Stammzellen

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
03.03.2009 | 18 Antworten
Wer von Euch hat sich mit dem einlagern von stammzellen beschäftigt und wer hat warum wie endschieden?
Es gibt ja mehrere anbieter auf dem Markt, deren preise doch gewaltig abweichen (zwichen 189-2000€)
Da ich selbst aus der Forschung komme frage ich mich wie das kommt. Eingelagert werden die alle nur in flüssiegem stickstoff und da sind bestimmungen EU weit gleich.
Auch die Kits zur entnahme unterscheiden sich nicht wirklich.

Schreibt mal eure erfahrungen und meinungen- interessiert mich wirklich sehr.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

18 Antworten (neue Antworten zuerst)

18 Antwort
Du brauchst dich...
...nicht für die eine oder die andere Seite entscheiden. Entscheide dich für deine Seite. Alles Gute
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.03.2009
17 Antwort
Du darfst
aber jetzt nicht denken, das ich dir nicht glaube, ja ;-) Ich finde das Thema wirklich sehr spannend und mag gerne zwei seiten betrachten. Ich werde bestimmt noch ein bisl im netz stöbern und auch mal meine Ärztin und meine Hebamme befragen. Mir ist beim suchen im netz erstmal nur aufgefallen, das Hebammen gerne mal Ärzte und die "moderne medizin"verteufeln und umgekehrt stellen die Ärzte Hebammen gerne mal als Unwissend und altmodich dar. Wie gesagt, wirklich sehr spannendes thema- würde mich auch interessieren, wenn ich jetzt nicht schwanger wäre. Vielen Dank für die Infos, die Du mir gibst:-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.03.2009
16 Antwort
Wenn das lange....
....pulsieren keinen Sinn macht, oder gar schädlich für das Kind ist, warum kollabiert die NS dann nicht sofort nach der Geburt? Da in den Kliniken ein schnelles abnabeln an der Tagesordnung ist, bekommen die begleitenden Ärzte und Hebammen auch so manchen Anpassungsvorgang eines gestressten Kindes nicht mit. wenn ein Kind nach der Geburt schlapp oder gestresst ist, hilft die Natur mit einer Sauerstoffversorgung über die noch pulsierende NS dem Kind bei der Umstellung auf das Leben außerhalb des Mutterleibes. In den Kliniken wird ein gestresstes Kind dann sofort abgenabelt um es "richtig" zu reanimieren. Die Abnabelung des bis dahin meist nur gestressten Kindes treibt aber das Kind unter Umständen in die Reanimation.Richtig, ist in den Augen der meisten Mediziener, die Reanimation des Kindes mit Technik. Eine richtige Reanimation ist eine die funktioniert. Bei einer Hausgeburt fungiert die Placenta als erste Reanimationseinheit. Ich müsste völlig mit der Muffe gepudert sein wenn ich mir diese Hilfe der Natur nehmen würde mit einem frühen abnabeln. Natürlich sitzt keine Hebamme vor der NS und tut sonst nix für das Kind. Was ich dir damit erklären will ist......es gibt nichts, was die Natur ohne Sinn macht. Wenn Eltern die Spende möchten weise ich sie darauf hin das ich nur bereit bin die pulsierende, noch nicht kollabierte NS zu durchtrennen, wenn das Kind absolut fit ist nach der Geburt. Alles andere lehne ich ab. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.03.2009
15 Antwort
Das habe ich gefunden :
Zitat "Prinzipiell ist auch nach Kolabieren der Nabelschnur eine Entnahme von Nabelschnurblut denkbar. Erfahrungen von Hebammen und Ärzten haben jedoch gezeigt, dass aufgrund des Erschlaffens der Nabelschnur nach dem Auspulsieren/Kolabieren die Entnahme erschwert wird. Häufig lassen sich dann nur noch geringe Mengen Blut und damit eine geringe Anzahl an Stammzellen entnehmen, wodurch die medizinische Einsetzbarkeit eingeschränkt sein könnte. Wir empfehlen deshalb den Eltern, vorher zu entscheiden, ob sie dem Auspulsieren oder der Entnahme einer ausreichenden Menge Nabelschnurblut Priorität einräumen. Über den besten Zeitpunkt der Abnabelung lässt sich tatsächlich trefflich streiten. Befürworter des Auspulsierens sind der Meinung, dass dem Kind damit noch eine Versorgung bzw. Unterstützung durch die Mutter zu Teil wird, die den Start ins Leben sanfter macht. z.T. wird sogar ein vollständiges Auspulsieren der Nabelschnur empfohlen, was durchaus 2, 5 Stunden dauern kann. Die Erfahrung zeigt, dass es bei reifen Kindern nach problemlosen Schwangerschaften wissenschaftlich gesehen keinen Unterschied macht, ob man die Nabelschnur auspulsieren lässt oder nicht. Ob es aus psychologischer Sicht Unterschiede gibt, lässt sich natürlich nicht so einfach ?messen?. Es gibt jedoch auch Stimmen, die ein Auspulsieren ablehnen. Das hängt mit neueren Erfahrungen zusammen, dass zusätzliches Blut den kindlichen Organismus überfordert, da es innerhalb der ersten Lebenstage in der kindlichen Leber wieder abgebaut werden muss. Dies kann zu einer Verstärkung der so genannten Neugeborenengelbsucht führen und muss entsprechend behandelt werden. Der nicht abgebaute rote Blutfarbstoff könnte sich sonst im Gehirn ablagern und zu Schäden führen. Häufig schlägt man daher folgendes Vorgehen vor: Nach der Geburt des Kindes wird dieses einige Sekunden unterhalb der mütterlichen Herzhöhe gehalten, damit noch etwas Blut über die Nabelschnur zum Kind fließen kann. Dann wird das Kind auf die Brust der Mutter gelegt. Zu diesem Zeitpunkt fließt kein weiteres Blut mehr von dem Mutterkuchen zum Kind. Um ein Zurückfließen des kindlichen Blutes zu verhindern, wird nun die Nabelschnur abgeklemmt und durchtrennt. Man kann nun auch die Entnahme des Nabelschnurblutes durchführen."
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.03.2009
14 Antwort
Der Elternwille....
.....ist für mich Maßgeblich. Guten Morgen, jede Hebamme oder FA kann nach der Geburt die Abnahme machen. Natürlich steht es jedem Arzt und jeder Hebamme frei, bestimmte Dinge die ihnen aus welchen Gründen auch immer, verwerflich, mit dem Gewissen nicht vereinbar, oder medizinisch falsch sind abzulehen. Ich bin froh dass ich kaum danach gefragt werde und die Nabelschnur der Kinder die ich begrüße auspulsieren darf. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.03.2009
13 Antwort
...
Ich dachte, das das immer ein arzt machen muss. Hatte die info von einer Kolegin, die nicht in einer bestimmten Klinik endbinden konnte, weil der OA das nicht machen wollte und er meinte wohl, es muss ein arzt machen. Aber wenn das eine hebamme auch machen kann und man hätte eine freie beleghebamme, dann könnte der doch niemand verbieten auf Wunsch der eltern das zu machen, oder? Aber nach dem was ich jetzt von dir gehört habe stehe ich dem ganzen noch skeptischer gegenüber.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.03.2009
12 Antwort
Bei einer Wassergeburt...
.....muss ja dann auch schnell abgenabelt werden und du müsstest dann die Wanne schnell verlassen denn die Entnahme muss möglichst steril an Land erfolgen. Ja, ich habe die Abnahme bisher zweimal bei einer Hausgeburt machen müssen auf Wunsch der Eltern. Da meine Frauen in der Regel ein großes Vertrauen in sich und ihre Kinder haben werde ich wenig mit diesem Wunsch konfrontiert. Wenn ich danach gefragt werde gebe ich die Informationen weiter die ich auch hier geschrieben habe. Natürlich darf eine Hebamme das tun welchen Grund gebe es der dagegen spricht? LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.03.2009
11 Antwort
...
Dann würde eine Wassergeburt ja auch nicht in frage kommen, oder ? Du hast diese entnahme schon gemacht? Ich hatte gehört, das das nur Ärzte machen dürfen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.03.2009
10 Antwort
Sicherlich aber...
....wo genau kann ich dir nicht sagen. Das ich sofort abnabeln soll für die Spende steht in der Beschreibung des Abnahmesets. Ich habe es mit diesem Set erst einmal machen müssen. Wenn du etwas herausfindest lass es mich wissen. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.03.2009
9 Antwort
Ah ja.
Sag mal, ich bin ja nun mal nicht medizinisch ausgebildet oder so, gibt es Artikel über diese Pulsation der NS und der damit verbundenen Übertragung dieser wertvollen zellen auf das kind? Keine Angst, ich will dein Fachwissen sicher nicht in frage stellen- ganz im gegenteil es interessiert mcih wirklich sehr.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.03.2009
8 Antwort
Hebamme mit gesundem Menschenverstand....
der Fähigkeit kritisch zu denken und dem unerschütterlichem Glauben an die guten Grundgesundheitsvoraussetzungen die jedes Kind bekommt. Und natürlich muss ich mich in meinem Berufsleben mit den neuen Dingen und Möglichkeiten des Kinderkriegens beschäftigen. Nicht das hier Mißverständnisse entstehen....wenn heute jemand kommen würde und könnte mir beweisen das man mit diesen Zellen dieser elenden Mistkrankheit Krebs den Garaus machen kann, dann nehme ich jedem Kind Nabelschnurblut ab. Solange dieses nicht der Fall ist, lass ich die NS auspulsieren, mit dem guten Gefühl dem Kind den besten Start ins Leben ermöglicht zu haben. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.03.2009
7 Antwort
sehr interessant
Woher hast du das??? Wenn das wirklcih so ist, dann hat sich meine Frage grade vollständig erübrigt. Mich würde nur interessieren, woher du die Info hast. Wieder ein gegner oder fundierte unabhängiege erkenntnisse?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.03.2009
6 Antwort
Stammzellen
Guten Morgen, schließe mich den schon geschriebenen Komentaren an. Was für mich noch sehr fragwürdig ist und den Sinn in Frage stellt ist folgendes. Die Nabelschnur eines Neugeborenen pulsiert ja bekanntlich noch so einige Zeit nach der Geburt weiter. Wenn ich eine Nabelschnurblutspende abnehmen will um diese einzulagern, benötigt man 100ml. In der Beschreibung des Abnahmesets steht, das die wichtigen Zellen binnen von Sekunden nach der Geburt zum Kind "transfundiert" werden. Sprich, die Pulsation der Nabelschnur schießt diese Zellen zum Kind. Ich soll und muss aber um 100ml zu bekommen, die Nabelschnur sofort nach der Geburt abklemmen und kann sie nicht auspulsieren lassen. Wenn die Natur in den ersten Sek. diese Zellen zum Kind gibt, ich aber dieses unterbinde, mit dem Sicherheitsargument dass ich das Kind unter Umständen von lebensbedrohlichen Krankheiten heilen kann, ist das für meine Logik wiedersprüchlich. Ich vertraue dann lieber darauf, dass mit dieser unmittelbaren" Blutspende" der Natur dem Kind der größtmögliche Schutz gegeben wird. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.03.2009
5 Antwort
Ist blöde...
Auf der einen seite setzte ich lieber Geld in den Sand als mich hinterher zu ärgern " hättest du mal" aber auf der anderen seite können die ja auch stammzellen aus dem rückenmark nehmen und vielleicht sind da die möglichkeiten später auch größer als jetzt. Ich finde es auch sch..... das nicht wirklich richtig und unvoreingenommen informiert wird es sind immer nur die Befürworter oder die gegner, aber nie Personen die das Objektiv betrachten. Da wird wiedermal mit der Unsicherheit der Menschen geschangelt:-( Ich hatte auch ein erlebnis in der schwangerschaft, wo ich mich hinterher nicht genug bzw falsch beraten gefühlt habe , weil da scheinbar wieder jemand ganz Subjektiv und voreingenommen war . Gibt es dazu nicht mal berichte und empfehlungen der WHO...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.03.2009
4 Antwort
Guten Morgen!
Ich hab mich da jetzt kurz vor der Geburt auch mal informiert. Ehrlich gesagt, habe ich nicht viel positives gefunden. Denn fast alles ist noch graue Theorie. Da wird so viel angepriesen, aber keiner weiss, ob es dann wirklich genutzt werden kann, wenn man es dringend braucht. Und was mich am meisten abschreckt, sie preisen das Ganze ja auch gegen Krebs an. Aber ich habe jetzt von Ärzten erfahren, wenn man an Krebs erkrankt, hatte man das schon bei der Geburt in sich. Also ist auch das Nabelschnurblut bereits verseucht und für eine Behandlung unbrauchbar. Das sagt einem natürlich keiner von diesen Firmen. Hab mir Infomaterial schicken lassen, die rufen heute noch an und drängeln. Nee, für mich nur Geldmacherei. Vielleicht in in paar Jahren, wenn die Forschung weiter ist. Achja, es gibt Kliniken, in denen man das Ganze spenden kann.Für die Forschung. Das finde ich ne Gute Sache und tut keinem weh. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.03.2009
3 Antwort
ja,
das ist halt die frage, obs was taugt oder nicht. ich habe neulich ein bericht gesehen, da wurde das gemacht, der arzt sagte manches kann man jetzt schon damit machen, aber nicht viel und er verstehe nicht warum nicht richtig informiert wird und immer übertrieben wird was alles damit schon gemacht/geheilt werden kann. er sagte klipp und klar im grunde ist es eine vorsorge mit der hoffnung das die medizin, wenn mal was sein sollte, dann soweit ist und mit den stammzellen wirklich helfen bzw erfolge erziehlen kann. wir werden uns da auch erst richtig informieren lassen wenns soweit ist. wir finden es einerseits klasse zur vorsorge und andererseits denken wir uns auch geldmacherei.
skyxxx
skyxxx | 03.03.2009
2 Antwort
bei
seracell kostet es eben nur 189 € einmalig und pro Monat 6 Euro- wobei sich die je nach länge der laufzeit auch wieder reduzieren. die 2000 € könnten wir uns auch nicht leisten... Ich weiß nur nicht so 100%ig wie ich dazu stehe- einerseits finde ich es gut und vielleicht hat es wirklich zukunft andererseits habe ich etliche bericht gesehen, wo die Wirkung doch wiederlegt wurde und wo renomierte wissenschftler es als geldmache abgetahn haben. Bei mir würde warscheinlich auch noch hinzukommen, das die klinik in der wir unbvedingt endbinden wollen das nicht unterstützt und auch kleine entnahme durchführt...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.03.2009
1 Antwort
meinung
also so wie ich das immer höre finde ich das ne gute sache, aber wie du das schon geschrieben hast schrecken mich die kosten ab, soweit ich das weiß zahlt man eine einmalige gebühr und dann jedes jahr nochmal die einlagerung. wenn ich mit meinem 2ten schwanger bin wollten mein partner und ich uns richtig informieren, aber das werden wir uns wohl nicht leisten können. was ich schade fand, das gabs ja auch schon zur geburt meines ersten, das wußte ich aber nicht, finds schad das die ärzte da nicht von sich aus mal etwas informieren. lg anna
skyxxx
skyxxx | 03.03.2009

ERFAHRE MEHR:

Nabelschnurblut spenden und Leben retten
25.10.2014 | 38 Antworten
Keine Frage, aber eine Bitte
25.10.2014 | 70 Antworten
Nabelschnurblut
25.04.2014 | 10 Antworten
helft mit!
29.05.2011 | 11 Antworten
Wie steht ihr dazu?
01.12.2010 | 12 Antworten
maxi braucht dringend eure hilfe
24.10.2010 | 13 Antworten
typisierungssets für maxi
24.10.2010 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading