Symphysenschmerzen nach Geburt

Milanizer
Milanizer
13.03.2019 | 5 Antworten
Hallo ihr lieben,

Ich hatte während der Schwangerschaft eine starke Symphysenlockerung (orthese hat wenig gebracht - konnte teilweise auch gar nicht mehr laufen geschweige denn stehen).
Die Geburt war ein Notkaiserschnitt Mitte November 18 und das heilen der Kaiserschnittwunde in Kombi mit der Symphyse ganz schön heavy. 4 Wochen nach der Geburt waar aber soweit dNn alles gut und keine Schmerzen mehr da - juhu.

Doch nun kommen die Symphyseschmerzen wieder, noch nicht regelmäßig und in allen möglichen Situationen (was mir sehr Angst macht um ehrlich zu sein...)
Geht es denn jemanden auch so und was hilft?

Vielen Dank
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten (neue Antworten zuerst)

5 Antwort
@MausiIn Vielen Dank dir! Ja ich hab auch schon nen Orthopädentermin in 3 Wochen . Bis dato dope ich jetzt mit beinwell salbe und symphytum Globulis.... Ich hoffe nur dass es nicht so schlimm wird wie in der Schwangerschaft sonst wird es echt schwierig den kleinen zu versorgen bzw. Einkaufen zu fahren etc. Mein Mann arbeitet so viel der kommt immer erst spät abends heim
Milanizer
Milanizer | 14.03.2019
4 Antwort
@MausiIn Mag sein, dass das röntgen das nicht sieht. Aber damit können auch andere Sachen ausgeschlossen werden. Deswegen ggf. Am Ende entscheidet ja eh der Arzt, was wie gemacht wird
xxWillowXx
xxWillowXx | 14.03.2019
3 Antwort
Alsoooo, ein röntgenbild hilft bei einer Symphysenlockerung nichts. Das bin ich auch schon durch. Ich hatte im August, 1, 5Jahre nach der letzten Entbindung sooo üble Symphysenschmerzen, ich konnte kaum laufen. Röntgen hat nichts ergeben, ich soll zum CT, da sieht man es besser. Allerdings vermutete die Orthopädin eher eine Entzündung und somit sillte ich schmerztherapie machen. Ist auch wieder gut geworden.
MausiIn
MausiIn | 14.03.2019
2 Antwort
Ich schließe mich der Meinung an. Ab zum Arzt. Ggf röntgen lassen. Wenn es an den Muskeln liegt, kann dann uU ein guter osteopath helfen. Aber vorher auf jeden Fall erstmal die Diagnose stellen lassen. Alles Gute
xxWillowXx
xxWillowXx | 13.03.2019
1 Antwort
Ich würde Dir raten auf JEDEN FALL umgehend zum Arzt zu gehen. Er kann Dir dann sagen, was Du machen kannst und was wirklich hilft. Das ist besser als selber irgendwie "rumzudoktern".
babyemily1
babyemily1 | 13.03.2019

ERFAHRE MEHR:

Wie war Eure dritte Geburt
19.03.2013 | 14 Antworten
Symphysenschmerzen- Kaiserschnitt?
25.06.2011 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading