Darf sie das?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
22.07.2009 | 26 Antworten
Darf die Ex freundin ohne die einverständnis den Hausarztes des Kindes wechseln?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

26 Antworten (neue Antworten zuerst)

26 Antwort
ich hab zwar
mit dem Erzeuger meiner Tochter das gemeiname Sorgerecht ABER ich teile IHM auch nicht smehr mit!! DER Herr hat bis vor 1 Jahr von mir alles erfahren und ER hat weder Temine in der Einrichtung bzw Schule wahrgenommen. Intressieren tut er sich auch nicht mehr. Das JA weis auch bescheid, daß ICH nichts mehr mitteile. Mal sehen wer da am längeren Hebel sitzt. DIE MUTTER MUß ALLES und DIE VÄTER DÜRFEN SICH ES AUSSUCHEN!!! So nicht!
wassermann73
wassermann73 | 22.07.2009
25 Antwort
da mein freund
aber die andere hälfte hat schon.und im gegesatz zu der fut hat mein freund ne weiße weste. klar wenn ich in einem frauen forum schreibe das die meisten den männer die schuld gaben aber in diesem fall ist es umgedreht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.07.2009
24 Antwort
Das ist die Sache der Mutter
zu welchen Kinderarzt sie geht. Außerdem kann man hier nicht die ganze Schuld der Mutter geben. Wer weiß, wie´s zwischen den Eltern denn tatsächlich ist. Die Mutter ist die erste Bezugsperson fürs Kind und wenn das Kind bei der Mutter lebt, dann kann die auch alles entscheiden, was das Kind braucht oder nicht braucht. Und wenn die Eltern nicht das gemeinsame Sorgerecht haben, dann muß die Mutter dem Vater überhaupt nix sagen. So einfach ist das!!!
laurilucas
laurilucas | 22.07.2009
23 Antwort
........
wenn sie jeglichen kontakt zwischen vater und kind verhindert, dann sollte dein freund vielleicht mal zum jugendamt gehen und sich über seine rechte informieren.er und auch das kind haben ein besuchsrecht.wenn die mutter einem klärenden gespräch auf dem jugendamt nicht zustimmt, dann soll er vors familiengericht gehen.echt traurig das 2 erwachsene menschen sich nicht normal einigen können.
jungeMama2007
jungeMama2007 | 22.07.2009
22 Antwort
klar darf sie,warum nicht
u den hausarzt zu wechseln ist doch nicht ungewöhnlich , hab schon oft den arzt gewechselt!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.07.2009
21 Antwort
sie verweigert jeglichen kontackt zu ihm
ist aber durch die gemeinsame tochter garnicht so einfach
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.07.2009
20 Antwort
Ja
darf sie. Sie dürfte sogar ohne sein Einverständnis umziehen, wenn sie in einem bestimmten Umkreis von ihm wohnen bleibt. Aber wegen solcher Kleinigkeiten sich aufregen ist doch blöd. Ich meine hauptsache sie hat einen Kinderarzt und wenn sie mit dem einen nicht zufrieden war. Wenn die Eltern über sowas reden, soll auch schon helfen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.07.2009
19 Antwort
............
sind die beiden eltern nciht erwachsen genug um miteinander zu reden, schon alleine dem kindeswohl zugute? ich habe mich auch vom papa meines sohnes getrennt, aber so ein theater gibt es bei uns nicht.wenn unser kleiner krank ist erfährt er es und er bekommt ihn auch regelmäßig zu sich. und das sie den arzt ohne seine zustimmung wechselt ist denk ich gestattet, denn man muss trotz gemeinsamen sorgerecht nicht alles zusammen entscheiden.solange das kind weiterhin gut versorgt ist wird auch kein jugendamt da was machen
jungeMama2007
jungeMama2007 | 22.07.2009
18 Antwort
@zwergnase4 #commentform
Woher weißt du denn, dass es so urplötzlich war und sie es nicht schon länger vorhatte? Das die Kleine auf der Intensiv lag und es nicht gesagt hat ist ein anderes Thema, das ist nicht ok...Aber darüber sollten die beiden mal reden.
scarlet_rose
scarlet_rose | 22.07.2009
17 Antwort
zwergnase4
ich glaube langsam es ist ziemlich egal was die Mama macht, in DEINEN Augen macht sie eh alles falsch...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.07.2009
16 Antwort
@zwergnase4
ja, aber wie ist das Verhältniss denn generell zwischen Vater und Kind? Sehen sie sich regelmäßig?
Naba123
Naba123 | 22.07.2009
15 Antwort
...
Also, wenn sie den Arzt wechselt ist das doch kein Grund sich sorgen zu machen. Geschweige denn den Vater zu fragen. Wenn es hier um die Schule ginge, wäre es ein Grund so eine Frage zu stellen, aber es ist doch im Grunde egal, wo das Kind eine Gesundheitsversorgung bekommt, solange es überhaupt und eine gute Versorgung bekommt, oder? Ich würde mir an eurer Stelle erst gedanken darum machen, wenn sich das Kind auffälliger Verhält, oder öfter kränkelt als sonst...
MeineMaus08
MeineMaus08 | 22.07.2009
14 Antwort
ich mich da auch nicht persöhnlich
ein ich informiere mich, blos mich wundert es das sie urplötzlich wechselt. und sie lag auch schon auf der intinsiv aber er erfährt nie was
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.07.2009
13 Antwort
ich hab den kinderarzt auch gewechselt
obwohl der 35km weit weg ist, aber das geht doch keinen was an... wenn die mutter das tun möchte dann kann sie das auch tun, immerhin geht ja wohl SIE mit dem kind zum arzt...
AdrianundElias
AdrianundElias | 22.07.2009
12 Antwort
@zwergnase4
ich muss ehrlich gestehen, das ich das problem nicht ganz sehe. vor allem erschließt sich mir nicht was du damit zu tun hast. ich will dich nicht angreifen, aber ich denke solche entscheidungen solltest du schon der mutter überlassen. oder bist du der ansicht, das das kindeswohl irgendwie gefährdet ist? letztlich ist es ja eine sache zwischen vater und mutter und du bist halt "nur" die neue freundin des vaters... vielleicht hat sie bei dem alten arzt kein gutes gefühl mehr, oder der neue hat etwas, das sie grade ganz toll findet? also ich würd mir da jetzt keine gedanken machen...
Camourflage
Camourflage | 22.07.2009
11 Antwort
.........
ich würde mich liebe darauf konzentrieren, dass er ein gutes Verhältnis zum Kind aufbaut, als sich mit solch Problemen zu ärgern!!! Macht sie euch denn sonst irgendeinen Ärger?
Naba123
Naba123 | 22.07.2009
10 Antwort
@zwergnase4
ich will dich jetzt nicht angreifen oder so, aber muss man seine energie immer im solche kleinigkeiten stecken? ich denke mal es gibt weitaus schlimmeres als einen arzt zu wechseln, die ex hat sicher ihre gründe dafür. über sowas würde ich mich doch nicht aufregen, sowas macht die situation meistens schlimmer. und ich denke sie erzieht das kind eben nunmal, ich meine das kind ist ja den größten teil bei ihr, würdest du dir dann da reinreden lassen?
Sina2108
Sina2108 | 22.07.2009
9 Antwort
...
Das ist doch keine so große Sache. Wegen soetwas solltet ihr keinen Streit provozieren. Vielleicht war sie mit dem alten Arzt nicht so zufrieden und hat deswegen gewechselt?
scarlet_rose
scarlet_rose | 22.07.2009
8 Antwort
sehe es so wie die letzten Antworten
den Hausarzt wechseln ist doch kein Grund sich zu ärgern
Fabian22122007
Fabian22122007 | 22.07.2009
7 Antwort
auch wenn
Dein Freund die Hälfte vom Sorgerecht hat kann Sie den Kinderarzt ohne zu Fragen wechseln. Glaub mir, das ist kein Grund ärger zu machen. LG
wassermann73
wassermann73 | 22.07.2009

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

Kind einer guten Freundin nervt
18.10.2016 | 12 Antworten
Verhalten von Freundin
15.09.2014 | 9 Antworten
aa meine Freundin nervt
05.11.2011 | 15 Antworten
eine "freundin" weniger
26.08.2010 | 28 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading