Mütter/ Väter die Drogen nehmen

Kröte
Kröte
16.09.2007 | 7 Antworten
was sagt ihr dazu?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
Huhu ihr Lieben! Alter Thread aber stets aktuell. Ich muss da mal was loswerden und das schon lange! Man liest immer wieder und überall, dass man sofort einschalten sollte wenn Eltern Drogen konsumieren. Ich muss jetzt aber mal was dazu sagen. Ich selbst bzw meine zwei Schwestern und ich sind alle in einem nicht nur Drogenhaushalt aufgewachsen sondern auch mit Gewalt. DENNOCH hing ich sehr an Mama. Meine Schwestern genauso. Sie hat uns sehr viel Liebe gegeben egal wie sie sonst sein konnte, wir waren alles für sie. Ich bin SOOO froh, dass keine Übermutter, wie die meisten es sind, etwas davon mitbekommen hat. Ich will das alles nicht gutheißen, aber würde niemals auf die Idee kommen da wen einzuschalten. Es ist egal was einem Kind passiert, dennoch wollen 99 Prozent bei ihrer Mama sein. So war es bei uns und meinen Cousinen ebenso. Ich bin sicher kein Einzelfall. Und wenn ich gestorben wäre, weil ich an irgendeine Droge gekommen wäre, dann wenigstens bei Mama. Auch wenn es ihre "Schuld" war. Ich liebe meine Mutter und sie liebt uns. Ihre psychischen Probleme konnte sie sich nicht aussuchen. Ich würde mich wundern wenn nur wir alle so denken! Schraubt mal eine Stufe runter. Gäbe es einen Menschen der uns damals hätte abnehmen lassen , dann hätte ich diesen Menschen gehasst!!! Somit stets fest für mich. Baby gehört zur Mama unter FAST!!! jedem Umstand. Man sollte natürlich trotzdem immer HELFEN. Aber dieses übertriebe Gelaber wie man es häufig liest mit direkt wegnehmen? Pfui, so ein denken ist asozialer und verantwortungsloser als jedes konsumierende Elternteil. Ich mag das alles etwas hart rüberbringen. Das liegt aber daran, dass diesejenigen auch keinerlei Blatt vor den Mund nehmen. Schönen Abend noch. :)
Koya0202
Koya0202 | 01.11.2017
6 Antwort
teile eure meinung nicht unbedingt!
natürlich sollten eltern drogenfrei leben! aber in der realität ist es manchmal ganz anders! warum sollten z.b. heroinabhängige, die substituiert werden, schlechtere eltern sein??? gerade eltern, die einsehen, dass drogen und kinder sich nicht unter einen hut bringen lassen, die eine ersatzdroge deshalb erhalten haben ein recht auf ihre kinder, was gott sei dank auch im gesetz so verankert ist!!! dass nun mal wieder ein einzelfall so aufgebauscht wird, ist sehr traurig! aber leider auch realität! meine tochter hat mal eine blutdrucktablette gegessen, auch das hätte eventuell tödlich ausgehen können! von daher würde ich diesen zeitungsartikel nicht überbewerten! wäre ich nicht im erziehungsurlaub, würde ich genau mit solchen problembehafteten familien zusammenarbeiten und es ist schwierig, aber auch dort mit entsprechender hilfe können kinder vernünftig und in liebe aufwachsen! was bei anderen, obwohl sie keine drogen nehmen, nicht der fall ist!!! in diesem sinne einen schönen abend ~ paula
silberwoelfin
silberwoelfin | 16.09.2007
5 Antwort
Drogenkonsum ...
... in Verbindung mit Kindern ... UNVERANTWORTLICH !!! Ich habe dafür kein Verständniss. Wenn ich bei Freunden bin, trinke ich auch einen Sekt mit oder einen Rotwein, dabei bleibt das dann aber auch. Alles weitere wäre ebendso unverantwortlich. LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 16.09.2007
4 Antwort
da muss..
ich mamamia vollkomm recht geben...
DeniseBhv
DeniseBhv | 16.09.2007
3 Antwort
drogen
ich bin hier blöd im forum angemacht worden weil ich meinen kleinen und die ungeborene den kontakt zum vater nicht ermöglichen möchte da der papa vor janis kiffte und sich buchstäblich "besoff" ich bin angemacht worden weil ich es nicht möchte das meine kinder sowas erleben. und ich nehme keine drogen halte von dem zeugs nicht ich trinke keinen alkohol wenn ich mal auf ner party oder in der disco bin klar dann abernicht mal so neben bei ein glas wein obwohl ich schon mal möchte nur ich bin halt verantwortlich und übrigens ich hab auch aufgehört zu rauchen und muß sagen das ich sogar darauf stolz bin
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.09.2007
2 Antwort
Drogen
Bei uns in Österreich hat erst kürzlich ein neun Monate altes Baby eine Ersatzdrogentablette von seinem Vater verschluckt. Es hat überlebt aber ich weiss nicht wie es ihm jetzt geht. Zwei Tage später stand dann in der Zeitung das alle beiden Eltern drogensüchtig sind. Sie haben insgesamt drei Kinder verstehe nicht warum solche Eltern ihre Kinder behalten dürfen. Ich will keinen verurteilen. Finde es toll wenn es jemandd schafft davon loszukommen. Aber wenn das bekannt ist bei jemanden der Kinder hat gehört das strengstens kontrolliert oder das Kind gehört weggenommen. Zum Wohle des Kindes sollte man sich dann Hilfe holen.
Chaosbine
Chaosbine | 16.09.2007
1 Antwort
Drogen
das wird wohl kaum jemand befürworten...
Winterwind
Winterwind | 16.09.2007

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Lesbische Mütter, Schwule Väter
18.08.2012 | 33 Antworten
Was soll ich nur tun?
31.07.2012 | 8 Antworten
drogen in der ss
20.05.2012 | 20 Antworten
Was machen?
04.07.2011 | 12 Antworten

In den Fragen suchen


uploading