Kaiserschnitt um schmerzen zu meiden?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
22.06.2009 | 19 Antworten
Findet Ihr das Ok das man nur einen Kaiserschnitt macht weil man die Schmerzen nicht haben will?Ich finde das gehört doch dazu.Habe drei Kinder zur Welt gebracht und nie hätte ich daran gedacht eines per Kaiserschnitt zu holen.Naja wenns Medizinisch nicht anders geht und oder bei Zwillingen ist das was anderes.Was denkt Ihr so darüber?Würde mich mal intressieren ..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

19 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
...
Würde auch nie einen KS machen wollen wenn es nicht notwendig ist! Jetzt aber nicht wegen den Schmerzen sondern weil ich mir das nicht nehmen lassen will wenn man nach der ganzen Anstrenung endlich sein Baby in die Arme gelegt bekommt worauf man doch sooo lange gewartet hat!
Caro87
Caro87 | 22.06.2009
2 Antwort
Wer das macht
ist meiner meinung nach ein feigling.... Schmerzen gehören dazu, ob mehr oder weniger. Ich bin froh das ich sagen kann mein kind normal auf die welt gebracht zuhaben.... Wenn es nicht anders geht dann ist das ok! LG
lina201
lina201 | 22.06.2009
3 Antwort
re
Also ich musste einen ks haben es war besser so laut Docs, aber wenn ich irgendwann nochmals ein Kind haben möchte dann würde ich lieber normal entbinden..und die schmerzen nach dem ks also vorallem beim aufstehen fand ich die Hölle zumal ich noch ne fette Blasenentzündung vom Katheter hatte usw.lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.06.2009
4 Antwort
nach einem Ks
hat man auch Schmerzen, ist ja nicht so da dies eine schmerzfreie Alternative wäre.... und ich denke das sollte jede Frau selbst entscheiden, ich würde darüber nie urteilen lG Mandy
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.06.2009
5 Antwort
ich hatte
einen kaiserschnitt, eine vaginal-op und drei spontangeburten. wenn ich das alles vergleiche, muss ich ehrlich sagen, das nichts schmerzfrei ist, auch der KS unter vollnarkose nicht. die wunde muss ja hinterher erst einmal zusammenwachsen, während nach der spontanentbindung der schmerz weg ist. da ich die vergleiche habe, ist mir ein wunschkaiserschnitt nicht nachvollziehbar. denke, das hat viel damit zu tun, wie werdenden müttern angst gemacht wird.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 22.06.2009
6 Antwort
ja
bin auch deiner meinung habe miene maus auch normal entbunden das gehört einfac dazu. bei nem kasierschniet hat man mehr schmerzen als bei der normalen geburt man kann nicht gleich auf stehen und hat ne langenarbe am bauch ich finde das gehört verboten man sollte das nur in medizinischer sicht machen und nicht frei wälen dürfen den ein kaiserschnit ist auch nicht so gut für´s baby lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.06.2009
7 Antwort
hallo
darf ich mal lachen ich hätte viel drum gegeben meine beiden kinder ohne ks zu bekommen. wegen der schmerzen na doll die haste nach dem ks um so mehr. meine beiden waren not ks. lg
murmel67
murmel67 | 22.06.2009
8 Antwort
hi
also ich finds okay, denn das muss jede für sich selber entscheiden!! Ich hatte aus medizinischen gründen einen ks, da meine maus in BEL lag, hatte also keine wahl! Hatte aber die erste Zeit, ganz schön daran zu knabbern, und war traurig, da ich eigentlich normal entbinden wollte. aber letztendlich muss diese entscheidung jeder selber treffen und sollte auch nicht in frage gestellt werden!!! gruß
sandrav83
sandrav83 | 22.06.2009
9 Antwort
;;;;;;;;;;;;;
ich denke da genauso wie du. manche frauen erzählen das sie nach den kaiserschnitt keine bindung zu ihren kind aufbauen konnten und das auch nicht nach 2 wochen und das es lange gedauert hat bis sie die bindung doch zugelassen haben alleine das erschreckt mich muss ich sagen . ich finde diesen trend nicht gut das immer mehr frauen einen KS wünschen.
jessilewis
jessilewis | 22.06.2009
10 Antwort
Finde
ich nicht gut, denn der Kaiserschnitt an sich mag schmerzlos sein aber danach werden die meisten in die Wirklichkeit zurück geholt!! Denn dann fangen die Schmerzen erstmal! Wenn es nicht notwendig ist, finde ich es nicht gut!!! Aber am Ende muß das jede Frau für sich selbst entscheiden!!! lg
vivianjulie
vivianjulie | 22.06.2009
11 Antwort
@Piera83
wieso ist das nicht gut fürs baby ich habe 2 ks sind zwar keine not ks aber es musste trotzdem gmacht werden werend der geburt.... und meinen kindern hat es nicht geschadet. lg ani
anitin
anitin | 22.06.2009
12 Antwort
@lina201
was ist denn das für eine aussage: jemand der das macht ist ein feigling. ich denke, dass ist eine persönliche entscheidung, und zwar eine, die jede frau frei für sich treffen sollte, ohne dafür verurteilt zu werden!
sandrav83
sandrav83 | 22.06.2009
13 Antwort
ne
also ich finde das nicht so gut erstmal hat mann ja trotzdem schmerzen ist es halt auch ne op in der mann komplikationen wehrend und danach kriegen kann ich selbst hatte nach 10 stunden wehen bei meiner tochter einen nks weil ihre herztöne mit mal so schlecht waren mir ging es danach überhaupt nicht gut durch die nakose aber meiner maus ging es gut das war eh das wichtigste doch ich habe jetzt vor drei monaten allso fast 6 jahren nach dem ks noch eine sehr sehr schlechte erfahrung damit machen müssen leider
blume83
blume83 | 22.06.2009
14 Antwort
@anitin
habe ja auch nicht gesagt das die babys ein schaden bekommen oder sont was es ist einfach nicht gut weil sie aus dem bauch geriesen werden statt gedrückt sie können sich nicht vorbereiten sie werden aus dem warem zuhause einfach rausgeholt weil viele meinen sie müssen ein wunschdatum haben dabei spielt das keine rolle wichtig ist doch das es gesund kommt sorry ist eben meine meinung frag doch mal dein fa der wird das auch sagen lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.06.2009
15 Antwort
Mhhh....
Manche wünschen sich einen Kaiserschnitt, das ist jedem das seine Mal kurz zum mir. Mir wurde in der 36.ssw gesagt das meine kleine BEL liegt, ich dachte ich spinne, habe sofort den KS vor meinen Augen gesehen und die eine Ärztin dagte auch, naja wenn sie wollen, können wir einen Wunschks machen, was für mich definitiv nicht in Frage kommt, bevor ich alles andere probiert habe, damit ich normal entbinden kann, da die geburt meiner Tochter das schönste war was ich je erlebt habe, auch mit den höllischen Schmerzen!!Wir haben die Äußere Wendung machen lassen, wo wir auch wussten das es zu einem KS kommen kann, falls die Plazenta sich lösen sollte...Was nicht passiert ist und meine Tochter liegt nun genau eine Woche richtig herum, was mir eine normale Geburt ermöglicht. Einen KS machen zu lassen ist auch nicht ohne es ist eine OP!!
Erin_Kay
Erin_Kay | 22.06.2009
16 Antwort
Wenn die erste Geburt die Hölle war,
dann kann ich den Wunsch nach einem Kaiserschnitt schon verstehen...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 22.06.2009
17 Antwort
ich
hatte einen Notkaiserschnitt und einen WKS aber mit Sicherheit nicht wegen den Schmerzen. Es gibt auch noch andere Gründe dafür. LG Yvonne
wassermann73
wassermann73 | 22.06.2009
18 Antwort
ich finde es feige
wenn man ein Kind möchte, weiß man doch, dass das dazugehört. Es gibt immer Ausnahmen, aber ich finde auch das Risiko irre.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.06.2009
19 Antwort
nachdem ich noch ein paar antworten gelesen habe, möchte ich meine persönliche
erfahrung noch einmal vertiefen. ich hatte einen geplanten KS, da schon vorher feststand, dass meine älteste tochter so in BEL lag, dass eine selbstständige drehung praktisch ausgeschlossen wurde. es war mein erstes kind, ich also noch völlig unerfahen, verängstigt und sehr jung. so entschied ich mich für vollnarkose, zumal es vor über 19 jahren noch nicht die regel war, KS per PDA vorzunehmen. ich wachte auf, hatte große schmerzen, konnte mich kaum bewegen und man reichte mir ein fix und fertig angezogenes kind, das sicher erst vom halben krankenhaus begrüßt worden war, bevor ich es kennen lernte. mir fehlte etwas, eine wichtige verbindung vom schwangersein zum muttersein. es dauerte wirklich eine zeit, eine sehr tiefe, enge bindung zu meiner tochter aufzubauen, wobei ich allerdings das glück hatte, dies, durch mangelnde vergleiche, erst nach dem zweiten kind festzustellen. damals war es so, dass man nach KS erst ab dem 4. tag stillen durfte. bis dahin hatte ich eine monsterhaft riesige, entzündete und wahnsinnig schmerzende brust. fast gewaltsam versuchte man dann nach 4 zagen meine tochter von der flasche an die brust zu gewöhnen und zerrte einen ganzen tag lang an meine entzündeten brust herum. es war grauenvoll. diesem erlebnis habe ich es wohl zu verdanken, dass ich danach eine regelrechte panik vor dem stillen entwickelte und entgegen aller empfehlungen und gutem zureden, fast hysterisch ablehnte, meine kinder zu stillen. einer verwachsung der kaiserschnittnarbe verdankte ich dann die vaginal-op, da mein sohn daran nicht vorbeikam, diese mit dem kopf regelrecht in den geburtskanal schob und ich dadurch mehrfach innerlich riß. die dritte entbindung verlief schnell und einfach, doch bei entbindung 4 + 5 schafften es die kleinen kaum, an einer anderen verwachsung vorbeizukommen, welche dann also, die gesamte pressphase durch, von der hebi zur seite gedrückt werden musste, was auch nicht unbedingt das angenehmste war. nach all den erlebnissen, ist es wohl nachvollziehbar, wenn man den kopf schüttelt, sobald jemand behauptet, ein KS sei eine schonendere entbindung. auch der KS birgt risiken und hat nachteile. man darf in diesem fall nicht nur sehen, was man sehen will, sondern muss sich auch mögliche komplikationen vor augen halten, denn das tut man ja bezüglich der spontanentbindung, wenn es um möglichen wunsch-KS geht auch.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 22.06.2009

ERFAHRE MEHR:

Auf Wunsch ein Kaiserschnitt spontan
07.09.2013 | 5 Antworten
Kontakt meiden weil Kind so frech ist?
18.07.2012 | 11 Antworten
schmerzen in der Leiste nach KS?
14.05.2010 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading