⎯ Wir lieben Familie ⎯

Jemand Erfahrungen mit Vitamin D Mangel?

summer_wine
summer_wine
29.06.2018 | 17 Antworten
Hallöchen zusammen,
in letzter Zeit habe ich öfter mal von Vitamin D Mangelerscheinungen gehört. Auch, dass ungefähr jeder zweite in Österreich an solchen leidet. Wie kann man dem denn entgegen wirken? Gibt es Lebensmittel, die Vitamin D enthalten? Oder kann man das rein durch Sonneneinstrahlung zu sich nehmen. Ich selbst bekomme recht schnell mal einen Sonnenbrand, deshalb empfiehlt es sich für mich nicht, mich lange Zeit in der Sonne aufzuhalten! Vielleicht kann mir hier auch jemand erklären, wie sich ein solcher Mangel denn äußert, was für Symptome würde er denn mit sich bringen? Würde mich über Erfahrungsberichte und Austausch sehr freuen! Danke schon mal! :)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Hatte oft mangel aber nie Symptome, nahm in der Schwangerschaft und auch jetzt täglich oder einmal wöchendlich vitamin d3 wild tropfen ein. Die haben mein Mangel schnell behoben und sind auch als vorbeugung gut.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.06.2018
2 Antwort
Als erstes solltest du nicht wild irgendwas einnehmen. Vitamin D3 kann natürlich zugeführt werden. Hier sollte man aber nicht vergessen, dass K2 aus MK7 , die Aufnahme verbessert. Im Vorfeld ist aber immer der Wert zu prüfen. Daher sollte man einen Arzt aufsuchen. Freie Labore bieten auch Tests für den 25- -Vitamin-D-Wert an, aber darauf verlassen sollte man sich nicht unbedingt. Mangeledscheinungen können vielseitig sein Müdigkeit, depressive Züge, augenringe, bei manchen bringt es auch die Verdauung durcheinander. Die Reihe ist lang. Daher ist wirklich erstmal eine Diagnose sinnvoll. Was die Sache mit den Nahrungsmitteln angeht, so enthalten tierische Produkte das D3 Pflanzliche D2 Wenn man im Internet von Mangel liest, beziehen sich aber so gut wie alle auf D3. Wenn ein Mangel vorliegt, ist der nicht immer über die Ernährung zu decken
xxWillowXx
xxWillowXx | 29.06.2018
3 Antwort
Mein arzt meinte bei vitamin d mangel ist das Immunsystem geschwächt, was bei mir aber nicht der Fall war. Ich hatte einen Wert von 12. Normal sollte er zwischen 50-70 liegen. Also ich hatte einen extremen Vitamin D Mangel. Ich selber hab es gemerkt dass ich so schlapp war, sehr launisch/depressiv und total antriebslos war. Mein arzt war dann wirklich geschockt als er das Ergebnis vorliegen hatte und hat sigar mehrmals angerufen und gefragt ob ich die 20.000 Einheit Tabletten regelmäßig nehme. Die sollte man auf alle Fälle mit Öl nehmen, damit es auch vom Körper aufgenommen wird. Entweder Fischöl oder ein teelöffel lein-/ KürbisÖl etc
MausiIn
MausiIn | 29.06.2018
4 Antwort
Bei einem Mangel sollte man mindestens 1monat am Stück die tropfen/tabletten nehmen und dann mindestens 1mal die woche
MausiIn
MausiIn | 29.06.2018
5 Antwort
hallo bei einem eventuellen vitD mangel muss erst geprüft werden, wie extrem er ist. demnach richtig sich die zuführung der nötigen dosis. das problem bei vitD: eine überdosierung ist in diesem falle nicht gut! erst mal würde ich beim arzt blut nehmen lassen und den vitDspiegel bestimmen lassen. denn wenn du keinen mangel haben solltest, ist auch nichts zu unternehmen. symptome wären als leitsymptom zb bleierne müdigkeit, leicht erschöpfbar, anfällig für infekte usw. manche berichten auch über trockene haut und haarausfall. also alles dinge, die auch bei anderen dingen vorkommen können. also erst mal prüfen lassen liegt überhaupt ein mangel vor?? wenn ja, ist die zuführung von vitD in form von vigantoletten nötig? wenn nein: normales aufhalten im freien, essenstechnisch enthalten eis. käse, butter vitD, aber auch fische und innereien. avocado und pilze sind ebenfalls empfehlenswert. alles gute :)
Brilline
Brilline | 30.06.2018
6 Antwort
korrektur: Ei nicht Eis . bei den lebensmitteln..war in gedanken schon beim eisessen *lach*
Brilline
Brilline | 30.06.2018
7 Antwort
Hi zusammen, vielen Dank für eure Antworten! @MHCuba: Darff ich fragen, was für ein Präparat du da nimmst? Zurzeit leidest du demnach an keinem Mangel und nimmst es quasi als Vorbeugung? @xxWillowxx: Danke für die Erklärung! Hast du denn selbst schon Erfahrung mit Vit D3 Mangel gemacht, du scheinst dich da ganz gut auszukennen! @Mausilin: Wow, das ist ein ganz schön großer Unterschied zum normalen Wert. Wie sieht es denn momentan mit deinem Mangel aus? Hat er sich schon gebessert? Nimmst du denn auch noch Präparate zur Vorbeugung ein? @Brilline: Denkst du, wäre es möglich, es einmal mit Vitamin D3 Ergänzungen zu versuchen und wenn die Symptome nicht besser werden, ein Blutbild machen zu lassen?
summer_wine
summer_wine | 04.07.2018
8 Antwort
@summer_wine Zum einem leidet mein Freund darunter. Zum Anderem hat mein Kind Probleme damit. Eine testweise Nutzung von einem Präparat ist ungünstig. Bei Kindern zb gibt man nur die täglich benötigte Menge. Bei einem Erwachsenen müsste man anhand der erhobenen Befunde erstmal den vitamin d3 Spiegel aufbauen und dann die dosis so reduzieren, dass sie nur noch dem Erhalt dient. Zu wenig bringt gar nix. Zu viel ist wie bereits angesprochen nicht gut. Deswegen immer abklären lassen
xxWillowXx
xxWillowXx | 04.07.2018
9 Antwort
Ich habe die dekristol 20000 kapseln ein monat genommen und dann ein Monat einmal die Woche und dann wieder vergessen. Klar an den Symptomen hat man schon eine besserung gemerkt, und jetzt dachte ich, es reicht mit der sonne, aber dek ist nicht so. In unseren Gebieten leidet sowieso jeder 2. An Vitamin D Mangel. Kommt halt bloß auf das Grad an. Würde aber trotzdem mal den Vitaminspiegel komplett überprüfen lassen, auch wenn es Geld kostet, um zu wissen wo man steht und welche Dosis du von was brauchst etc.
MausiIn
MausiIn | 04.07.2018
10 Antwort
Hey, nochmals danke für eure Antworten! Also, dass man einfach mal ein Präparat nimmt und beobachtet, ob sich etwas verbessert ist eher ungünstig? Das wäre nämlich mal mein Plan gewesen!
summer_wine
summer_wine | 06.07.2018
11 Antwort
@summer_wine Was spricht denn dagegen ein Blutbild zu machen? Dann hast du Gewissheit was du wirklich brauchst. Das war auch für mich interessant, wie es aussieht und wie stark der Mangel ist
MausiIn
MausiIn | 06.07.2018
12 Antwort
habe dad vitamin d mehrmals überprüfen lassen in der schwangerschaft und auch ohne mangel wenig dosiert genommen, jeder rät wieder was aderes aber mein arzt hat mir damals geraten es täglich zu nehmen auch weiterhin@summer_wine Ich nehme: Vitamin D3 Wild Öl 500 IE/Tropfen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.07.2018
13 Antwort
Ja vitamin D braucht der Körper und wird in unseren Gebieten sehr wenig aufgenommen vom Körper
MausiIn
MausiIn | 07.07.2018
14 Antwort
Ich habe keine eigenen Erfahrungen mit einem Vitamin D Mangel, aber Kolleginnen von mir haben darunter gelitten und deswegen weiß ich, dass es unterschiedliche Symptome gibt. Die Immunschwäche hatten sie gemeinsam gelitten. Eine Kollegin hat sich einen Knochen gebrochen und eine andere hat oft auch unter Herzrasen oder dergleichen gelitten. Das mit der Sonne hilft laut ihren Angaben nur bedingt, weil man wirklich lange und ohne jeglichen Schutz in der Sonne liegen müsste. Bei ihnen hat ein Präparat geholfen, da haben sie sich praktischerweise unter einander geholfen bzw. beraten.
obiku
obiku | 16.07.2018
15 Antwort
@summer_wine nein, also rezeptfreie Präparat sind auch dafür gedacht, dass man sie quasi zur Vorsorge einnimmt. Diese Dosierungen helfen einerseits bei einem Vitamin D Mangel und andererseits kann man sie meines Erachtens auch abseits davon bedenkenlos einnehmen. Was dann nicht bedeutet, dass ein Blutbild nicht sinnvoll wäre . aber mit einem Präparat entgegenwirken geht auch abseits davon, auf das wollte ich jetzt hinaus.
obiku
obiku | 19.07.2018
16 Antwort
Hey zusammen, nochmals vielen Dank an euch für eure hilfreichen Antworten! @Mausilin: Ja, bei uns leiden wirklich so viele Menschen an einem Mangel, das kann man dann auch wirklich nicht verhindern. Die Sonne bei uns ist einfach zu wenig oder auch zu schwach vorhanden. Gegen ein Blutbild spricht eigentlich eh nichts, werde das auf jeden Fall in Erwägung ziehen. Ist sicherlich nicht unvorteilhaft, wenn man über die ganzen Werte Bescheid weiß. Das Einizge, was mich da ein bisschen hemmt, ist der Gang zum Arzt, aber andererseits wird das recht schnell abgewickelt werden . Und wie @obiku schon angemerkt hat, müsste man ja wirklich stundenlang ohne Schutz in die direkte Sonne. Habe im Internet auch mal gelesen, dass das dann auch wirklich die starke Mittagssonne sein sollte. Das ist einerseits zeitlich unmöglich, wenn man einen 40 Stunden Bürojob hat und andererseits fördert der lange Aufenthalt in der Sonne das Hautkrebsrisiko. Haben deine Kolleginnen ein bestimmtes Präparat genommen?
summer_wine
summer_wine | 24.07.2018
17 Antwort
@summer_wine: Ja, sie nehmen täglich drei Tropfen eines Präparates namens D3 Solarvit K2 ein. Ich habe sie für dich gefragt und das Produkt ist rezeptfrei erhältlich.
obiku
obiku | 24.07.2018

ERFAHRE MEHR:

Beikost - Fleisch und Vitamin C
04.04.2011 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x