Leistenbruch bei meinem Sohn (17 Monate)

Didi
Didi
10.12.2007 | 4 Antworten
Hallo!

Unser Sohnemann (17 Monate) hat beidseitigen Leistenbruch und muß operiert werden. Meine Frau und ich sind ziemlich geschockt und würden gerne die Erfahrungen anderer
Eltern lesen, welche so eine OP schon hinter sich haben. Wir wollen das ganze ambulant machen lassen, weil wir eine Praxis in Hannover gefunden haben, welche einen sehr guten Namen hat und uns mehrfach empfohlen wurde. Gegen das Kinderkrankenhaus auf der Bult spricht einiges. Termin nur ab März 2008 und ein Elternteil kann über Nacht nicht direkt beim Kind bleiben (bekommt ein extra Zimmer). Diese Lösung finde ich nicht so toll, unser Kleiner ist es gewohnt, dass nachts keine "fremde" Person an sein Bettchen kommt. Na jedenfalls wurde mir erzählt, dass ich für meinen Sohn keine extra Krankenversicherung abschliessen muß, um z.B. ein Mutter-Kind Zimmer zu bekommen, denn das wäre bis zum 7. Lebensjahr im Krankenhaus immer der Fall (auch ohne Versicherung). DENKSTE! Da nehme ich mir lieber Urlaub, um mein Kind daheim rund um die Uhr mit meiner Frau betreuen zu können. Und falls Komplikationen auftreten sollten sind wir von einem Krankenhaus eh nicht weit entfernt ..

Wie ist Eure Meinung/Erfahrung zu diesem Thema? Kommt jemand aus der Gegend von
Hannover und hat vielleicht einen Tipp für uns?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
Leistenbruch
der sohn meiner freundin hatte auch beidsetigen leistenbruch als er auf die welt kam.er wurd operiert als er 3 tage alt war da hat man direkt auch den bilinddarm rausgenommen. er hat alles super überstanden, heute ist er 10 jahre alt.
karin
karin | 10.12.2007
3 Antwort
leistenbruch
kenne mich leider nicht damit aus.wünsche euch und dem kleinen alles gute.
ronjatoni
ronjatoni | 10.12.2007
2 Antwort
Keine Panik!
Danke für Deine Antwort. Erwachsene interessieren mich jedoch nicht, es geht mir hier nur um OP´s bei kleinen Kindern, bzw. Baby´s! Wie ich gehört habe, stecken kleine Kinder solche OP´s leichter weg als Erwachsene. Ich hatte mit 2 Jahren auch eine OP wegen Leistenbruch und es gab keine Probleme. Mein Vater z.B. wurde erst mit 30 Jahren wegen Leistenbruch operiert. Und auch da gab es zum Glück keine Komplikationen. Trotzdem Danke für Deine Mitteilung...
Didi
Didi | 10.12.2007
1 Antwort
Leistenbruch
ich hab keine erfahrung mit leistenbruch bei kindern, aber mein mann ist anfang des jahres je 2x beidseitig am leistenbruch operiert worden und das war kein spass. nach der 1. op hat sich eine fettschicht dazwischengeschoben und das wurde net erkannt. er hatte immense schmerzen, war x-mal beim arzt und der sagte, das is so, das sind die nerven und die samenstränge sind ja auch sehr nah dort. es hat etliche anläufe gebraucht, bis nochmal ein ultraschall gemacht wurde und dann nochmal operation. links wieder endoskopisch, hat aber fast 2 stunden gedauert, deswegen hat er rechts einen schnitt bekommen. hört euch echt nach nem spezi für solche operationen um. lg pams
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.12.2007

ERFAHRE MEHR:

Mein Sohn 9 Monate übergibt sich
03.05.2012 | 8 Antworten
Opertierter Leistenbruch
26.12.2010 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading