Meine Mutter ist Inkontinent und ich weiß nicht weiter

Heidrun745
Heidrun745
18.12.2015 | 6 Antworten
Hilfe, wer von euch pflegt auch seine Mutter? Meine ist eine ganz liebe. Aber mit Kind...und Mama. Oh je. Und nun wechseln wir auch noch mehrmals die Unterhosen/Hosen, weil Mama Inkontinent ist. Die Einlagen will sie nicht. Die sind ihr zu "komisch". Die drücken. Was soll ich tun? Pflegedienst?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Was für Einlagen habt ihr ihr denn angeboten? Die Vlieswindeln? Die sind nämlich klasse und merkt man kaum. Ob die aber dafür reichen, weiß ich nicht. Hat sie eine Pflegestufe? Wenn nicht, informiert euch bei der KK, wo ihr diese bestimmen lassen könnt. Unter Umständen könnt ihr dann nämlich auch erstmal einen Entschädigungsaufwand bekommen, weil ihr Mutti zu Hause pflegt. Das mit dem Pflegedienst ist auch eine Option, dafür Gelder zu bekommen, ist aber mit viel Rennerei verbunden und kommt auch wieder auf die Pflegestufe an. Anderweitig müsst ihr das selbst finanzieren. Also da solltet ihr starke Nerven beweisen.
xxWillowXx
xxWillowXx | 18.12.2015
2 Antwort
.. Wie sieht es aus mit einem urinbeutel aus.. Das sie vllt nen Katharina sonst bekommst.. Sonst gibt es noch die Möglichkeit mit beckenbodentraining
Mam2015
Mam2015 | 18.12.2015
3 Antwort
Hallo! Vielleicht kann ich etwas beitragen, ich bin Krankenschwester. Zunächst ist die Frage, wie kommt ihr sonst zurecht? Hat Deine Mama bereits eine Pflegestufe???? Einen Pflegedienst würde ich erst einschalten, wenn es noch mehr Probleme gibt. Unten genannten Urinbeutel würde ich so schnell nicht nehmen???? Ein Urinbeutel ist ja in Verbindung mit einem Katheder. So etwas sollte nur gemacht werden, wenn es massive Blasenentleerungsstörungen usw gibt, aber nicht weil man inkontintent ist. Eine Möglichkeit, die aber nicht bezahlt wird, Windelhöschen. Es gibt sehr sehr "hübsche" die kaum auftragen, und die deutlich weniger nerven wie Einlagen. Damit würde ich mal anfangen. Dann würde ich abklären lassen, ob Deine Mama vom Kopf her nicht merkt, wann Urin kommt, oder ob ein körperliches Problem des nicht mehr halten könnens vorliegt. Ich würde dies auf jeden Fall den Hausarzt abklären lassen. Du kannst zusätzlich feste Zeiten einplanen, zu denen Du Deine Mama auf die Toilette schickst. Alles Liebe
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.12.2015
4 Antwort
Ich arbeite im pflegedienst; -) also viele Patienten von uns haben auch diese tena pants an! Evtl versucht du es damit mal und wenn sie sich von dir nicht helfen lässt bleibt dir nix übrig das du da ein pflegedienst mit einspannst oftmals lassen sich die Leute von jemand andern besser helfen !LG Kerstin
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.12.2015
5 Antwort
Klar Pflegestufe ist auch wichtig , gibt da jetzt auch schon pflegestufe O und sobald man d2 pflegedienst mit einbringt gibt es da schon bisschen mehr ! Allerdings je nachdem was alles bei deiner Mama gemacht werden muss kann es schon sein das ihr da noch drauf legen müsst! Aber mit dem blasenkatheter würde ich warten ! Lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.12.2015
6 Antwort
Du fragst nach dem Pflegedienst - daher auch von mir der Hinweis, falls nicht schon gemacht, eine Pflegestufe beantragen. Das hat auch den Vorteil, dass du auf die Pflegehilfsmittelpauschale zugreifen kannst. Funktioniert so, dass du in die Apotheke gehst, nach dem Antrag auf Pflegehilfsmittelpauschale fragst und dann gemeinsam mit der Apothekerin Dinge aussuchst, die du brauchst um deine Mutter zu pflegen. Dazu gehören u.a. auch eine Einlagen. In der Apotheke gibt es auch die von Param für Ladys. Die sollen ganz gut sein. Einfach mal schauen und im Zweifel auch Dritte mit einspannen. Die persönliche Nähe kann Manches aus einfach schwieriger machen.
lisared
lisared | 03.01.2016

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading