Nachbar planzt hochgiftige Eibe

Mammut77
Mammut77
26.07.2009 | 8 Antworten
Hallo zusammen

wir sind im Mai in unser endlich fertig renoviertes Häuschen gezogen.
Jetzt fiel mir auf, dass unser Nachbar direkt gegenüber von unserer Eingangstüre (etwa 3 Meter entfernt) bei sich rund um seinen Garten ohne Zaun giftige Eibe gepflanzt hat.
Ich hab ihn heute darauf angesprochen .. sein Sohn ist sogar Gärtner und hat ihn nicht darüber aufgeklärt, dass die Eibe giftig ist.

Ich mach mir jetzt unheimlich Sorgen, wenn unser Kleiner mal irgendwann da draussen rumrennt. Diese Beeren sind leuchtend rot und mit Sicherheit sehr einladend für kleine Kinder.
Natürlich muss ich und werde auch auf ihn aufpassen ..

Ich wollte euch mal nach eurer Meinung fragen, wie ihr euch da gegenüber dem Nachbarn verhalten würdet, vor allem, weil hier gegenüber eine Schule ist und auch in unserer Siedlung kleine Kinder wohnen.
Hab gestern schon mit Eltern gesprochen, die wohnen aber alle nicht so nah an diesen Hecken wie wir.

Wäre für einige Meinungen dankbar.

LG
M
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
Hmmm
bleibt Dir wohl nur die Möglichkeit deinen Kinder einzuprägen, dass sie nichts plücken und essen dürfen. Solche Gefahren gibt es überall!
arrabe
arrabe | 26.07.2009
7 Antwort
@vanelia
efeu ist auch giftig und ist in vielen gärten oder an häusern zu finden.
julchen819
julchen819 | 26.07.2009
6 Antwort
eibe
ich frag mich warum jemand son giftigen baum einplanzt....????? LG
vanelia
vanelia | 26.07.2009
5 Antwort
Hallo
So ein ähnliches Problem hatten wir auch. Gott sei dsnk sind die Pflanzen weg . Aber ich finde es z.B. auch ummöglich das ich meinen Kinderwagen nicht auf der allgemeinfläche stehen lassen darf. nser nachbar hat uns gleich bei der Hausverwaltung verpetzt und die kinderwagen mußten entfernt werden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.07.2009
4 Antwort
Kann
er nicht drum rum noch einen Zaun setzen???? Hätte da auch sehr große Angst da meine kleine dieses Jahr schon immer zu Kirschen und Johannisbeeren gerannt ist!
JaLaJo2008
JaLaJo2008 | 26.07.2009
3 Antwort
hi
naja es ist sein grundstück und somit sein recht anzupflanzen was ihm beliebt. wenn er sich bei einem gespräch nicht drauf einlässt die zu ändern bleibt dir fürcht ich keine andere wahl als einen zaun hinzustellen der die sträucher abhält. gibt ja so ein extrem feinmaschiges drahtgeflacht gegen begrünung. das kannst am zaun anbringen, damit keine beere rüberwachsen kann.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.07.2009
2 Antwort
sprecht mal mit ihm
vielleicht könnt ihr euch ja einigen, dass was anderes gepflanzt werden kann. ich wäre ganz sicher auch nicht glücklich, wenn eine giftige hecke im umfeld meines kindes ist. auf der anderen seite ... am spielplatz stehen die pflanzen auch rum und die kinder gehen nicht ran ... aber sie ist eine gefahrenquelle und ich würde sie dort weg haben wollen! vielleicht kannst du ihm anbieten, euch an den kosten für eine andere pflanze zu beteiligen.
julchen819
julchen819 | 26.07.2009
1 Antwort
Hmmm
das ist so ne Sache. Du kannst deinen Nachbarn nicht zwingen, seine Sträucher wieder auszugraben ! Das einzige, was du machen kannst, ist Aufklährungsarbeit bei deinen Kindern zu leisten ! Vor giftigen Pflanzen und Sträuchern sind sie auch woanders nicht gefeit. Es müssen nicht die Beeren aus Nachbars Garten sein, auch wenn du natürlich Recht hast, weil die ja schließlich in greifbarer Nähe sind. ..
mäuslein
mäuslein | 26.07.2009

ERFAHRE MEHR:

Nerviger Nachbar... wieder mal :-(
17.08.2018 | 6 Antworten
hecke und nachbar
26.06.2013 | 10 Antworten
mein doofer nachbar
17.05.2013 | 14 Antworten
kiffender Nachbar
13.07.2012 | 15 Antworten
Folgendes Problem
02.05.2012 | 21 Antworten
nächtliches hundegebell
16.01.2012 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading