Nun ist es doch soweit

muggelmaus
muggelmaus
20.04.2009 | 4 Antworten
und unsere maus ist krank. ich wollte mal fragen was ihr so bei husten macht. habt ihr ein paar idden die gut helfen?

bisher ist es eher ein trockener husten und immer nur zwischendurch und recht kurz. also nocht nicht sehr stark der husten.

danke für die antworten

liebe grüße
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Kamillentee
ist natürlich ziemlich gut bei Erkältung. Wenn die Nase zu ist ein feuchtes Tuch oder gar die nasse Wäsche ins Babyzimmer stellen über Nacht. Das hilft bei der Atmung. Immer ein Tuch um den Hals und wenn der Husten richtig schlimm wird geh zum KA für einen Saft .
daskitty
daskitty | 20.04.2009
2 Antwort
....
Bei Erkältungskrankheiten helfen oft schon die bewährten Hausmittel: Ätherische Öle wie z.B. Eukalyptus-, Pfefferminz- oder Thymianöl beruhigen die Schleimhaut, dämpfen den Hustenreiz und wirken schleimlösend, wenn man sie inhaliert oder auf die Haut aufträgt. Sie sind für größere Schulkinder und Jugendliche geeignet , sollten aber dem Alter entsprechend in geringeren Konzentrationen als beim Erwachsenen angewandt werden . Bei Kleinkindern sollten Sie mit ätherischen Ölen äußerst zurückhaltend sein, manche sind sogar überhaupt nicht geeignet, da die Schleimhäute leicht gereizt werden können.Hier können Sie milde Öle auch in Öllämpchen oder Verdampfern im Kinderzimmer aufstellen. Die Öle von Majoran oder Basilikum bieten sich hier eher an, ansonsten sind in niedriger Konzentration auch andere ätherische Öle möglich. Heilpflanzen wie Spitzwegerich und Isländisches Moos lindern den Hustenreiz Hustenbonbons, harmlose Hustensäfte und Tees ebenso. Brustwickeln : Um Schleim und Krämpfe zu lösen, schwören manche Menschen auf warme Auflagen mit Kartoffelbrei, Pellkartoffeln, Senfmehl oder Heublumen ; bei Fieber über 39 ° C sollten Siejedoch keine warmen Wickeln mehr anwenden. Halten Sie Ihr Kind während und auch nach der Brustwickelphase schön warm zugedeckt und nach Möglichkeit im Bett. Inhalationen: Duftende Öle, Kamille verbessern die Nasenatmung; auch die Nasennebenhöhlen werden frei und streuen weniger Keime, die Atemwegsinfekte sonst verlängern. Hustenblocker, sog. Antitussiva, dämpfen das Hustenzentrum und damit den Hustenreflex. Verwenden Sie diese Mittel jedoch nur sehr zurückhaltend bei "trockenem Husten", bei Husten mit Auswurf würde ein Sekretstau entstehen. Expectorantien, also sekretlösende Mittel , sind Medikamente der Wahl, sofern Hausmittel keine Wirkung zeigen, um den sonst zäher werdenden Bronchialschleim zu verflüssigen und leichter abhustbar zu machen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.04.2009
3 Antwort
huhu
ein altes Hausmittel bei Husten: Fenchelhonig! Gibts beim DM, schmeckt gut, riecht gut und haben so gut wie alle Kinder bekommen gegen Husten Ansonsten: viel viel trinken, das verdünnt den Schleim, und Kamillen und Pfefferminztee sind auch super! Aber der geheimtipp gegen Husten ist eindeutig Fenchelhonig. Bekommen tust du den beim Rossmann, DM usw... Kostet ca. 3 € pro Flasche, die aber ewig hält...
Camourflage
Camourflage | 20.04.2009
4 Antwort
vielen lieben dank
für eure mhe.... werde mal ein wenig ausprobieren :) danke
muggelmaus
muggelmaus | 20.04.2009

ERFAHRE MEHR:

krank 31 ssw
28.07.2012 | 2 Antworten
kann es sein das durch starkes husten
03.10.2011 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading