Bitte um Hilfe!

Baerenomi
Baerenomi
18.05.2014 | 14 Antworten
Hallo liebe Eltern im Forum,
ich bin neu grüße Euch herzlich und bitte um Eure Meinung, da ich nicht mehr weiter weiß und ganz unsicher bin, ob ich noch richtig ticke, oder ob ich wirklich mit meinem Wunsch und meiner Sicht so derart falsch liege, dass ich wegen des folgenden Briefes einen wahren Sheetstorm von meiner Tochter über mich ergehen lassen muss.
Dazu sagen möchte ich noch, dass ich schon aus vorangegangenen Erfahrungen, den Brief, den ich meiner 12 jährigen Enkeltochter schicken wollte an Ihre Mutter schickte um mir sozusagen „ die Erlaubnis“ geben zu lassen, dass kein Streit zwischen meiner Tochter und mir ausbricht. Meine Tochter meinte, dass das meine Gefühle wären und ich meiner Enkeltochter mit diesen Zeilen sicher nicht erreichen werde. Ich habe den Brief dann nicht abgeschickt, sondern nur eine nette Karte zum Geburtstag geschickt, mit etwas Geld drin und habe auch dann Lena auch noch angerufen und dann beschimpfte mich meine Tochter auf das böseste, bin ich wirklich mit diesem Brief zu weit gegangen? Meine Tochter sagte, dass der Brief ein einziger Vorwurf sei!????
Vielleicht noch eine kleine Info, ich muss 2, 5 Stunden mit dem Auto fahren um meine Tochter und die Enkelkinder 12, 7, 9 Mon. zu sehen, besuchen kommt uns unsere Tochter nie, außer Weihnachten, das wir immer 14 Tage vorher feiern, weil sie das Fest mit ihrer Familie alleine feiern möchte, sonst würde ich die Kinder zu Weihnachten gar nicht sehen.
Ich bin Mutter von 4 Kindern Tochter 35, 3 Söhne 33, 29, 21.
Danke jetzt schon für eure ehrliche Meinung und Antworten. Bärenfrau


Liebe Lena,

weißt Du eigentlich, wie lieb ich Dich habe und wie wichtig Du mir bist?

Ich bin seit längeren schon sehr traurig und möchte Dir, nachdem Du ja nun wirklich kein kleines Mädchen, sondern schon ein großes und gescheites junges Fräulein bist, sagen, warum und Dir einfach auch mal erzählen, was ich fühle und auch was ich mir wünschen würde.

So gerne würde ich mit Dir viele lustige und interessante Dinge machen, gescheite Gespräche führen, Dir ein bisschen das abenteuerliche Leben zeigen.
Zuerst dachte ich mir, dass wir einfach etwas Zeit brauchen, weil wir uns einfach noch nicht so gut kennen, und uns ja auch noch nicht so lange haben, aber nun haben wir ja doch schon einige Projekte gemeinsam gemacht, wo wir immer, zumindest hatte ich das Gefühlt, super verstanden haben, wir haben nähen gelernt, im Celli geschlafen, hatten das tolle Zirkuserlebnis, deine Mutprobe mit dem Fernsehturm, der Flohmarkt und dann Dein Zimmer, unsere Einkauferei bei Ikea, unsere abenteuerliche Fahrt durch München…..
Aber ich habe nun einfach nach der letzten Zeit das Gefühl, dass Du eigentlich gar keine Omi brauchst, wenn sie da ist, ist es ok., aber Sehnsucht nach Deiner Omi hast Du nie, oder vielleicht zeigst Du es einfach nicht.
Das tut ziemlich weh.
Weißt Du, ich sehe es so, dass einer alleine ein „Wir“ also eine Beziehung nicht aufrecht erhalten kann und irgendwann auch nicht mehr will.
Ich freue mich sehr, dass Ihr eine so liebevolle Familie seid, dass Ihr so gut miteinander umgeht, da habe ich einfach manchmal das Gefühl, ihr braucht mich nicht, es ist kein Platz da für mich und da möchte ich mich dann auch nicht aufdrängen, das ist die eine Seite, die andere ist, dass ich soooo gerne eine gute Omi sein möchte, so eine wie ich sie hatte. Für mich ist es so, dass das eine ja das andere nicht ausschließt, sondern doch eine Bereicherung für alle sein könnte, oder? Ich möchte aber auch nicht nur dann als Omi, als Mensch, wahrgenommen werden, wenn ich irgend welche Unternehmungen mit Dir mache.
Ich habe seit Februar nichts mehr von Dir gehört, Du meldest Dich leider nie von selbst bei mir, da bin ich oft sehr traurig darüber.
Ich muss Dir auch sagen, als wir das Zimmer gemacht haben, warst richtig lieb, auch wenn wir einmal richtig zusammengekracht sind, aber auch das gehört dazu, aber als es fertig war, und ich Dich gebeten habe, mir einige Fotos zu schicken, hast Dich dann gar nicht mehr gemeldet, Mama hat mir dann Fotos geschickt. Ich hätte mir so gewünscht, dass Du mal sagst: “Omi, schlaf mal bei mir oben in meinem Zimmer, dass wir gemeinsam unser Werk genießen können“, aber leider hast nie wieder von Dir aus was gesagt.
Das mit dem Zimmer war sehr anstrengend für mich, hat aber auch viel Spaß gemacht, aber ehrlich, jetzt habe ich ein richtig trauriges Gefühl im Bauch.
Auch letztes Mal, als ich Dir das Osternestl geschenkt habe und mir viele Gedanken gemacht habe, was Dir Freude machen könnte, und Du Dich dann auch sehr über den Eulenschurz gefreut hast, aber zu mir gar nichts gesagt hast, bis ich nicht zu Dir sagte: „Bekommt Omi da nicht einen Drucker“. Stell Dir mal vor, wenn Du Dir bei irgend einem Geschenk für mich, wirklich viel Mühe gibst, Du siehst, dass ich mich freue, ich aber kein Wort zu Dir sage, wie würdest Du dann fühlen und glaube mir, Gefühle sind immer gleich, ob man 55 oder 12 Jahre alt ist. Eigentlich, wenn ich darüber nachdenke, ich habe von Dir noch nie ein Geschenk bekommen, ich habe mir doch so eine tolle Buchhülle von Dir gewünscht, und auch eine so schöne selbstgemachte Handyhülle.
Leider hast auch nie wieder mit mir über unseren, so habe ich eigentlich geglaubt, tollen und lustigen Ausflug geredet, Lena, das tut weh!

Ich schreibe Dir das, damit Du meine Gedanken und Gefühle kennst, ich würde mich freuen, wenn Du mir Deine Gefühle und Gedanken auch sagen würdest.

Ich wollte Dir auch wieder etwas Besonderes zu Deinem Geburtstag schenken und habe entdeckt, dass genau an Deinem Geburtstagswochenende eine tolle Designer-Messe in München statt findet, wo Designer super coole Sachen aus recycletem Material herstellen, also eine sehr kreative Geschichte. Aber momentan fehlt mir die Lust und Freude daran, auch wegen der oben beschriebenen Gefühle.

Ich wünsche Dir einen schönen Geburtstag und ich denke fest an Dich und schicke Dir viele gute Gedanken!
Deine Omi
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

14 Antwort
ich kann mich auch nur aus meiner ersten antwort, die ich dir in der ersten gleichen frage gegeben habe, wiederholen ich wär als mutter von dem Brief an mein Kind auch nich begeistert...zuviel vorwürfe, zuviel emotionales was sich bei dir aufgestaut hat, wofür das Mädel gar nix kann, weil daran eigentlich nur das Verhältnis zwischen dir und deiner tochter schuld is... du erwartest von einer 12 jährigen einfach zuviel in und mit dem Brief.... und, sie wird nunmal langsam ein Teeny..mit 12 hatte ich damals auch nich nur die Familie im kopf... hätten die Eltern meiner mutter damals noch in Berlin gewohnt, wär da von mir und meinen Geschwistern auch nur spärlicher kontakt gewesen, eben weil sie so weit weg gewesen wären und wir in dem alter nunmal auch andere dinge im kopf hatten die uns beschäftigten.. bei den Eltern meines vaters wars anders..aber bei denen sind wir als kinder nunmal sehr sehr viel gewesen, sie wohnten und wohnen quasi um die ecke usw...da war das Verhältnis von kleinauf n ganz anderes, als zu den Eltern meiner mutter, die wir nur wenige male im jahr gesehen haben....und, die Beziehung zwischen Großeltern und den Eltern war eben gegeben und in Ordnung.. hät meine mutter zb den kontakt zu ihren Eltern, aus welchen gründen nun auch immer, auf ein Minimum begrenzt oder ganz abgebrochen, hätte sich das auf uns Enkelkinder wahrscheinlich auch ausgewirkt.... wie an anderer stelle schon gesagt, wäre das erste, erstmal die Beziehung zwischen dir und deiner tochter wieder irgendwie zu kitten, damit ne gewisse Basis da is, die mehr kontakt zu allen beteiligten zulässt...und wenn es dazu kommen sollte, erfreue dich darüber und sei nich sauer oder enttäuscht, weil dir deine enkeltochter keine geschenke oder sonste was macht... wenn du ihr was schenken willst, dann tu es...aber ohne ne Gegenleistung dafür zu erwarten..einfach nur, weil du ihre Oma bist und ihr was gutes tun willst und nich weil du dafür mehr kontakt, ausflüge, Zuwendungen oder sonst was für verlangst und wenn du ihr einen Brief schreiben willst, dann schreibe eine..ohne vorwürfe, ohne indirekte Schuldzuweisungen, für die sie gar nichts kann schreibe ihr das du sie lieb hast und oft an sie denkst...was du ggf alles so gemacht hast...einfach, um sie wenigstens ein wenig an deinem leben teilhaben lassen zu können, wenn ihr euch schon so selten seht und nich viel kontakt habt... alles andere, sind dinge die, nur deine tochter und dich was angehen und die auch nur ihr klären könnt
gina87
gina87 | 19.05.2014
13 Antwort
hmm, netter als meine mutter immerhin. aber zum anderen, für eine 12 jährige ist der brief echt nichts. kann dich zwar verstehen, dass du gefrustet bist, aber du solltest versuchen abstand von diesen gefühlen zu bekommen. in dem alter ist sie noch ein kind und gerade mit der pubertät beschäftigt. ich kann verstehen, dass du dich einfach nur mitteilen wolltest, aber wieder ein aber .. für ein kind ist das nichts. das ist zu hart. tut mir leid vielleicht schreibst du ihr noch einen brief wo du sie dir nicht als vernünftig denkenden erwachsenen vorstellst, sondern als kleines kind aber nicht in babysprache, wenn du verstehst was ich meine. aber entschuldigen solltest du dich auf jeden fall. wenn du magst helf ich dir auch gern indem ich nochmal drüber lese über den nächsten brief oder wenn du jemanden zum reden brauchst lg stefan
DASM
DASM | 19.05.2014
12 Antwort
Also grundsätzlich bin ich der Meinung, es liegt an dem Erwachsenen, den Kontakt zu halten, niemals am Kind. Allerdings sollte evtl. durch die Mutter vorgelebt oder angeregt werden, dass sich das Kind mal melden könnte, in welcher Form auch immer, oder aber dass die Mutter zusammen mit dem Kind überlegt, was man Oma schenken könnte. Aber sich darüber zu beklagen, dass da nun noch nicht einmal ein Geschenk gekommen ist vom Kind, geht als erwachsene Frau überhaupt nicht. Genaos wie der Rest der Vorwürfe. Gefühle ausdrücken und sich von dem Kind wünschen, dass man sich öfters trifft, ist gut und schön, aber den ganzen emotionalen Müll, der sich bei dir aufgestaut hat bei der 12jährigen abladen, ist sehr unangebracht.
Tara1000
Tara1000 | 18.05.2014
11 Antwort
ich schliesse mich meinen vorschreiberinnen an... das ist einfach zuviel für eine 12jährige, ich als mutter hätte das ebenfalls nicht akzeptiert. und was ich auch noch sagen möchte... du scheinst deine eigene grossmutter sehr geliebt zu haben und zu ihr ein enges Verhältnis gehabt zu haben. vergleiche das nicht mit heute, die Zeiten haben sich geändert....
Nayka
Nayka | 18.05.2014
10 Antwort
hmmm, ich hab ne 11 1/2 Jährige Tochter und die wäre von so einem Brief ihrer Oma völlig überfordert. Dieser Brief strotzt nur so von Vorwürfen und Verlangen nach Gegenleistungen ... Ich kann jetzt nur von meiner Großen sprechen: sie nabelt sich ab, versucht möglichst viel alleine mit Freunden zu unternehmen - Familie ist im Moment zweitrangig. Ruft die Oma an wird notgedrungen 3 Sätze gewechselt, von alleine meldet sie sich auch nicht. Ihre Gedanken sind ganz woanders und das ist soweit ich weiß normal in dem Alter. Du solltest Geduld haben. Red mit deiner Tochter, ob sie deine Enkeltin motivieren kann - aber erzwinge nix. Ich als Mutter wäre auch alles andere als begeistert, wenn meine Tochter so einen Brief von ihrer Oma bekommen würde LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 18.05.2014
9 Antwort
Liebe Baerenomi, schade, dass ihr kein enges Oma-Tochter-Enkeltochter-Verhältnis habt... Ich bin auch 330km weit weg von meiner Mutter gezogen und ziehe meine 3 Kinder mit meinem Mann alleine groß... Oft denke ich mir, dass es schade ist, dass meine Kinder wenig Kontakt zu ihren Großeltern haben, allerdings erlebe ich immer wieder, dass dennoch eine starke Bindung besteht... Nur, du kannst diese Bindung nicht erzwingen, schon gar nicht mit unendlich vielen Vorwürfen, die du unterschwellig und auch offensichtlich in dem Breif formulierst... Sorry, der Brief ist für niemanden passend - nicht für eine Erwachsene und schon gar nicht für eine 12jährige... Ist doch logisch, dass man mit 12 mit Freunden rumhängen mag und die 1. Bravo liest, aber sicher nicht die Oma spontan anruft... Sei mir nicht böse, aber entweder du beschenkst deine Kinder/Enkelkinder bedingungslos, oder du läßt es besser - ich kann das Verhalten deiner Tochter nachvollziehen und bitte dich, dir eine Aufgabe/ein Hobby zu suchen... Vielleicht gibt es bei dir in München die Mglk. eine Leihomi zu sein... Aber bitte tu dir selbst einen Gefallen und drücke anderen nicht deine Erwartungen/Vorstellungen/Wünsche auf... Druck erzeugt nur Gegendruck, und das wäre ja kaum zielführend, oder? lg Mia
Mia80
Mia80 | 18.05.2014
8 Antwort
du bist in.meinen augen einfach nur egoistisch du erwartest dinge von einer 12jahrigen die unmoglich muss man sich symathie erkaufen-ich glaube definitiv nicht sorry wenn du meine mutter warst wurde ich den kontakt zu dir kontakt abbrechen such dir vielleicjt professionelle hilfe
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.05.2014
7 Antwort
ist schon viel Vorwurf drin. Und vielleicht überforderst du deine Enkelin damit auch. Vielleicht solltest du mit deiner Tochter einig werden ich sehe da das Problem.
bisko3314
bisko3314 | 18.05.2014
6 Antwort
@Vivian07 Lass sie doch...hier kann man eine frage so oft posten wie man möchte. Und außerdem ist sie neu hier und weiß nicht, wie lange die frage sichtbar bleibt.
susepuse
susepuse | 18.05.2014
5 Antwort
@ susepuse Ich hab keine Problem und warum machst du mich so von der seite an? Diese Frage wurde bereits um 15:10 Uhr gestellt und darauf wurde bereits geantwortet ein erneutest Posten erscheint mir so als wäre da jemand mit den Antworten nicht zufrieden und hofft das ganze frisch nochmal eine andere note zu verpassen. Allerdings sind auch hier die Antworten wieder gleich also ging das wohl nach hinten los.
Vivian07
Vivian07 | 18.05.2014
4 Antwort
@Vivian07 Wo ist dein problem..
susepuse
susepuse | 18.05.2014
3 Antwort
Ehrlich gesagt muss ich deiner Tochter recht geben, im ganzen Brief findet man so einige verstecke Vorwürfe. Auch wenn es dir mit der Situation so nicht gut geht ist deine Enkelin 12 und kann am wenigsten etwas daran ändern. Sie ist ein Kind und da solltest du dir ganz genau überlegen ob du ihr vorwerfen möchtest dass sie dir noch nie etwas geschenkt hat oder du schreibst eigentlich habe ich eine tolle Idee für dein Geschenk aber das wird nix weil du mich mit deinem verhalten verletzt hast. Auch wenn du 2, 5 Stunden fährst vll übernachtest du dann da oder lädst sie einfach mal übers we ein? Wenn du mich fragst solltest du die Beziehung mit deiner Tochter als aller erstes aufarbeiten.
Jacky220789
Jacky220789 | 18.05.2014
2 Antwort
Haben dir die Antworten aud den ersten Post nicht gefallen oder waren es dir zu wenig und du hoffst auf mehr bei einer Wiederholung?
Vivian07
Vivian07 | 18.05.2014
1 Antwort
Ich find das ziemlich hart für eine 12 jähriges mädchen. sie hat doch ganz andere prioritäten als "familie" und ihre omi. Sie ist ein kind und die vorwürfe sind unangebracht.
susepuse
susepuse | 18.05.2014

ERFAHRE MEHR:

ich brauche euren Rat bitte!?
04.07.2012 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading