Kosten für ein Baby

Frage von: buffy218
17.04.2014 | 19 Antworten
Guten Morgen zusammen,
ich weiß gar nicht so recht wie ich anfangen soll und ob ich hier richtig bin...
Also mein Freund und ich sind jetzt seit 7 Jahren zusammen und wollen im August mit der Babyplanung anfangen...
Jetzt kam er vor ein paar Tagen und sagte mir das er nicht anfängt bevor er nicht weiß was finanziell auf uns zukommt.
Natürlich habe ich versucht mich im Internet schlau zu machen und habe da auch einige sachen gefunden aber vielleicht kann mir jemand von euch die das schon durchgemacht haben helfen.
Ich bin Erzieherin im Kindergarten und verdiene ca 1550 Euro mein Freund ist in der Produktionsplanung und bekommt ca. 1800 Euro.
Ich weiß das man Mutterschaftsgeld bekommt was dann meinem Gehalt entspricht aber ja nur für 2 Monate nach der Geburt.
Elterngeld gibt es nur für 12 Monate (ich möchte nach einem Jahr definitiv wieder arbeiten gehen) und klar das Kindergeld von 184 Euro.
Ich hab ihm gesagt das ich nur das weiß und es ja auch drauf ankommt ob man das Kind stillen kann oder ob man ihm die Flasche geben muss...aber ich bin echt richtig verzweifelt weil er meinte wenn wir unseren Lebensstandard nicht halten könnten er nicht bereit ist ein Kind zu bekommen.
Sein ansatz ist klar berechtigt weil er dem Kind ja auch etwas bieten möchte. Freunde von uns mussten wegen ihrem Kind ihr Auto verkaufen und das möchte er nicht, er findet es wichtig mobil zu sein grad mit Kind.
Vielleicht kann mir jemand von euch sagen womit man finanziell rechnen kann, was man an Geld bekommt, wo man einbußen hat etc.
Ich weiß das es schaffbar ist aber ich muss irgendwie meinen Freund überzeugen.

Vielen Lieben Dank das ich mir meinen Kummer von der Seele schreiben durfte und ich hoffe es kann mir jemand helfen...
(rotwerd)

» Alle Antworten anzeigen «

22 Antworten
andrea251079 | 18.04.2014
1 Antwort
Öhm, hä? Ich verstehe das Problem nicht?! Es sei denn, Du Dein angegebenes Gehalt ist brutto und nicht netto. Zusammen haben ihr doch einen ganz akzeptablen Verdienst? Ein Kind kostet nicht sooo viel. Man kauft ja gerade die Erstausstattung etappenweise und nicht alles in einem Monat. Als wir damals unser Baby bekommen haben, bekam ich Elterngeld + Wohngeld etwa 1.300 €. Mein Freund war noch Student und bekam 600 €. Wir kamen wirklich super über die Runden. Ein Kind gibt soooo viel und ob Du mal 3 € mehr oder weniger im Portemonnaie hast, ist dann völlig unerheblich. Bei Euren Gehältern sehe ich nicht mal ansatzweise das Problem, dass ihr in Geldnot geratet. Es sei denn, ihr verspielt x € in der Spielothek oder so. Wenn man ein Baby bekommen möchte, ist es wichtig, dass ihr mental bereit dafür seid und Euch innerlich auch so fühlt, dass es jetzt losgehen kann. Geld ist da die kleinere Sorge, wirklich. Selbst Hartz lV-Empfänger kommen mit nem Baby gut über die Runden, ohne hungern zu müssen...
Lula1111 | 18.04.2014
2 Antwort
Freunde meiner Eltern haben vier Kinder. Der Papa ist Alleinverdiener und verdient knapp 2500 Euro. Dazu haben sie zwei Autos, ein schönes Haus und zwei tolle Hunde. Sie haben einen sehr guten Lebensstandard. Beschäftigen zusätzlich noch ein Kindermädchen und eine Putzfrau und es geht ihnen super. Ich denke man darf das alles nicht pauschalisieren, denn, wie unten schon geschrieben, kommt es immer darauf an wieviel Wert man auf die Dinge legt. Die einen sind mit einem gebrauchten Kinderwagen sehr zufrieden, für andere muss er neu sein. Genauso geht es natürlich mit anderen Sachen. Ihr seid schonmal nicht schlecht dran, da geht es manchen Leuten bedeutend schlechter. Mein Freund und ich sind beide Studenten. Wir hatten das Glück, dass wir von meinem Vater ein Haus geschenkt bekamen. Trotzdem bezahlen wir monatlich die Nebenkosten. Dazu kommen die Ausgaben für unseren Sohnemann, die Unterhaltskosten für zwei Autos und auch sonstige für unser Leben. Dazu muss ich sagen, dass ich von meinen Eltern monatlich eine beachtliche Summe bekomme, die mir zur freien Verfügung steht. Auch mein Freund wird von seinen Eltern unterstützt, sodass wir da erstmal versorgt sind. Ich muss aber schon sagen, dass Kinder allgemein nicht so teuer sind. Zwergi ist jetzt bald 2 1/2 Jahre alt und wir bezahlen monatlich vielleicht 200€ für ihn inklusive Kindergarten. Klar, sind es je nach Monat mehr Ausgaben, aber man kauft ja nicht jeden Monat neue Klamotten, einen Kindersitz oder neue Schuhe. Er isst bei uns am Tisch mit, braucht keine Windeln mehr und ist ansonsten auch recht pflegeleicht. Teuer wird es erst, wenn man wegen des Babys oder der Kinder umziehen muss oder ein neues Auto braucht. Letzteres steht uns nun bevor, da wir drei Kinder unmöglich in einem Kleinwagen transportieren können ;-) Auch die Erstausstattung kauft ihr erstmal und dann ist vorerst Ruhe, das heißt der Kinderwagen und der Maxi Cosi passen erstmal für eine Weile. Genauso ist es mit dem folgenden Kindersitz. Den hat Zwergi jetzt seit 1 1/2 Jahren und er passt noch locker rein. Und es ist nicht jeder so verrückt wie ich und hat gleich mehrere Kinderwagen und Buggys zuhause stehen ;-) Wir erwarten Anfang September Zwillinge. Viele Dinge haben wir ja noch von Zwergi , dazu haben wir von beiden Seiten sehr spendable Großeltern und Urgroßeltern. Für die Zwillinge müssen wir nur noch ein Bettchen und einen Stubenwagen kaufen und natürlich einen Maxi Cosi und einen Kinderwagen. Ansonsten sind wir da versorgt. Wie gesagt die Erstausstattung ist erstmal teuer. Wenn man es aber mal durchrechnet und durch die Jahre teilt, in der sie gebraucht wird, ist es auch schon nicht mehr so viel. Euren Standard werdet Ihr aber auf jeden Fall behalten können :-)
buffy218 | 18.04.2014
3 Antwort
@taunusmaedel ich hab ihm das schon gesagt das man nie alles ganz genau sagen und berechnen kann...schönstes bsp ist ja ob man stillen kann oder nicht... er hat bestimmt nur panik, ich hoffe das gibt sich wieder. hatten gestern eigtl ein gutes gespräch und ich denke er hat es verstanden das man sich zwar ca einen rahmen stecken kann aber immer etwas unvorhergesehenes kommen kann
taunusmaedel | 18.04.2014
4 Antwort
@buffy218 und was macht dein Freund wenn die Kosten hinterher nicht stimmen? Nur mal angenommen... du sagst 300 € und dein Kind braucht zb Spezialnahrung und kostet so 500 € - dann ist alle Planung dahin... Was kostet er denn genau im Monat? Hast du ihn das mal gefragt? Was antwortet er denn dann?
Gelöschter Benutzer | 18.04.2014
5 Antwort
468 Euro für ein Baby? Unsere kleine ist 9 Monate und ich will aus meiner Sicht nur kurz mal realistisch nachrechnen, wenn du tatsächlich alles kaufst. Pro Monat: zwei Jumbo-Packs Pampers= 40 € ca. 60 Gläschen = ca. 60€ Abendbrei = 6 € sonstige Hygieneartikel für das Baby = 15 € Klammotten = 70€ ins. also 195 € Selbst wenn ich Kinderwagen usw umlege, komme ich nicht auf die Summe, dabei spare ich wirklich nicht. Vieles kriegt man ja geschenkt oder kann auch in der Familie/im Freundeskreis tauschen. Im Schnitt würde ich bei einem Kleinkind höchstens mit 300€ rechnen, natürlich Betreuungskosten ausgenommen. Teuer wird es vor allem dann, wenn sie in die Schule kommen, aber bis dahin ist ja noch Zeit und alle Seiten können sich aneinander gewöhnen. Vermies dir bitte die Hibbelzeit nicht mit doofen Rechnereien. Ihr habt genug Geld für ein Kind und Schluss mit rechnen.
Mami2o12 | 18.04.2014
6 Antwort
das wird angerechnet, man bekommt 10 monate elterngeld und 2 monate , wenn man eine arbeit hat, das mutterschaftsgeld
Gelöschter Benutzer | 18.04.2014
7 Antwort
Guten Morgen. Ist es normal, das man in Deutschland etwa so wenig verdient? Bei uns in der Schweiz verdient man Durchschnittlich ca. gut 3000 Franken Also ich bekam meine Tochter mit 16 im Herbst. Ich fing gar keine Ausbildung an, weil meine Mutter will das ich so schell wie möglich Studieren gehe! Ich bekam in der Zeit einfach Geld von meiner Mutter und ja. Gitterbett, Wickeltisch, Kinderwagen, Autositz usw. kaufte mir alles meine Mutter und mein Stiefvater Da ich zwei kleine Schwesterchen habe, habe ich die schönsten und neusten Kleider von ihnen auch noch ausgesucht, aber das meiste Kauften wir. Und das Geld für die Kleidungen für unser Mädchen haben meine Mutter und ihr Mann und die Eltern meines Freundes uns gegeben. Wir mussten daher nur wenig bezahlen. Vielleicht sah ich mal, als ich alleine mit meinem Freund Unterwegs war, noch ein paar schöne Kleider oder Spielzeuge die wir von unseren Geld bezahlten. Nun mein Freund verdient jetzt im ersten Lehrjahr 760 Franken. Da ich weder ein Studium mache noch sonst etwas arbeite sondern Vollzeitmami bin, und nun für meine Tochter sorge bekomme ich von meiner Mutter jeden Monat ca. 1500 Franken. Damit kann ich machen was ich will, und wenn ich noch mehr Geld brauche kann ich zu ihr gehen und noch mehr holen. Aber ich habe selber viel Geld und dann kann ich auch da mal was bezahlen. Also wenn ich so lese, das die einen Mamis denken, es reicht euer Geld, dann denke ich auch das es reicht. Bei uns würde das sicherlich nicht reichen! Ich möchte noch sagen, das ein Kind komplett euer Leben verändert und ein Kind nicht billig ist, sondern wenn ihr alles neu Kaufen müsst kommt das sehr, sehr teuer. Also durchschnittlich wenn das Baby da ist, gibst du ca. 468 Euro für ein Baby/Kleinkind von 0 - 6 Jahren pro Monat aus. Ein Kind von 7 - 12 Jahren kosten pro Monat durchschnittlich 568 Euro. 13 - 18 pro Monat durchschnittlich etwa 655 Eruo. Und insgesammt vom 0. bis 18 Lebenjahr kostet ein Kind ca. gut 120'000 Euro. Also wenn man mal so denkt, sie sind gar nicht so billig :) Ich wünsche euch alles gute und hoffe du kannst dein Freund überzeugen. Ich würde sagen, ihr sollt doch euch nun auf ein Kind freuen und planen. Schreibt auf was ihr alles für ein Kind braucht, und wie teuer es ist Ihr habt ca. 9 Monate Zeit bis ein Kind da ist. Das ist viel Zeit, geht aber schnell vorbei. Viel Glück und Spass und frohe und schöne Osterntage
buffy218 | 18.04.2014
8 Antwort
Als ich aber geschaut habe stand dort das man 12 Monate das elterngeld bekommt oder wenn beide gehen also der mann 2 monate elternzeit macht dann 14 Monate.
Mami2o12 | 18.04.2014
9 Antwort
Hi Elterngeld gibt es eben nicht für 12 Monate, hast 2 Monate Mutterschaftsgeld und 10 Monate Elterngeld. Wenn ihr schon soviel Geld zusammen habt, dann klappt das ja wohl, da würde ich mir keine Sorgen machen. LG
Gelöschter Benutzer | 18.04.2014
10 Antwort
Die Kosten sind wohl überschaubar, es sind viele andere Dinge, die sich ändern. Pärchenzeit, schlafen, Urlaube, weggehen usw. So richtig vorbereiten kann man sich darauf nicht, das macht die Zeit. Ich glaub ja eher, dass dein Freund ein bisschen Panik schiebt und ne Ausrede sucht. Bis August ist ja nicht mehr lange. Zeig Verständnis dafür, aber mach ihm klar, dass du das willst und ihr es gemeinsam schafft.
buffy218 | 17.04.2014
11 Antwort
@danilela Ich würde es ja auf mich zukommen lassen...ich weiß das wir das schaffen würden, jedoch mein Freund hat damit angefangen und wenn ich jetzt nicht nach den kosten schauen etc. weigert er sich auf ein kind einzulassen, obwohl wir eigtl schon soweit waren das wir im August anfangen wollten
Gelöschter Benutzer | 17.04.2014
12 Antwort
Ein Kind ändert nicht den Lebensstandard sondern das Leben komplett. Ansonsten sind die Kosten variabel, kommt halt drauf an was man kauft. Lasst es doch auf euch zukommen.Für uns sind die Kinder eine Bereicherung und ich könnte nicht behaupten, dass ich auf etwas verzichten muss, was ich will.
JasiTobi | 17.04.2014
13 Antwort
Wir haben großes Glück gehabt, da wir das meiste für ganz wenig Geld oder geschenkt bekommen haben... Unsere Eltern haben uns einen Kinderwagen geschenkt, eine Freundin von meinem Mann hat uns die Klamotten von ihrem Sohn geschenkt und wir haben zur Geburt sehr viel Geld geschenkt bekommen.
gina87 | 17.04.2014
14 Antwort
es muss am anfang ja nich zwingend alles neu sein...und wenn, dann muss es auch nich die teuerste marke sein... ich hab mich damals geweigert, allein für nen Kinderwagen mehrere 100€ auszugeben...die teile im hiesigen babymarkt kosteten teilweise soviel wie n alter kleiner Gebrauchtwagen...ja spinn ich? ich hab mir den Kinderwagen im Internet gesucht..wusste was ich wollte bzw was mir wichtig war und hab am ende für Kinderwagen, dazugehörige autoschale, sonnen- und insektenschutz, Einkaufsnetz, Tragetasche, wickeltasche und Sonnenschirm um die 400€ bezahlt...der Kinderwagen hatte lufträder und war gut gefedert, ich hab ihn in blau-gelb in ner neutralen farbe gekauft, weil ich ihn auch beim 2.kind weiternutzen möchte, man kann ihn zum Buggy umbauen..das teil nutzte ich vielleicht n knappes jahr..als mausi laufen konnte, stand das ding rum und wurde nich mehr benutzt..und nen kleinen handlicheren Buggy hät ich auch nich gebraucht..ich bekam einen von den Nachbarn meiner Eltern geschenkt, die das teil bei ihren 2 kindern benutzt haben...der diente höchstens für kürzere strecken...im nachhinein betrachtet, hät ich aber keinen gebraucht Wickelkommode hab ich auch keine gekauft..wir bauten einfach ne kommode ausm Wohnzimmer zu nem Wickeltisch um und das langte auch völlig..Materialkosten vielleicht 20€.. Laufstall hatte ich auch keinen und brauchte ich auch keinen das babybett hat mit Matratze, Lattenrost, Bettzeug, Bettwäsche, nestchen und himmel um die 90€ neu gekostet n Stubenwagen bekamen wir von Familie geliehen, hät ich mir selber für grade ma 3mon Nutzung auch nie gekauft..werd mir beim 2.kind auch keinen mehr leihen..dafür is das teil einfach zu riesig und gepennt hat mausi auch super im gitterbettchen reisebettchen mit einhang lag bei 30€ und super viel Klamotten brauch man auch nich so schnell wie die kleinen da rauswachsen da ich nich stillen konnte, bekam sie flasche..aptamil..windeln, ausschließlich pampers..hab da nie mit irgendwas rumprobiert..ich fand sie gut, es gab keine Probleme, ergo blieb ich dabei wir haben weit weniger einkommen als ihr und ich hatte bedeutend weniger elterngeld, als es dir zustehen würde..300€ Mindestsatz plus seinerzeit 154/164€ Kindergeld...und ich bin damit super klar gekommen und hab für 2 erwachsene eingekauft und alles fürs Kind, plus Unterhaltungskosten für mein Auto ...das wir nun auf sonst wieviel verzichten mussten hinsichtlich unseres Standards, kann ich nich behaupten
JessYLe | 17.04.2014
15 Antwort
Also ich kann dir echt nicht sagen wie es preislich bei uns so aussah, aber da ich mit 17 mein Kind bekommen habe und noch zur Schule gegangen bis war mein Mann jahrelang Alleinverdiener, so zwi 1600 und 2400... und ich kann nur sagen es hat voll und ganz ausgereicht. für uns, das kind, das auto, wohnung andere Rechnungen und sogar jedes jahr für urlaub, sei es im ausland, an der ostsee oder wochenende in freizeitparks wie zB europapark oder phantasialand.... ich denke dann dürfte es bei euch wo ihr beide ja Geld verdient eigentlich überhaupt kein Problem sein. ich merke dass mit mir als zusätzliche Verdienerin jetzt unser Leben schon fast luxuriöser geworden ist könnte man sagen, aber auch ohne mich hat es perfekt geklappt ;)
buffy218 | 17.04.2014
16 Antwort
Also wir haben damal schon daran gedacht das wir i.wann ein Kind möchten und haben dementsprechend schon eine 3 Zimmer wohnung und auf dem Wohnungsmarkt in Mannheim gibt es echt keine günstigere Wohnung mehr für die 75m2 die wir haben.
ostkind | 17.04.2014
17 Antwort
mach ne liste. der größte posten ist die erstausstattung, danach ist das kind die ersten jahre erstmal weniger kostenintensiv. das geht dann erst richtig mit schulbeginn wieder los. ich kann deinen freund verstehen, dass er das einfach mal aufgelistet haben will. elterngeld sollten bei dir 67% vom netto sein. steuerlich werdet ihr mit kind etwas entlastet . erstausstattung wie wickeltisch, bett, kiwa, autoschale, tragetuch, sachen, etc. kann man natürlcih superteuer neu kaufen oder eben gebraucht oder bei freunden leihen. gerade die erstlingskleidung wird in meinem freundeskreis immer herumgereicht, weil man die ja wirklich bestenfalls nur ein paar monate braucht. windeln etwa 5-7 pro tag. dm-windeln sind super, da braucht man eigentlich keine teuren pampers. feuchttücher vllt eine packung pro woche. windelcreme, evtl puder und babyöl , falls du nicht stillen kannst. habt ihr in eurer wohnung genügend platz? ansonsten mußt du halt auch eine höhere miete einkalkulieren. später noch die betreuungskosten, das ist nochmal ein mächtiger posten ein auto finde ich persönlich auch wichtig, aber wir fahren halt auch sehr viel rum, was mit öpnv nicht so einfach wäre. ich denke ihr könnt bei eurem einkommen da gut von leben, aber natürlich ist es sinnvoll, das vorher durchzurechnen, damit ihr auch einfach besser planen könnt. alles gute!
EmilysMama12 | 17.04.2014
18 Antwort
Und das mit den Einbußen man ist halt nicht mehr ganz so flexibel wenn dein Kind Fieber hat musst Du halt zuhause bleiben Man muss in der Nacht aufstehen usw aber das geht alles vorbei und wenn die kleinen dann wieder gut drauf sind ist es meistens vergessen
EmilysMama12 | 17.04.2014
19 Antwort
Also ich und mein Mann haben alle großen Anschaffungen wie Kinderzimmer Kinderwagen und Kleidung für die ersten 3-4 Größen vorher gemacht als wir beide noch gearbeitet haben das waren so ziemlich die größten Ausgaben und alles andere kommt nach und nach es ist ja nicht so das du zum Beispiel wenn das Kind 1 Jahr alt ist komplett neue Sachen kaufen musst wie gesagt man kauft ja dann nach und nach als meine so ein halbes Jahr alt war haben wir so Ca 200 Euro gebraucht mit brei Milch und pampers

Ähnliche Fragen (Klick dich weiter!)

Kosten für die 1 Klasse
17 Antworten
KK übernimmt keine Akupunktur kosten in der SS ! Grr
16 Antworten
Kosten eines Babys?
17 Antworten
Krankenhaus
11 Antworten
Muss ich die Feindiagnostik selbst bezahlen?
14 Antworten
Kosten einer Spirale
11 Antworten
baby
26 Antworten

Kategorie: Familienleben

Lese Fragen aus diesen Unterkategorien (einfach anklicken):
asd