Wer zahlt Babybparty und mit oder ohne Kinder?!?! HILFE..

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
16.05.2019 | 11 Antworten
Hallo Ihr Lieben,

ich und die Schwester meiner Besten Freundin sind für Ihre Babyparty zuständig. Ich werde auch Patentante des kleinen Bauchbewohners. Meine Beste Freundin weiß über Ihre Babyparty Bescheid, da Sie keine Überraschungen mag. Sie hat mir und Ihrer Schwester mitgeteilt wen Sie alles bei Ihrer Babyparty dabei haben möchte. Sie kommt auf 24 Gäste, dieses finde ich eine menge.

Ich bin weder geizig noch das es mir nicht Wert ist aber wer kommt im Allgemeinen für die Zustanden Kosten dieser Party auf? Die Dekoration würde ich übernehmen und auch bezahlen, aber mir geht es hauptsächlich um Getränke und Essen, ich meine 24 Gäste und eventuell + Kinder sind schon ein wenig Kostspieliger.

Dann war es mir eigentlich wichtig das diese Party hauptsächlich für die werdende Mutter ist und es sich alles nur um Sie dreht, daher wollte ich einfach mal ein Tag ohne Kinder Planen, eine reine Erwachsenen Party. Ihre Schwester (die selbst ein Sohn hat) möchte es mit Kindern planen, da die ja schließlich dazu gehören.

Ich liebe Kinder aber ich würde es sehr schade finden wenn an diesem Tag die Kinder im Vordergrund stehen (aufpassen, Kinder wollen Aufmerksamkeit, Sie rufen nach der Mutter etc etc). So würde es mir vorkommen als würde man ein Mutter + Kind Tag machen. Es wären auch nicht viele Kinder so ca. 7 Stück.

Ich hoffe Ihr könnte mir ein paar liebe Tipps geben bzw. wie ich so etwas Ansprechen soll das ich dagegen bin.

Liebe Grüße L
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ihr könnt es verschieden handhaben: a) Die Schwangere zahlt die Babyparty, da sie die Veranstalterin ist. b) Die Gäste teilen die Kosten unter sich auf, wenn sie die Schwangere damit "überraschen" möchten. Gerade wenn Deine Freundin soviele Gäste einladen möchte sollte sie schon anstandshalber einen Großteil der Kosten übernehmen finde ich. Ansonsten: Was Essen und Getränke betrifft so kann doch jeder der Gäste etwas dabeisteuern. Einer bringt Salate mit, andere Frikos, wieder ein anderer Knabberzeug oder Getränke. Oder das Essen wird mitgebracht und die Getränkekosten untereinander aufgeteilt. Was das Mitbringen der Kinder betrifft so würde ich mich bei allen eingeladenen Gästen umhören, ob es für alle möglich ist für die Kinder Babysitter zu finden. Wenn das für die meisten eine große Schwierigkeit darstellen sollte, würde ich die Party mit Kindern machen. Sollte es für alle okay sein und sie alle eine Betreuung für die Kinder haben kann die Party auch ohne Kinder stattfinden. Klar ist es auch mal schön ohne Kinder zu feiern, aber nicht jeder hat dann die Möglichkeit jemanden zu finden, der auf das Kind aufpassen kann.
babyemily1
babyemily1 | 16.05.2019
2 Antwort
Hey .. Also meine Meinung ... Eine Baby party ist eine Party nur unter den engsten Freunden. Eine kleine gemütliche Feier ohne Kinder ... Bisschen zu essen, trinken, deko Kleinigkeiten für Baby und Mama. Aber mit 24 Personen und Kinder ist es keine babyparty mehr. Und da würde ich auch knallhart sein und das auch so sagen. Das ist fast schon eine richtige Party nur ohne Männer. Und ich wäre nicht bereit das zu bezahlen oder organisieren. Ich an deiner Stelle würde das Gespräch mit der werdenden mama und freundin suchen und das nochmal zu besprechen. Lg
keisimaileen
keisimaileen | 16.05.2019
3 Antwort
da kommen die engsten Freundinnen und jede organisiert was, das kostet es keinem viel
eniswiss
eniswiss | 16.05.2019
4 Antwort
warum muss man heutzutage so übertreiben ? ... bisher ist mir entgangen , dass man als Patentante verpflichtet ist , eine Babyparty zu organisieren ... da wäre ich ja arm bei meinen 4 Patenkinder und mein Mann hat auch noch 3 Patenkinder ... jeder soll was mitbringen ...
130608
130608 | 16.05.2019
5 Antwort
Ich sehe es wie du. 24 sind schon arg übertrieben. So viele würde ich nicht mal zum Geburtstag zusammen kriegen. Ich kenne es so, dass die engsten Freunde die Party organisieren. Die werdende Mutti, muss es eben so nehmen, wie es kommt. Wenn sie schon nicht überrascht werden mag, die Anzahl der Gäste vorgibt und dazu noch Kinder dabei haben will, dann muss sich halt die Party allein organisieren und ja, auch bezahlen. Ih finde es schon dreist, was sie da von dir erwartet ohne überhaupt mal drüber nachzudenken, wie das ganze eigentlich gestemmt bzw finanziert werden soll und ganz ehrlich, ich hätte bei den Vorgaben und der Erwartungshaltung schon gar keine Lust mehr auf diese Party bzw diese zu organisieren.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 16.05.2019
6 Antwort
@weidenkaetzchen Genau du sagst es. Das hat mit babyparty nichts mehr zu tun.
keisimaileen
keisimaileen | 16.05.2019
7 Antwort
24 Leute finde ich auch sehr, sehr viel. Wie ich schon schrieb, sollte die werdende Mama dann die Kosten für die Party größtenteils selber tragen, wenn sie soviele Leute einladen möchte. Das kann da wirklich ganz schön teuer werden und dann zu verlangen, Daß Du und ihre Schwester die Gesamtkosten dafür übernehmen sollen wäre echt dreist. Entweder sie reduziert die Gästeanzahl oder - falls sie darauf besteht - muß sie dann den Großteil der Kosten tragen. Oder es bringt wirklich dann jeder etwas mit, so daß die Kosten dann gleichmäßig auf ALLE verteilt werden.
babyemily1
babyemily1 | 17.05.2019
8 Antwort
Bringt da nicht jeder was mit??? Das kann man doch gut aufteilen. Grad bei so ner Menge
MausiIn
MausiIn | 17.05.2019
9 Antwort
Ich oute mich jetzt als weltfremd ... Ich habe klar von babyparties gehört, aber mehr im amerikanischen raum. Dass das hier auch gemacht wird wusste ich nicht. Noch nie von wem mitbekommen.
Brilline
Brilline | 17.05.2019
10 Antwort
wenn die Party Eure Idee war und ihr sie als Überraschung für sie machen wollt, auch wenn ihr sie informiert habt, weil sie keine Überraschungen mag, ist es eigentlich Eure Sache, die Party zu bezahlen. Ich bin der Meinung, wer was "anzettelt", muss auch dafür aufkommen. 24 Leute sind natürlich sehr viel, das könnt ihr natürlich nicht alleine stemmen. Da solltet ihr eine Lösung finden. Vielleicht kann auch von den Gästen jeder was mitbringen und ihr sorgt für Deko und Getränke??? Wie das mit den Kindern sein soll, fragt am Besten die werdende Mama, was ihr lieber ist.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 19.05.2019
11 Antwort
also ich verstehe sehr gut, dass du da nicht den großteil übernehmen magst. ich finde, dass man sich ja mit allen gästen zusammensprechen kann und jeder kann einen beitral leisten. ich habe auch mal eine babyparty organisiert, da habe ich eine whatsappgruppe gegründet, bei der ausgemacht wurde, wer was mitbringt und ich habe noch ein gemeinschaftsgeschenk organisiert, weil meine freundin schon babykleidung etc. hatte. ich würde da auf keinen fall die mami zur kasse bitten. zu den kindern: ob mit oder ohne ist ja so eine sache: da muss man wieder von allen verlangen, dass sie sich einen babysitter organisieren. das ist ja auch nicht immer so einfach. ich ich persönlich würde es mit kindern einfacher finden, aber das kann man ja auch mit allen gästen in einer whatsappgruppe besprechen ;)
summer_wine
summer_wine | 12.09.2019

ERFAHRE MEHR:

Was zählt zum Einkommen des Kindes?
03.07.2012 | 7 Antworten
Kindergeburtstag wer zahlt eintritt?
05.04.2012 | 21 Antworten
was zahlt ihr für Gas im Monat?
02.04.2012 | 20 Antworten
was zählt bei euch zur Geburtszeit?
15.03.2012 | 13 Antworten
sterilisation? ab wann zahlt kk
17.02.2012 | 7 Antworten
Chef zahlt keinen Lohn was tun?
20.10.2011 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading