mit denen man den Bauch massiert ... Aufjeden Fall ist DEINE Nähe das wichtigste für deine Kleine !!!!!!!!!!!!!!
Mara2201
Mara2201 | 31.01.2011
9 Antwort
...
Ja, meine hatte eine Halswirbelblockade und die wurde beim Osteopath behoben - seither ist es nicht mehr so schlimm, aber es gibt Kinder die einfach viel schreien. Sie hat vielleicht Bauchweh ... es ist auch ok, dass dein Kind nachts so oft wacht wird ..... Sie ist doch erst 2 Monate. Sie kann Ihre Bedürfnisse nun mal nicht anders deutlich machen, als mit schreien. Klar, das geht an dei Substanz - meine erste Tochter hat auch extrem viel geweint udn gebrüllt, sowie genörgelt. Aber es wird besser - wirklich. Mit 3 - 4 Monaten werden die KLEINEN etwas ruhiger - aufmerksamer. Und es gibt wenige Babys, die sich in dem ALTER schon alleine beschäftigen.
deeley
deeley | 31.01.2011
10 Antwort
@Mara2201
Ich seh das genauso, wie DU.
deeley
deeley | 31.01.2011
11 Antwort
@deeley
Es tut mir leid, wenn es vllt einwenig hart klingt ... aber ganz ehrlich ... manchmal habe ich echt das Gefühl, dass manche denken, dass eine Kind wie ne Puppe ist ... na gut, mal weint, wenns Hunger hat ! Wenn ich überlege, wie viiiiiiiiel ich in der SS gelesen habe ... wie die Kinder anfangs sind ... und und und ... ich hab mich wirklich aufs schlimmste eingestellt ... ABER ich wusste wenigstens bescheid ... und wenn man ein Kind bekommt, sollte man sich doch auch einwenig 'einlesen' ... Naja ok, das macht nicht jeder ... jeder wie er mag ... ich verstehe auch, -da die Anfangsphase eines Babys wirklich hart ist- Mütter an ihre Grenzen stoßen, selbst völlig übermüdet sind ... da kann sich keine Mutter von freisprechen ... aber ich kann doch von so nem kleinen Würmchen nicht verlangen, durchzuschlafen ?!
Mara2201
Mara2201 | 31.01.2011
12 Antwort
@Mara2201
nichts für ungut, aber ich denke, wenn man selbst kein Schreikind hatte...kann man nicht wirklich urteilen. Sowas ist sehr, sehr....schwierig.
Corie
Corie | 31.01.2011
13 Antwort
Hallo
Bitte geh mit deinem Kind zu einem Osteopathen. Sophia war auch ein Schreikind . Tragetuch und Manduca hat sie immer abgelehnt, sie wollte nur auf meinen Arm. lg Carmen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.01.2011
14 Antwort
@Corie
WO habe ich geschrieben, dass es leicht ist? NIRGENDSWO !!!!!!! Wenn ich dann aber Sätze über ein zwei Monate altes Kind lese, wie zB "... kann nie wirklich länger als 10 Minuten einfach nur daliegen." oder " ... Sie wacht die Nacht noch zwischen 2 - 6mal auf ..." DA kann ich urteilen ... weil es völlig NORMAL ist für ein Baby ... abgesehen davon ob es nun ein Schreikind ist, oder nicht !!!!!
Mara2201
Mara2201 | 31.01.2011
15 Antwort
@Corie
ich hatte auch ein extremes Schreikind und kenne jetzt auch bei mir in der Umgebung einige Mütter von Schreikindern mit denen ich mich austauschen kann und es ist echt so, wenn man nicht selber ein SChreikind hatte, dann versteht man es auch nicht...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.01.2011
16 Antwort
jaja...
mal wieder runter vom Gas *lol* reg dich doch nicht gleich so auf, ist schlecht für die Nerven. DU weisst auch nicht, ob diesen Kind vl. nicht doch etwas fehlt...seien es Blähungen, sei es eine Halswirbelblockade... und DAS sollte sie eben untersuchen lassen.... ICH finde das allerdings nicht NORMAL, dass ein Kind 2 Stunden am Stück brüllt...
Corie
Corie | 31.01.2011
17 Antwort
@liahexe
hast du schon mal probiert, dein Kind zu Pucken? Das wirkt echt Wunder, probier das mal. Und hol dir rechtzeitig Hilfe. Ich weiß wie das ist, wenn man ein Kind hat, dass stundenlang brüllt und durch nichts zu beruhigen ist, bin mir echt schon als minderwertige und schlechte Mutter vorgekommen weil ich es nicht geschafft habe, mein Kind ruhig zu bekommen und das obwohl ich Sophia 24h am Tag getragen habe monatelang. 1. zum Arzt abklären ob es ev. eine organische Ursache gibt z.b. Milchunverträglichkeit - stillst du oder bekommt dein Kind die Flasche? 2. ab zum Osteopathen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.01.2011
18 Antwort
@Corie
Wo hab ich mich denn aufgeregt? ... Wenn ich mich aufrege, sieht das aber anders aus !!! Klar, sollte sie das auch untersuchen lassen ... habe ja auch nicht gesagt, dass sie es nicht soll ODER ?????
Mara2201
Mara2201 | 31.01.2011
19 Antwort
@Mara2201
Na, ich seh das doch genauso wie DU. Kinder sind eben nicht immer leise und bequem - eben oft auch sehr unbequem. Meine erste war ein Schreibaby und die zweite jetzt schreit sich jeden ABEND in den Schlafe. Es ist so nervig, aber ich weiß, dass es bei vielen so ist. So sind Babies. Meine erste Maus hat bis Sie 18 Monate war nicht eine NACHT durchgeschlafen - bei der zweiten jetzte war ich auch auf alles gefasst. Aber die KLEINE pennt jede NACHT durch. Sie ist 16 Wochen - bin total erfreut, dass ich diesmal ein so gnädiges Kind habe. Dafür hat Sie fiese Koliken - oh jeeee - dann weint Sie. Ich wundere mich auch manchmal, was manche MAMIS von Ihren winzigen BABIES schon verlangen ... sollen mit 6 Wochen durchschlafen und mit 4 Wochen sollten Sie schon 200 ml trinken. Manche fragen, ob Ihr Kinder zurückgeblieben ist, nur weil es mit 11 Monatem noch kein Wort spricht und auch noch nicht laufen kann. Ich frage mich, wer den MAMIS nur einredet, was ein KIND alles können muss.
deeley
deeley | 31.01.2011
20 Antwort
@Corie
Meine Tochter brüllt sich jeden ABEND 2 h in den Schlaf - wir waren beim Osteopathen und gehen noch zur Manuellen Therapie. Sie ist gesund, hat nur etwas Bauchweh, was aber mit 3 Monaten völlig normal ist. Manche Kinder brüllen einfach viel - sie beruhigt sich nur etwas, wenn ich sie pucke. Meine erste hat das ja auch gemacht und mit 4 -5 Monate hörte Sie auf mt dem Gebrüll. Ich habe eine Hebamme, die sich mit Schreikindern auskennt - wenn es keine Ursache zu finden gibt, also das KIND gesund ist muss man da leider durch. Die KInder haben eben Probleme mit der Anpassung udn könne REize nicht so gut verarbeiten. Das kann auch mit der Geburt zusammenhängen - in meinem FALL: Ich wurde beide male eingeleitet und bekam Wehenmittel und Wehenhemmer, die bekannt sind dafür, dass ein Kind solche Verhaltensweisen zeigt nach der Geburt, also unruhig ist und Anpassungsprobleme hat. Außerdem kann auch eine schwere Geburt ursächlich dafür sein. Ich kann also dagagen nichts machen.
deeley
deeley | 31.01.2011

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

bin ich.eine schlechte Mama weil
19.07.2013 | 24 Antworten
Ständiges unwohlsein in der ss :-(
01.04.2012 | 9 Antworten
schlechte Laune am Morgen
25.01.2012 | 11 Antworten
schlechte laune in der schwangerschaft
14.06.2010 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading