Windpocken bei Säugling

MattisMami
MattisMami
15.03.2010 | 5 Antworten
Hallo!
Mein Großer hat wohl die Windpocken- was ja weiter nicht so schlimm ist aber ich habe noch einen Sohn und der ist erst 19 Wochen alt. Ich habe 12 Wochen vollgestillt und dann noch 2 Wochen n´Bisschen .. Was meint ihr? Wie gefährlich ist das für den Kleinen? Und dwie lange hällt der Nestschutz?Könnt ihr mir da was zu sagen?

Wir haben erst heute NAchmittag einen Termin beim Arzt .. Achja, ich habe noch Muttermilch eingefroren .. ob ich die dem Kleinen jetzt geben sollte?

Liebe Grüße und schonmal vielen dank! (krank2)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten (neue Antworten zuerst)

5 Antwort
Ich
Danke Euch vielmals! Klar... die Milch habe ich ja eingefroren weil ich sie noch füttern will... Also verkommen lass ich sie nicht:-) Liebe Grüße
MattisMami
MattisMami | 15.03.2010
4 Antwort
mein sohn
hatte die windpocken als er 3 monate alt war von seiner schwester abbekommen. war nicht schlimm bei ihm hats gut verkraftet
katrin0502
katrin0502 | 15.03.2010
3 Antwort
Nestschutz
hält leider nur so ca. 3- 3, 5 Monate an... Danach geh's rapide "bergab". Windpocken beim Säugling sind meines Wissens kaum gefährlicher als bei älteren Kids, aufpassen muss man bei Fieber=Austrocknungsgefahr, sonst ist die Behandlucng, wie bei den älteren Kids, smptomatisch. Ich musste mich auch damit auseinandersetzen, da ich die Gürtelrose hatte als mein Kleiner 18 Wochen war... er hat die Windpocken aber nicht gekriegt. Die Muttermilch würde ich ihm so oder so geben.. was soll sie im Eisfach "verkommen"...
izabelka
izabelka | 15.03.2010
2 Antwort
ich hab das gefunden: http://www.kinderarzt-augsburg.de/experte-windpocken3.php
Windpocken bei Neugeborenen und Säuglingen Immer wieder diagnostiziere ich in der Praxis Windpockenerkrankungen im ersten Lebenshalbjahr. Dabei ist der Krankheitsverlauf der Windpockeninfektion nach der Geburt und bei den Säuglingen kaum heftiger und nur gering risikobehafteter, im Vergleich zu den Windpockenausbrüchen in der Kleinkinder- und Schulkinderzeit. Ob sich ein Neugeborenes oder ein Säugling an Windpocken infiziert, hängt einerseits von der Intensität und Dauer des Kontaktes mit dem erkrankten Kind ab . Im Einzelfall ist es also schwer vorherzusagen, ob ein Immunschutz in der Neugeborenenperiode vorliegt oder nicht.
sinead1976
sinead1976 | 15.03.2010
1 Antwort
meine maus hatte die windpocken
mit 5 monaten war auch nicht weiter schlimm
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.03.2010

ERFAHRE MEHR:

Impfen gegen Windpocken
25.01.2012 | 20 Antworten
Wie verhalte ich mich bei windpocken?
26.12.2010 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading