Gehfrei

larajoy666
larajoy666
09.11.2009 | 18 Antworten
ja oder nein?
und was haltet ihr von laufstall?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

18 Antworten (neue Antworten zuerst)

18 Antwort
DANKE
für eure antworten!! hab mich insgeheim schon gegen einen gehfrei entschieden. wollte nur noch bestätigung ;)
larajoy666
larajoy666 | 09.11.2009
17 Antwort
huhu
gehfrei ist ne gefährliche sache, wird dir jeder kinderarzt bestätigen. haben wir nicht, brauchen wir nicht, jonas hat nen tisch, an dem er stehen kann und bekommt ne lauflernhilfe zum schieben. Laufstall hatten wir, nur nimmt er viel zu viel platz weg, jonas mag da nicht drin sein, bedeutet er hat genau 1 mal in einem gesessen und danach kam das ding zu meiner schwester. du siehst also, braucht man beides nicht...
Camourflage
Camourflage | 09.11.2009
16 Antwort
Wir hatten
für die Große beides u. waren begeistert. Nun haben wir keinen Platz mehr fürn Laufstall, aber den Gehfrei kriegt die Kleine auch, wenn sie soweit ist. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.11.2009
15 Antwort
würde niemals einen gehfrei kaufen
wir hatten einen laufstall, wenn ich mal in den keller wollte wäsche machen oder so war das ding echt von vorteil. amy war auch gerne drin, ich habs schön kuschlig gestaltet mit spielzeug und so.
Cathy01
Cathy01 | 09.11.2009
14 Antwort
Gehfrei
Ich hatte bei den beiden Großen einen Gehfrei und unser Kleinster bekommt auch einen zu Weihnachten...einen Laufstall hatte ich nicht...
Playmate33
Playmate33 | 09.11.2009
13 Antwort
@Reahnnaya
da gibts so sprossen die man rausnehmen kann. un d dann kann der kleine prima rein und rausmarschieren... und wenns nur zum spielzeugholen ist.... also nüscht mit eingesperrt... glg
hariboenchen
hariboenchen | 09.11.2009
12 Antwort
hallo
wir hatten beides, gehfrei war ganz gut wenn ich ebend was machen musste oder kochen dann habe ich ihn frü 10min. mal reingesetzt und als er kleiner war im laufsteahl.wegen dem gehfrei musst du schon gucken das deine wohnung dafür frei ist und kein unfall passieren kann.meiner ist mit elf monaten gelaufen und da gab es dann beides nicht mehr, habe halt die ganze wohnung sicher gemacht, vieles weggeräumt usw.
edina1
edina1 | 09.11.2009
11 Antwort
---
meine is einmal bös damit umgefallen dann hab ich das teil weggeschmissen halte nichts von dem gehfrei
lila1985
lila1985 | 09.11.2009
10 Antwort
Hallo,
würde kein Gehfrei holen... halt von den Teilen nichts... sind schädlich da leg den Wurm lieber in einen Laufstall... und je nach dem wie alt er/sie ist vielleicht ja auch noch zu jung für einen Gehfrei... müssen sich ja selbst halten können... Wenn es zur Unterstüzung beim Laufenlernen ist dann doch ehr einen Lauflernwagen..
Jami2008
Jami2008 | 09.11.2009
9 Antwort
Habe mal ..
irgendwo gelesen oder gehört, dass die Dinger Schuld an Hüftfehlstellungen sind und die Kinder dadurch nicht besser laufen lernen, weil ihre Beine und Füße ne total falsche Stellung haben
Dolcezza90
Dolcezza90 | 09.11.2009
8 Antwort
Einen
Gehfrei werden wir uns auf keinen Fall anschaffen, aber den Laufstall möchte ich nicht missen. Im moment ist er nicht so oft drin, weil er sich lieber durch die Gegend kullert, aber gerade in der ersten Zeit haben wir den sehr oft genutzt.
mimsisun
mimsisun | 09.11.2009
7 Antwort
ich sehs so
Die wenigsten Kinder sind mit fünf Monaten reif dafür, hingesetzt zu werden. Sie besitzen noch nicht die Rumpfstabilität, die sie brauchen, um das Gleichgewicht im Sitzen aktiv zu halten. Die meisten Kinder setzen sich im Alter zwischen sieben und elf Monaten selbständig hin. Sie tun dies, weil ihr Bewegungsapparat nimmt ihm nicht nur die Möglichkeit, sich den Weg in die Sitzposition selber zu erarbeiten, sondern belastet auch die Wirbelsäule unnötig. Aber nicht nur für den Haltungsapparat stellen Hopser und Gehfrei eine Gefahr dar: Der sog. Fußgreifreflex ist ein angeborener Reflex. Streicht man einem jungen Säugling über die Fußsohle, wird er reflektorisch die Zehen zusammenkrallen. Zum Beginn des zweiten Lebenshalbjahres schwächt sich dieser Reflex zunehmend ab. Zeitgleich beginnt das Kind von sich aus, die Füße zu belasten. Die Fähigkeit, das eigene Körpergewicht zu tragen und das Verschwinden des Fußgreifreflexes verlaufen beim gesunden Säugling parallel. Die o.g. Geräte nehmen dem Kind das Körpergewicht weg, das Kind „sitzt“ also in dem Gerät und hat in der Regel nur Kontakt mit dem Boden, so dass das Kind nicht lernen kann, auf dem ganzen Fuß zu stehen. Es bleibt im Zehenstand. Viele Kinder krallen die Zehen sogar noch zusammen, verharren also im Muster des Fußgreifreflexes. Das kindliche Gehirn bekommt über die Fußsohle falsche Informationen zur Stellung seiner Füße. Das Aufsetzen des ganzen Fußes wird behindert, was zur Folge haben kann, dass das Kind z.B. die Füße beim späteren Gehen nicht mehr physiologisch abrollen kann. So kann es zu einem krankhaften, behandlungsbedürftigen Gangbild, zu Fußfehlstellungen und Muskelverkürzungen kommen. Die meisten Kinder stellen sich gegen Ende des ersten Lebensjahres hin. Unermüdlich ziehen sie sich hoch, stehen einige Augenblicke, schwanken ein wenig hin und her und fallen wieder um. Jedes Aufstehen ist für ein Kind eine Übungssequenz. Betrachtet man ein Baby bei seinen ersten Stehversuchen genauer, so kann man das komplexe Zusammenspiel der gesamten Fuß- und Beinmuskulatur beobachten. Sogar beim Fallen lernt ein Kind, es übt, sich abzufangen und sich abzurollen. Es bekommt ein Gefühl dafür, wie schnell es fällt und erfährt, wie und wie schnell es reagieren muss, um sein Gleichgewicht wieder zu finden oder sich zumindest nicht zu verletzen. Es lernt, seine Füße zu belasten, sich im Raum zu orientieren, den Rumpf in alle Richtungen im Raum auszubalancieren. Es trainiert durch das ständige Auf- und Ab seine Beinmuskulatur. Nichts davon ist in einem Babyhopser oder in einem Gehfrei möglich. Beim Lauflerngerät kommt zu den genannten Nachteilen für die motorische Entwicklung noch eine nicht unerhebliche Gefahr hinzu. Jedes Jahr verunglücken in Deutschland nach Angaben des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte etwa 6000 Kinder, weil sie mit einem Gehfrei die Treppe herunter gefallen sind oder darin umgefallen sind. Wenn die Kinder dann sogar noch festgeschnallt in diesen Geräten sitzen, haben sie nicht einmal mehr die Möglichkeit, sich physiologisch abzurollen. Die meisten Kinder erleiden hierbei Kopfverletzungen, die in vielen Fällen sogar lebensbedrohlich sein können. Hierzu kommen Unfälle durch den erweiterten Bewegungsradius der Kinder: Im Gehfrei kommen sie oft an den Tisch heran und können z.B. Tassen mit heißem Kaffee herunterreißen. Allein aufgrund der Unfallgefahr fordern Kinderärzte schon seit langem ein Verbot von Lauflerngeräten, wie es in anderen Ländern auch besteht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.11.2009
6 Antwort
einen gehfrei hatte ich nicht,halte da auch nicht viel von.
der laufstall war zum aufbewahren von spielzeug top aber meine kleine war nicht drin.habe meine wohnung kindersicher gemacht und sie konnte alles erkunden als sie angefangen hat zu krabbeln.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.11.2009
5 Antwort
hi!
also ein gehfrei würde ich mir nicht unbedingt zulegen sind total schlecht für die kleinen bestätigt dir auch jeder kinderarzt! und wenn du doch unbedingt ein haben willst dann lass dein kind am tag immer nur 10-15 min. am stück drin und pass auf mit treppen und so!!! laufstall habe ich auch! finde ich persönlich sehr gut! gerade so in der ersten zeit! oder wenn sie anfangen zu laufen oder krabbeln und man muss kurz zur tür etz. dann kann man die kleinen schnell mal reinsetzten!!! gglg keathy und lenny
keathy
keathy | 09.11.2009
4 Antwort
Gehfrei NEIN
Hallo 1 Kann dir von einem gehfrei nur abraten ! 1 ist es gar nicht gut für die kleinen ! 2 passieren mit den dingern sehr viele ünfälle ! Ein laufstall hingegen finde ich super .... unsere maus hat gerne und viel darin gelegen als sie klein war und später fand ich ihn gut wenn ich mal beide hände brauchte und sicher gehen wollte das sie nichts falsch machen kann ! Lg
Mona19_84
Mona19_84 | 09.11.2009
3 Antwort
...
hm also wenns ganz klein ist, zum ablegen und spielen lassen vielleicht, aber ansonsten find ich das nicht soo gut... stell dir vor du darfst dich nur an einer stelle der wohnung bewegen und hast immer so gitterstäbe vor augen... allerdings bin ich auch noch nicht in der situation, kanns mir also nur vorstellen... mach doch einfach deine wohnung sicher :)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.11.2009
2 Antwort
wir haben...
...2 laufgitter.eins in der stube und eins in der küche. das in der stube wird aber momentan nur als spielzeugaufbewahrungsort genutzt, weil es viel schöner ist, die stube zu erkunden als still zu sitzen. in der küche ist er öfters drin, wenn ich saubermache etc. da kann er mir zuschauen. findet er sehr interessant... was ist ein gehfrei?? glg
hariboenchen
hariboenchen | 09.11.2009
1 Antwort
x
gehfrei-nein laufstall-ja
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.11.2009

ERFAHRE MEHR:

Gehfrei
21.04.2010 | 24 Antworten
Warum ist ein Gehfrei so schlecht?
18.12.2009 | 15 Antworten
GEHFREI? HOPSER?
21.07.2009 | 10 Antworten
Gehfrei von ABC Design
28.04.2009 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading