Ich mache mir große Sorgen .

fee567
fee567
16.07.2019 | 34 Antworten
Hallo Liebe Mamis
Ach Gott ich mache mir riesen Sorgen um meine kleine .Mein Baby 8 Monate verbiegt oder verkrampft sich seit gestern .Als wir gestern einkaufen gefahren sind hat sie sich beim einkaufen eingekakert .Naja wir natürlich schnell Nachause mit schnell meine ich ungefähr eine halbe Stunde und haben ihr die Windel schnell gewechselt. Da war sie aber rund um den Po schon wund natürlich bei der Hitze.Ist ja auch nichts tragisches passiert jeden mal also hab ich sie eingepudert und hab sie dann in ihren Gehfrei gesetzt.
( Ich weiß das die Dinger von dem Kinderartzt verboten werden und kenne auch die Risiken bitte keine Standpauken über den Gehfrei habs bei meiner großen auch so gemacht und ihr gehts gut). Aufjedenfall saß sie da drin und hat sich schon am Abend gestern so nach hinten gebeugt und die Arme und Beine verkrampft.Ich dachte mir nichts großes dabei dachte es könnte vielleicht an dem etwas Wunden Popo liegen und hab sie dann gestern nicht mehr da reingesetzt.Heute Morgen war von dem wunden po nichts mehr zu sehn und alles war eigendlich gut bis sie Mittagessen bekam . Sie isst zu Mittag natürlich in ihrem Hochstuhl.Und da fing ich an es wieder zu bemerken .Sie verkrampfte sich wieder fiel nach hinten und wurde beim verkrampfen rot lachte aber dabei .Das heißt schmerzen können nicht davon kommen die findet es sogar lustig. Dann bekam ich panik und setzte sie natürlich wieder auf aber sie machte es einige male unefähr für 2 bis 5 Sekunden. Manchmal ich hoffe ich bildete es mir nur ein verkrampfte sie auch ihre rechte Hand.Eher die Finger. Ich bekam so panik Herzrasen und direkt Bauch und Kopfschmerzen vor Sorgen! Sowas hatte ich noch nie .
Meine Knie wurden ganz weich und ich dachte ich werde vor Sorge ohnmächtig. Wie dem auch sei hatte ich mit ihr zu kämpfen bis sie fertig gegessen hat und da die Suppe überall verteilt durch die Wohnung lag setzte ich sie wieder für ein paar Minuten in den Gehfrei. Dabei habe ich sie erstmal etwas beobachtet und auch dort machte sie es ein paar mal.
Irgendwann hörte es auf.Heute hatte ich das Gefühl das sie es auch macht während sie einschläft und ich sie schaukel.Bei meiner großen hatte ich sowas ähnliches als sie sich über etwas ärgerte oder etwas nicht bekam .Sie ballte ihre Hände zu feuste knirschte mit den Zähnen wurde ganz starr und rot im Gesicht.
Ich wusste aber das es passiert weil sie sich ärgert das war nichts tragisches für mich und sie macht es ja auch nicht mehr .Ich wollte auch beim Kinderartzt anrufen allerdings wusste ich auch nicht was ich sagen soll.Ich will oder wollte das ganze noch bis morgen beobachten und analysieren ob es bei ihr auch kommt wenn sie sich über etwas ärgert.
Allerdings lässt mir das überhaupt keine Ruhe und Google zeigt mir immer das schlimmste an .Habt ihr eine Idee kann mich da jemand beruhigen oder hat jemand Erfahrungen damit ?
LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

34 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich würde definitiv zum Arzt, da es Epilepsie oder anderes sein könnte , so wie du es beschreibst könnte es das sein, kann aber auch was ganz harmloses sein, deshalb würde ich definitiv zum Arzt, wir können von hier keine Diagnosen stellen, sondern nur Vermutungen schreiben
Phoebs
Phoebs | 16.07.2019
2 Antwort
Und ich würde nicht googeln, da jeder was rein schreiben kann, auch die die keine Ahnung haben Gewissheit bringt nur der Arzt Wie gesagt kann es auch einfach nur sein das sie das gerne macht, wobei ich eher an das geschriebe denke
Phoebs
Phoebs | 16.07.2019
3 Antwort
So wie du es beschreibst, scheint es eine normale entwicklungsbedingte Reaktion zu sein. Jetzt auf Grund des Alters noch reflexartig, später wird sie es willentlich einsetzen wenn die Trotzphase erstmal richtig los geht. Ruckartig zurück bäumen, Arme hoch reißen und Hände zu Fäusten geballt ... schau einfach, dass sie sich dabei nicht weh tut. Zum Thema Gehfrei: es ist in der Tat kontraproduktiv und sogar unter Umständen gefährlich. Die natürliche Entwicklung wird verlangsamt, wenn nicht sogar ganz verzögert. Der Wirbelsäule, den Füßen, der Förderung vom Gleichgewicht tut so ein Gerät gar nicht gut. Verletzungen von Babys und Säuglingen lassen sich in 8 von 10 Fällen auf den Gefrei zurück führen. Aber auch hier gilt: erst informieren, dann handeln.
Solo-Mami
Solo-Mami | 16.07.2019
4 Antwort
@Solo-Mami Hey Danke für deine Antwort! Ich hoffe es kommt nur von dem ärgern. Ich bin mir sogar auf Grund der Ereignissen gegen Abend fast sicher das es Wutanfälle sind .Ich werde es abee noch weiter beobachten .Hab mir unzählige Berichte über Epilepsie durchgelsen und auch Videos angeschaut da wenn überhaupt sowas passieren könnte es nur anhand der Symtomatik das West Syndrom sein könnte .Allerdings bin ich davon überzeugt das es dies nicht ist weil ich als sie dies machte Heute gefilmt habe um es meiner Mutter zu zeigen .Und den Videos auf YouTube nach sind die Kinder die so etwas haben total abwesend oder ? Also sie rollen ihre Augen nach hinten und sind in diesem Zeitraum garnicht ansprechbar und weinen auch weil sie sich erschrecken . Das ist bei uns ja garnicht der Fall .Sie lacht und wird knall rot im Gesicht und ganz starr .Aber alles scheint mit ihren Augen in dem Moment ok zu sein habe es ja auf Video .Was denkst du darüber könnte es auch unbemerkt passieren das man sowas garnicht bemerkt ? Da mit dem Gehfrei stimme ich dir zu . Und muss auch zu geben vorallem bei ihr habe ich das noch dazu das Gefühl das sie mit dem Krabbeln hinterher hängt .Also sie ist 8 Monate geworden und robbt auch krabbelt aber noch nicht. Meine große konnte dies bereits in dem Alter .Und eigenständig sitzen beherrscht sie auch nicht ganz also ziemlich schlecht .Haben jetzt bald unsere nächste U Untersuchung und ich werde es da nochmal ansprechen . Ansonsten ist sie eigendlich ein ziemlich schlaues Kind. Natürlich zeigt Goggle einem auch mal das schlimmste.Als ich eben Baby verkrampft sich googelte kamen die schrecklichsten Sachen raus . Habe ich aber Wutanfälle bei Babys gegoogelt kamen Mamis und Babys raus die eben genau das gleiche Verhalten zeigen. Wie gesagt ich werde dies beobachten. Natürlich ersetzt die Frage hier kein Kinderartztbesuch und dies dient nur mir um meine Sorgen und Ängste los zu werden.
fee567
fee567 | 16.07.2019
5 Antwort
Nicht immer, ich habe so ein Anfall leider schon mitbekommen Aber ich hab ja auch gesagt das es auch was anderes sein könnte, ich habe es ja nicht gesehen Ich würde trotzdem zum Arzt gehen, da er mehr als Google weiß @fee567
Phoebs
Phoebs | 17.07.2019
6 Antwort
Mit dem krabbeln:jedes Kind entwickelt sich unterschiedlich schnell, solange sie robbt ist sie normal Entwickelt in dieser Hinsicht, gib ihr einfach Zeit entweder wird sie noch anfangen zu krabbeln und dann stehen und dann laufen oder sie wird von Robben zum stehen und laufen übergehen Viele Kinder Robben als erstes
Phoebs
Phoebs | 17.07.2019
7 Antwort
Jedes Kind entwickelt sich unterschiedlich. Die einen krabbeln mit sechs Monate, andere mit zehn Monaten oder gar noch später ... Deine liegt also im normalen Rahmen. Dennoch versuch den Gehfrei weitgehend zu vermeiden, hier lohnt sich wirklich mal danach zu googeln ;-) Dieser Artikel ist schon ein paar Jahre alt, aber immer noch aktuell ... https://www.test.de/Lauflernhilfen-Ueberfluessig-und-gefaehrlich-4266104-0/ Einfach reinlesen und anschließend selbst entscheiden ob oder ob nicht ...
Solo-Mami
Solo-Mami | 17.07.2019
8 Antwort
Ich stimme den anderen Mädels da auf jeden Fall zu. Geh bitte zum KiA und laß es untersuchen. Auf keinen Fall im Internet nachschauen. Das bringt nichts außer Vermutungen und Dir würden Dir und Deiner Maus nicht weiterhelfen. Eine sichere Diagnose kann nur ein Arzt stellen. So brauchst Du Dir dann keine weiteren Sorgen mehr zu machen. Google zeigt natürlich meistens nur "Horrorstorys", weil eben diese die "interessantesten" Geschichten sind und Aufmerksamkeit bringen. Daher: Ab zum Arzt! Thema Gehfrei: Bitte wirf das Teil weg. Es ist absolut schädlich und bringt Deinem Kind gar nichts. Nur weil Du bei Deiner großen Tochter sehr viel Glück gehabt hast, heißt das nicht, daß auch Deine Kleinste unbeschadet davonkommen wird. Es schadet der Entwicklung und ist sehr gefährlich, wenn sie z.B. mal damit irgendwo hängenbleibt. Dadurch können sehr schlimme Stürze passieren, Du würdest es dann ein Leben lang bereuen. Das Teil ist wirklich eine total überflüssige und zudem auch noch gefährliche Erfindung. Und auch bitte: Wenn Deine Kleine etwas wund ist nicht pudern, sondern besser einfach mit klarem warmen Wasser feucht abwischen und an der Luft trocknen lassen. Das hilft bei einem wunden Po am besten. Dann gut eincremen . Kein Puder! Laß sie dann ohne Windeln rumkrabbeln. Ich verstehe auch nicht, warum Du sie nicht direkt gewickelt hast unterwegs? Man nimmt doch immer Ersatzwindeln und Feuchttücher mit für den "Fall der Fälle". Gerade bei den kleinen Mäusen muß man doch damit rechnen. Auch bitte nicht die Kleine mit der großen Schwester vergleichen. Jedes Kind ist ein Individuum und entwickelt sich anders. Das kann man nicht vergleichen. Das eine Kind krabbelt schneller, ist aber dafür vielleicht in der Sprachentwicklung langsamer, beim anderen Kind ist es dann umgekehrt. Jedes hat da seinen eigenen Rhythmus.
babyemily1
babyemily1 | 17.07.2019
9 Antwort
nicht "Dir" sondern "die" würden Dir ... ;-)
babyemily1
babyemily1 | 17.07.2019
10 Antwort
Auch ich muss meckern: Wenn du doch schon selber weisst , dass der Gehfrei Mist ist, dann lass das Teil doch auch bitte weg. Sowas braucht kein Baby und nur weil es deiner Großen gut geht, kannst du doch nicht davon ausgehen, dass es bei der Kleinen auch so sein wird. Wieso ein Risiko bewusst eingehen, wenn man doch weiss dass ein Gehfrei nichts bringt, im Gegenteil, sogar schadet. Dann könnte man ja genauso sagen:"ach, bei der ersten Schwangerschaft habe ich geraucht und getrunken und dem Kind geht's gut. Dann mache ich es beim zweiten genauso. Das passiert schließlich nur den anderen." Weglassen und gut ist. Dann muss man auch keine Angst haben dass dem Kind was passiert oder andere einen dafür rügen. Zum Thema "pudern" das gleiche. Das ist nicht gut und auch nicht notwendig. Eigentlich schon lange überholt. Es reicht ganz dünn eine Wundsalbe aufzutragen, Windel wenn möglich weg und Luft ran kommen lassen. Wegen einem Wunden Po kriegt ein Kind bestimmt keine epileptischen Anfälle oder Krämpfe. Und da kann man auch nicht anhand von Videos irgendwelche Diagnosen stellen, da muss ein EEG gemacht werden und andere Messungen. Außerdem muss da eine ordentliche Untersuchung stattfinden etc. Geh zum Arzt und besprich das. Vielleicht ist es ja harmlos und so wie Solomami gesagt hat. Ich mag sowas nicht von weitem beurteilen.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 17.07.2019
11 Antwort
Zinksalbe oder Mirfulan auf den Po ... kein Puder ... mit 8 Monaten sind Kinder im Zahnalter ... das ist schon schmerzhaft, wenn die Zähne im Kiefer schieben ... das Zähneknirschen oder sich verspannen gehört da oft dazu ... es gibt zahngels, Kügelchen usw ... es gibt auch Affektkrämpfe ... das muss man halt abklären lassen ... ein Kind entdeckt sich , probiert und testet aus ... zum Gehfrei ... auch wenn es für Dich bequem ist , sie in eine Gehfrei zu setzen , damit sie mobiler ist und Du sie nicht ständig tragen oder bespaßen musst , solltest Du das Ding verbannen ... die Unfallgefahr ist sehr hoch ... da hat es schon üble Stürze gegeben ...
130608
130608 | 17.07.2019
12 Antwort
zum drehen , krabbeln , robben , laufen usw ... jedes Kind entwickelt sich unterschiedlich ... nur ... das Gehfrei wird das krabbeln usw sicherlich nicht fördern ... das Kind in Bauchlage legen ... damit die Bauchmuskulatur und Rückenmuskulatur und Armmuskulatur gestärkt wird ... dann kann es sich auch irgendwann einmal auf dem Boden fortbewegen ...
130608
130608 | 17.07.2019
13 Antwort
Mal eine Frage: Hast Du eigentlich ein Problem damit, mit Deinen Kids zum KiA zu gehen, wenn Du bei ihnen irgendwas Auffälliges feststellst? Mir scheint es so, denn anstatt direkt beim Arzt einen Termin zu machen wenn Du schon solche Panik schiebst wie Du hier im Eingangsthread geschrieben hast fängst Du an im Internet zu suchen. Das war ja auch schon in einem anderen Thread von Dir ein Thema, wo wir beide nicht auf einen Nenner kamen. Ich kann ja wie gesagt verstehen, daß man sich im Internet Informationen holt, aber wenn ich schon vor lauter Angst und Panik Herzrasen, Bauch- und Kopfschmerzen habe, dann google ich nicht sondern fahre DIREKT zum Kinderarzt oder schlimmstenfalls sogar in die Ambulanz. Das Internet kann Dir keine Diagnose vom Arzt ersetzen. Nur er kann Dir genau sagen, was mit Deinem Kind los ist. Du hast das eine Mal richtig Glück gehabt, daß Deine "Diagnose" richtig war. Das heißt aber nicht, daß es immer so sein wird und kann auch echt mal danebengehen. Gerade wenn man sich solche Sorgen macht wie Du jetzt würde ich nicht zögern und zum Arzt fahren. Dann kann er untersuchen und Du bist dann auch beruhigter, wenn Du dann eine sichere Diagnose hast und weißt, woran es liegt und was man machen kann.
babyemily1
babyemily1 | 17.07.2019
14 Antwort
@babyemily1 Um Gottes Willen warum sollte ich ein Problem damit haben ? Ich sagte ja das meine Frage hier auf Mami Web kein Kinderartztbesuch ersetzt und das es nur mir lediglich dazu dient meine Sorgen und Ängste los zu werden . Desweitern ist es hier ja ein Mami Forum und es ist dafür da das man sich austauscht mit einander kommuniziert und Fragen stellt .Ich bin da mittlerweile ziemlich sicher das es Wutanfälle sind .Die sehen eben anders aus als bei meiner großen damals aber heute macht sie das nicht. Warscheinlich habe ich das etwas selber hochgeschaukelt weil ich mir ein paar Tage davor Reportagen über sowas ähnliches angeschaut habe. Ja damals hörte ich auf mein Bauchgefühl und auf meine Instinkte so wie jetzt auch .Ich meine man kann doch als Mutter selber erkennen wenn man zum Kinderartzt muss oder nicht . Ich dachte gestern kurz mal da dran hinzufahren wusste aber auch nicht was ich sagen sollte.Ich meine ich hab die ganze Sache selber noch nicht klar analysiert wie und von was das kommt. Gestern Abend und heute hab ich dann bemerkt das es eben Wutanfälle sind . Ist in diesem Alter ja langsam möglich. Aber auch wenn ich hier Fragen stelle darf ich dich beruhigen sollte etwas ernstes sein würde ich schon zum Artzt fahren und keine Fragen stellen. Aber stell dir mal vor mir hätte eine Mami geantwortet die so etwas ähnliches momentan durch macht . Dann hätten wir uns miteinander austauschen können.Wie zum Beispiel mit dem Puder wusste ich nicht .Ich habe meine Kinder immer gepudert aber hab ja jetzt etwas dazu gelernt danke euch dafür. Ansonsten haben meine Kinder auch alle U Untersuchungen und alle Impfungen falls du dich sorgst .Vor dem KA fürchte ich mich nicht .Nur weiß ich eben bescheid das sie mir am Telefon fragen stellen bei denen ich mir nicht sicher wäre. Oder ich würde da hinfahren stunden lang im vollen Wartezimmer sitzen mit Kindern die eventuell Magendarm oder sonstiges haben um nur ein beobachten sie dies weiter zu hören.
fee567
fee567 | 17.07.2019
15 Antwort
@babyemily1 Also es sind nur Wutanfälle mehr nicht. Irgendwelche epileptische Anfälle würde man als Mutter schon erkennen. Und Ja ich bin mir sicher. Und Nein ich drücke mich nicht vor einem Artzt Besuch .Heute haben wir nichts und es sind sichtliche Wutanfälle weil sie sich ärgert. Es kann nichts tragisches sein ansonsten würden die Krämpfe ja nicht aufhören. Ganz im Gegenteil wenn man davon ausgeht was hier die hälfte der Mamis befürchtet bei Epilepsie würden es bis zu 100 Ticks am Tag sein .Und die Babys erschrecken sich davon .Also du siehst man kann schon ernste und harmlose Sachen erkennen.Ich habe es etwas hochgeschaukelt und würde die Frage wenn ich könnte löschen da dies ja jetzt geklärt ist.
fee567
fee567 | 17.07.2019
16 Antwort
Bitte nicht falsch verstehen. War und ist jetzt nicht böse gemeint von mir. Aber: Wie willst Du das immer erkennen? Auch als Mama kann man nicht alles wissen, selbst wenn man noch soviel googelt. Erst schreibst Du, daß Du total in Panik bist, Herzrasen und Bauch- und Kopfschmerzen schon hast und jetzt auf einmal war alles nur überzogen und es kommt wieder der Tenor: Als Mama kann man das schon abschätzen. Nein, kann man nicht immer. Wir sind nunmal keine Ärzte bzw. Krankenpflegerinnen oder was anderes. Wo ist das Problem, dem Arzt zu schildern, was passiert ist? Und man muß auch nicht jedes Mal stundenlang beim KiA sitzen, selbst wenn, wäre mir das dann egal, wenn ich mir Sorgen um mein Kind machen würde. Lieber mal ein bißchen im Wartezimmer sitzen und dann eine genaue Diagnose haben und dann beruhigt nach Hause fahren als wenn man dann sich weiter Sorgen macht und es vielleicht sogar irgendwann noch schlimmer wird. Nochmal bevor man sich wieder in die Haare bekommt: Ich meine es nicht böse, aber mit knapp 47 Jahren und vier Kindern hat man seine Erfahrungen.
babyemily1
babyemily1 | 17.07.2019
17 Antwort
Ich stimme babyemely1 zu, bei wutanfällen lacht man nicht Und nur der Arzt kann diagnostizieren oder die in Gesundheit und Pflege Bereich sind Und als Laie kann man es nicht, höchstens Vermutungen machen Und wir waren nicht dabei und können auch nur Vermutungen anstellen Und nur weil es einmal nicht vorkam, heißt es nicht das es weg ist Ein Arzt besuch wäre schön sinnvoll Es kann auch was harmloses sein, aber bestimmt kein wutanfall Und nein epeleptische Anfälle sind unterschiedlich
Phoebs
Phoebs | 17.07.2019
18 Antwort
Epilepsie heißt im übrigen auch nicht, daß Dein Kind am Tag bis zu 100 Ticks oder Anfälle haben muß. Epileptische Anfälle können auch alle paar Monate mal vorkommen und müssen nicht mehrmals am Tag sein. Da gibt es himmelweite Unterschiede, auch wodurch sie ausgelöst werden. Das kann dann nur ein Arzt rausfinden.
babyemily1
babyemily1 | 17.07.2019
19 Antwort
Kann auch einmal im Jahr vorkommen oder weniger Ansonsten hat babyemely1 schon was dazu ergänzt
Phoebs
Phoebs | 17.07.2019
20 Antwort
über was machst Du Dir eigentlich große Sorgen ? über ernste Erkrankungen oder Lapalien ? oben : ich mache mir große Sorgen ... bekam Panik ... unten in einer Antwort : sollte etwas ``Ernstes `` sein , würde ich den Arzt kontaktieren ... ???? zu diagnostizieren gehört mehr als nur googeln ... als Laie kann man nicht immer differenzieren , deshalb wäre es besser , dies nicht zu Tun ...
130608
130608 | 17.07.2019

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Muss ich mir echt Sorgen machen?
20.11.2014 | 16 Antworten
kräftige Eltern große babys?
12.05.2014 | 41 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading