Ständige Angst

AdrianundElias
AdrianundElias
23.06.2009 | 12 Antworten
Hallo Mamis, mein sohn Elias ist heute genau eine woche alt und ich habe ständig angst das er sterben könnte .. plötzlicher kindstot .. hab wahnsinnige panik davor, kann gar nicht richtig schlafen, muss ständig schauen ob er noch lebt ..

das war bei meinem großen auch schon so, aber nicht so extrem .. hatte die ss über angst das er stirbt, das er die geburt nicht überlebt und jetzt hab ich stänidge angst das er aufhört zu atmen ..

Bei meinem großen hab ich auch ständig angst, nicht das er aufhört zu atmen (die zeit ist gottseidank vorbei) aber das er irgendeinen schlimmen unfall hat und stirbt .. denke da die ganze zeit dran, auch voll die irren sachen .. wenn er z.b. mit seinem opa unterwegs ist hab ich immer angst mein vater fällt auf der straße tot um und mein sohn läuft alleine draußen rum und keiner weiß wo er hingehört .. total irre ..

gehts noch wen so oder bin ich viel zu extrem? aber wenn ich seh wieviele kinder es gibt die nach der geburt verstorben sind, da wird mir immer angst und bange.. gehts nur mir so?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
..
Sorgen macht sich wohl jede Mama. Aber du besonders.
susepuse
susepuse | 23.06.2009
2 Antwort
...
naja ich kanns verstehen vor allem mit dem kleinen ich hatte auch immer angst manchmal kommen mir auch so blöde gedanken mein sohn wurde schon von fremden angesprochen hab ihn erstmal nicht mehr alleine raus gelassen es bringt allerdings nichts ihn deswegen jetzt in watte zu stecken also geht er wieder alleine und er will es auch
Petra1977
Petra1977 | 23.06.2009
3 Antwort
hi
ich denke mal jeder hat solche gedanken.... die frage ist nur wie man damit umgeht. angst vor dingen die eventuell passieren könnten ohne dass man einfluss darauf haben könnte ist einfach irrational.... versuch dich bei solchen gedanken abzulenken und denke an zb den essensplan für die nächste woche oder was du morgen zu tun hast oder so. versuch dich abzulenken wie es geht. anfangs ist es schwer, aber das fällt mit der zeit leichter. alles gute.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.06.2009
4 Antwort
Ganz ehrlich
finde ich es schon etwas übertrieben.Aber damit du etwas ruhiger wirst lege deinem kleinen doch eine Angelcare Matte ins Bettchen die überwacht die Atmung und es piepst wenn er aufhören sollte.So kannst du vielleicht auch mal besser schlafen.
karakas79
karakas79 | 23.06.2009
5 Antwort
hm, sorgen macht
sich jeder, jeder hat da angst vor. aber du stellst es dir ja richtig vor wie das wäre, was passieren könnte. ich denke du solltest da mal mit deiner hebi/arzt drüber sprechen. könnte eine wochenbettdepression sein, auch von deinem großen noch!vielleicht gibt es noch irgeneinen anderen auslöser dafür. aber such dir jemand zum reden, du machst dich ja sonst wahnsinnig.... ich wünsche dir alles gute! lg, sonja
DooryFD
DooryFD | 23.06.2009
6 Antwort
...
Du bist mit deiner Angst auf jeden Fall nicht allein. Bei mir war das ganz genauso. Ich hatte mir auch immer mehrmals den Wecker gestellt um nachts zu gucken, ob alles gut ist. Mittlerweile bin ich etwas entspannter, aber so ganz legen wird sich das glaube ich nie. Sie ist jetzt 10 Monate alt und drehe sie beim Schlafen immernoch um, wenn sie auf dem Bauch liegt. Wenn sie am Tage schläft, schaue ich auch oft noch nach. Nur nachts stehe ich jetzt seit ein paar Wochen nicht mehr auf. Warum ich so ängstlich bin, weiß ich nicht. Ich habe halt schreckliche Angst davor, dass ich sie verlieren könnte. Ganz liebe Grüße
Kicki1313
Kicki1313 | 23.06.2009
7 Antwort
hab
auch manchmal angst und bilde mir total irre dinge ein die passieren könnten. vor dem plötzlichen kindstot hatte ich auch richtige panik und hab ständig gehorcht ob mein kleiner atmet. wenn er mit den großeltern unterwegs ist hab ich mir schon öfter genau das gleiche gedacht wie du, also was wenn die z. B. umfallen, ich mein es muss ja nicht gleich mit tot sein zu tun haben, aber was wenns der kreislauf ist oder so und nebendran fahren autos etc.. aber mach dich damit nicht verrückt. da könnten einem ja so viele sachen einfallen was überall in jeder situation passieren könnte. soweit darf man nicht gehen, das man über alles nachdenkt.
YoungMami2007
YoungMami2007 | 23.06.2009
8 Antwort
Können das noch die letzten Schwangerschaftshormone
sein, die da gerade eine wilde Party feiern? Davon mal ab, die Angst mit dem plötzlichen Kindstod hatte ich auch. Versuch mal da ganz rational dran zu gehen. Die Empfehlungen zur Vorbeugung lauten: - eigenes Bett - Schlafsack statt Decke - Zimmertemperatur von 16-18 Grad - Stillen - rauchfreier Haushalt - beim Schnuller gehen die Meinungen auseinander. Uns hat ein Angelcare geholfe. Piepsding. Liegt unter der Matratze und zeigt mit einem grünen Licht an, dass es eine Bewegung registriert hat. Bleibt die aus, piepst er erst einmal und schlägt dann richtig Alarm. Soll oft Fehlalarm auslösen, hatten wir nur einmal als die Batterien schwach waren, ansonsten nur, wenn wir das Kind aus dem Bett genommen haben und vergessen hatten, das Ding auszustellen... Aber es beruhigt uns ungemein, wann immer uns mal danach ist, kurz den Kopf zu heben und das grüne Licht aufflackern zu sehen. Aber dass löst natürlich nicht die eigentlichen Ängste, die hinter der ganzen Sache stehen...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 23.06.2009
9 Antwort
Ist normal-nur darf man sich nicht reinsteigern.
Alles tun, um Risiken zu minimieren oder bei deinem Großen...leg ihn halt einen Zettel mit Name und Anschrift in die Jackentasche. Aber wie gesagt, irgendwann, wenn alles getan ist, sollte man einfach zu diesen gedanken mal STOPP sagen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.06.2009
10 Antwort
Hallo
erstmal denk ich dass die Hormone etwas abklingen müssen, war bei mir auch so. Nun ist es besser geworden. Und mir gehts haargenau wie dir, ich habe dieselben Ängste und weiß nicht wieso...?
Mala
Mala | 23.06.2009
11 Antwort
mmh...
... ich habe bis heute Angst um meine Tochter, sobald sie aus der Tür geht. Ich versuche das irgendwie zu verdrängen ..aber die Angst ist immer da. Sie ist jetzt 11 Jahre und ich gehe jede Nacht bevor ich schlafen gehe immer noch in ihr Zimmer und horche ob sie atmet. Ich bin ein extremer Fall von Glucke .. und übertreibe maßlos mit meinen "Vorsichtsmaßnahmen" ..zum Glück ist meine Denise aber ein starker Mensch .. einfühlsam bringt sie ihre Mutter dazu los zu lassen .. wenn sie klammert .. Ich glaube, ich stelle bei Zeiten mal meine "Kurzgeschichte" hier rein, die ich meiner Tochter UND mir geschrieben habe... die passenderweise Loslassen heißt .. Angst ist immer da .. und sie lässt auch nicht los.. Versuche den Kopf frei zu bekommen ... sonst bekommst du chronische bauchschmerzen .. ich spreche da aus hauseigener Erfahrung... ich wünschte .. ich könnte cooler sein .. für wahr *lächel* .. und nicht nur so tun, als ob ich es wäre ... :)
MrsBe
MrsBe | 23.06.2009
12 Antwort
Damit ist nicht zu spaßen!
Ich denke, jede Mutter hat Angst, sein Kind zu verlieren. Aber es bringt niemandem etwas, sich ständig mit dieser Angst zu befassen und sich da reinzusteigern. Ich sage dir ganz ehrlich, dass sich deine Schilderung für mich als Laien pathologisch anhören. Das kann in furchtbaren Depressionen münden. Ich bin der Meinung - und das sage ich nicht einfach so unüberlegt dahin - dass du mal zu deinem Hausarzt gehen und ihm das Problem schildern solltest. Vielleicht hast du sogar schon eine ausgewachsene Depression oder eine Angstneurose. Es ist wichtig, dass du schnell etwas dagegen tust. Möglicherweise ist einfach dein Hormonhaushalt durcheinander und mit einem Medikament wird die Chemie in deinem Körper wieder ins Gleichgewicht gebracht. Lass es bitte auf jeden Fall checken, wenn es in den nächsten Tagen nicht wieder weggeht. Diese Ängste dürfen dein Leben nicht beherrschen! Ich würde dir ansonsten raten, die ein Angel Care zu besorgen, damit du bei deinem Kleinen ruhiger bist. Aber wenn es über eine normale Kindbettdepression hinaus geht, dann löst du damit nicht dein Problem.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.06.2009

ERFAHRE MEHR:

Habe rießen Angst! Hilfe!
13.06.2018 | 11 Antworten
Mein Freund hat Angst vor der Geburt!
09.05.2014 | 5 Antworten
33.ssw-ständige Zahnschmerzen!was tun?
15.12.2012 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading