Gehört zwar nicht hier hin

Jessy
Jessy
05.07.2011 | 10 Antworten
aber viellicht hat jemand einen ratschlag für mich:)
Ichhabe vor einer woche eine katze über den tierschutzbund bekommen.
Leiuder hat sich bienchen am 3.tentag das sprunggelenk gebrochen!:(
Ich vermute mdas sie unglücklich die treppe runter gefallen ist.
Jetzt ist sie beim TA in behandlung.
Mein problem ist nun das sich ca alle 3 tage der verband( sie hat einen steifen verband bekommen der das bein komplett bis zur hüfte einschließt) verrutscht hat.
Das heißt ich muß wieder zum Ta.
Auf dauer ist das schon eine teure sache pro besuch bin ich 50€ los.
sie bekommt dann nochmal chmerzmittel eine aufbauspritze und antibiotikum.
Ist ja auch ok aber über die wochen gesehen ist das schon sher teuer!

Meine frage ist nun hat jemand von euch erfahrungen damit?
Gibt es vielleicht eine andere möglichkeit als den verband und wie lange kann es dauern bis der bruch wieder verheilt ist?

Über ein paar antowrten würde ichmich freuen!:)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten (neue Antworten zuerst)

10 Antwort
@Anke77
Bienchen geht es recht gut. Sie schläft sehr viel und verhält sich ruhig. Ja mit den spritzen ist es wohl so das sie das schmerzmittel bekommt nach dem verbandwechsel, weil das tier dann schmerzen hat/hätte. Obwohl ich das auch zuhause habe. Aufbaukur weil sie laut TA geschwächt wäre. Kann ich nicht so bestätigen, aber nunja... Und antibiotika wegen denn bluterergüssen im gelenk damit diese sich nicht entzünden. Am samstag müssen wir wieder zum Ta fahren und ich bin mal gespannt was diesmal gesagt wird... Liebe Grüße
Jessy
Jessy | 07.07.2011
9 Antwort
...
Hallo, wie geht es deiner Katze den nun? Dann wollte ich noch fragen wieso sie jedes mal wenn der verband wieder festgemacht werden muss, auch noch diverse Spritzen bekommt? Natürlich geht das dann ins Geld und man sollte überlegen ob das wirklich Nötig ist. Kenne einen ähnlichen Fall, da hatte die Katze allerdings einen Beckenbruch. Dort wurde nur nach der Op mit Schmerzmitteln gearbeitet. Hört sich im ersten Moment sehr schlimm an, allerdings sagte der TA das er so gute Erfahrungen hat, das die Tiere sich dann schon von sich aus wenig Bewegen wollen und das ist besser als wenn die Katze schon denkt die könne wieder flitzen. Und jedes mal ein Antibiotikum und Aufbauspritze halte ich auch für zu viel. Wie sieht es denn derzeit bei Euch aus?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.07.2011
8 Antwort
@Anke77
Das weiß ich und meine katze hat keine möglichkeit sich großartig zu bewegen!
Jessy
Jessy | 06.07.2011
7 Antwort
...
Hallo, warum kann das den verrutschen? Würde mal sagen entweder ist der Verband zu locker oder die Katze kann sich zu viel Bewegen. Hat dein Arzt Dir nicht gesagt das die Katze auf möglichst kleinem Raum und ohne Springmöglichkeit bleiben soll? Im Tierheim oder Kliniken sitzen die Tiere bei so etwas üblicherweise im Käfigen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.07.2011
6 Antwort
@Mia80
Die habgen schon die erste rechnung übernommen aber mehr kann ich auch nicht erwarten;( Naja ist nicht immer so leicht:)
Jessy
Jessy | 05.07.2011
5 Antwort
Der Ta
meinte noch irgendwas mti einer schiene. Das würde sie aber nicht gerne machen weil das scheuern könnte.... Ixh habe auch angst das der bruch nicht richtig verheilt weil man das ja mit jedem wechsel wieder manipuliert!
Jessy
Jessy | 05.07.2011
4 Antwort
puh
was sagt denn der tierarzt? frag den doch mal nach anderen möglichkeiten. unsere katze hat uns letzten monat 1300 euro gekostet. weil sie in die klinik musste und dort nur teure untersuchungen gemacht worden sind jetzt stottere ich ihre tierarztkosten in raten ab.
desaster
desaster | 05.07.2011
3 Antwort
hallo
hab leider keinen rat für dich nur soviel: ich hab vor einigen jahren eine 15 j alte nierenkranke katze aus dem tierheim geholt na was glaubst was ich alles gezahlt hab einmal blutkontrolle über 70 euro u das auch nicht so selten, nierenwerte mussten ja kontrolliert werden dazu noch spezial nahrung, aufbaupräparate ect noch dazu war sie schon zahnlos, was die fütterung nicht leichter machte durch das nierenversagen, wurden ihre haare immer weniger u waren überall, so dann war sie inkontinent u das nicht in der blase, das hieß auch oft aufwischen, hatte zu der zeit GSD noch keine kinder naja sie lebte 2 jahre bei mir u war mir sehr dankbar für ihre 2 ruhigen jahre bei mir, nach 2 jahren gab sie dann selber auf u hörte auf zu essen u zu trinken u rührte sich kaum noch, hab sie dann erlösen lassen nun ist sie bei ihrem frauchen es ist eine gute tat was du da tust u es wird immer in deinem herzen sein u die tiere sind auch wahnsinnig dankbar !!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.07.2011
2 Antwort
kannst du nicht rücksprache mit dem tierschutzverband halten?
mir kommt vor, dass man 3 wochen lang nach übernahme jederzeit kostenlos kommen kann... so als service... zumindest bei uns in Ö... erkundig dich mal, gute besserung dem kätzchen, lg mia
Mia80
Mia80 | 05.07.2011
1 Antwort
tiere
sind halt teuer^^
evil-bunny
evil-bunny | 05.07.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

wie habt ihr aufgehört zu rauchen?
23.10.2008 | 19 Antworten

In den Fragen suchen


uploading