Hobbys- Vereine

Nicki08272
Nicki08272
21.01.2013 | 29 Antworten
Was machen eure Kinder neben Schule oder Kindergarten alles?
Justin geht ins Fußball, hat englisch Unterricht und lernt Flöte. Das ist alles zusätzlich zur Schule, er ist 6 Jahre.
Ayleen ist 4 und geht ins Ballett und ins Fußball.
Die Sachen haben sie sich alle selbst ausgesucht und wollten auch hin nur Justin hat überhaupt keine Lust mehr auf Flöte, das macht er seit September, würdet ihr ihn trotzdem weiter hin schicken oder aufhören lassen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

29 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Hm, ich würde einen Termin ausmachen bis zu dem man es nochmal ausprobiert bzw. bei Fußball und Co Saisonende. Und wenn dann immer noch keine Lust da ist, dann abmelden. Es soll schließlich ein Hobby sein.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.01.2013
2 Antwort
Wenn es nach meiner Großen geht, würde sie jeden Tag was machen :-), :-)habe es aber auf 2 Sachen begrenzt, da ich ja drei Kinder haben und dann irgendwann nur noch am rumfahren bin, meine geht dieses Jahr in die Schule, macht seit ihrem dritten LJ. Turnen und seit knapp nen Jahr Schwimmen, Judo und Fußball waren zeitweise mal drin, ist aber jetzt doch beim schwimmen geblieben :-), , außerdem hat sie noch einmal die Woche Ergo und Logo, meine mittlere ist jetzt auch drei und wartet auf nen Platz im Turnverein, aber wenn das jetzt nicht bald was wird, wechsle ichn
iris770
iris770 | 21.01.2013
3 Antwort
Wenn sie kein Bock mehr hatte nach kurzer Zeit bzw. Lustlos war, habe ich sie rausgenommen
iris770
iris770 | 21.01.2013
4 Antwort
Hallo, wird das den Kindern nicht zuviel? gerade neben der Schule noch 3mal Nachmittags einem "Hobby" nachgehen? und auch die Kleine mit 4 schon Balett und Fußball? hm...also ich würde den "Großen" auf jeden Fall aufhören lassen, wenn er keine Lust mehr dazu hat...ich würde die Kinder nicht zu sehr "stressen". ABer natürlich ist das Deine Entscheidung, nur meine Meinung...LG
Corie
Corie | 21.01.2013
5 Antwort
Ich finde es wichtig, dass gerade recht kleine Kinder die Möglichkeit haben möglichst viele sachen auszuprobieren. Hätten meine Eltern mich zum Flötespielen gedrängt. Sicher sollte man nicht unbedingt alle zwei Wochen was neues anfangen und dann wieder aufhören. Gerade bei Mannschaftssportarten ist so was ja besonders doof.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.01.2013
6 Antwort
meine tochter ist 3, 5jahre und macht nichts neben dem kiga ausser mit freunden spielen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.01.2013
7 Antwort
@Corie Na ja, es gibt ja auch durchaus Kinder, die gerne viele Sachen machen. Ich habe eine zeitlang Gitarreunterricht, Schwimmen, Judo, Rock n' Roll gemacht ... und bin auch noch in einer Jungschargruppe gewesen. Ich war halt immer schon sehr begeisterungsfähig und habe die meisten Sachen auch eine ganze Weile mitgemacht. Natürlich nur so lange die schule nicht drunter leidet.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.01.2013
8 Antwort
Ach so, meine Tochter hat neben dem Kiga auch noch keine festen Hobbys. Wir gehen zwar einmal in der Woche zum Kinderschwimmen, aber das sehe ich eher noch als Familienaktivität an. Hätte sie keine Lust mehr dazu, würde ich das sein lassen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.01.2013
9 Antwort
@cgiering auch schon mit 4 bzw. 6 Jahren? hm...finde ich schon etwas viel.
Corie
Corie | 21.01.2013
10 Antwort
Meine ist 3 Jahre alt und geht zum Ballett .. Demnächst fängt sie evtl mit klavier an
Cilek
Cilek | 21.01.2013
11 Antwort
@Corie Ne, da war ich schon in der Grundschule. Davor war ich glaube ich auch nur beim Kinderturnen und 1./2. Klasse dann musikalischer Früherziehung. Aber wie gesagt, danach hatte ich eigentlich jeden Nachmittag irgendwas vor. Ich hätte meinen Eltern sonst vermutlich auch die Bude auseinandergenommen. Ich brauchte einfach Bewegung. Erst recht nach nem langen Schultag, an dem man vorwiegend nur rumsitzt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.01.2013
12 Antwort
@cilek...versuch es erstmal mit musikalischer Früherziehung, bevor es ans Klavier geht mit drei Jahren
JonahElia
JonahElia | 21.01.2013
13 Antwort
@cgiering :-) ja, jedes Kind ist einfach anders. Mein Kleiner ist jetzt 3, 5 Jahre alt und hat ebenfalls ausser Kindergarten und mit Freunden spielen noch keine Hobbies. Und das soll jetzt auch noch gut bis 5 Jahre so bleiben, dann kann er selbst langsam mal entscheiden, was er machen will...und ich als Elternteil muss ihm nichts "aufzwingen" nur weils mir eben gefällt.
Corie
Corie | 21.01.2013
14 Antwort
Also meine Kids machen alle ab drei Turnen und mit vier dann nen Schwimmkurs, danach können sie weiterschwimmen, oder sich noch was anderes suchen, begrenze es aber dann erstmal auf zwei Sachen, in der 1. Klasse kann man dann JEKI
iris770
iris770 | 21.01.2013
15 Antwort
@Corie Ich sag ja, meine macht auch noch nichts anderes. Aber ich kann mir vorstellen, wenn die Eltern selbst einem Sport nachgehen oder ein bestimmtest Hobby haben oder halt ältere Geschwister, dass auch die Kleinen dann schneller einfach mitmachen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.01.2013
16 Antwort
@iris770 Ist das nen ganz normaler schwimmkurs gewesen? Bei uns fangen die meisten halt erst ab 5 an. Alles davor ist nur Wassergewöhnung.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.01.2013
17 Antwort
lass ihn aufhören. Er hat 3 Sachen zusätzlich zur Schule, das wird ihn überfordern. Ich hatte im Grundschulalter an 4 Nachmittagen ZusatzProgramm und war heilfroh, wenn der Wochentag da war, wo ich nicht zusätzlich weg musste. Er muss auch Zeit haben, mit anderen Kindern zu spielen, denn für den Flötenunterricht und für Englisch wird ja auch noch zu Hause geübt werden müssen. Mit dem Programm überforderst Du ihn und er kann nicht mehr Kind sein. Englisch ist bestimmt gut und nützlich, aber das lernt er auch in der Schule, ich glaube nicht, daß das Englisch, was er zusätzlich macht, schon Nachhilfe ist. Lass ihn Fußball machen, das ist stressig genug mit dem Training und Samstags Spiel, und lass die anderen beiden Sachen weg. Wenn er sich überfordert fühlt, wird er irgendwann gar nichts mehr machen wollen. Weniger ist manchmal mehr.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 21.01.2013
18 Antwort
@cgiering das stimmt. Unser Sohn ist, durch seinen Papa, jetzt schon "Fußballbegeistert" aber, dass ich ihn jetzt schon in einen Verein geben würde, dafür wär er mir einfach noch zu klein. Auch finde ich Klavier spielen wie z.B. Cilek geschrieben hat, für ein 3 jähriges Kind schon noch arg verfrüht. Mein Kleiner würde da wohl nicht mal ruhig auf dem Stuhl sitzen bleiben....*lol* Aber, es muss jeder für sich selbst entscheiden... ;-)
Corie
Corie | 21.01.2013
19 Antwort
@jonahElia Zur Musikalischen Früherziehung geht sie seit sie ein Jahr alt ist ..
Cilek
Cilek | 21.01.2013
20 Antwort
@Cilek ja, aber musikalische Früherziehung ist doch etwas ganz anderes, als "stur" ein Insturment beherrschen zu lernen.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 21.01.2013

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Wann sind es zu viele Hobbys?
21.11.2017 | 17 Antworten
Hobbys neben kindern haus und garten?
22.07.2014 | 13 Antworten
Welche Interessen mit 2 Jahren?
14.09.2013 | 11 Antworten
wieviel hobbys
26.04.2013 | 13 Antworten
hobbys
13.10.2012 | 30 Antworten
was macht ihr so in eurer "freizeit"?
20.05.2012 | 12 Antworten
Hobbys mit Kindern
06.04.2012 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading