Schreibaby!Hilfe

Sharon
Sharon
19.08.2014 | 28 Antworten
Hallo liebe Mamis, ich war jetzt eine ganze Zeit nicht mehr hier.Ich habe vor 10Wochen meine Tochter zur Welt gebracht(War der Horror).Daraus resultierte das sie ein totales Schreibaby ist.Bis jetzt konnte mir weder der Physiotherapeut noch die Osteopathin, Kinderarzt helfen.Ich bin dann in die Schreiambulanz nach Datteln dadurch ist es etwas besser geworden.Nun wollte ich von euch wissen, ob jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht hat und wie ihr damit umgegangen seit.Vielleicht ist ja auch jemand aus meiner Umgebung da der diese Erfahrung gemacht hat.(Raum Herne, Bochum) Wäre schön wenn jemand mir nen Tipp geben könnte, das alles geht doch sehr an die Substanz.Von meiner Großen Tochter kennen ich das nicht.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

28 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Hallo, was genau war der Horror? Kannst mir gerne deine Geburtsgeschichte als Pn schicken evt. kann ich dir dann mehr dazu sagen. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.08.2014
2 Antwort
unser erstes kind war auch ein schreibaby. allerdings dachte ich anfangs immer ich wäre einfach nur ein unfähiger papa. als wir dann doch mal mit dem arzt darüber gesprochen haben hat er uns auch zum osteopathen etc. geschickt. hat bei uns aber geholfen ansonsten kann ich dir echt nur sagen: nimm dir ab und an eine auszeit! ist so unglaublich wichtig ..
DASM
DASM | 19.08.2014
3 Antwort
hallo, ich hatte/habe ein schreikind. meine tochter ist mittlerweile 2 jahre. als baby hat sie immer geschrien, hatte wahnsinnige angst vor fremden, ich hab sie immer getragen, ich bin alleinerziehend, ich wusste nicht wann ich essen, duschen oder schlafen soll. meine tochter schlief maximal 20 minuten am stück und nur auf mir oder beim dauerschaukeln in einer federwiege. am anfang vermutete ich böse bauchscherzen, die sie wohl zusätzlich hatte, aber sie war ein wirkliches schreikind. kinderwagen, autofahren, fremdbetreuung all das ging nicht. sie hatte angst vor menschen, geräuschen, licht usw... es war der horror, rund um di euhr das gebrüll, ich bin auf dem zahnfleisch gekrochen. langsam, ganz langsam wird es besser. mit 1, 5 jahren etwa hat es sich alles gelegt bis dahin war alles horror. langsam gehen wir mal kurz zusammen einkaufen, wir können mit anderen spazieren gehen, sie spielt mal allein, sie schläft allerdings noch immer nicht allein, wacht häufig stündlich auf, mittagsschlaf nur in der federwiege, sie hat schwirigkeiten mit dem essen, wird noch gestillt, ist ängstlich, anhänglich, eine sprachentwicklungsverzögerung usw... ich kann dir nur sagen, irgendwann wird es besser und ich weiß es ist der absolute horror. das einzige was du tun kannst, ist, für dein baby da sein, ganz viel nähe, ganz viel ruhe, viele babys sind überreizt, versuch ruhig, dass dein baby an andere gewöhnt ist, so können dich andere unterstützen, die möglichkeit hatte ich leider nicht. ich habe nach wie vor ein 24 stunden kind. von schreiambulanzen halte ich nichts, ich habe schlechte erfarhungen. liegt aber wohl auch daran, dass sobald wir aus gewohnter umgebung waren und andere menschen da waren, gar nicht mehr ging, mein kind hat sich dann "weggeschrien" also bis zur bewusstlosigkeit und hatte schon als baby sichtlich panik. meine meinung ist, hör ganz allein auf die mütterliche intuition. falls du irgendwelche fragen hast, schreib mir gern. ich wünsch dir starke nerven...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.08.2014
4 Antwort
Ich hatte 2 schreibabys, bei uns waren es die sogenannten 3 Monats-Koliken, geholfen hat bei uns Lefax
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.08.2014
5 Antwort
@Aurora39 3 monats-koliken sind etwas völlig anderes als ein richtiges schreibaby
DASM
DASM | 19.08.2014
6 Antwort
@DASM aha und warum schreien diese Babys dann auch über stunden, weil es was anderes iss ? ne Du
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.08.2014
7 Antwort
ein sogenanntes schreibaby ist ein baby, was nicht aufgrund der koliken schreit. klar gibt es auch dauerhaft schreiende baby, welche wegen den koliken schreien, das sind aber nicht DIE schreibabys, mit denen man dann in die schreiambulanz etc wetzt. DENN wie du sagst, euch hat ja etwas geholen, lefax. bei einem schreibaby hilft nix :(
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.08.2014
8 Antwort
@Aurora39 mara_olivia hats eigentlich schon erklärt
DASM
DASM | 19.08.2014
9 Antwort
bei richtigen schreibabys ist die ursache nicht erklärt, das ist ja das problem. man kann nur vermuten. ich vermute bei meiner tochter ein geburtstrauma. koliken hatte sie zusätzlich, aber nur wegen dem bauchweh hat sie nicht immer gebrüllt, aber auch. bei meinem kind, weil es wohl ein echt krasser fall eines schreibabys war, ist das ganze verhalten aus dem gleichgewicht geraten und wir haben noch immer ganz ordentlich damit zu tun. auch heute noch bekommt sie schreianfälle wie aus dem nichts oder durch bestimmte einflüsse, überreizungen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.08.2014
10 Antwort
Sie hat eine Regulationsstörung das heißt sie überreizt sich schnell, sie trinkt nicht richtig und schläft kaum und wenn dann maximal 20min am Stück.Sie schreit vorwiegend nach zwölf und dann aber bis Abends ca.22-23 Uhr, wenn wir bei der Physiotherapie waren oder spazieren dann auch länger.Diese Babys bekommen auch Koliken aber nicht durch die Nahrung sondern vom vielen Schreien und lassen sich durch nichts wirklich beruhigen.Also ich renn den ganzen Tag mit ihr durch die Wohnung und komme zu nichts, darunter leidet meine Große sehr :(
Sharon
Sharon | 19.08.2014
11 Antwort
Hast du es vielleicht mit einem pucksack versucht. Evtl fehlt ihr die enge vom bauch
juliia20
juliia20 | 19.08.2014
12 Antwort
Bei welchem Ostheopathen warst du? Ich habe eine gute Bekannte, die war auch bei einem Ostheopathen, der hat mehrmals eingerenkt, aber es hat nichts gebracht. Aber sie hat nicht aufgegeben und ist zu einem Spezialisten nach Bochum oder Dortmund gegangen. Ich bin nicht sicher. Der muss einen super Ruf haben, ich weiß nur nicht, ob ich den Namen rekonstruiert bekomme. Kann es Dr. Hohendahl gewesen sein? Der hat den Kleinen nur einmal behandeln müssen und dann war Ruhe. Er brauchte zwar danach noch etliche Sitzungen Krankengymnastik, weil der sich über Monate verhalten hatte, aber er schrie nicht mehr, weil er keine Schmerzen mehr hatte. Ansonsten gibt es noch einen Dr. Biedermann in Köln , die sind auch über die Grenzen hinaus bekannt. Also, alle drei Namen sind bekannte Größen auf diesem Gebiet und ich würde mir zur Not noch eine zweite Meinung einholen, falls du nicht schon bei einem von denen warst. Bei meiner Bekannten war es das nämlich doch und wurde nur von dem anderen Arzt nicht fachgerecht behandelt. Wenn es das nicht ist, kann es sein, dass sie ein Geburtstrauma hat. Ich würde dir empfehlen, eine Energiearbeiterin aufzusuchen und z.B. Reiki geben zu lassen. Wenn es ein Trauma bei ihr ist - und wenn du sagst, die Geburt war schlimm, dann spricht vieles dafür -, dann ist es einfach schwer, da mit der Schulmedizin dran zu kommen. Denn sie kann ihre Probleme ja nicht äußern. Jemand, der ihr z.B. Reiki geben kann, könnte helfen. Nicht jeder glaubt dran, das ist dann eben Ansichtssache. Ich selber gebe unter anderem auch Reiki und es hilft sehr vielen Leuten sehr gut. Der Vorteil ist, dass es nicht auf körperliche Ebene sondern auch auf seelischer Ebene helfen kann und gerade, wenn sie ein Geburtstrauma hat, würde ihr das vielleicht Erleichterung verschaffen. Oder du gehst du einem guten Heilpraktiker, der etwas alternativer arbeitet. Ich kenne einen hervorragenden in Langenfeld, ich weiß nicht, wie weit das von dir weg ist und ich weiß nicht, ob der schon Säuglinge behandelt, aber ich würde es auf einen Anruf ankommen lassen. Der Mann ist einfach überragend, wirklich. Ich wette, er könnte helfen. Er heißt Gottfried Wagner. Hier die Adresse: http://www.heilzentrum-wagner.de/ Ich wünsche euch alles Gute und dir den Mut, noch nicht aufzugeben und noch was zu versuchen. Dein Kind wird es dir sicher danken und zu Hause kehrt dann hoffentlich bald wieder Ruhe ein. Und du, fühl dich gedrückt. Ich schick dir Kraft für diese schwere Zeit. Alles Gute!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.08.2014
13 Antwort
@juliia20 Ja habe ich.Meine Hebamme hatte das mit mir am Anfang zusammen gemacht und ich versuche es auch immer mal wieder, aber die Kleine mag das gar nicht und auch das Tragetuch nicht.Sie beruhigt sich wenn überhaupt nur eng an mich gekuschelt.
Sharon
Sharon | 19.08.2014
14 Antwort
@Aurora39 Schreien wg Koliken und SchreiBaby kannst du nicht vergleichen.
Sabi77
Sabi77 | 19.08.2014
15 Antwort
Ich hatte 2 SchreiBabys. Keine 2 Jahre altersunterschied es War die Hölle aber es hilft nur Augen zu und durch. Im 4. Lebensmonat hat es dann langsam aufgehört bei beiden.
Sabi77
Sabi77 | 19.08.2014
16 Antwort
@Sabi77 Ich hoffe das das bei mir zum 4ten Monat hin auch besser wird, mir wurde aber gesagt das das wohl auch länger anhalten kann. War der Grund bei dir auch ein traumatisches Geburtserlebnis?
Sharon
Sharon | 19.08.2014
17 Antwort
Du schreibst, du trägst sie die ganze Zeit durch die Wohnung. Beruhigt sie das etwas? Vielleicht wäre dann zusätzlich eine Trageberatung und ein vernünftiges Tragetuch etwas für euch, sie hat damit Nähe und eine gewisse Enge, aber vor allem kommst du mal wieder zu etwas.
Annie11
Annie11 | 20.08.2014
18 Antwort
@Sharon Bei meiner Bekannten hat es beim ersten Kind 10 Monate gedauert und beim zweiten Kind ist sie dann nach 4, 5 Monaten zu diesem Otheopathen nach Bochum. Du solltest deinem Kind diesen Leidensweg ersparen und das Geld zusammenkratzen, um dir eine zweite Meinung einzuholen. Ich finde alles andere einfach schwer nachvollziehbar. Geld sollte kein Hindernis sein, um seinem Kind zu helfen, endlich nicht mehr leiden zu müssen. Ich verstehe, dass es nicht leicht ist, aber dafür würde ich sogar einen Kredit aufnehmen, wenn es meinem Kind helfen würde. Mir hilft das dann letztlich auch.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.08.2014
19 Antwort
@Maulende-Myrthe Ich gebe gerne das Geld für meine Tochter aus.Aber der Osteopath konnte ihr nicht helfen, ich habe drei Diagnosen und deshalb gibt es drei verschiedene Therapieansätze bei ihr.Jeder Arzt sagt was anderes und jeder behauptet nur seine Aussage wäre die Richtige.Wenn ich jetzt zu jemand anderes gehe kommt da wahrscheinlich wieder was anderes bei raus.Im Endeffekt hat meiner Tochter bisher nichts von alldem geholfen.Weder die alternativ noch die Schulmedizin.
Sharon
Sharon | 20.08.2014
20 Antwort
@Annie11 Sie mag die Wickelkreuztechnik nicht :( man sagte mir die Rucksacktrage, Hüftschlinge und Co. wären erst nach dem 4ten Monat.Da sie in Physiotherapie ist wegen ihrer Halswirbelsäule traue ich mich auch nicht recht es öfter als alle zwei Wochen zu probieren, ich weiß ja nicht ob sie dabei eventuell Schmerzen hat oder nicht.
Sharon
Sharon | 20.08.2014

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Schreibaby ja oder nein?
30.07.2016 | 7 Antworten
Schreibaby
16.03.2010 | 11 Antworten
schreibaby -ich kann nicht mehr
18.09.2009 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading