zuzahlung bei mutter-kind-kur?

ace09
ace09
14.09.2013 | 12 Antworten
guten abend. meine frau hat nach unserem widerspruch nun die zusage zur mutter-kind-kur bekommen. die zuzahlung ist ja 10, - euro pro tag. nun interessiert mich, wie das ohne eigenes einkommen mit der zuzahlung läuft. bevor ich mal bei der kk nachhake, habt ihr ja vielleicht erfahrungen zu berichten.
danke.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
ja, drei. aber die große studiert auswärts und lebt in ihren eigenen wänden. ich werde dann mal die kk nerven, wie das mit den zuzahlungsgrenzen ausschaut. mal sehen, was die dann alles wissen wollen.
ace09
ace09 | 15.09.2013
11 Antwort
Ihr habt drei Kinder wenn ich das gerade richtig gesehen hab? Es gibt kliniken wie die ahk klinik wo man bei drei kindern jemanden mitnehmen darf in die kur. Eine zuzahlungsbefreiung kann man beantragen aber das geht nur bei ganz niedirgen einkommen und ich glaube auch nur wenn man selber versichert ist. Das wurde mir bei der mukikur beratung geasagt. Habe mal für mich gefrgat das würde in meinem fall gehen allerdings wollte die krankenkasse den antrag zuschicken und haben das bis heute nicht gemacht ist jetzt ca. 6 monate her.
Yvonne1982
Yvonne1982 | 15.09.2013
10 Antwort
@JACQUI85, aha, dann ist das anders als bei unserer letzten Kur. Da hatten die Begleiteltern keine Kinderbetreuung für ihre Kids bzw. nur zeitweise, wenn sie auf Rezept vom Hausarzt Behandlungen für sich in Anspruch nahmen.
ace09
ace09 | 15.09.2013
9 Antwort
@ace09 Doch auch Kinderbetreeung gab es , gut ich war wegen meiner Tochter dort, da sie immer Bronchitis hatte. Aber sie hatte Kindergartern und konnte auch so nachmittags dort hin
JACQUI85
JACQUI85 | 15.09.2013
8 Antwort
@JACQUI85, als Begleitperson muss man auch nicht zuzahlen. Dafür hat man ja auch keine Kinderbetreuung und begleitet die Behandlungen usw., wenn ich richtig informiert bin.
ace09
ace09 | 15.09.2013
7 Antwort
Ich bin innerlich schon davon ausgegangen, dass wir trotz des fehlenden Einkommens meiner Frau für sie zuzahlen müssen. Ist auch nicht wirklich schlimm. Aber fragen kostet nix und 220, Euronen sparen wäre auch nicht schlecht ;). Letztlich mussten wir vor zwei Jahren ja auch zuzahlen und da war sie noch in Elternzeit mit schmalem Elterngeld. Danke für die Antworten.
ace09
ace09 | 15.09.2013
6 Antwort
Essen kostet für die Kinder ab einem Jahr was in Kur.
Fruchtzwerglein
Fruchtzwerglein | 15.09.2013
5 Antwort
krass....ich war im Juni auf kur mitmeinem sohn bin auch alleinerziehend und arbeite 30h die Woche. ich musste zuzahlen 220euro+kurtaxe+Fähre....das einzige was ich wieder bekommen hab war das Zug ticket!
sweetwenki
sweetwenki | 15.09.2013
4 Antwort
Also ich war auc hin der Kur wegen meiner Tochter , war die Begleitperson. Hatte kein Einkommen und mein Mann musste nichts draufzahlen.
JACQUI85
JACQUI85 | 15.09.2013
3 Antwort
ich denke mal das "du" zahlen darfst, sie ist ja nicht alleinerziehend und ehrlich gesagt fänd ichs auch richtig. zu hause muß man doch auch sein essen im prinzip bezahlen.
SrSteffi
SrSteffi | 14.09.2013
2 Antwort
@Fruchtzwerglein erstmal danke für die info. meine frau ist über mich familienversichert und ansonsten hausfrau. keinen plan, ob ich dann quasi zuzahlen darf. kindergeld haben die jungs natürlich auch.
ace09
ace09 | 14.09.2013
1 Antwort
Aaaaaaaaalso. Ich bekomme Unterhalt für mich, Unterhalt für meine Tochter, Kindergeld und Elterngeld. Ich fahre mit meiner Tochter am 06.11. in Kur. Ich bin befreit worden da ich kein Einkommen habe. An diese Gelder, die ich grad genannt habe, darf keiner gehen. Also müsste sie auch befreit werden. Das Einzigste was sie zahlen müsste, ist die Kurtaxe und was sie dort halt so machen möchte / kaufen möchte und braucht.
Fruchtzwerglein
Fruchtzwerglein | 14.09.2013

ERFAHRE MEHR:

Mutter-Kind-Kur: hilft das wirklich?
01.06.2012 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading