Nachbarn... und Lärm

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
25.03.2018 | 9 Antworten
Hey,

heute, am Sonntag also, ist hier das erste Mal seit gefühlt 5 Monaten gutes sonniges warmes Wetter (also Jackenwarm...). Wir sind also draußen. Clara steht immer so gegen halb sechs auf, heute also halb sieben. Wir waren drin bis ca. halb elf, dann raus in den Garten. Der Garten ist groß und wild und geht Richtung Straße, also kein Haus zwischen uns und denen der gegenüberliegenden Straßenseite. Wir haben geräumt und im Garten was gemacht, denn wir sind gerade umgezogen und der Garten sieht... nun ja aus.
Mein Vermieter war mit von der Party, er räumt gerade einen Teil meiner neuen Wohnung, weil da noch sein Zeug drin ist. Alles sehr harmonisch. Dann kam gegen halb zwölf mein Partner heim von der Schicht, er muss später in den Nachtdienst (Pflege). Er hat dann schnell den Sandkasten von Clara zusammen gebaut, damit sie dort schön spielen kann. Das hat bestimmt 15 min gedauert. Alle Erwachsenen haben sich unterhalten, es ging noch um die Planung des Gartens. Ich war von was begeistert, ich war bestimmt nicht leise, das gebe ich zu. Gegrölt habe ich aber nicht. Zwischendurch war Clara im Haus, die Wohnung ist sehr weitläufig. Plötzlich schrie sie dauernd nach mir. Ich habe laut gerufen (sehr laut!) dass ich komme, denn es hörte sich an als habe sie Angst oder Schmerzen. Ich also gebrüllt was das Zeug hielt und mich Richtung Bad aufgemacht.

So.

Meine ehemalige Nachbarin von gegenüber schrieb mir um 13:06 (da war das alles erledigt) folgende Nachricht aufs Telefon:
"Kaum ist es draußen wieder schön, kaum ist es Sonntag, man kann ohnehin eine Stunde weniger schlafen und schon macht die Nachbarschaft wieder Krach. Der eine klopft (in dem Fall Dein Mann) und die andere wird bei jedem Satz lauter und lauter, das bist dann leider Du. Danke fürs Wecken, ich habe Nachtwache und habe dann jetzt wohl ausgeschlafen. Ich habe dann jetzt 3, 5 Stunden geschlafen, reicht wohl auch. Danke fürs Wecken!"

Ich bin wirklich stinksauer. Sie hat eine Wohnung mit einem Fenster zu Straße und zu uns und das andere Zimmer mit großer Couch geht zu deren Garten rüber. Sie schläft zur Straße hin bei offenem Fenster. Warum kann sie nicht einfach ihr Fenster schließen oder wenn sie so empfindlich ist einfach mal Ohropax nehmen? Oder wenn alles so schrecklich ist im anderen Zimmer schlafen oder, das wäre ohne Probleme machbar gewesen, mal ans Fenster gehen und rüber rufen, ob wir noch eine Weile ruhig sein könnten? Vor allem nervt mich die Art der Beschwerde. Aber ich finde es auch unsäglich, dass sie erwartet, jeder müsser auf ihre Nachtschicht Rücksicht nehmen, von der man gar nicht weiß wann sie die hat und dass sie ihr Fenster zur Straße hin auflässt, wenn sie doch so empfindam ist. Komisch, KEIN anderer Nachbar hat diese Probleme. Komisch, mein Partner muss auch zur Schicht und kam gerade aus einer Frühschicht. Komisch, mein Vermieter empfand das hier als überhaupt nicht laut (er hört übrigens sehr gut und ist selbst ein sehr ruhiger Typ, also nicht taub).
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Sie hat sich früher schon mal beschwert, als wir noch im gleichen Haus wohnten, komisch, da hat sie dann der Lärm im Garten gestört, obwohl sie doch zur Straße raus schläft? Mich ärgert das. Ich finde schon, wenn man einen Garten neu hat und Frühling ist und endlich man mal mit Kind raus kann, dann kann man doch wohl bis 13 Uhr auch mal lauter sein. Während der Woche ist hier von meiner Seite aus Ruhe und heute das war das erste Mal seit 5 Monaten dass wir überhaupt mal richtig draußen waren. Und wie gesagt, wenn man "befreundet" ist, dann könnte man ja auch mal rüber rufen oder anrufen und das freundlich klären. Wir sind übrigens KEINE LAUTEN LEUTE. Kann man hier jeden fragen. Vorhin wollte ich die Frau noch auf ein Ostergrillen mit Lagerfeuer einladen, mit Würstl und Co. Und mit gruselig teurem Wein...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.03.2018
2 Antwort
Ich möchte ihr gerne folgendes antworten: "Liebe Sabrina, es tut mir leid wenn wir Dich geweckt haben. Aber ich finde auch, dass Du nicht erwarten kannst, dass wir an einem schönen sonnigen Sonntag still in der Wohnung hocken. Wolfgang hat nicht lange geklopft und ich war nicht lange laut. Es kann auch nicht sein, dass wir Deinen Schichtplan auswendig lernen müssen. Mach doch einfach mal Dein Fenster zu und nimm Ohropax, wenn Du derart empfindlich auf Lärm reagierst. Es ist klar, dass wir die Mittagsruhe einhalten, es ist genauso klar, dass wir nicht morgens um halb sechs raus gehen, wenn es für Clara eigentlich die richtige Zeit wäre. Aber außer Dir gibt es tatsächlich auch noch andere Menschen mit anderen Arbeitszeiten, die auch ein Leben leben wollen. Vielleicht denkst Du auch mal über Deine eigene Art nach?"
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.03.2018
3 Antwort
Ich würde gar nichts antworten und nur müde lächeln . Meine Lillian tobt manchmal um 9 im Garten rum. Ich bleib doch nicht in der Wohnung sitzen bis jeder Nachbar ausgeschlafen hat. Wär ja noch schöner . Einfach weitermachen wie bisher !
MelinaLillian13
MelinaLillian13 | 25.03.2018
4 Antwort
Aaalso... Ich finde zum einen dass es natürlich völlig verständlich ist dass ihr bei dem Wetter rausgeht, euch freut und eben auch Geräusche verursacht. Und da wird wohl niemand erwarten, dass da extra gewartet wird bis auch wirklich alle in der Nachbarschaft ausgeschlafen haben. Wir sind bei dem Wetter auch schon recht früh draußen und solange es kein Rasenmäher oder eine Kettensäge oder Grillparty ist, ist das wohl vertretbar. Da würde ich auch sicher nicht so viel Rücksicht nehmen, dass ich nicht mal mehr reden kann. Andererseits kann ich deine Nachbarin auch ein Stück weit verstehen. Du weißt ja dass ich ebenfalls mit einem sehr nervtötenden Nachbarn "gesegnet" bin und daher deine Nachbarin auch verstehen kann, dass sie sich da gestört fühlt. Natürlich könnte sie einfach um Ruhe bitten oder oder oder aber mal ehrlich, dann ist sie ja schon wach und dann auch noch fenster auf , sich nach 3, 5 Stunden aufrappeln und in dem Zustand auch noch möglichst höflich rüber brüllen:"könntet ihr bitte etwas leiser sein?", dann noch auf eine Reaktion/ Antwort warten wie:"entschuldigung, aber es ist so herrliches Wetter...!"... danach wäre mein Schlaf definitiv beendet... Und überleg mal wie grantig Menschen werden/ sind, wenn sie müde sind und geweckt werden. Ob sie dann nun ohrstöpsel zukünftig benutzt oder benutzen möchte , was dann evtl trotzdem noch Geräusche durchlässt, ändert ja nun nix mehr an der vergangenen Situation und da wurde sie halt geweckt. Und du sagst ja selbst dass du wirklich laut warst. Ich würde dir raten zu versuchen ihr zu erklären dass es keine böse Absicht war und sie dir deshalb diese auch nicht unterstellen soll. Ihr achtet einfach zukünftig etwas drauf und gut ist. Mit deiner geplanten Antwort pusht du die ganze Sache noch zusätzlich hoch und evtl hat sie sich ja bereits beruhigt. Mich würde ihre sms auch etwas ärgern und ich verstehe dass der sonnige Tag einen auch zum fröhlichen Lachen etc animiert , genauso wenig recht hast du dich darauf zu berufen, dass doch Frühling ist und du dich so freust und gehämmert werden muss zur Mittagszeit am Sonntag. Beide Gründe sind nachvollziehbar und völlig legitim, nur das Verhalten/ die reaktionen hätte/n etwas anders ausfallen können. Aber deshalb würde ich keinen Zank anfangen wenn ihr euch sonst versteht. Gerade da sollte man sich auch mal ehrlich sagen dürfen, dass man das Verhalten des anderen doof findet. Nur am besten nicht per SMS :-)
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 25.03.2018
5 Antwort
@Weidenkaetzchen Problem: Sie hätte ja erst heute nachmittag oder so ausgeschlafen. Ich kann beim besten Willen nicht warten, bis die Leute aus der Frühschicht, der Spätschicht, der Nachtschicht, der 12 Stunden Tagschicht, der 12 Stunden Nachtschicht und noch die normal arbeitenden Menschen mal 15 min gleichzeitig wach sein wollen. Wann soll das sein? Wenn Leute Schichtdienst machen müssen sie eben auch mal damit rechnen dass andere um die Zeit wach sind wenn sie schlafen wollen. Und wer bei offenem Fenster schläft zur Straße raus, der darf sich weder über Autolärm noch über Nachbarn aufregen. Insbesondere dann nicht, wenn diese einmal in der Woche Geräusche verursachen. Die GANZE WOCHE ÜBER, immer und ansonsten auch die LETZTEN FÜNF MONATE war täglich Ruhe und Stille von unserer Seite. Ich meine tatsächlich, wenn ein Nachbar nach fünf stillen Monaten einmal 30 min Lärm verursacht, gibt das überhaupt keinem das Recht sich zu beklagen. 30 Minuten war es etwas lauter als normal. Nicht über Stunden. Und nicht immer wieder. Nö. Finde ich kleinlich und blöde. Wenn ich mich weigere, selbst auch nur ansatzweise Lärmschutz zu haben , dann darf ich nicht erwarten, dass alle anderen schleichen. Wäre sie nicht sowas wie eine Freundin, würde ich auch nicht meinen, dass sie mal hätte anrufen können. Aber verdammt, sie kennt mich. Ein frühzeitiger Anruf und es wäre ruhig gewesen für noch ein paar Stunden. Ohne Gemecker. Sie kennt mich. Sie sollte wissen wie ich dann reagiere. Nämlich so: "Oh sorry, shit. Wir sind sofort leiser. Tut mir leid, schlaf noch ein bisschen." Und dann hätte sie am Abend eine gute Flasche Wein vor der Tür stehen gehabt. Wären wir jeden Tag oder jede Woche lauter: Jedes Verständnis meinerseits. Geht ja nicht. Aber auch da erwarte ich von einer Freundin, einfach mal rechtzeitig was zu sagen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.03.2018
6 Antwort
Übrigens, was ihr ja nicht wissen könnt: Ihr jetzt volljähriger liebreizender Sohn mit Asperger Syndrom, 2 m groß, 2 Zentner schwer, hat über Jahre seine Wutanfälle zelebriert , über und neben mir. War mir relativ wumpe. Auch wenn er aus dem Fenster nach der Polizei schrie mal angerufen und gefragt, ob er die Wii nicht vielleicht doch ins Wohnzimmer packen könnte. Ohne ein böses Wort. Da war er 16, also kein Kinderlärm, echt nicht. Warum auch hätte ich böse werden sollen?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.03.2018
7 Antwort
Ich schätze, sie wird ohnehin nicht gut geschlafen haben, denn nach 3, 5 Stunden liegt man noch im Tiefschlaf. Wahrscheinlich hat sie unruhig geschlafen und sich am leisesten Geräusch gestört und deshalb wart ihr schuld. Ich finde das nicht in Ordnung. Ob ich ihr auf ihre Nachricht antworten würde, weiß ich nicht. Vermutlich eher nicht und es ihr beim nächsten Mal persönlich sagen.
andrea251079
andrea251079 | 25.03.2018
8 Antwort
Ach übrigens: Als eine ihrer Katzen kurz nach meinem Einzug in das Haus dort, wir kannten uns noch nicht, regelmäßig über das Dach in meine Wohnung spazierte, meine Katzen verdrosch, ihnen ihr Futter weg fraß und dann noch in eine Ecke pieselte, da haben wir einfach gemeinsam drüber gelacht. Also was soll jetzt das Drama?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.03.2018
9 Antwort
Das könnte glatt meine Nachbarin sein, immer zur Stelle, sobald sie die Schritte meiner Kinder vernimmt und immer gut gemeinte Ratschläge nur das sie selbst kinderlos ist und einfach nicht versteht, dass die Kids ohne laut-/leiseregler und ein-/Ausschalter zur Welt gekommen sind. Selbst mein kleinster
teeenyMama
teeenyMama | 29.03.2018

ERFAHRE MEHR:

Wer hat auch stress md.jungen Nachbarn?
23.02.2014 | 24 Antworten
wieviel lärm verträgt neugeborenes?
18.05.2013 | 8 Antworten
Ich hasse meine Nachbarn!
12.05.2013 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading