Organspende

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
08.06.2011 | 16 Antworten
Hallo, wie denkt ihr darüber?
Meine Tante hat letzten Freitag eine neue Leber bekommen und ich hoffe das ihr Körper Sie annimmt.
Jetzt überlege ich die ganze Zeit möchte ich auch Organspender werden?
Ich muss sagen ich bin nicht abgeneigt nur kann ich mich mit dem Gedanken auch nicht so richtig anfreunden. Ich weis das ich nach meinen Tod das ganze Zeug nicht mehr brauche und anderen vielleicht helfen kann aber irgendwie ist komisch der Gedanke. Ich meine wenn ich irgendetwas bräuchte damit ich weiter Leben kann würde ich wahrscheinlich auch froh sein wenn es einen Menschen gibt der mir das gibt.
Das andere ist, muss ich auch Spenden (Knochenmark oder Niere) wenn ich noch Gesund bin? Oder gilt das nur für nach meinem Tod. Gut, das ich für meine Kinder alles tun würde wäre etwas anderes aber für fremde Menschen die ich nicht kenne.
Ach und gilt das auch nur für Innere Organde? Heut zu Tage transplantieren die ja alles.

Was denkt ihr denn darüber? Es ist jetzt nichts ernstes ich will nur mal eine andere Meinung hören.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
Danke Euch für Eure Antworten und Meinungen
es ist ja so das ich mich bis jetzt noch nie damit auseinander gesetzt habe und auch noch nie Blutspenden war. Ich bin in solchen Sachen einfach zu Ängstlich und außerdem kann ich kein Blut in großen Mengen sehen und Nadeln mag ich schon gleich überhaupt nicht. Hab sogar Probleme bei ner Impfung meiner Tochter. Ich weis das ich damit vielleicht vielen Helfen kann und das ich ja eh nix davon habe wenn ich das Zeug mit ins Grab nehme. Irgendwie ist das einfach so ein markaberer Gedanke. Ich hab irgendwie das Gefühl sollte mir mal was passieren die mich einfach nicht mehr versuchen zu Retten weil ich ja mit meinem Leben mehr Menschen retten könnte. Also steht mein Leben gegen vielleicht andere Gerettete. Ach mensch ich hab echt manchmal Gedankengänge. Aber so was geht mir eben im Kopf rum und deshalb ist so eine Entscheidung für mich nicht einfach.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.06.2011
15 Antwort
ich trage...
meinen spenderausweis seit fast neun jahren zwischen meinen papieren. wie du schon gesagt hast, wenn man stirbt braucht man davon nichts mehr und wenn ich damit so gar noch anderen menschen helfen kann ist das doch klasse. mein mann steht der sache absolut negativ gegenüber...für ihn würde das nie in frage kommen. warum weiß er wohl selbst nicht so genau... nee, ich finde das wichtig und habe den größten respekt vor den menschen, die das nach dem tod entscheiden müssen. schade finde ich, das die großen typisierungsaktionen der dkms nur in den großstädten stattfinden...wo es ja dann meist auch kostenlos ist - das sollte es im allgemeinen eh sein!!!! ich würde definitiv spenden wollen. lg
SusiTwins
SusiTwins | 08.06.2011
14 Antwort
...
ich geh zur blutspende und bin bei dkms gemeldet, und zusätzlich hab ich einen organspendeausweis im geldbeutel in dem drinsteht was ich nicht spenden möchte, im falle meines todes, aber das kann dann auch mein mann noch mitentscheiden ob gespendet wird oder nicht, aber ich habe mirt ihm darüber gesprochen und wir sind der gleichen meinung
1xmama
1xmama | 08.06.2011
13 Antwort
Hallo
Ich bin bis jetzt nur zur Blutspende gegangen, werde mich aber demnächst noch bei der DKMS .. Und wenn ich ihm sagen würde, ich möchte Organspender werden, würde er mich für komplett verrückt erklären ... Ich dagegen würde es wahrscheinlich machen. Aber jetzt geh ich erstmal zur DKMS und dann werd ich weiter sehen... PS: Vom Prinzip her finde ich Organspende wirklich eine sehr sehr gute Sache, solang man helfen kann, sollte man das auch tun!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.06.2011
12 Antwort
...
Also ich finde Blutspenden und Organspenden sehr wichtig, denn man kann auch selbst mal in die Lage geraten und ist dann froh, wenn man selbst ein neues Organ bekommt. Ich habe aber keinen Organspendeausweis und werde auch nie einen haben, aber gesunde Menschen sollen meiner Meinung schon spenden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.06.2011
11 Antwort
----------
Mein Mann und ich werden unsere Organe spenden. Es ist einfach enorm wichtig!
Noobsy
Noobsy | 08.06.2011
10 Antwort
Ich hab meinen Ausweis
immer dabei;) Ich stelle es mir sehr schrecklich vor, wenn ein Angehöriger oder Freund stirbt, weil kein Organ da ist... Das einzige was ich echt doof finde ist, wenn da ein Mensch im weiten Rentenalter ne neue Leber, Niere oder so bekommt, da sollte man doch gewisse Grenzen setzen, denn erstmal sollten die jüngeren Menschen was bekommen....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.06.2011
9 Antwort
huhu
wenn ich tod bin brauch ich meine organe auch nicht mehr die können alles nehemen wenn man anderen menschen helfen kann warum nicht finde es tolll leider gibt es zu wenog von den menschen die nicht spenden aber jeder seins.....es lebt ja sowieso nur deine seele weiter...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.06.2011
8 Antwort
ich habe seit Jahren einen Organspendeausweis
nach meinem Tod brauch ich die Organe eh nicht mehr und wenn ich anderen damit das Leben retten, erleichtern, verlängern kann, wie auch immer, finde ich das eine gute Sache. Ich frage mich, was die Leute so vor Organspenden zurückschrecken lässt, denn jeder würde sofort ein Organ annehmen, wenn er oder ein lieber Angehöriger es braucht. Aber wenn man nach seinem Tod, und der Tod wird sehr gründlich untersucht und von 2 Ärzten unabhängig voneinander bescheinigt, Organe abgeben soll, da habe viele große Bedenken. Ich sehe das so, wenn man Organspender ist, hat der Tod noch einen "Sinn" Außerdem ist auch nicht jeder als Organspender geeignet, man darf nur bis zum 60sten Lebensjahr. Meine Mutter war auch überzeugte Organspenderin, aber sie ist an Krebs gestorben und der ganze Körper war voll mit Metastasen, so daß an eine Organspende gar nicht zu denken war. Nicht jeder, der einen Organspendeausweis hat, wird auch als Organspender genommen. Es ist wichtig, daß viele einen haben.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 08.06.2011
7 Antwort
....
sog, Lebendspenden von organen wie zb der nieren die paarweise vorhanden sind oder teilen der lebe die sich wieder neu generiet, dürfen laut gesetz nur an verwandte ersten oder zweiten grades passieren, um organhandel zu vermeiden.... und im spendeausweis kannst du auch festlegen welche organe du spenden möchtest...sprich wenn de jetzt sagst du willst jetzt nur meinetwegen, herz, nieren, lunge, leber etc pp spenden, dürfen sie dir nachm tod auch nur das entnehmen und anderen spenden..mehr nich...das kannst alles du festlegen... blut, plasma, knochenmark dafür gibt es andere ausweise zu lebzeiten wo du ja auch die wahl hast ob du spenden willst oder nich..du bist, nur weil de nen blutspendeausweis hast und in der kartei registriert bist, nich gewzungen zu spenden...blut, knochenmark und plasma kannste im organspendeausweis für nach den tod auch aufführen oder eben nich..das is ganz dir überlassen..da schaut auch keiner doof oder so.die sind froh wenn sie überhaupt was kriegen
gina87
gina87 | 08.06.2011
6 Antwort
Also das gilt natürlich erst nach dem Tod
Ich weiß jetzt nicht genau, ob das gleich auf allen Spendeausweisen drauf steht, aber du kannst natürlich verfügen, dass zB die Augen nicht transplantiert werden dürfen. Ich habe meinen immer noch nicht im Geldbeutel ... gut, dass du mich mal wieder dran erinnerst!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.06.2011
5 Antwort
...
Ich habe auch einen Ausweis. Du musst gar nichts. Und es wird auch kein vernünftiger Arzt von einem gesunden, lebenden Menschen verlangen, dass du eine Niere spendest. Ich wurde letztens für Knochenmark angeschrieben. Hat dann zwar doch nicht gepasst, aber wenn es gepasst hätte, hätte ich immer noch nein sagen können. Auf dem Pass kannst du auch eintragen, was gespendet werden soll und was nicht. Und für Knochenmark musst du dich in einer Spenderdatei registrieren. Solange du lebst, hat das Knochenmark nichts mit dem Ausweis zu tun.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.06.2011
4 Antwort
...
du kannst auf dem ausweis angeben, wenn du bestimmte organe nicht spenden magst bin auch schon die ganze zeit am überlegen. ich denke ich werde auch demnächst mal einen organspendeausweis ausfüllen. man selber wäre ja auch froh, wenn man ein organ für sich, sein kind, ehepartner u.s.w. bräuchte und es zur verfügung stehen würde...
november2008
november2008 | 08.06.2011
3 Antwort
...
Die Organspende erfolgt erst nach dem TOD. Du musst zu Lebzeiten gar nichts spenden - weder Niere noch Knochenmark. Ich bin allerdings in der DKMS verzeichnet und bin bereit zu Lebzeiten Knochenmark zu spenden - dazu habe ich mich typisieren lassen und das ist mein Beitrag. Ich werde mir erst einmal noch keinen Organspendeausweis zu legen, da ich mich mit dem GEDANKEN an meinen eigenen TOD nicht anfreunden kann. Ignoriere es einfach!
deeley
deeley | 08.06.2011
2 Antwort
............
Darüber habe ich auch schon nachgedacht! Man hört ja dann immer so Schwachsinn, wie `wenn du den Ausweis hast`Kämpfen Ärzte nicht mehr um dein Leben` Also das gilt nur nach deinen Tod. Ich glaube so ein Ausweis sollte echt jeder haben....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.06.2011
1 Antwort
...
Ich trage seit meinem 18 Lebensjahr einen Organspendeausweis. Ich finde es sehr wichtig.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.06.2011

ERFAHRE MEHR:

organspende bei/von kinder
19.06.2013 | 106 Antworten
Organspende
24.05.2012 | 22 Antworten
Umfrage - Organspende
14.05.2012 | 34 Antworten
Organspende? Ja, nein, vielleicht?
26.03.2012 | 27 Antworten
Organspendeausweis
18.07.2011 | 15 Antworten
organspende ausweiss
01.03.2011 | 22 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading