Hilfe- Muttermilch plötzlich aus!

maunzi07
maunzi07
11.02.2009 | 9 Antworten
Hallo, hab ein großes Problem: Seit 3-4 Tagen wollte mein Kleiner (12 Wochen) immer öfter trinken und hat auch oft die zweite Brust verlangt (ansonsten hatte er mit einer immer genug) und anstatt seiner 5 Minuten (war von Anfang an ein gieriger schneller Trinker) wuren 10-15 Minuten und ich dachte er will eben einfach noch ein bisschen "Genuss-Nuckeln".
Ich dachte, er hat wohl einen Wachstumsschub, denn er hat auch mehr geweint als sonst und mittlerweile weint er heftig, wenn er Hunger hat. Hab ihn dann auch heute immer nach 2-3 Stunden gestillt bis er jetzt am Abend nach dem Stillen noch immer weinte. Da hab ich dann erst gemerkt, dass er nix mehr erwischt. Ich hab auch die letzten 2 Tage keine Milch einschießen gespürt. Hatte aber immer reichlich Milch, wie bereits erwähnt, wollte er sonst immer nur eine Brust für ca. 5 Minuten.
Zum Glück hatte ich einpaar mal abgepumpt im Dezember, als meine Brust vor lauter Milch so spannte und die dann eingefroren, hab ihm die jetzt gegeben und jetzt schläft er friedlich.
Hatte das auch mal wer?
Was habt ihr gemacht?
Hat wer Tips?
Will ihn noch mindestens bis 6 Monate voll stillen!
Danke für viele Antworten!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Versuchs
mit Stilltees, Karamalz und mittags ein Esslöffel Rapsöl, fördert alles die Milchbildung, kannst auch zum Stillen noch pumpen, das regt auch die Milchbildung an, aber pass auf, dass Du nicht wunde Brustwarzen kriegst. Und versuch so wenig Stress wie möglich zu haben... Ruf mal deine Nachsorgehebi an, die unterstützt dich bestimmt bei den Problemen...
winnetouch
winnetouch | 11.02.2009
2 Antwort
Hey
hol dir so schnell wie möglich ne milchpumpe und milchbildungsöl aus der Apo und trinke Stilltee im notfall kannst du dir ein brusternährungsset holen damit auch die milchbildung angeregt da musst du aber für kurze zeit auf anderer milch zurückgreifen das heißt er bekommt durch zwei kleine Schläuche die an deine Brustwarzen geklebt werden milch wenn er saugt und dadurch wird deine milchbildung wieder angeregt, weil normal wenn er nichts bekommt ja aufhört zu saugen und so bekommt er milch und deine Milchdrüsen arbeiten weiter. hoffe das hilft dir wenn du interesse hast zeig ich dir was ein Brusternährungsset ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.02.2009
3 Antwort
bei mir
war es auch sso dachte emma hatte blähungen nach dem stillen weil sie so schrie aber sie bekam nicht genug milch deswegen gab ich ihr dann die flasche und meine milch war nach drei wochen ca weg wollte auch stillen bis so so 6-8monate ist aber ging eben nicht... trinke mal karamalz mache warme umschläge und trinke stilltee... es gibt auch ein milchbildungsöl
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.02.2009
4 Antwort
Hallo
probiers mit Stilltee, Malzbier und auch sehr gut Erdinger Alkoholfrei aber bei Malz und Bier schau ob er es verträgt und imer wieder anlegen!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.02.2009
5 Antwort
Oh...
...hast Du irgendwie Stress oder Ärger gehabt? Bei mir ist sie nämlich auch durch Stress zurückgegangen. Meine Hebamme meinte auch, man sollte Arbeiten mit den Armen , womit man die Brüste massiert UND VIEL TRINKEN. Weil bei mir auch die Milch von jetzt auf gleich zurückgegangen ist, habe ich angefangen mit dem Zufüttern - von da an wurde es nicht wirklich ausreichend Milch. Hab dann drei Monate abgepumpt - war superanstrengend. Ich weiss nicht, ob Du Stillhütchen verwendest - hab gehört, das kann auch zur Rückbildung führen... Das Beste wird sein, Du wendest Dich an eine Stillgruppe und an eine GESCHULTE Stillberaterin. Du musst aber aufpassen, der Name ist nicht geschützt und somit kann sich JEDER Stillberaterin nennen!!! Hab ich leider auch nicht gewusst... Liebe Grüsse Pamira
Pamira
Pamira | 11.02.2009
6 Antwort
hatte das vor kurzem auch
ok, er hatte auch so ne totale mama phase und wollte sich teilweise nur beruhigen. aber ich hatte abends oft das gefühl, meine brüste wären total leer. hab ihn dann ne zeitlang alle 2 stunden angelegt um die milchbildung anzuregen und wie verrückt stilltee getrunken, so 8 tassen am tag. nun hab ich wieder genug und der kleine ist zufrieden. wichtig ist aber auch, das du versuchst möglichst ruhig zu bleiben und dich nicht unter druck setzt. stress hat auch einfluss auf die milchbildung.
nessa1380
nessa1380 | 11.02.2009
7 Antwort
Stilltee
Stimmt, Stilltee gibts auch noch, aber es gibt bestimmte Sorten, die man nicht so oft am Tag trinken sollte, weil sie abführend wirken... Und um Gottes Willen nicht mit dem Abpumpen anfangen. Die Stillberaterin, die ich dann leider zu SPÄT gefunden hatte, meinte, dass man so oft wie möglich anlegen soll/muss, um die Milchbildung anzuregen. Mein Kleiner ist durch das ständige Wechsel zwischen anlegen und abpumpen völlig durcheinander gekommen und wollte die Milch dann überhaupt nicht mehr... Viel Glück - wenn Du es wirklich willst, wird es sicher wieder mehr!!! Liebe Grüsse Pamira
Pamira
Pamira | 11.02.2009
8 Antwort
positiv Denken - nicht zufüttern!
Ich selber mache mir NIE Sorgen ob die Milch zu wenig oder weg ist, das ist wahrscheinlich mein Vorteil :o) Mach Dir nicht so einen Stress, das ist nicht gut für die Milchbildung. Trink genug und vielleicht kannst Du Dir etwas Bettruhe mit Deinem kleinen Schatz gönnen, genügend Schlaf ist wichtig, denn im Schlaf wird das Hormon gebildet, dies ist für die Milchbildung notwendig. Würde Deinen Sohn nicht an die Flasche gewöhnen, denn Deine Brust bzw. Dein Gehirn braucht das Saugen Deines Kindes, damit die Milchbildung angetrieben wird. Außerdem gewöhnen sich die Kleinen viel zu schnell an die Flasche, denn das Saugen aus der Brust ist sehr anstrengend im Gegensatz zur Flasche. Vielleicht kannst Du Dich ja auch an eine Stillberaterin wenden. LG und Alles Gute!
Tornado
Tornado | 11.02.2009
9 Antwort
deine Frage
Hallo du! Versuch es mal mit Stilltee trinken, Malzbier und Brennnesseltee hilft auch meistens. Und leg ihn so oft an, wie er hunger hat, dann merkt deine Brust nach 2-3 Tagen, dass sie mehr produzieren muss und macht es dann auch. Dabei ist Gedult angesagt. Wenn die Milch dann immer noch ausbleibt, musst du leider mit Milch zufüttern anfangen. Hoffe habe dir geholfen. MFG Mandy
Mandydeutsch
Mandydeutsch | 12.02.2009

ERFAHRE MEHR:

wie lange kalte muttermilch füttern?
20.03.2012 | 6 Antworten
,Plötzlich" ein Mädchen
28.03.2011 | 10 Antworten
Muttermilch fürs Geschwisterchen?!?
25.03.2011 | 16 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading