Warum stillen so viele Mamis nicht?

Lovelylove
Lovelylove
06.11.2009 | 75 Antworten
Hi ihr, ich lese hier so oft, dass Mamis ihre Babys nicht stillen, sondern mit Flaschennahrung gross ziehen. Warum eigentlich? Mich würde mal interessieren, was für diese Mamis der Grund ist, nicht zu stillen? Ich selbst stille, und obwohl ich Angst habe, dass meine Brüste danach furchtbar aussehen werden und es anstrengend ist, jede Nacht die Brust zu geben, hätte ich ein schlechtes Gewissen meinem Baby gegenüber, wenn ich ihm die Muttermilch verwehren würde. Ich verurteile "nicht-stillende" Mamis überhaupt nicht, ich frage mich bloss, welche Gründe sie dazu bewegen, nicht zu stillen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

75 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
Stillen das beste fürs Kind
Hallo, ich kann es einfach nicht mehr hören wie es kam keine milch, oder die milch war zu dünn oder oder oder ... wie soll sie denn sein wie grissbrei hihi so viele ausreden ich kanns nicht mehr hören. Ich selbst habe meine erste 2 jahre gestillt sie bekamm noch nie flasche , 6 Monate voll und sonst so nach bedarf Sie ist jetzt 5. Kern gesund ja ja weiß bei anderen kindern ist auch alles ok. Meinen kleinen prinzen stille ich jetzt 9 monate wieder und das ist das beste was es gibt. Klar ist es anstrengen am anfang und es gibt viele dumme leute die viel mist erzählen wie z.b. mensch der wird nicht mehr satt oder reicht das überhaupt. Ne ne man sollte es einfach ganz alleine machen. Und was ich auch sagen muss ne tolle Hebamme wäre da auch nicht schlecht. Ich hatte eine sehr gute. Nicht auf das gequatsche von anderen hören. Ich muss sagen habe auch viel stress aber es läuft und was sollen denn die mamas sagen in Afrika zum beispiel da gibt es keine Läden mit Flaschennahrung da läufts auch komisch was Die müssen die können ja nicht anderst. meine meinung es ist vielen zu anstrengend Flasche ist einfach........ meine Brüste sind noch genauso schön wie davor das ist schwachsinn man sollte nur danach nicht so schnell abnehmen das ist der fehler von vielen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.11.2009
14 Antwort
...
als meine älteste vor knapp 20 jahren geboren wurde , hatte ich einen arzt der alten schule. 4 tage bekam sie die flasche, da, so sagte der arzt, das narkosegift erst aus meinem körper raus müsste. abpumpen erlaubte der arzt nicht. am 4. tag waren meine brüste fast vorm platzen, heiß, entzündet und selbst das atmen tat mir weh. ich wollte stillen, aber jede berührung verursachte höllische schmerzen. trotzdem wollte man die kleine mit macht an die brust gewöhnen. von den frühen morgenstunden, bis in den späten nachmittag, versuchten sie die kleine immer wieder anzulegen. sie gaben ihr nichts zu trinken, damit sie hungrig genug ist, an der brust zu saugen. sie war so ausgehungert und wild, weil sie ja hunger hatte, dass sie wie ein kleines krokodil schnappte. aber die brust war ja auch fremd, meine milch schmeckte anders, als die flaschennahrung und so schrie sie vor hunger, ich vor schmerzen. nachmittags konnte ich dann nicht mehr und habe theater geschlagen, dass man der kleinen sofort die flasche geben soll, da ich sonst zu sachen fähig sein werde, die die schwestern sich im traum nicht vorstellen wollen. und nach einer endlosdebatte, in der ich klar machte, dass ich vor schmerzen lieber aus dem fenster springe, als sie weiter ertragen zu können, bekam ich dann endlich abstilltabletten. 3 tage hatte ich eisbeutel auf den brüsten, konnte die kleine kaum halten, weil alles so furchtbar weh tat. insgesamt dauerte es weit mehr als eine woche, bis milch und schmerzen weg waren. bei den 4 weiteren kindern brach ich allein beim gedanken ans stillen in angstschweiß aus. ich habe durch das erlebnis damals, eine regelrechte panik entwickelt. theoretisch hätte ich sogar gern gestillt, aber wenn es soweit war, meine kinder an die brust legen zu können, ging mir in der unkontrollierbaren panik sogar der kreislauf weg. meine hebis meinten, das habe kein zweck, es weiter zu versuchen. bei neugeborenen ist keine zeit, tagelang herumzuexperimentieren, damit mama ihre panik ablegen kann. so wurden alle meine kinder flaschenkinder.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 06.11.2009
13 Antwort
Ich schätze mal es ist der Druck
Auf so vielen jungen Müttern liegt ein gewaltiger Druck und wenn dann auch noch im Umfeld nicht gestillt wird, dann greift man sehr schnell zur Flasche. Nein, im Ernst: ich glaube dass die Muttis sich selbst damit unter Druck setzen und keiner will was falsch machen. Flaschenkinder werden groß und sind gesund ..... und leider ist der Einfluss von den gleichaltrigen Freunden heutzutage so groß, dass nur sehr wenige junge Mütter von Anfang an überzeugt stillen LG PS: ich habe beide Mädels von mir 6 Monate voll gestillt und mit jeweils 10 bzw. 9 Monaten abgestillt
Solo-Mami
Solo-Mami | 06.11.2009
12 Antwort
warum willst du das verstehen?
dich fragt ja auch keiner nach gründen warum du die brust gibst!! vielleicht gibt es bei einigen müttern keine gründe...sie können nciht, sie wollen nicht, sie können sich nicht vorstellen das ihr kind an ihrer brust rumnuckelt...usw aber ich finde es dreisst von dir zu schreiben:"...hätte ich ein schlechtes Gewissen meinem Baby gegenüber, wenn ich ihm die Muttermilch verwehren würde." was ist denn das für ein satz???was willst du uns, bin ganz selten krank, habe einen guten schulabschluss, eine abgeschlossene berufsausbildung, eine gesunde tochter, einen mann..also wo geht es mir schlechter als einer gleichaltrigen die mit der brust gross geworden ist?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.11.2009
11 Antwort
na dass einige muttis einfach nicht stillen können
das hat mit wollen oft überhaupt nichts zu tun. ich wollte beide kinder stillen, aber habe bei dem großen eine brustentzündung gehabt, dass ich ins krankenhaus musste. bei der kleinen hab ich es wieder probiert, aber wieder eine bekommen. auch wenn ich ein drittes bekomme, versuch ich es. klappt es wieder nicht, bleibt mir ja nur die flasche übrig....
lucacino
lucacino | 06.11.2009
10 Antwort
Zwillis
An der Mutterbrust saugen konnten meine zwei Anfangs nicht, darum habe ich abgepumpt. Ich musste aber trotzdem immer Pre-Nahrung zufüttern. Das war aber so zeitintensiv. Die Mädchen bekamen alle 2, 5 -3 Std. Fläschchen, genausooft wurden sie gewickelt, und auch noch umgezogen, weil sie sich immer vollspuckten. Das Fläschchengeben selbst nahm eine Stunde in Anspruch, dann auch noch abpumpen.... Ich gabt das mit der Muttermilch nach genau 4 Wochen auf, weil ich dem Kleinen lieber eine halbe Stunde Liebe schenken wollte, als ein paar ml Muttermilch, die ja für Beide ohnehin nicht gereicht hat. Vom allerersten Tag an waren sie noch dazu an das Fläschchen gewöhnt, warum sollte ich ihnen nach 1 Monat auf einmal die Brust in den Mund schieben?? Ich selber war anfangs etwas traurig, dass ich nicht ein einziges mal stillen konnte, aber wer weiß wofür es gut war?!
twinnimam
twinnimam | 06.11.2009
9 Antwort
mmmhhh....
Also die Gründe, warum jemand von Anfang an sagt:Nein!würden mich auch interessieren!Ich hab alle Kinder nicht lange gestillt, hat nie rictig funktioniert und ich hatte bei der letzten Maus alles richtig blutig, das tat ungeheuer weh und ich hab bei jedem Anlegen geheult!!Das kann ja auch nicht gut sein:-((Aber ich hatte ein unheimlich schlechtes Gewissen meinen Kindern gegenüber, daß ich nur einige Wo gestillt hab!Ich bin jetzt wieder schwanger und werde auch wieder versuchen zu stillen, in der Hoffnung, daß es diesmal klappt!!Ich hab einfach nicht die Kraft gehabt, länger durchzuhalten, bis sich alles eingependelt hat und die Schmerzen weg sind!
JucyFruit80
JucyFruit80 | 06.11.2009
8 Antwort
ich hatte angeschwollende brüstre
hatte schmerzen alles war wund hatte fieber dann immmer und mein sohn war jeder stunde an der brust!! habe es die erste 3 mon durchgezogen weil ich es wichtig fand und dann ging es einfach nicht mehr sonst hätte ich gerne bis min 1 jahr gestillt....einige können nicht oder haben auch keine oder zu wenig milch...und andere wiederum wollen nicht dann kann man sich auch die frage stellen warum machen einige nen kaiserschnitt wenn man es nicht benötig!!!?? ist jeden selber überlassen aber flaschenkinder sind genauso gesunde kinder wie stillkinder lg war nicht böse gemeint
Bianka19
Bianka19 | 06.11.2009
7 Antwort
Also ich stille,
kann Dir also auf Deine Frage nicht antworten, aber die Sorge, wie Deine Brüste später wohl aussehen werden, ist in den meisten Fällen unbegründet, weil Untersuchungen gezeigt haben, dass Stillen eigentlich gut für die Brüste ist und diese meistens später straffer sind als "Nicht-Still-Brüste". :)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.11.2009
6 Antwort
ich wollte nicht
hallo! also für mich stand schon vor der schwangerschaft fest das ich nicht stillen will. warum? keine ahnung, ich kann mir das einfach nicht vorstellen da ein kind dran zu haben. also mein kleiner 7 monate alt ist trotzdem gut entwickelt. ich werde auch nach dieser schwangerschaft nicht stillen. aber wenn mütter das tun wollen sollen sie ruhig. lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.11.2009
5 Antwort
hi
ich hätte alles darum gegeben stillen zu können..aber schon beim ersten anlegen im kreißsaal verweigerte meine maus die brust..nachts kam sie dann ins wärembettchen weil sie ihre temp. nich halten konnte und da gab man ihr dann ohne mein wissen nen schluck tee..naja und dann wars ganz aus...flasche is ja einfacher als brust..dadurch das sie nich wollte hatte ich aiuch wenig milch..muss auch dazu sagen das meine brust während der ss genauso groß war wie vorher und heute auch noch.. naja hab dann abgepumpt und mit hängen und würgen grade soviel rausbekommen das ich ihr, nachdem ich die kleinen mengen übern tag gesammelt hab eine flasche muttermilch geben konnte..den rest musste ich zufüttern... und trotz allen tricks der hebamme wie stillkugeln, öfter abpumpen usw usw. hat nichts geholfen das die milchmenge mehr wird..stillset hat übrigens auch nich geklappt :-( naja irgendwann kam dann gar nichts mehr wo ich dann voll auf flaschennahrung gehen musste
gina87
gina87 | 06.11.2009
4 Antwort
Stillen
Hallo, ich stille auch nicht. Ich hatte mal eine OP in der rechten Brust da war das Gewebe so vernarbt das ich total die Probleme damit hatte. Ich habe es aber probiert, aber es floss kaum Milch. Gruß Steffi
Maghy28
Maghy28 | 06.11.2009
3 Antwort
Hallo
bist du mal auf die Idee gekommen, dass es einiges Mamis gibt die nicht stillen können? Ich hätte mein Kind gerne gestillt. Kann leider nicht stillen. Mein Kind wird aber auch mit der Flasche groß. Ich glaube es ist jedem selbst überlassen, ob er stillt oder nicht. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.11.2009
2 Antwort
stillen
meine tochter ist jetzt fast 3 jahre alt und auch nicht wirklich gestillt worden, weil sie sich da irgendwie zu blöd angestellt hat außerdem hat sie mir auch die brust wund gebissen, was ziemlich schmerzhaft war.... daher haben wir angefangen, ihr die flasche zu geben und es hat ganz gut geklappt...
moony1985
moony1985 | 06.11.2009
1 Antwort
stillen
Ich hätte gerne gestikkt aber leider hat es nicht geklappt.
Engel2050
Engel2050 | 06.11.2009

«4 von 4

ERFAHRE MEHR:

dem stillen endlich ein ende machen?
21.06.2011 | 17 Antworten
Stillen oder nicht Stillen
21.02.2011 | 19 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading