*Mal ne Frage zum Stuhlgang*

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
12.09.2010 | 21 Antworten
Mein Sohn 2 Jahre schreit jedesmal fürchterlich wenn er kacken muß .. er kämpfte heute den ganzen Tag bis ich um sechs Abends einen Einlauf gegeben habe! Der schrie den ganzen Tag Bauch aua!
Was kann man machen das es ihm leichter fällt..kann doch net jedesmal einen Einlauf geben! Der drückt so sehr das er am Ende sogar blutet am Po Loch! Der tut mir jedesmal so leid! Alles hilft nicht weder warmer Apfelsaft noch Milchzucker!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

21 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Birne
also ich hab gehört Birne soll gegen Verstopfung super sein.
haesel25
haesel25 | 12.09.2010
2 Antwort
...
Du kannst deinen Kleinen mit Kümmelöl, oder Bäuchlein-Salbe seinen Bauch massieren ... Macht man bei Säuglingen auch, vielleicht fällt ihm dann der Stuhlgang leichter ...
MAUSIMAUS_89
MAUSIMAUS_89 | 12.09.2010
3 Antwort
Hi
Die Frage hast doch letztens erst gestellt, Frag doch einfach mal deinen kinderarzt, das ist ja ne normal oder die ernährung umstellen, viel trinken usw, keine bananen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.09.2010
4 Antwort
hallo
das glaube ich, das dein kleiner da schmerzen hat. entweder trinkt er zu wenig??? oder er ißt das falsche, oder er hat generell probleme beim stuhlgang. war das schon immer so bei ihm? hat sich seine ernährung verändert? es gibt ja einige nahrungsmittel die stuhlauflockernd wirken..und welche, die stuhlfestigend wirken gaht er schon aufs klo, oder hat er noch eine windel? ist er am sauberwerden?
dreimalmami
dreimalmami | 12.09.2010
5 Antwort
Hallo
Frag doch mal deinen KA. Ich weiß nicht wie es heißt, es gibt aber einen Saft den man bei hartem Stuhlgang geben kann. Einläufe würde ich auch nicht zu oft geben. Wünsche euch gute Besserung Lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.09.2010
6 Antwort
.
Milchzucker soll gut helfen. Einfach in Saft oder Tee einrühren.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.09.2010
7 Antwort
hey
lefax ist auch toll.... nehm ich wenn mein kleiner bauchweh hat....lg
jeremy-joel
jeremy-joel | 12.09.2010
8 Antwort
besorg dir mal ...
BIFETERAL... bin mir nicht sicher ob ich das richtig geschrieben habe, habe ich von meiner Hebi bekommen, da mein Stuhlgang zwecks dammnaht erneuerung weich bleiben musste!!! Hat mir gut geholfen. Frag aber vorher den KA. LG
diao
diao | 12.09.2010
9 Antwort
besorg dir mal ...
BIFETERAL... bin mir nicht sicher ob ich das richtig geschrieben habe, habe ich von meiner Hebi bekommen, da mein Stuhlgang zwecks dammnaht erneuerung weich bleiben musste!!! Hat mir gut geholfen. Frag aber vorher den KA. LG
diao
diao | 12.09.2010
10 Antwort
......
Schon mal reinen Birnensaft probiert? Wir haben fast das gleiche Problem gehabt. Jetzt trinkt mein Sohn knapp 0, 3 l reinen Birnensaft am Tag - und es klappt prima. Dazu ggf. noch Birne als Obst - und es dürfte eigentlich kein Probleme mehr geben.
taunusmaedel
taunusmaedel | 12.09.2010
11 Antwort
Auch wenn Du jetzt mit den Augen rollst:
Geh damit zum Kinderarzt !! Gerade wenn kleinere Verletzungen im Darmbereich auftreten ist der Stuhlgang immer mit Schmerzen verbunden. Sowas merkt sich ein kleines Kind sehr schnell und kann demnach den Stuhlgang verweigern. Ergo harter Stuhl, Einkauf, neue Verletzung .... das ist ein Teufelskreis aus dem man so schnell nicht wieder rauskommt Dem Kinderarzt sind solche Probleme bekannt, sehr sehr viele Kinder leiden im Alter von 2-3 Jahren darunter. Stell in erster Linie die Ernährung um, das ist schon mal Gold werd. Weiterhin wird der KA wahrscheinlich einen Lactulose Sirup verschreiben, der den Stuhlgang weich hält, so dass mögliche Darmverletzungen abheilen können LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 12.09.2010
12 Antwort
@diao
Bitte nie Sachen für Kinder weiter empfehlen, die Dir als Erwachsener gegeben wurde Auszug: Da bei Säuglingen und Kleinkindern eine vererbte Fructose- Unverträglichkeit möglicherweise noch nicht erkannt wurde, sollten diese Bifiteral® Sirup erst nach Rücksprache mit einem Arzt erhalten. LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 12.09.2010
13 Antwort
wir auch....
wir haben das ganze vor wenigen Wochen auch durch.... Weihnachten im letzten Jahr fing das bei unserer Maus auch an....erst war es nur recht harter Stuhlgang....der tat ihr weh....deshalb hat sie es sich verkniffen. Mit jeder Stunde die sie sich den Stuhlgang verkneift wird dem Stuhl im Darm die Feuchtigkeit entzogen....Folge: der Stuhl wird noch härter.... Im Februar habe ich das erste Mal bei der KiÄ das Thema angesprochen....die meinte es läge wahrscheinlich an der Ernährung und zu wenig Flüssigkeit und gab uns deswegen zur "Hausaufgabe", dass wir alles was sie isst und trinkt über etwa 3 Wochen aufschreiben....gesagt....getan.... Nach diesen 3 Wochen gab es das ein oder andere, was wir einschränken sollten....aber im großen und ganzen konnte sie nicht sagen, dass so viel falsch war....auch Flüssigkeitsmenge reichte für ihr Alter aus..... doch es wurde einfach nicht besser sondern immer schlimmer....der Stuhl kam nur noch 1 x pro Woche, wenn überhaupt...
vivien1097
vivien1097 | 12.09.2010
14 Antwort
weiter gehts....
und wenn er kam, dann mit riesigem Geschrei, mit heftigen Tränen und immer mit Blut.anfangs immer nur ein bißchen...aber mit jedem seltenen "Kacker" wurde es mehr...also wieder zu Kinderärztin....nachdem sie schon seit 8 Tagen wieder nichts gemacht hatte....und da hat sie alles abgetastet und hat uns ersteinmal Einläufe aufgeschrieben, damit erstmal alles raus kommt..... Den ersten Einlauf hat sie sich gefallen lassen. Sie wußte ja nicht, wass sie erwartet....doch schon den zweiten Einlauf hat sie sich nicht von mir machen lassen....also hat die Kiä uns auf Wunsch in die Klinik überwiesen.... und das war das beste, was wir jeh tun konnten....dort wurde uns erstmals ganz genau erklärt, was wie im Darm passiert, was bei ihr falsch läuft....der Arzt nahm sich richtig Zeit....und hat uns auch gleich über seine Art der Behandlung aufgeklärt....das war ende Mai..... Ich würde immer wieder diesen Schritt gehen....wir waren auch total am Ende...wußten nicht mehr ein noch aus...
vivien1097
vivien1097 | 12.09.2010
15 Antwort
weiter ....
sie bekam dort also noch drei weitere Einläufe, morgens ....abend und noch mal morgens....das war für sie nicht schön...aber nachdem wir die Abläufe im Darm kannten und wir ausführlich über Therapie informiert waren, hatten wir die Einsicht, dass es so das beste ist.... Man kann und muß in diesem Fall den Darm trainieren, damit er sich jeden Tag...oder spätestens jeden 2.Tag entleert....und bei regelmäßiger täglicher Entleerung wird der Stuhl nicht mehr hart.... Sie bekam anfangs 4 Beutel MOVICOL Junior, ein Pulver dass die Flüssigkeit im Darm bindet und dort behält.... und eine Woche lang jeden Abend ein Zäpfchen...."LECICARBON" . Das Zäpfchen ist eigentlich nur Luft, die sich im Darm ausbreitet und das Gefühl gibt, dass der Darm voll ist und sich entleeren muß.... etwa 20 min nach Gabe des Zäpfchens mußte sie dann immer kackern....und damit haben wir dann auch gleich mit dem Töpfchen angefangen....
vivien1097
vivien1097 | 12.09.2010
16 Antwort
und heute???
anfangs also bekam sie jeden Tag 4 Beutel Movicol und 1 Zäpfchen....und zu Hause wurde die Dosis immer kleiner....heute, etwa 3 1/2 Monate später bekommt sie 1/2 Beutel Movicol alle 2 Tage....und nur bei Bedarf 1 Z#pfchen, wenn sie 2 Tage keinen Stuhlgang hatte....únd das ist sehr selten.... Zu ihrer Motivation führen wir einen Stuhlkalender, und sie ist seit dem Krankenhausaufenthalt "Sauber"....wir brauchen keine Windeln mehr....und wir haben keine Schreie und Tränen mehr beim Kackern..... Wir achten darauf, dass sie wenig Schokolade isst, lieber Milch als Kakao trinkt...selten Bananen....immer Vollkornbrot oder ballaststoffreiche Filinchen...und mind. 900 ml Flüssigkeit/Tag....nicht zu süß....viel frisches Obst, z.B. birne oder Melone oder Pflaume....Gemüse mag unsere Maus gar nicht....zum Knabbern gab es früher Salzstangen....heute sind es Bemmchen... Ich dachte immer ohne Salzstangen kann meine Maus nicht leben....aber die anderen Dinger schmecken auch lecker...
vivien1097
vivien1097 | 12.09.2010
17 Antwort
alles Gute
Wie auch immer du da hin kommst, versuch es nicht unbedingt allein.... Dank dem sehr netten und kompetenten Arzt sind wir heute glücklicher.... Er sagt immer, dass wir ihr keine Lebensmittel verbieten dürfen...aber eben immer einen Ausgleich schaffen müssen...und im Gleichgewicht bleiben....wenn sie also Schokolade auf dem Brot haben möchte, dann bekommt sie sie, aber eben aufs Roggenknäcke.... Wir raten also auf jeden Fall zum Arzt zu gehn und mit ihm zusammen das richtige zu finden.... Viel Glück und vor allen dingen Erfolg......
vivien1097
vivien1097 | 12.09.2010
18 Antwort
@vivien1097
sowas ähnliches, nur nich ganz so extrem, machen wir derzeit auch durch....anfangs dachte ich es liegt am töpfchen , aber selbst wenn sie ne windel umhatte machte sie keinen stuhlgang.... mal klappt es jeden tag, mal liegen 2 tage dazwischen oder im extremfall auch mal 3....bisher ohne blut...aber sobald sie merkt sie muss, kneift sie den popo richtig zusammen...und wenns dann doch kommt, kommt es meist so schnell, dass sie es gar nich mehr kontrollieren kann und sie es dann in die hose macht.... sie sagt zwar das sie "Haufen machen muss" und rennt dann auch zum klo/topf, aber sobald sie draufsitzt passiert nix mehr und sie geht wieder runter.....sie sitzen lassen bringt nix, bestenfalls geheule....das ganze wiederholt sich dann mehrmals....und wenn wir glück haben, so wie die letzten tage, bleibt sie beim letztem mal drausitzen auch sitzen und macht auch den stuhlgang dann in topf/klo..meist aber auch nur, wenn ich es beim hose runterziehen aber
gina87
gina87 | 13.09.2010
19 Antwort
...
auch schon ausm popo kommen sehe und es fast zu spät is oder wenn sie halt draufsitzt und ich vor ihr sitze und sehe das was kommt....dann "feuere" ich sie auch an, sitzen zu bleiben und zu drücken...das tut sie dann auch, nur merkt man eben das ihr das unangenehm is....aua hat sie noch nich gesagt, aber so hart wie der stuhl is, kann ichs mir gut vorstellen...sie kriegt dabei auch nen roten kopf vom drücken und jammert auch ein wenig also wird es ihr schon wehtun.... und kinder verbinden schmerz logischerweise mit was unangenehmen/schlimmen, auch beim stuhlgang, und halten diesen dann bewusst zurück....ich halt ja nich viel von diesen zeitschriften, aber in der letzten baby&familie ausgabe gab es nen schönen bericht dazu....auch das es u.U. ne langwierige sache sein kann, bis sich sowas einpendelt... mausi hatte aber schon als baby arg mit verstopfungen zu tun...bekam relativ lange die pre die ihr auch ausreichte aber irgendwann ging milch nur noch angemischt mit fencheltee damit
gina87
gina87 | 13.09.2010
20 Antwort
....
sie überhaupt ma die windel voll macht....fencheltee in die flasche meist 50% tee 50% wasser, bauchmassagen, fußmassagen, brei mit 6mon konnst vergessen...karotte und co habens nur noch schlimmer gemacht, musste dann erstma obstbrei geben damit sie sich an den löffel gewöhnt..meist birne oder apfel womit es dann auch klappte....erst später kam dann der reguläre brei dazu und als sie 3 mahlzeiten aß funktionierte es auch mitm stuhlgang...das dilemma jetzt begann so kurz vor ihrem 2.geburtstag....einlauf hab und musste ich ihr bisher nich geben...bisher ging es immer spätestens am 3.tag, aber auch daran gewöhnt sich der darm ja irgendwann, ebenso wie an dauergabe von einläufen usw.. und wir achten schon sehr auf die ernährung...süßes isst sie eh nich gern..mal ein stükc schoki aber nich täglich und wenn dann auch nur 1stück, sie trinkt mehr als genug, bewegt sich viel und isst auch obst..bananen auch nich viel, meist äpfel birnen, melone liebt sie usw usw..und auch sonst sind die
gina87
gina87 | 13.09.2010

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Baby 8 Monate kein Stuhlgang
19.06.2011 | 7 Antworten
Baby flüssiger Stuhlgang, normal?
19.03.2011 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading