Suche Gleichgesinnte zum Austausch: Geburtstrauma beim Kind

DeDaLi
DeDaLi
22.10.2008 | 5 Antworten
Wer hat die glechen Erfahrungen?
Mein Kleiner wurde nach 40 Stunden Wehen mit einem Notkaiserschnitt auf die Welt geholt. Am Anfang haben wir sein immer wieder kehrendes \\\'Schreien\\\' auf seine Blähungen zurückgeführt. Nun sind die Blähungen verschwunden, nur das Schreien nicht. Wir sind schon in der Osteotherapie und dort wurde festgestellt, dass seine Schädeldecke sich noch nicht zurückgeschoben hat und er unter Kopfschmerzen und Verspannungen leidet.
Die Schmerzen erinnern ihn an die Geburt und verursachen noch stärkere Verspannungen.
Auch badet er sehr ungern und reagiert negativ auf Beengungen (z.B. Pucken).

Bis jetzt helfen zur Berruhigung : tägliche Massagen, Glückskäfertragesack, Stillen, Singen, Kopfstreicheln und viel Tragen.
= helfen aber auch nicht in jeder Schreisituation.

Ich suche Mütter in ähnlichen Situationen, welche mir noch hilfreiche Tipps und Tricks verraten können!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten (neue Antworten zuerst)

5 Antwort
Vielen Dank für die schnellen Antworten
Ich möchte mich bei Euch für die schnellen Antworten bedanken! Vorallem hat mir die Tatsache geholfen mit dieser Situation nicht allein zu sein, da dies bei Unbeteiligten oft Unverständnis oder Mitleid hervorruft, welches ich in dieser Situation nicht gebrauchen kann. Durch eure Anrworten ist mir sehr viel mehr Sicherheit gegeben worden. Ich weiß jetzt, dass dies alles eine Frage der Zeit ist und die viele körperliche Nähe und Geduld genau das Richtige sind. Vielen Dank!
DeDaLi
DeDaLi | 23.10.2008
4 Antwort
Kaiserschnittbabys
Hi, ich habe zwei Kinder normal und das Dritte mit Notkaiserschnitt nach 16 Stunden Wehentropf bekommen.Sie war mit dem Kopf im Becken verkeilt, die Druckstellen sieht man heute nach fast einem Jahr immer noch.Auch sie braucht sehr viel Körperkontakt und hat immer wieder Nächte, in denen sie alle viertel bis halbe Stunde weinr.In guten Nächten sind es immerhin noch 4 -6 mal.Ihre körperlich und geistige Entwicklung ist sehr gut, sie ist allerdings sehr schnell gewachsen, vom Geburtsgewicht von 3600g auf heute 11kg und 200g, das ist schon echt viel.Sie war bei der Geburt 51cm groß und mißt heute 80 cm.Ich denke, dass das den kleinen Körper zusätzlich belastet. Wir arbeiten nicht gegen ihre Bedürfnisse, sie darf mit unserer Hilfe einschlafen, sie darf mit in unser Bett, sie schläft manchmal auf meinem Bauch und bekommt soviel Körperkontakt, wie sie braucht.Liebe Grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.10.2008
3 Antwort
Baden ging die ersten paar Wochen und dann war es prompt vorbei.
Ich kann mir keine Gründe nennen warum sie auf einmal so panische Angst vor dem Wasser hatte. Bis heute und siehe da, es geht! Das nächste mal möchte ich wieder einen versuch starten sie alleine in die Wanne zu setzen.
Happymammi
Happymammi | 22.10.2008
2 Antwort
Hallo
Also meine Tochter wurde in der 36SSW auch per Not Sectio geholt. Bei meiner Tochter wurde zwar nie eine solche Diagnose festgestellt aber ich würde schon zu 100% behaupten, das es sie sehr geprägt hat. Man kann schon starke Wesensveränderungen im Vergleich zu anderen Kindern feststellen. Meine Tochter hat ein überaus starkes Bedürfniss nach meiner Nähe . Sie muss mich ständig festhalten, auch wenn ich mich zu ihr setze und mit ihr spiele kann sie mich nicht loslassen. Ich hab immer das Gefühl sie bekommt panik. Ich hab sie aber noch nie allein gelassen. Auch bei Papa oder ihr anderen vertrauten Personen kann sie das Verhalten mir gegenüber nicht ablegen. Sie will nicht mit anderen bleiben wenn sie mich sieht. Am Anfang hat sie auch solche Schreiphasen gehabt. Oder sie wollte absolut nicht in ihrer Wiege schlafen. Mittags für ne halbe Stunde ging es ab und zu aber nachts war da nichts zu machen. Das war auch vom ersten Tag an!
Happymammi
Happymammi | 22.10.2008
1 Antwort
hallo
ich hatte zwat eine normale geburt aber das schreien hatte ich trotzdem nach 6 monaten waren die koliken vorbei aber das schreien nicht. osteophatie haben wir auch gemacht er hatte einen verspannten nacken. das war dann auch behoben nur das schrien blieb. war bei mehreren arzten und die sagten mir immer wieder der kleine ist gesund es ist einfach nur ein schreikind naja nach 7 monaten schrierei war es dann vorbeo erstmal 2 monate ruhe und dann fingen die zähne an ;-) jetzt ist er 10 monate und immernoch hin und wieder sehr motzig aber im großen und ganzen ist er jetzt wein ganz liebes baby geworden. bei ihm hat in den schreiphasen immer sehr gut geholfen das raus gehen und was neues anschauen.. gepuckt werden wollte er auch nicht geschweigedenn gebadet werden. wenn du noch irgendwelche fragen hast kannst du mich gerne anschreiben uich helfe gerne.. lg
katta1988
katta1988 | 22.10.2008

ERFAHRE MEHR:

ich suche
15.08.2012 | 15 Antworten
Gleichgesinnte
26.06.2012 | 11 Antworten
bin auf der Suche nach nem buggy
13.01.2012 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading