ebv virus

sabrinahwi
sabrinahwi
02.11.2013 | 17 Antworten
hat jemand das von euch schonmal gehabt und was wurde dagegen unternommen meine grosse hat das drüsenfieber liegt gerad im krankenhaus
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten (neue Antworten zuerst)

17 Antwort
danke dir das ist lieb
sabrinahwi
sabrinahwi | 03.11.2013
16 Antwort
ich wünsche deiner tochter unbekannterweise gute besserung... hab gestern mit meiner tante gesprochen, die das ebv vor zwei jahren hatte, jedoch unbemerkt... sie konnte in den letzten zwei jahren nicht mal richtig treppen steigen, ohne gleich einen schwächeanfall zu bekommen... gestern durfte sie endlich wieder ins fitnesstraining starten.... drück euch die daumen, dass es ihr schnell wieder besser geht ;-)
sacredheart
sacredheart | 03.11.2013
15 Antwort
ohje
sabrinahwi
sabrinahwi | 03.11.2013
14 Antwort
auf den Virus wird im blut gezielt getestet..ein wert, ich weiß nich mehr wie er heißt, is dann deutlich erhöht..meine schwester hatte da nen wert von weit über 300...aber auch keine Bakterien... jegliche körperlice Anstrengung wie Sport und co sollte sie vermeiden..naja und sonst eben auch ausruhen und nochmals ausruhen...kommt eben drauf an, wie man sich fühlt...meine schwester war eigentlich zu gar nix zu gebrauchen in den ersten Wochen nachdem das diagnostiziert wurde..wurde nur langsam besser und dauerte eben auch gut 4mon, bis sie wieder so weit war, um arbeiten zu gehen
gina87
gina87 | 03.11.2013
13 Antwort
ab wann dürfen die zu schule wird das bescheinigt
sabrinahwi
sabrinahwi | 03.11.2013
12 Antwort
Ja er könnte/ musste dann wieder zur Schule und wie du schon sagst mit sportbefreiung
wossi2007
wossi2007 | 03.11.2013
11 Antwort
@wossi2007 durfte er sie zu schule der arzt sagte nur irgentwie 6 wochen sportfrei
sabrinahwi
sabrinahwi | 03.11.2013
10 Antwort
im blut waren keine bakterien darum sagt die ärztin durch ihre syntome ist es der virus
sabrinahwi
sabrinahwi | 03.11.2013
9 Antwort
kann man die schule besuchen
sabrinahwi
sabrinahwi | 03.11.2013
8 Antwort
Ich selber hatte das Pfeiffischedrüsenfieber früher auch mal, ich lag auf der iso-station habe allerdings nichts dagegen bekommen da ich starke schmerztabletten für mein kinderrheuma bereits genommen habe. Ich brauchte nur viel ruhe, ausruhen und viel trinken. Man kann sehr gut mit dem ebv-virus leben :)
sophie-christin
sophie-christin | 03.11.2013
7 Antwort
Über 90 Prozent der Weltbevölkerung trägt das Epstein-Barr-Virus in sich. Doch zum Glück erkrankt nur ein Bruchteil der Infizierten: bei den meisten Menschen verbleibt das Virus unbemerkt lebenslang im Körper, zumindest so lange das Immunsystem intakt ist. In einigen Fällen kann das Virus jedoch unterschiedliche Krankheiten auslösen: in Europa und Nordamerika das Pfeiffersche Drüsenfieber, in Äquatorialafrika das Burkitt-Lymphom und in Südostasien das Nasopharynxkarzinom. man hat den Virus lebenslang im körper und ausbrechen tut er, wenn das immunsystem im keller is...meine schwester war über 4 Monate damit krankgeschrieben..sie war extrem blass, müde, abgeschlagen, antriebslos, hatte häufig starke Kopfschmerzen...beim großen Blutbild kam dann raus, dass sie auch den ebv Virus hat und der daran schuld war..die werte waren sehr schlecht diesbzgl. bis auf paar Schmerzmittel gegen ihre Kopfschmerzen bekam sie nichts weiter..ausruhen, auruhen, ausruhen, viel trinken, gesund ernähren, keinen alkohol, keinen stress... mehr konnte man nich machen und es dauerte auch die 4mon über, bis der wert wieder okay war ausbrechen kanns aber jederzeit wieder, wenn ihr immunsystem nich stark genug is..da reicht schon ne banale erkältung, damit das wiederkommen kann men mann hatte es als Student auch ganz schlimm..der war fast ein jahr außer gefecht gesetzt...als laie hät man aufn ersten blick bei beiden vermutet, sie hätten sowas wie ein burn-out oder so..aber war nich.lag einzig und allein am ebv äußert sich halt bei jedem anders...die einen haben solche Symptome, bei anderen bricht das Drüsenfieber aus usw.. Ein spezielles Präparat gegen das Pfeiffersche Drüsenfieber gibt es bisher nicht. Bei Fieber ist es zum Flüssigkeitsausgleich notwendig, viel zu trinken und wenn angebracht auch fiebersenkende Medikamente zu nehmen. Außerdem sollte sich der Patient unbedingt genügend ausruhen. In ca. 10 Prozent der Fälle kommt es außerdem zu einem bakteriellen Infekt, der gegebenenfalls mit Antibiotika behandelt werden muss. Nicht nur aus diesem Grund sollte man bei dieser Erkrankung unbedingt einen Arzt konsultieren.
gina87
gina87 | 03.11.2013
6 Antwort
@sabrinahwi Heißt auch Kusskrankheit ;-)
wossi2007
wossi2007 | 02.11.2013
5 Antwort
meine ist 11
sabrinahwi
sabrinahwi | 02.11.2013
4 Antwort
Viel Ruhe, Flüssigkeit und evt. Schmerzsaft. Mein Bruder hatte das mit 12 und war 3 Wochen im Krankenhaus.
wossi2007
wossi2007 | 02.11.2013
3 Antwort
ja aber ich habe auch schon gehört das Antibiotika nicht unbedingt hilft
veilchen76
veilchen76 | 02.11.2013
2 Antwort
echt weil mein arzt sagt man kann nur schmerzsaft geben und flüssigkeit
sabrinahwi
sabrinahwi | 02.11.2013
1 Antwort
meine beiden Söhne hatten pfeiffisches Drüsenfieber und sie beide im KH und haben Antibiotika bekommen, aber es hat sehr lange gedauert bis es gewirkt hat.
veilchen76
veilchen76 | 02.11.2013

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen

uploading