Habe die Frage Voll-/Teilzeit gelesen

Melli484
Melli484
09.09.2010 | 33 Antworten
und bin geschockt wie manche Mamis dargestellt werden:-(
Ich werde ab Dez. in Vollzeit arbeiten gehen.Eine Woche Frühschicht eine Woche Teilschicht.Lilly geht bis Nachmittags in die Krippe.Ich habe gelesen man würde sein Kind abschieben?nur weil wir eine gute Fam.sind und für uns Geld zum Überleben erarbeiten?
Ich schiebe sie überhaupt nicht ab.
Was habe ich von einer Teilzeit stelle und kann später Lilly viele Wünschen nicht erfüllen-weil das Geld nur zum Überleben reicht und keine Extras drin sind?
Wer es sich erlauben kann und der Fam eine Teilschicht ausreicht ist ja gut und schön.aber wem es nicht reicht schiebt seine Lütten doch nicht ab?das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert-wenn es so einfach wäre, würde doch jeder weniger Arbeiten-mehr Zeit mit der Fam.haben?
:-(:-(
Meine Eltern waren schon immer beide in Vollzeit arbeiten-auch Weihnachten -Ostern .. mussten sie ran.Ich habe keinen Schaden davon getragen.nix-habe alles gehabt und auch reichlich Liebe bekommen.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

33 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Da hast Du vollkommen recht
Es braucht auch keine Mama ein schlechtes Gewissen haben, wenn Sie arbeiten geht - DIE VÄTER HABEN ES SCHLIEßLICH AUCH NICHT!!! Und in der Krippe oder im Kiga haben die Kinder viele tolle Möglichkeiten und lernen Sachen die man ihnen zu Hause vielleicht noch gar nicht zugetraut hätte. Es muss halt partnerschaftlich sein und keine Konkurrenz. Erzieherin und Eltern sollten immer im Sinne des Kindes agieren und zusammenarbeiten
Tiniwini222
Tiniwini222 | 09.09.2010
2 Antwort
...
Also ich werde auch ab Januar wieder Vollzeit arbeiten gehn. Wer es sich leisten kann, schön und gut, der muss ja nicht. Aber wie du sagst, ich will nicht nur die Miete und Essen zahlen können und jedes Extra ansparen! Meine Eltern sind auch beide Vollzeit arbeiten gewesen und den einzigen Schaden den ich davon getragen habe ist, das ich es jetzt genauso mache ... ;-)
Stephie25
Stephie25 | 09.09.2010
3 Antwort
Hallo Süße
ich gehe auch Vollzeit arbeiten. Mein Mann ist durch die Arbeit auch nicht jeden Tag bei uns. Und es geht auch. Wir brauchen nun auch mein Einkommen, um zu Überleben, um uns und unserer Tochter Wünsche erfüllen zu können. Wir wollen keine Unterstützung vom Vater Staat. Ich fühle mich deswegen nicht als Rabenmutter und ich SCHIEBE meine Tochter auch nicht ab, nur weil Sie den ganzen Tag bei Tagesmutti ist. Sie kann auch erst gegen halb vier nachmittags geholt werden. Und Mausi gefällt es auch, wenn sie unter Kindern ist. Manchmal gibt es sogar tränen, wenn die Kids noch da sind und dsie schon geholt wird. Auch in meinem Umkreis gehen alle Mamis Vollzeit arbeiten und das Leben geht auch weiter.
Mams2408
Mams2408 | 09.09.2010
4 Antwort
..........
ich gehe auch arbeiten . Pia war gerade mal fünf Monate alt wo ich langsamm wieder angefangen bin. Wir haben ein Schönes Haus was sich aber leider nicht mit hosenknöpfen bezahlen lässt Es gibt auch noch Mamis die nicht vom Staat leben wollen. LG
kruemelmama31
kruemelmama31 | 09.09.2010
5 Antwort
...
huhuh, hab zwar die vorherige frage nicht gelesen, aber wie du es beschreibst kann ich mir das wahrscheinlich sparen. mein partner und ich gehen auch voll arbeiten, die kleine ist bis vier bei der tagesmutter. meine eltern waren damals auch voll arbeiten und ich fühlte mich auch nicht abgeschoben. ich denke es gibt für jeden den richtigen weg, ich möchte meine arbeit und auch das zusätzliche geld, was ich dadurch habe, nicht missen. mir reicht die reine mutterrolle nicht, hab ich in der elternzeit gemerkt.
ostkind
ostkind | 09.09.2010
6 Antwort
Ich
geb Euch vollkommen Recht, wäre froh selbst wieder gehen zu können.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.09.2010
7 Antwort
hi
ich finde es unmöglich, wenn mamis hier beschimpft oder dumm angemacht werden, nur weil sie arbeiten ! ich muss sagen, dass mein sohn jetzt 1jahr alt ist und ich seitdem auf 400euro basis arbeiten gehe. uns reicht das aus, denn so haben wir immer noch genug geld für extras, sparen etc und mein mann passt in der zeit auf den kleinen auf. ich muss nur mittwoch nachmittag und einen samstag im monat und da ist immer jemand von der familie da. für mich persönlich wäre es nicht vorstellbar, mein kind jetzt schon in den kiga zu geben, aber ich finde nichts schlimmes dabei, wenn es mütter gibt, die dies tun. ich finde es sogar beachtlich, was sie nebenbei alles leisten ! jeder muss das selbst für sich entscheiden. abschieben tut ihr eurer kind deswegen sicherlich nicht. alles gute
Giftzwerg1980
Giftzwerg1980 | 09.09.2010
8 Antwort
--
wir sind alle supi Mamis:-))
Melli484
Melli484 | 09.09.2010
9 Antwort
--
alle Promis wären Rabenmütter:-))
Melli484
Melli484 | 09.09.2010
10 Antwort
Huhu
Verstehe was Du meinst....erst beschweren sich ihr immer sooooo viel das das Geld was sie bekommen nicht ausreucht Und dann werden auch noch nie Mütter angemacht die für ihr Geld, also FÜR ihre Kinder arbeiten gehen!!! Ich finde man kann das beides gut meistern....mein Kind leidet nicht darunter, und so weiss man wenigstens das man sich seinen Lebensstandart selbst erarbeitet hat und nicht abhängig ist!!! Alles Gute....
Loonetta
Loonetta | 09.09.2010
11 Antwort
...
Ich habe mein Sohn jetzt auch für Februar 2011 angemeldet, dann ist er fast 2 Jahre alt. Ich möchte mit mein Freund zusamm ziehen und vom Amt weg. Ich finde es nicht schlimm, möchte meinen Sohn auch was bieten können. Klar würde ich lieber mit ihm z.h. sein, aber er wird älter und hat wünsche usw und möchte nicht jedes mal sagen "NEIN" es geht nicht. Wir machen das schon richtig, lass dich nicht ärgern von faulen Weibern.
esiva
esiva | 09.09.2010
12 Antwort
Bin voll deiner Meinung
gehe ab Jan. zwar nur auf 30 h da ich auch noch am Tag 2, 5 h hin und zurück zur Arbeit fahren muss. Würde aber auch voll gehen wenn ich es näher hätte. Von vielen wird man aber schief angekuckt , es heisst immer was du willst wieder arbeiten gehen. Das Geld kommt leider auch nicht zugeflogen aber das sehen viele nicht dass es halt bissl anders ist als früher. Und ich muss auch sagen für den Mann ist es doch auch ne "Belastung" die Last auf den Schultern zu haben. Meiner bekommt teilweise Provision und das würde für ihn heissen immer mehr arbeiten und das muss nicht sein. Ausserdem ist es auch für die Kleinen gutn sie lernen mehr unter Kindern und lernen auch mal die Ellebogen auszustrecken und sich durchzusetzen. Find ich einen ganz wichtigen Entwicklungsschritt. Also keine Gedanken machen. Wir machen schon das richtige. LG
sevte26
sevte26 | 09.09.2010
13 Antwort
@Melli484
genau ... wir sind super Mamis, denn wenn wir 16 Uhr oder noch später heimkommen, nach einen 9 Stunden Arbeitstag, dann müssen wir noch
Mams2408
Mams2408 | 09.09.2010
14 Antwort
@esiva
wie ich unten schon erwähnt hab, finde ich es vollkommen in ordnung, wenn man die kinder schon früher in den kindergarten gibt. für mich persönlich wär es nichts, was aber auch daran liegt, dass wir es finanziell nicht müssen und mit der arbeit meines mannes so genug geld zur verfügung haben. ich arbeite nebenbei in einem 400euro job in meiner alten arbeit und empfinde mich nicht als faul ! man kann auch nicht sagen, dass frauen die zu hause bleiben weil sie es sich leisten können faul wären. ich will einfach bei meinem kind sein können und es selber erziehen. desweiteren machen wir babyschwimmen, krabbelgruppe, mutter-kind treffs ! er hat genügend soziale kontakte und ich finde KEINER muss sich rechtfertigen, nicht die mamas, die ihre kinder in den kiga geben, noch die, die es sich leisten können daheim zu bleiben !
Giftzwerg1980
Giftzwerg1980 | 09.09.2010
15 Antwort
@Loonetta
na fairerhalber muss man schon sagen, dass nicht jede hausfrau von hartz4 lebt, sondern dass manchmal eben der partner genug verdient. ich glaub ja wirklich, dass das noch so ein ost-west-ding ist, weil im westen waren eltern stolz darauf, wenn sie sich leisten konnten, dass die frau für die kinder zuhause bleibt. im osten wiederum war das verpönt, die frauen sehr emanzipiert und fühlten sich vom mann abhängig, wenn sie zuhause blieben. daher wird man als hausfrau hier bei uns immernoch schief angeschaut, während man anderswo es komisch findet, wenn man als mutter arbeiten geht.
ostkind
ostkind | 09.09.2010
16 Antwort
...
das faul war auch an die Mami´s gemeint die sich über sowas aufregen und uns als schlechte Mütter darstellen. Wenn wir genug Geld zur verfügung hätten würde ich es genauso machen wie du. Aber das ist leider nicht so.
esiva
esiva | 09.09.2010
17 Antwort
@ostkind
ich weiss das es in vielen Familen ausreicht das der Partner arbieten geht...dagegen ist auch nichts einzuwenden....wenn das so funktioniert ist es suoer. Und habe auch nichts gegen Hartz4 Empfänger, bloss nicht falsch verstehen....aber ist gibt grade hier sehr sehr viele die immer wieder jammern das das Geld nicht reicht und dabei gerne vergessen das den anderen Müttern auch nichts geschenkt wird.....das wir auch hart arbeiten müssen für die paar Kröten im Monat. So meinte ich das...will hier bestimmt niemanden persönlich angreifen...
Loonetta
Loonetta | 09.09.2010
18 Antwort
@ostkind
vielleicht leigt es aber auch daran, dass sie Ostmamis einfach arbeiten müssen, weil das Gehalt der Männer nicht immer so hoch ist, dass davon eine Familie leben kann
Mams2408
Mams2408 | 09.09.2010
19 Antwort
Hi
Ich muss "ostkind" recht geben. Mein Mann kommt aus dem Osten, und dort war es damals schon normal, das die Kinder mit einem Jahr in die Krippe gekommen sind. Bei uns im Westen war es zu meiner Zeit so, das wir erst mit 4 Jahren in den Kindergarten gekommen sind, und das auch nur bis um zwölf. Ich persöhnlich finde das auch echt hart für die Kids, mit einem Jahr den ganzen Tag von daheim weg. Das könnt ich nieeee machen. Aber ich kanns auch verstehen, wenn Mütter arbeiten gehen. Das muss jeder selbst entscheiden. Bei uns hier im Dorf, bleiben fast alle Mamis daheim, bis die Kids mit drei in den KIndregarten kommen. Und danach gehen die meisten arbeiten. Ich krieg kein Hartz vier. Mein Mann versorgt uns alle. Und er würde auch nicht wollen, das ich die Kleine schon abgebe. Sie ist jetzt erst 14 Monate alt. Meine Schwigermama sagt auch, sie hatte damals gar nicht die Möglichkeit daheim zu bleiben. Und sie sagt auch, sie hatte viel zu wenig Zeit für ihre Kinder.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.09.2010
20 Antwort
@Mams2408
mag auch sein, aber ich kann es mir nicht vorstellen damitz leben zu müssen, dass mein partner das geld ranschafft, während ich mich um haus und kind kümmere. so bin ich einfach nicht aufgewachsen. sogar meine großeltern haben beide gearbeitet, sich auch, weil sie es mussten, aber das selbstbild der frau hat sich auch geändert. man definiert sich auch über seine arbeit.
ostkind
ostkind | 09.09.2010

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Wieviele Std bei der TM bei Teilzeit?
22.02.2013 | 14 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading