Keine Frage, nur sch Brustkebs

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
07.01.2009 | 14 Antworten
Eine Freundin von mir (36Jahre) hat vor zwei Woche erfahren, dass sie Brustkrebs hat. Mittlerweile weiß sie schon, dass es ein bösartiger Tumor ist. Am Montag haben sie ihr die Lymphknoten entfernt und morgen fängt sie mit der chemotherapie an. Eh klar, dass ich ihr meine Hilfe angeboten hab, wo immer es geht, Ihre Kinder sind genauso alt wie meine (4 und 6).
Ich muß ständig daran denken, dass sie nur drei Jahre älter ist als ich, es ist schwer die richtigen Worte zu finden, wißt ihr was ich mein.
Aber wie kann man denn sonst noch helfen, gut zureden? Ich weiß ja selber nicht wie es mir gehen würde ich kann ja nicht sagen des wird schon wieder, ist ja keine Grippe oder so.
Heute hat sie mich gefragt, was ich mit meinen Haaren tun würde wenn ich wüßte, dass sie bald ausfallen? Soll ich sagen ist ja nicht so schlimm? Wie wär es denn für mich? Oder sagen ach gibt ja schöne Kopftücher, oh Gott
entschuldigt aber es mußte einfach raus,
LG susanna
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

14 Antwort
Traurig
Hallo meine Beste! Das macht mich traurig obwohl ich nicht weiß um wen es geht. Wann besuchst Du uns wieder mal? Hast mal Zeit an einem Vormittag? Dann können wir auch darüber reden wenn Du willst. Meine Mama hatte ja damals auch Krebs als ich mit der Schule anfing. Mütter sind stark, auch wenn sie schlimme Krankheiten haben, sie kämpfen hart und das tun sie für ihre Kinder! Bussi Ingrid
Tornado
Tornado | 12.01.2009
13 Antwort
wenn sie
es früh genug entdeckt haben wird sie es sicher schaffen, es ist so eine fiese heimtückische krankheit, ich habe viele patienten während einer chemo betreut und etliche gesund gehen sehen, man darf in dieser zeit einfach nicht aufgeben, sie wird sicher körperlich und seelisch sehr viel durchmachen aber sie braucht jetzt einfach zuspruch und jemanden der sie aufbaut, sich aufgeben ist das schlimmste was man machen kann
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.01.2009
12 Antwort
sei stark du schaffst das.
ich kenne das... wenn ich drüber spreche kommen mir auch oft die tränen.. Es is ja auch hart obwohl wir nicht selbst betroffen sind.. meine mama hatte nun die chemo und hat nun auch die bestrahlung beendet und nun hoffen wir das der tumor endlich weg is. Die launen von deiner freundin werden sich ändern also denk dir nichts dabei und nimms ihr nicht böse..
ronjatoni
ronjatoni | 07.01.2009
11 Antwort
Tränen
Dank euch, ich sitz da und mir laufen die Tränen runter, Gott sei dank hat sie wenigstens keine Geldsorgen und der Preis der Perücke ist kein Thema, sie wollte im Juni heiraten und denkt immer nur daran, die Hochzeit abzusagen, weil sie nicht ohne Haare heiraten will, immer wenn sie ihre Kinder ansieht, weint sie. Sie sagt, sie wollte doch noch sehen, wie die kleine in die Schule kommt? Ich sag immer, dein Leben ist ja deshalb nicht vorbei, sicher wird es hart, für sie, die KInder ihren Mann....... zumindest eine Zeit.....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.01.2009
10 Antwort
weiß wie du dich fühlst
meine mam wa bei ihrer freundin immer stark und wenn sie heim gekommen ist , ist sie zusammen gebrochen und ich habe sie in den arm genommen, du musst nur schaffen bei ihr stark zu sein, zuhause darfst du alles raus lassen und das ist ok und brauchst du auch ! ja das mit den abrasieren wird für dich nicht einfach sein aber wenn sie das will, diskutier mit ihr nicht mach es einfach und lach dabei und tu so als wer das alles ok damit sie in den moment etwas davon abgelenkt ist. meine mam wa immer so wie immer lustig und ja, sie hat sich deswegen ihr zu liebe nicht verändert, muss dazu sagen meine mam hat noch 2beste freundin verloren wo jetzt nicht mehr am leben sind und junge kinder hatten, und dann kommt eben das noch mit den krebs von der andren freundin dazu und das alles auf 2jahre! kopf hoch, du wirst das schaffen das weiß ich, glaub an dich und dann geht das !
Mischa87
Mischa87 | 07.01.2009
9 Antwort
@mischa
Ja ich hab ihr geagt, dass ich mir eine Kurzhaarfrisur machen lassen würde, sie hat langes schwarzes gelocktes Haar und sie meinte auch ob ich sie ihr abrasieren würde wenn es darauf ankommt, ich hab schon zugesagt, ich kann ja nicht schwächer sein als sie? Aber wohl ist mir nicht bei dem Gedanken.........
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.01.2009
8 Antwort
hilfe
Hallo Susanna... Meine mama is auch an krebs erkrankt und es is auch für uns schwer aber wir haben wie immer mit ihr gesprochen und sie immer gefragt wie es ihr den so geht und so. ALso sie genommen wie sonst auch obwohl es schwer is. Sie hat auch die haare verloren und sich eine perücke gekauft bekommt man sogar von der Krankenkasse ich glaube bis 200 euro.Alles was drüber is muss man selber zahlen.Steh ihr so gut wie sonst auch als freundin bei.sag wenn was is und sie dich brauch soll sie anrufen.Sie wird drauf zurück kommen.Meine mama hat auch oft nicht viel gesprochen aber wenn sie reden wollte hat sie einfach angerufen und nur geredet... VIel kraft wünsche ich dir weil wenn du wirklich zu ihr stehst dann bauchst du sie genau so wie deine freundin......Und natürlich auch und vorallem deiner freundin...Und wenn du fragen hast dann meld dich einfach.
ronjatoni
ronjatoni | 07.01.2009
7 Antwort
kann mir
in etwa vorstellen wie es dir geht, meine oma hatte brustkrebs, deswegen hab ich auch panische angst davor, sie hat den kampf leider nach 10jahren verloren und wurde von ihren qualen erlöst...man sagt ja immer stillen ist ne vorbeugung..tja, sie hatte 6kinder, alle gestillt und war sogar noch amme für andere, so viel dazu!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.01.2009
6 Antwort
Hallo
wichtig für deine Freundin ist auf jeden Fall dein Beistand , deine Freundschaft...ganz klar! Ich käme auch nicht damit zurecht, wenn ich auf einmal so eine furchtbare Nachricht vom Arzt bekommen würde! Rede ihr gut zu und versuche sie aufzumuntern und begleite sie zur Therapie....pass auf ihre Kinder auf etc.Du wirst es schon richtig machen! Ich wünsche deiner Freundin ganz viel kraft für die Zeit, die ihr noch bevor steht....und dir auch! Alles Liebe für Euch
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.01.2009
5 Antwort
Oje,
das tut mir sehr leid für Deine Freundin. Ich denke mal vorrangig ist, das sie dich hat, das du ihr zuhörst, sie unterstützt.ect. Nach der Chemo wirds ihr eh erstmal schlecht gehen, denke, da ist es ihr schon ne Hilfe, wenn du dich vielleicht etwas um ihre Kinder kümmerst. Was das thema Haare angeht, klar, die wachsen nach, aber für den Moment muss sie da ihre eigene entscheidung treffen. Meine Ma hatte vor ca. 9 Jahren dieselbe Diagnose, da war sie 47J. Sie hatte sich zB für eine Perücke entschieden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.01.2009
4 Antwort
Bleib einfach Du. Ich denke,
deien Frweundin weiß das du auch unsicher bist im Umgang mit ihr. Sprich das doch offen an und macht doch ein paar Regeln aus Z.B. das sie dir sofort sagt, wenn sie deine Hilfe braucht oder eben gerade nicht gebnrauhcen kannManchmal ist es auch wichtig zu wissen, ob sie nur reden will oder du Ratschläge erteilen kann. Sag ihr doch das du die Haare behalten würdest und nach der Chemo als Zeichen eines Neuanfanges beerdigen würdest. Ihr kennt euch doch gut. Sonbald der 1. Schock weg ist werdet ihr einen vernünftigen Weg finden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.01.2009
3 Antwort
..............
oh man...... das tut mir ehrlich leid. hmm.... kann man aus ihren jetztigen haaren nicht eine perüke machen lassen? dann hätte sie dann ihre haare auf.... oder kommt das zu teuer? meine oma hatte auch krebs, ganz schön hart. sie hatte entweder ein kopftuch oder eine perüke auf. aber mehr kann ich dir nicht sagen. da war ich erst 9. viel kraft wünsch ich euch! lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.01.2009
2 Antwort
würde zu ihr
sagen das ich es nicht weiß bin nicht in deiner situation aber egal was du machst ich steh immer hinter dir! es kann sein das solche leute die haare selber abrasieren weil sie das nicht mit anschauen möchten. mir tut das so leid für dich und deiner freundin trotz alldem wünsch ich euch ganz viel kraft! Ps: Die Freundin meiner Mam hatte das auch, und hat jetzt 1künstlichen busen, aber sie ist geheilt!
Mischa87
Mischa87 | 07.01.2009
1 Antwort
klar ist es scheise
weil man es nicht abtun kann ich finde es aber gut das du so hinter ihr stehst mach ihr mut zeige ihr das sie es schaffen wird untrstütze sie viel kraft für alles weitere lg nadine
lu-2007
lu-2007 | 07.01.2009

ERFAHRE MEHR:

die krankenkassen haben echt ne macke!
11.04.2011 | 19 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading