Kann man sich eine ganze SS krank schreiben lassen?

JonahElia
JonahElia
21.07.2011 | 10 Antworten
Frage nur, da eine Kollegin in der Kita das wohl vor hat.Sie wurde getestet und ist zu ihrer Überraschung immun gg die Kinderkrankheiten, daher fällt Freistellung raus. Da sie aber nicht weiter in die integrative Gruppe darf, da dort einige Kinder doch ein wenig Aggresiv sind, soll sie nun in die Regelgruppe...aber das möchte sie nicht.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten (neue Antworten zuerst)

10 Antwort
@evil-bunny
Ja, da muss ich dir zustimmen! Ich hoffe, dass für deine Kollegin weder Krankschreibung noch Beschäftigungsverbot in Frage kommt, weil das echt nicht nötig ist. Schwanger sein ist zwar ein sehr besonderer Umstand, dennoch sollte man nicht denken, dass das Leben dann ein Wunschkonzert ist. Pflchten sind Pflichten und würde von den Kindern eine wirkliche Gefahr ausgehen, bräuchte man ja nicht mal groß überlegen, ob eine Krankschreibung genehmigt wird, denn dann wäre es eh klar. Die Mutterschutzgesetze in Dtl. reichen sehr weit und decken fast penibel alles ab, und wenn das Wohl des Kindes und der Mama in Gefahr wäre, dann würde sie automatisch nicht mehr dort arbeiten DÜRFEN. So wie es aber ist, wird sie wohl ihre Arbeit machen müssen, wie es von ihr verlangt wird und wofür sie bezahlt wird und das ist wirklich nicht zuviel verlangt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.07.2011
9 Antwort
@stern89
traurig... wegen sowas, schauen ärzte und krankenkassen immer genauer hin, wenns um bvs geht, und solche dies wirklich brauchen haben tierisch probleme eins zu bekommen, obwohl sie zu den wenigen gehören die es wirklich brauchen
evil-bunny
evil-bunny | 21.07.2011
8 Antwort
....
ich war im beschäfftigungsverbot wegen blutungen habe normal geld bekommen eine bekannte ist ins beschäftigungsverbot wegen mobbing wenn sie will dann kann sie schon die ärzte lassen sich da meist was einfallen so das es kein problem wird
stern89
stern89 | 21.07.2011
7 Antwort
DIe
ganze Schwangerschaft wird schon die KK nicht mit machen. Da wird die dann wohl ein Beschäftigungsverbot fordern. Und da kein Grund vorliegt, wird Sie da schlechte Karten haben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.07.2011
6 Antwort
Ich glaube kaum
vorallem hätte man doch enorme Einbußen-nach 6 Wochen gäbe es Krankengeld! Viele meiner Freundinnen haben schwanger mit geistig behinderten gearbeitet..... also auch agressive darunter...... Es geht im Leben nicht immer nacch wollen.... P.S. Ich bin z.b. nicht immun gegen Röteln und co-war Risiko schwanger und habe trotzdem bis zum Schluß gearbeitet-nur die Arbeitszeit war etwas eingeschränkt!
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 21.07.2011
5 Antwort
Da macht sie
aber mächtig miese. Krankengeld bekommt sie nur 6 wochen..und dann??
susepuse
susepuse | 21.07.2011
4 Antwort
was man
möchte und was nicht spielt in dem fall mal wirklich keine rolle
evil-bunny
evil-bunny | 21.07.2011
3 Antwort
@JonahElia
ne, hat es nicht hab meinen chef ja auch wegen mobbing angezeigt - die krankenkasse hat davon die kopie und auch ein gutachten vom psychologen musste nur alle 6 wochen hin um erneut "krankgeschrieben" zu werden
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.07.2011
2 Antwort
@baf719
hat sich das Geldmäßig nicht neg. auf dein Elterngeld ausgewirkt? Oder hat der Doc nach je 6 Wochen eine andere Krankheit angegeben?
JonahElia
JonahElia | 21.07.2011
1 Antwort
...
hm, ich wurde ab der 14. woche für den rest der schwangerschaft krankgeschrieben, allerdings nur, weil ich vom chef und kollegen übelst gemobbt wurde und fast mein kind verloren hätte
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.07.2011

ERFAHRE MEHR:

Ab wann Kinder allein zu hause lassen?
16.06.2011 | 13 Antworten
Kind beim Einschlafen schreien lassen?
30.03.2010 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading