Angst das mir was passiert, wie gehts mit meinem sohn weiter

jazz83
jazz83
28.02.2011 | 17 Antworten
Hallo zusammen, wünsche euch einen schönen Tag.

Vor kurzen hab ich in der Zeitung gelesen bei uns, dass ein junges mädchen gestorben ist (ein jahr jünger wie ich) sie hatte ein Kind und ist auf einmal gestorben. Man als ich das gelesen habe, dachte ich nur hoffentlich passiert mir mal nichts, was wird dann aus meinem Sohn.

Ja mein Sohn hat einen leiblichen Vater und Großeltern, nur wenn ich mir vorstellen muss, die würden mein Kind groß ziehen wird mir ganz schlecht. Ich will das mein Kind Papa und Großeltern kennt und darf sie auch lieb haben, nur haben die Erziehungsmäßig einfach ne totale klatsche und die würden so verhindern, dass alle die meinen Sohn über alles lieben ihn jemanls wieder sehen. Die haben immer Vorstellungen von erziehung, genauso unselbstständig wie sie ihren Sohn erzogen hat würde sie auch ihren Enkel erziehen. Oh man ich hab seit dem ständig angst.

Ist doch nimmer normal. Vor allem mein kleiner wohnt ja bei mir und meinem Freund und meinen Eltern, er kennt hier alle und wenn er dann da raus gerissen wird, ist ja auch nicht toll. Ich weiß würde mir was passieren würde ich alles danach eh nimmer mit bekommen und grad das ist grausam, weil man nichts mehr daran ändern könnte.

Kennt ihr sowas auch? Momentan wird die Angst auch zur Panik, wie kann ich die denn wieder abstellen!

Danke fürs lesen und für eure Antworten

LG Jazz
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten (neue Antworten zuerst)

17 Antwort
@Bienchensmama
oh man so würde nämlich mein sohn auch erogen werden, würde er bei seinem leiblichen vater und dessen eltern groß gezogen. Vor allem würden er nur bei Oma und Opa leben, da mein Exmann nichts wirklich mit ihm lange anfangen könnte. MEin exmann hat gerichtlich den Umgang regeln lassen, damit seine Eltern ihn jederzeit sehen können, also nicht für sich, sondern für seine Eltern. da sie ja in einem Haus wohnen. gleichzeitig wollten sie selber auch noch ein Wochenende beantragen, was aber das Jugendamt ihnen schon belächelt verneinte. Aber mein Sohn würde so unselbstständig und mit dem Glauben Geschenke zeigen mir die liebe der anderen aufgezogen werden. da dreht sich bei dem gedanken mir alles im margen um. Ist dein Mann der leibliche Vater deiner beiden Kinder???
jazz83
jazz83 | 28.02.2011
16 Antwort
kann ich gut verstehen
diese angst habe ich auch, auch aus dem Grund weil mein Junge dann so erzogen wird, das er egoistisch ist und noch schlimmer ihm wird erzählt was er doch für eine böse mama hat.er würde es glauben denn er kennt ja die andere seite dann nicht.Mich macht das auch wahnsinnig.Es ist so schon schlimm der gedanke sein Kind nicht aufwacjhsen zu sehen.Auch bei meiner kleinen habe ich die angst.Aber bei ihr wüsste ich sie bleibt in meiner Familie bei meinem Mann und es ist gut.Mein Sohn würde die Mutter die Schwester und einen guten Vati verlieren....für mich eine Grausame vorstellung.Auch meine Familie würde nicht nur mich sondern auch meinen Sohn verlieren, Trotz besuchsrecht, er ist dann beeinflusst und wöllte das dan gartnicht.Schlimm.Und ich hatte vor seinem 1.Geburtstag eine Not op die ich meinem Besten Freund verdanke. wo ich ohne ihn vielelicht nicht lebend davon gekommen wäre.Denn ich hätte keinen notarzt mehr rufen können.DAs er hier übernachtet hat war meine rettung.Hoffen wir nur gutes
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.02.2011
15 Antwort
@wassermann73
Oh ja das würde ich mir wünschen, denn ich liebe meinen sohn so sehr und zu wissen ich würde bald gehen müssen oh man. und ich will doch soviel noch erleben mit ihm und ich hoffe ich darf das auch!!! Er ist ein geschenk, das ich lange genießen möchte. LgJazz
jazz83
jazz83 | 28.02.2011
14 Antwort
ich
kann Dich gut verstehen. Ich werd demnächst zum Notar gehen und dies schriftlich machen das meine Tochter und mein Sohn bei meinem Mann bleiben dürfen wenn mir was zustößt. Das kann kosten was es mag das ist es mir WERT! Niemals zu ihren Erzeugern zu müssen. Das wäre für meine Kids der Untergang, ganz besonders für meinen Sohn. Drück Dich und hoffe das wir noch lange für unsere KIds dasein können. LG
wassermann73
wassermann73 | 28.02.2011
13 Antwort
...
es spielt zudem auch keine rolle ob der leibliche lebende elternteil das geteilte sorgerecht hat oder nich er/sie is das leibliche elternteil und hat sich dementsprechend im todesfall eines elternteils ums kind zu kümmern, unabhängig vom sorgerecht oder ob derjenige sich vorher kümmerte oder nich...
gina87
gina87 | 28.02.2011
12 Antwort
...
zudem kommt es auch drauf an wie alt die großeltern sind...wenn der lebende elternteil nich in betracht kommt das kind zu nehmen oder dergleichen, kommen ja die nächsten verwandten dran...in dem falle dann die großeltern...da gibts aber eben altersgrenzen... 70jährigen großeltern zb das kind dann zu geben würde sich ggf als äußerst schwierig gestalten, da nich sicher is, ob diese noch leben bevor das kind volljährig wird.... also einfach das irgendwo festhalten selbst wenns notariell beglaubigt is...so einfach is es am ende dann doch nich...leider....
gina87
gina87 | 28.02.2011
11 Antwort
@Xenia2006
der muss aber Notariell Beglaubigt sein sonst Nützt dieser Brief dir gar nichts...
Mamaganzallein
Mamaganzallein | 28.02.2011
10 Antwort
@Lyzaie
die gesetzlichen regelungen sind da aber noch anders...meine schwester arbeitet bei gericht und die hatte mir das neulich erst erklärt als ne mama hier die gleichen gedanken hatte ne nachlassverfügung/testament in der richtung kann man aufsetzen...aber das kind wird erstma zum anderen lebenden elternteil gegeben, egal wie dieser sich vorher ums kind kümmert...das JA prüft da vorher bzgl. kindswohl, aber wenn die keinen grund finden, bleibt das kind erstma beim leiblichen lebenden elternteil.die großeltern als solche, also beide partein, können sich dann den umgang bzw das besuchsrecht nur noch einklagen damit sie das kind regelm. sehen...erst wenn das kind n gewisses alter hat und allein bestimmen kann, kann man versuchen das kind zu sich zu holen..also in dem fall ihre eltern..die anderen hätten aber dennoch besuchsrecht
gina87
gina87 | 28.02.2011
9 Antwort
@jazz83
das weiß ich gar nicht so genau.... da ich nicht mit dem Vater von meinem Sohn zusammenleben hab alleiniges Sorgerecht steht das für mich nicht zur Debatte aber ich kann dir den Rat geben gehe einmal zum Jugendamt die können die können dir da auf Jeden Fall weiterhelfen.
Mamaganzallein
Mamaganzallein | 28.02.2011
8 Antwort
....
ein jahr jünger wie du? dann ist sie aber ne junge Frau gewesen, kein Mädchen wir haben ein Schriftstück verfasst, wo drin steht wohin unsere Tochter soll wenn wir beide gleichzeitig sterben. nämlich zu meinen Eltern. meine Mam weiß wo dieser Brief liegt, für den fall des falles, nur was drin steht weiß sie nicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.02.2011
7 Antwort
@Mamaganzallein
aber da müsste doch der leibliche Vater auch mit zustimmen oder??? Ich würde gerne das so regeln, dass meine Eltern meinen Sohn aufziehen. aber ich weiß nicht ob das so einfach ist, wenn mein Exmann noch leben würde. Wir hatten erst vor einem jahr einen fall, da ist die Mutter gestorben, der Sohn kam zum Vater und seit dem sehen die Eltern von ihr das kind nicht mehr. ich will nicht dass mein sohn nach meinem ableben seinen Vater und dessen eltern nimmer sehen darf dass auf keinen Fall aber andersrum würde er zum vater kommen weiß ich jetzt schon, dass dann meine Eltern mein Freund das kind nie mehr wieder sehen, da sie eh schon gegen alles eiferssüchtig sind, die lukas auch lieb hat. Und sein leiblicher vater würde sich einfacdh nicht wirklich um ihn kümmern. da ist einfach mein Freund ein besserer Papa und das weiß mein Exmann auch.
jazz83
jazz83 | 28.02.2011
6 Antwort
@Lyzaie
hm ich glaube aber solange der leibliche Vater aber noch am leben wäre, wäre doch dieses Testament doch dann sinnlos oder??? denn laut einer anwältin, die ich deswegen schon mal gefragt habe, meinte sie sie würden immer erst den leiblichen vater fragen und der würde wegen seinen Eltern ja sagen, denn die wollen ja am liebstens dass mir was passiert. Denn sie würden ihr enkel am liebsten jedentag sehen und selber erziehen. egal was ich sage, es wird immer das gegenteilig gemacht. Also ich weiß nicht, ob da dann ein Testament helfen würde, wenn der leibliche Vater noch leben würde.
jazz83
jazz83 | 28.02.2011
5 Antwort
.....
hallo, genau dieselbe frage stelle ich mir auch gerade ich will auf keinen Fall das mein kleiner zu meinen Eltern kommen....Die haben nämlich nicht mehr alle Äpfel am Baum wenn ich das mal so ausdrücken darf. Jetzt hab ich gestern mal mit meinem Freund darüber gesprochen und ich werde jetzt ein Notarielles Testament aufsetzen lassen wo drin steht im Falle das mir was passiert kommt der kleine entweder zu seinen Eltern oder zu meiner Schwester. Ich will nicht das er dahin kommt denn dann wird aus dem kleinen nämlich nichts nein das will ich verhindern. Also ich an deiner Stelle würde sowas auch machen da bist du auf der sicheren seite und dein kleiner ist gut versorgt!!! LG
Mamaganzallein
Mamaganzallein | 28.02.2011
4 Antwort
@Shisha_89
ich war mit dem Papa von meinem Sohn ja verheiratet somit haben wir das gemeinsame sorgerecht. nur das problem ist, er interessiert sich nicht wirklich für sein kind und somit würden seine Eltern unseren Sohn groß ziehen und die sind was erziehung angeht und wer das kind sehen darf sehr sehr merkwürdig. meine Familie würden meinen Sohn dann nicht mehr zu gesicht bekommen, dafür würden sie schon sorgen. Nur mein Exmann bekommt ja das Kind nach meinem Ableben auch wenn er bei meinem FReund einen Ersatzpapa gefunden hat der alles für ihn macht, er ist nun mal nicht der leibliche Vater. Also würde er zwangsweise raus gerissen werden. man solche gedanken tun einfach weh. und ich weiß er würde sich nicht um sein kind kümmern würde es nur abschieben das macht er ja jetzt schon bei seinem Umgangswochenende. Und bei einer Anwältin habe ich ja schon gefragt die meinete zuerst würde immer der leibliche Vater gefragt werden. Man des ist echt schlimm
jazz83
jazz83 | 28.02.2011
3 Antwort
Also
die einzige Möglichkeit die mir da einfällt ist ein notarielles Testament das du verfassen kannst in dem steht wer auf das Kind achten soll und wer nicht. Dieses würde ich alle Jahre neu zum Notar bringen und neu unterschrieben damit die auch immer wissen du meinst das noch immer so. wir haben nämlich beim Jugendamt gefragt was ist wenn uns etwas passiert
Lyzaie
Lyzaie | 28.02.2011
2 Antwort
Huhu
Habt ihr das gemeinsame Sorgerecht? Wenn du sone Angst davor hast, dann kannst du auch ein Schriftstück aufsetzen mit Hilfe eines Notars, wo dein Hase hinkommen soll.. Allerdings geht das nur, wenn du das alleinige Sorgerecht hast. Wenn ihr das gemeinsame habt, dann brauchst du die Unterschrift vom Papa. Du könntest es so verfassen, dass dann deine Eltern und der Papa das Sorgerecht bekommen.. Dann können deine Schwiegereltern nichts machen, weil die andere Seite dann mit bestimmen darf.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.02.2011
1 Antwort
Hi
da darf man eigentlich nicht allzuviel drüber nachdenken. Habe jahrelang auf ner Onkologie gearbeitet und da war an Altersgruppe alles dabei. Klar verändern sich die Dinge wenn man ein Kind hat. Ich habe das Problem nicht mit wo soll mein Kind hin wenn ich nicht mehr lebe, bin nicht getrennt, meinen Eltern würd ich unser Kind jederzeit anvertrauen und wir haben jetzt Paten ausgesucht, wo wir uns sicher sind, das sie sich auch super um unser Kind kümmern werden, wenn uns beiden was passiert.
SrSteffi
SrSteffi | 28.02.2011

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading