Änderung Nachname beim Kind möglich ?

Frage von: celticmoon
20.02.2017 | 5 Antworten
Hallo zusammen,

meine Ex-Partnerin und ich haben eine gemeinsame Tochter von 6 Jahren.
Wir waren nicht verheiratet und haben gemeinsames Sorgerecht.
Die Kleine hat den Nachnamen der Mutter zur Geburt bekommen, da wir nicht verheiratet waren.
Nach unserer Trennung vor 4 Jahren lebt unsere Tochter bei mir, mit dem Nachnamen der Mutter.
Die Mutter hat jetzt geheiratet und den Nachnamen ihres Partners angenommen.
Das heisst, unsere Tochter hat nun also weder meinen Nachnamen, noch den jetzigen der leiblichen Mutter.
In der Schule wurde ich schon angesprochen und musste mich schon oft erklären wie das zustande kam, bzw muss man ziemlich oft überhaupt nachweisen, das ein Verwandtschaftsverhältnis besteht.
Gibt es eine Möglichkeit, das meine Tochter meinen Namen annehmen kann aufgrund der Tatsache, zur Zeit gar keinen elterlichen Nachnamen zu tragen ? Die leibliche Mutter wäre damit auch einverstanden, nur die Frage wie die Rechtslage dazu ausschaut.

Danke im Vorraus für Antworten

LG Marco

» Alle Antworten anzeigen «

8 Antworten
Sabi77 | 21.02.2017
1 Antwort
Ja ihr könnt den Namen auf dem Standesamt ändern lassen. Vorraussetzung ist dass der andere Elterteil damit einverstanden ist, was ja schon besprochen wurde wie du schreibst. und ich glaube ab 5 wird auch das Kind gefragt ob es das möchte. Beim alter bin ich mir aber nicht sicher
EmmaKJ | 21.02.2017
2 Antwort
Im BGB steht, das ein Kind ab dem 5. Lebensjahr der Namensänderung auch zustimmen muss. Nur zur Info :-)
xxWillowXx | 21.02.2017
3 Antwort
Meines Wissens nach geht das so wie kikisunny schrieb :) Einfach auf dem Standesamt mal nachfragen. Anfechten, Einverständnis der Kindsmutter oder sie halt mitnehmen. Einzig ein Problem stellt dar, den Nachnamen eines Toten ablegen zu wollen. Das ist eine Huddelei Sind aber alle Sorgeberechtigten greifbar, ist das eine einfache Sache
EmmaKJ | 21.02.2017
4 Antwort
Bis zum 4 Lebensjahr ist das wohl einfacher, aber auch so sollte es machbar sein wenn Deine Exfrau dem zustimmt. Das muss Sie tun, sonst hast Du keine Chance. Kann aber sein, das das Kind auch schon dazu befragt wird wie es denn heißen möchte. Ruf mal auf Deinem örtlichen Standesamt an und frag dort nach was Du dazu brauchst und wer alles anwesend sein muss. Ob eine Vollmacht Deiner Ex langt etc. Hoffe nicht das Du dazu auch noch das Jugendamt brauchst.
kikisunny | 20.02.2017
5 Antwort
Geh mit deinee ex zum Standesamt. Da sagt ihr ihr möchtet den Nachname anfechten. Deune ex muss dann zustimmen und der wechsel sollte kein Problem sein.

Ähnliche Fragen (Klick dich weiter!)

Nach Kaiserschnitt beim zweiten Kind normale Geburt möglich?
10 Antworten
frage wegen nachname
14 Antworten
Name des Kindes schreibweise ändern ab wan möglich?
20 Antworten
nachname von baby
12 Antworten
Kinds-Nachname wieder ändern nach Trennung?
10 Antworten
Nachname
13 Antworten
hochzeit- problem - welcher nachname?
15 Antworten

Kategorie: Familienleben

Lese Fragen aus diesen Unterkategorien (einfach anklicken):
asd